Biografie

Mary Kreutzer

1970 Geboren in Wels (OÖ), Volksschule bis 1980 in Lambach.

19801985 Instituto Austriaco Guatemalteco, IAG (Österreichische Schule in Guatemala).

1988 2005 Kellnerin in Diskotheken, Bars und Restaurants in Zürich und Wien.

1991 Matura in Villach (Höhere Lehranstalt für Tourismus).

1993 – 1999 Solidaritätskomitee Guatemala, Wahlbeobachtungsaufenthalte, Übersetzungstätigkeiten für die guatemaltekische Opposition bei der UN-Menschenrechtskommission in Genf.

2001 – 2005 Redakteurin des Multimediaprojektes Context XXI.

2002 Fertigstellung des Buches „Niederlagen des Friedens. Gespräche und Begegnungen in Guatemala und El Salvador“.

2002 Eduard-Ploier-Radio-Preis, Kategorie Bildung und Wissenschaft.

2003 Abschluss des Studiums der Politikwissenschaften an der Uni Wien (Fächerkombination Dolmetsch und Geschichte). Diplomarbeit über die NSDAP-AO in Guatemala bei Prof. Walter Manoschek.

2003 Gründung der Hilfsorganisation LeEZA, die im Irak und in der Türkei emanzipatorische Frauenprojekte fördert.  Seit 2004 mehrere Aufenthalte in der Region (Israel, Irak, Iran, Ägypten, Türkei, Syrien, Libanon, Tunesien, Oman, Dubai).
Seit 2008
Obfrau von LeEZA.

2004 Fertigstellung des Sammelbandes „Irak. Von der Republik der Angst zur bürgerlichen Demokratie?“

20052006 Chefin vom Dienst des Menschenrechtsmagazins liga der Österreichischen Liga für Menschenrechte.

2006 Gründung der Gesellschaft für kritische Antisemitismusforschung, Vorstandsmitglied.

2007 Koordinatorin der NGO-Plattform ECA-Watch.

2008 Fertigstellung und Premiere des Films „Zwischen allen Stühlen. Lebenswege des Journalisten Karl Pfeifer“ und Fertigstellung des Buches „Ware Frau. Auf den Spuren moderner Sklaverei von Afrika nach Europa“.

2009 European Journalist Award for Excellence in Journalism (2. Platz);
        Concordia Publizistikpreis (Kategorie Menschenrechte);
        Shortlist für das “Wissenschaftsbuch 2009”.

seit 2009  Leiterin von Missing Link - Gemeinwesenarbeit & Projekte, Caritas Wien.

2010 Fertigstellung der Bücher "In Freiheit leben, das war lange nur ein Traum. Mutige Frauen erzählen von ihrer Flucht aus Gewalt und moderner Sklaverei" und  ZusammenReden. Debatten über Integration in österreichischen Kommunen“.

2010 European Journalist Award for Excellence in Journalism (2. Platz)

2011 - 2016 Lehrauftrag an der FH Dornbirn im Masterlehrgang Interkulturelle Soziale Arbeit: „Migration im nationalen und internationalen Kontext“ (Migrationstheorien, Migration, Asyl und Integration in Österreich, globale Aspekte der Migration, Menschenhandel, rechtliche Aspekte). Gemeinsam mit Alicia Allgäuer und Johannes Peyrl

2013 Elfriede-Grünberg-Preis der Welser Initiative gegen Faschismus

Untergeordnete Seiten (1): Mary Kreutzer english
Comments