PVB Büllingen

Pastor Albert

Brückberg 34760 Büllingen
+3280647163+32/476217728albert.brodel@skynet.be

Pfarrsekretariat PVB Büllingen


Pfarrsekretärin Lucienne RöhlBrückberg 3B-4760 Büllingen
+3280647163pvbbuellingen@hotmail.com
Öffnungszeiten:
Dienstag 09.30 - 12.00 UhrFreitag 09.30 - 12.00 Uhr
Hilfspriester Herman PINT Vierschillingweg 114760 Krinkelt
+3280448025+32/499118099hermann.pint@gmail.com

ACHTUNG:

BITTE BEACHTEN:

MASKENPFLICHT in unseren Kirchen ab 11.07.20!

(ausgenommen Kinder unter 12 J.)

Tragepflicht von Schutzmasken in allen Kirchen

Ab Samstag, dem 11. Juli, ist das Tragen einer Mundschutzmaske in Kultstätten Pflicht. Der Beratungsausschuss der verschiedenen Regierungen unseres Landes hat diese Entscheidung an diesem Donnerstagabend getroffen. Das Tragen einer Maske ist auch in Geschäften, Theatern, Musik- und Konferenzräumen, Bibliotheken und Museen obligatorisch.

Das Beratungsgremium traf diese Entscheidung in Anwesenheit der für die Strategie der Lockerungsmassnahmen (GEES) zuständigen Expertengruppe, berichtete Premierministerin Sophie Wilmès: „Die Experten legten einen neuen Bericht vor, in dem das obligatorische Tragen von Masken empfohlen wird. Sie stimmen damit mit der Meinung des Höheren Gesundheitsrates überein. “ Die Nichteinhaltung dieser Verpflichtung ist strafbar. Ein Nationaler Rat für elektronische Sicherheit wird die Entscheidungen des Beratungsausschusses heute validieren.

Neben dem Tragen einer Maske besteht die Regierung darauf, dass die Bürger die anderen Verhaltensregeln anwenden. Sie erinnert, dass das Tragen einer Maske zusätzlichen Schutz bietet. Waschen, Hände desinfizieren und einen Sicherheitsabstand von 1,5 m einhalten, sind und bleiben Grundregeln. Diese Regeln gelten weiterhin uneingeschränkt für kirchliche Feiern. Das obligatorische Tragen einer Maske wird jetzt hinzugefügt.

Die belgische Bischofskonferenz

+++

vor einigen Tagen ist kurzfristig beschlossen worden, dass im Sommer 2 „lange“ Pfarrbriefe gedruckt werden.

Diese verteilen sich dann wie folgt:

  • Pfarrbrief N° 44 – 13.07. - 09.08.2020 – Annahmeschluss für Mitteilungen: vorbei…
  • Pfarrbrief N° 45 – 10.08. - 06.09.2020 – Annahmeschluss für Intentionen: am 24.07.2020
  • der Pfarrbrief N° 46 ist wieder „normal“ über 2 Wochen: 07.09. - 20.09.2020 – Annahmeschluss für Intentionen: 21.08.2020

+++

PS: nächste Woche (vom 06.07. bis 10.07.2020) ist das Sekretariat nicht besetzt.

Herr Brodel ist jedoch „immer“ zu erreichen: +32 476/217728

+++

Phase 2 Corona:

  • Das neue Protokoll zur Wiederaufnahme des Gottesdienstes, das gemäß dem Ministerialdekret vom Dienstag, dem 30. Juni 2020, angepasst wurde, tritt am Mittwoch, dem 1. Juli 2020 in Kraft.

Die überarbeiteten Hauptthemen

Die größte Änderung ist die Aufhebung der 10 m²-Freiraumregel um jede Person.

Die Höchstzahl an Teilnehmern von Gottesdiensten in der Kirche steigt von 100 auf 200. Ab dem 1. August dürfen bis zu 400 Menschen wieder teilnehmen.

Der Sicherheitsabstand von 1,5 m zwischen Personen bleibt auch während der Phase 2 gültig (außer für Personen, die unter demselben Dach leben).

Das Tragen einer Schutzmaske ist Pflicht!

Es gibt keine Einschränkungen für den Gesang der Gläubigen.

+++

INFOS zur Wiederaufnahme der Gottesdienste im PVB Büllingen unter Coronabedingungen:

  • Ab Samstag, den 13.6.20 werden wir wieder Messen laut Plan feiern dürfen:
  • ACHTUNG: dies aber nur in einem beschränkten Rahmen:

d.h. Handdesinfektion, Masken, 1,5 m Abstand, mit eigenem Gotteslob, getrennter Ein-/Ausgang, keine Mundkommunion, Kollekte am Ende, wenig Gesang

Personen, die unter dem gleichen Dach wohnen, der gleichen Blase angehören, dürfen zusammensitzen

Hier die mögliche Anzahl Personen pro Kirche (die Plätze sind angegeben)

Kirche Rocherath 78

Wirtzfeld 25

Büllingen 80

Honsfeld 80

Hünningen 50

Mürringen 54

Manderfeld 66

Krewinkel 83

Lanzerath 36

Merlscheid keine Messen zur Zeit da zu klein!

