Kerncurriculum

Der Bildungsplan 2016

Die Klassenstufen 1 und 2 werden seit diesem Schuljahr nach dem
Bildungsplan 2016 unterrichtet,
ab dem Schuljahr 2017/18 gilt dieser Bildungsplan auch für die
Klassenstufen 3 und 4.
Im Bildungsplan 2016 wurde der Fächerverbund Mensch, Natur und Kultur
wieder aufgelöst. Es werden die einzelnen Fächer Sachunterricht,
Kunst/ Werken und Musik unterrichtet.

Neu sind die sechs Leitperperspektiven. In den Leitperspektiven werden
Fähigkeitsbereiche angesprochen, die nicht einem einzigen Fach zugeordnet
sind, sondern übergreifend in verschiedenen Fächern entwickelt werden sollen.

Allgemeine Leitperspektiven

> Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Sinne der Befähigung zur
   verantwortungsvollen und aktiven Gestaltung einer zukunftsfähigen Welt.
> Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt (BTV) im Sinne der
   Befähigung zu Toleranz und Akzeptanz sowie zu diskriminierungsfreiem
   Umgang mit Vielfalt in personaler, religiöser, geschlechtlicher, kultureller, ethischer
   und sozialer Hinsicht.
> Prävention und Gesundheitsförderung (PG) im Sinne einer Stärkung der
   Persönlichkeit durch die Förderung eines sozial kompetenten und
   gesundheitsbewussten Umgangs mit sich selbst und anderen.

Themenspezifische Leitperspektiven

> Berufliche Orientierung (BO) im Sinne einer Unterstützung und Vorbereitung
   von tragfähigen, begabungs- und entwicklungsgerechten Entscheidungen und
   Weichenstellungen für kommende Berufswege sowie für lebenslanges Lernen.
> Medienbildung (MB) im Sinne der Befähigung, Medien sinnvoll auszuwählen,
   das Medienangebot kritisch zu reflektieren, die Medien verantwortlich zu nutzen
   sowie die eigene mediale Präsenz selbstbestimmt zu gestalten.
> Verbraucherbildung (VB) im Sinne einer Reflexion und Entwicklung eines
   verantwortungsbewussten Konsumentenverhaltens.

Zeitgemäße Bildungspläne sind dadurch gekennzeichnet, dass sie sowohl
fachliche als auch überfachliche Kompetenzen berücksichtigen. Demzufolge
umfassen fachliche Kompetenzen eher fachspezifisches Wissen und die damit verbundenen
Fähigkeiten und Fertigkeiten. Überfachliche Kompetenzen bezeichnen eher jenes
Wissen und Können, das über die Einzelfächer hinaus auch für Lernprozesse außerhalb
der Schule von Bedeutung ist. Dazu zählen verschiedene methodische, personale
und soziale Kompetenzen. Ein wichtiges Merkmal überfachlicher Kompetenzen ist,
dass an ihrer Entwicklung alle - oder zumindest mehrere - schulische Fächer mit ihren
spezifischen Fachinhalten, fachlichen Zugängen und Vorgehensweisen beteiligt sein müssen.

(Vgl. Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Bildungsplan 2016)

Im Zuge des neuen Bildungsplans wurde auch die Kontingentstundentafel erhöht.
Insgesamt gibt es 2 zusätzliche Stunden Deutsch und 2 zusätzliche Stunden Mathematik.
Die Rosenschule hat die Stunden wie folgt verteilt:


Kontingentstundentafel ab 2017/18

 

Fach

 

 

Gesamt

 

1

 

2

 

3

 

4

Religion

8

2

2

2

2

Deutsch

28

6

7

7

8

Englisch

8

2

2

2

2

Mathe

21

5

5

6

5

Sachunterr.

12

3

3

3

3

Musisch-kulturelle B.

13

3

3

4

3

BSS

12

3

3

3

3

 

 

 

 

 

 

Summe

102

24

25

27

26