Klettern‎ > ‎

KS Cima SAT

5.6.2010
 
was soll ich euch sagen, nur am "Lago" herumhängen taugt mir nicht. So sind wir am Freitag mit den Bikes von Peschiera del Garda nach Manerba gefahren, die "Zockerbande" besuchen.  Immerhin 62 km hin und retour - für Lukas eine beachtliche Leistung (der war dafür danach streichfähig). Drüben angekommen haben uns die 3 Wichtel vom Balkon aus begrüßt - siehe:
 
 
 
Unten in der Wiese der schönen Anlage haben wir fein gerastet, Cola gesoffen und eine Familienpackung Chips verdrückt (was anderes hatten die 3 auch nicht zu bieten, obwohl wir aufnahmefähig gewesen wären). OK, wieder zurück und der Tag war als "mir hamm nit nix tan Tag" abgesichert.
 
Und für den nächsten Morgen habe ich einen Gipfel bei Riva del Garda ausgesucht, der über einen - wohl leichten - aber mit seinen langen Leitern doch außergewöhnlichen Klettersteig aufhorchen ließ. Das muß ich mir anschauen. Schließlich will ich nicht nach 4 Tagen am Gardasee ohne etwas in der Hand heimkommen. Los also - um 05:00 Uhr Tagwache, bis ich am Startplatz war, ist es schon 06:30. Einen der letzten 2 Parkplätze konnte ich noch ergattern. Dann folgten etwa 2 Stunden Zustieg, bis endlich mal ein Stahlseil - aber nur kurz - hergeht. Richtig lässig wirds dann echt bei den Leitern, wobei die längste 46 mtr lang pfeilsgerade hinaufragt.
 
Ein paar längere - ein paar kürzere - a bisserl a "gekrale" und um 09:15 Uhr wari oben. Fein kühl! Ich wollte gar nicht wissen, wie unangenehm es wird, wenns noch wärmer wird und habe mich gleich an den Abstieg gemacht. Dieser verläuft ideal im schattigen Wald, angenehme aber unzählige Kehren - ins Tal hinab (nicht ohne dabei noch eine Gämse zu sehen - und das, unmittelbar oberhalb eines überlaufenen Pflasters sondersgleichen)
 
 
1:55 min - wieder beim Auto. Das hat sich echt rentiert und war eine gute Wahl für diesen Tag. Den habe ich am Pool ausklingen lassen und das milde Klima genossen.
Lago, fein dass wir dich haben.
 
 

Cima SAT

Giggi, 7.6.2010
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Comments