EDGERUNNER

Shadowrun 5 als Fate Core-Version - Version 1.3web

Vorwort

Shadowrun ist seit über 25 Jahren auf dem Markt und für viele eine feste Größe unter den Rollenspielen. Es vereint Cyberpunk-, SciFi- und Fantasy-Elemente in einem einzigartigen Gemisch. Es bedient sich dabei allerdings Regeln, die ein vergleichsweise intensives Studium erfordern. Ich spiele Shadowrun seit der ersten Edition und muss gestehen, dass ich gar nicht mehr die Kapazitäten habe, mich mit allen notwendigen Einzelheiten der Regeln auseinander zu setzen. Außerdem sind die Shadowrun-Regeln nie besonders flüssig gewesen, in keiner Edition.

Wer dennoch actiongeladene und unkomplizierte Abenteuer in der Sechsten Welt genießen will, findet sich womöglich bei Fate Core und damit bei Edgerunner gut aufgehoben.

Ich beziehe mich bei dieser Version auf Shadowrun 5. Allerdings werden Shadowrun-Fans schnell feststellen, dass sich die meisten Elemente leicht auf das Spielen oder den Hintergrund jeder Edition anwenden lassen. Lasst euch also nicht vergraulen, wenn ihr eher Fans der früheren Editionen seid.

Der folgende Text bezieht sich auf Shadowrun wie auch Fate und wer ihn verstehen will, sollte beide Regelwerke kennen oder zur Hand haben.

- Markus Sauerbrey, Juni 2016 | https://plus.google.com/+MarkusSauerbrey

Überblick

Edgerunner ist in mehrere Abschnitte unterteilt, die jeweils ein Teilthema beschreiben:

  • Runner beschäftigt sich mit der Erschaffung sowie Weiterentwickung eines Runners.
    • Charakteraspekte - Dabei werden die archetypischen Merkmale eines Runners auf Edgerunner übertragen.
    • Edge - Sein Edge erhält man durch die Erholungsrate und je nach Stil einer Kampagne startet man mit viel oder ganz viel.
    • Methoden und Fertigkeiten - Edgerunner verwendet beides und verleiht dem Können so einen speziellen Stil.
    • Stunts - Typisch für Fate, hier im Gewand von Bodytech, Zaubern, Ausrüstung oder anderen Talenten.
    • Ausrüstung - Neben Charakteraspekten und Stunts eine weitere, einfache Option.
    • Stress, Zustände und Konsequenzen - Gegenüber Shadowrun oder dem Vorschlag von Fate Core eine etwas andere, einfachere Variante.
    • Charakterentwicklung - Meilensteine und die damit einhergehenden Veränderungen kann man in Karmapunkte aufbrechen, muss man aber nicht.
    • Stunts gibt eine Menge Beispiele für passende Stunts.
  • Besondere Regeln erklärt die Eigenheiten von Edgerunner in Bezug auf Fate Core.
    • Die Magie von Edgerunner wird auf einer eigenen Seite erklärt.
    • Auch die Regeln der Matrix haben eine eigene Seite.
    • Wer will, kann den Aufbau eines Runs ebenfalls speziellen Regeln unterwerfen.

Mit der Anpassung von Version 1.2 auf Version 1.3 gibt es übrigens nun auch ein kleines Änderungsprotokoll.

Edgerunner gibt es auch zum herunterladen:

Hinweis: Die Anpassungen auf Version 1.3 folgen bei den o.g. Dokumenten in Kürze.

Rechtliches

Edgerunner enthält auszugsweise Texte aus dem deutschen Fate Core und Turbo-Fate. Der Text von Fate Core ist unter der Open Gaming License und Creative Commons Attribution License (CC BY 3.0) und der Text von Turbo-Fate ist unter der Open Gaming License und Creative Commons Attribution License (CC BY 4.0) erhältlich. Mehr Informationen über die Bedingungen und Erfordernisse dieser Lizenzen finden sich auf: de.wikipedia.org/wiki/Open_Gaming_License de.wikipedia.org/wiki/Creative_Commons | www.pathfinder-ogl.de | creativecommons.org/licenses/by/3.0/ | creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de

Fate™ is a trademark of Evil Hat Productions, LLC. The Powered by Fate logo is © Evil Hat Productions, LLC and is used with permission.

Shadowrun-Logo und Inhalte mit freundlicher Genehmigung von Pegasus Spiele unter Lizenz von Catalyst Game Labs und Topps Company, Inc. © 2014 Toppy Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Shadowrun ist eine eingetragene Handelsmarke von Topps Company, Inc.