"Man kann immer nur weg-gehen von dem Punkt, wo man gerade ist... einen Weg gehen, finden... beginnend dort, wo einen alles was vorher war, hingebracht hat."
 
 
 
Roland Reitmair, * 10.04.1973
 
 

  

Mit 16 erste lyrische Gehversuche - in Schuhen, die nicht passen.

Schuhe von Bob Dylan, Jean Arthur Rimbaud oder auch Wolf Biermann.

 

 

Auf die Schulzeit in Gastein folgen nach 1991 bewegte Wanderjahre, räumlich und geistig.

 

 

Seit 2005 fest verwurzelt in unmittelbarer Nachbarschaft des Nationalparks Kalkalpen.

 

 

Während der Erfahrungen als Entwicklungshelfer, Schilehrer, Grubenarbeiter, Keramiker, Sozialarbeiter und mittlerweile jahrelangen Tätigkeit als Berufsberater, entstehen verschiedenste Versuche in Lyrik und Prosa.

 

 

 

  

Bisherige Veröffentlichungen:




"Fluchtgrund Deutschland", Essay über deutsch-österreichische Beziehungen, ebook 2015



"Innergebirg", Roman, Verlag styriabooks 2013



"Jede Arbeit macht Spaß", storys aus der Arbeitswelt, Molden Verlag 2012
 

 
"Splitternacht", Roman, JBL Literaturverlag 2010
 
 
 
von einem der einzog Wels zu erfahren“, Welser Anthologie 2005
 
 
 
niederbügeln und entfalten“, Lyrik, edition nove 2005, Rechte beim Autor
 
 
 
Heimkehr“, Roman, Eigenverlag 2004, Rechte beim Autor
 
 
 
Zeitweise ist nichts“, Lyrik, Verlag Röschnar 2002, Rechte beim Autor
 
 
 
Sowie zahlreiche Übersetzungen (Schwerpunkt Bob Dylan)
und eigene Liedertexte.
SelectionFile type iconFile nameDescriptionSizeRevisionTimeUser