PKU 09‎ > ‎

Klang-Werkstatt-Projekt

Ziel:

Ziel ist Entwicklung einer Klangszene, die einen Inhalt oder eine Stimmung vermitteln soll.
Dabei sollen selbstgespielte Instrumente, selbstgebaute Klangerzeuger, gesampelte Klänge oder elektronisch erzeugte Klänge sowie Sprechtexte eingebracht werden. 
Nicht erlaubt ist die Verwendung fertiger produzierter Musikstücke, Ausnahme: kleine Soundschnipsel (ca. 15s) daraus.
Die Aufnahmen können per Handy oder Digitalrecorder erstellt werden.
Diese sollen mit eine Soundbearbeitungsprogramm (audacity z.B.) bearbeitet und modifiziert werden.

Beispiele: 

Aufgabenstellung

  • Erstellung einer MP3-Datei
  • Länge: 1 bis 3 Minuten
  • erkennbares Konzept
  • mindestens 5 verschiedene Klänge, davon mindestens 2 selbst erzeugt und aufgenommen
  • mindestens 3 Bearbeitungen (Transponierung, Effekte)
  • kurze schriftliche Beschreibung als Textdatei 
    • welche Grundidee, welcher Inhalt
    • welche Elemente, an welcher Stelle im Track, woher (selbst aufgenommen oder woanders her...)
    • welche Bearbeitungen oder Effekte und zu welchem Zeitpunkt des Tracks
Ablaufplanung:
  • nach jeder Etappe erfolgt eine Ergebnisvorstellung mit Bewertung
  • Konzept fertig: 14. September
  • Abgabe Storyboard: 23. November
  • Musik und Töne fertig: 15. März; Abgabe in einen vorgegebenen Ordner
  • Fertigstellung und Abgabe: 03. Mai

Links:

Werkzeuge online:
Werkzeuge offline:
  • Audacity, Hammerhead, Free Audio Converter
Info-Quellen: 
Tongeneratoren:

Hinweise:

  • Alle Daten immer in einem Ordner aufbewahren, also die Audacity-Datei und alle Ausgangsmaterialien.
  • Für alle abzugebenden Daten einen Unterordner mit Angabe der Gruppe anlegen,
    z.B. 
    pku9-gruppe1.
  • Die Termine sind unbedingt einzuhalten (siehe Bewertung).
  • Immer USB-Speicher dabei haben. Jeder hat einen Speicherstick.
  • Die Arbeit in der Gruppe verteilen, parallel arbeiten. Alle Daten müssen stets vorhanden sein, es gibt keine Entschuldigung.

Bewertung:

  • Innerhalb jeder Gruppe erfolgt eine Selbsteinschätzung der Leistung der einzelnen Mitglieder anhand eines Einschätzungsblattes, insbesondere des Beitrages des einzelnen Mitglieds zum Gesamtergebnis. (siehe Beurteilungsblatt)
  • Die Lehrer beurteilen die Leistung anhand ähnlicher Kriterien bezogen auf die Arbeitsergebnisse.
  • Die Zensur wird durch die Lehrer festgelegt!
  • Nicht termingemäß erbrachte Leistungen werden mit entsprechenden Zensuren – bis hin zur Note 6 – bewertet. Diese Zensur geht zusätzlich in die Gesamtbewertung ein.

technische Hinweise:

  • alle Dateien in einen Ordner, also sowohl Ausgangsmaterial als auch AUDACITY-Dateien
  • Aufnahmen mit Audacity je nach Computer austesten, dabei die Aufnahmeeigenschaften einstellen.
Ċ
Johannes Piontek,
08.11.2016, 10:26
Comments