Holzheim wegen Renovierungsarbeiten ist die Kapelle zurzeit geschlossen Renovierungsarbeiten (vermutlich bis November 2020)

+++

Erstkommunionvorbereitung startet wieder

Wir freuen uns mit den Erstkommunionkindern!

Auf Grund der Coronakrise, war die Kommunionvorbereitung ausgesetzt!

Jetzt geht es aber wieder los!

Beten wir mehr denn je für unsere Kommunionkinder!

Die Erstkommunion in unserem PVB wird 4 mal in der Kirche in Rocherath-Krinkelt gefeiert: (Stand 17.6.20)

Hier Daten und Proben Erstkommunion PVB Büllingen 2020 jeweils in Rocherath:

19.9.20 10.00 Uhr für die Pfarren Mürringen/Hünningen 14 Kinder

26.9. 10.00 Uhr für die Pfarre Büllingen 13 Kinder

3.10. 10.00 Uhr für die Pfarren Honsfeld 8 Kinder/Manderfeld 5 Kinder = 13 Kinder

10.10. 10.00 Uhr für die Pfarren Rocherath 15 Kinder/Wirtzfeld 4 Kinder = 19 Kinder

Jeweils wird es 2 Proben vorher mit dem Herrn Pastor geben:

Mittwochs: 16.9.; 23.9.; 30.9.; 7.10. um 14.00 Uhr

Freitags: 18.9.; 25.9.; 2.10.; 9.10. um 17.00 Uhr

+++

Firmvorbereitung startet auch!

Die Firmhelfer haben sich am letzten Montag 15.6.20 getroffen, um die nächsten Treffen festzulegen.

Die Firmlinge werden von ihren jeweiligen Gruppenverantwortlichen benachrichtigt.

+++

Tauffeiern werden ab Juli wieder möglich sein.

Wir werden die Kinder zu erst taufen, deren Taufen auf Grund Corona verschoben werden mussten.

Ein genauer Plan ist in Ausarbeitung.

+++

Hier Hilfen zur Glaubensvertiefung in Coronazeiten:

Auch wenn wir uns nicht zum Gebet oder zum Gottesdienst versammeln können, so können wir uns doch verbunden fühlen mit allen Menschen über...


Radio:

Wochentags: "Wort in den Tag” Montag bis Freitag, 06:40 Uhr - Samstag, 07:10 Uhr auf BRF2 UKW 104,1 MHz Eifel, 93,2 MHz mit Standort Lontzen und 98,4 MHz mit Standort Eupen ( bis zum 26. Juni)

- Sonntags:

BRF2 „Glaube und Kirche“ an – morgens von 8 Uhr 30 bis 9 Uhr und eine Wiederholung abends von 18 Uhr 30 bis 19 Uhr. UKW 104,1 MHz Eifel

RADIO 700 um 9.15 Uhr Katholische Morgenfeiern mit Pastor Lothar Klinges. UKW 90,1, 101,2 und 101,7 MHz.

(Radio Horeb, Radio Maria,…)


Fernsehen:

- Wochentags:

EWTN: Messen: 7.00 Papst; 8.00 Kölner Dom; 11.30 Kevelaer; 14.00; 18.30 Köln

K-TV: Messen: 7.00 Papst; 12.00 Wien; 19.00 Gossau

Bibeltv: Messen: 8.00 Köln;

- Sonntags:

EWTN Messen um 9.00 Uhr; 10.00 Kevelaer; 14.00 ; 17.00; 18.30 Kölner Dom

K-TV Messen um 7:55 Saarlouis; 9:30 Walldürn; 11:00 Papst; 19:00 Gossau

Bibeltv Messe 10.00 Uhr Köln

Servustv Messe 9.00 Uhr

ZDF 9.00 Uhr Sonntag / 9.30 Uhr Evang./kath. Gottesdienst abwechselnd.

Internet:

Hier gibt es Sonntags Messe online:

Pfarrverband Kelmis: https://www.pfarrverband-kelmis-hergenrath.be/

Pfarrverband Raeren: www.pfarrverband-raeren.be

Hier gibt es Hausgottesdienste online:

Pfarrverband Bütgenbach: www.buetgenbach.eu

Pfarrverband St. Vith: www.pfarrverband.be

Pfarrverband Burg-Reuland: http://www.pfarrverband.burgreuland.net

Pfarrverband Eupen: www.pfarrverband-eupen-kettenis.net

Pfarrverband Kelmis: https://www.pfarrverband-kelmis-hergenrath.be/

Pfarrverband Raeren: www.pfarrverband-raeren.be

Pfarrverband Büllingen : www.pfarrverbandbuellingen.be

+++

NEU (29.6.20) Hirtenbrief der belgischen Bischöfe

„Hoffnungsvoll in die Zukunft“

Die letzten Wochen waren historisch und in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung. Viele Menschen, Familien und Gemeinschaften wurden schwer getroffen von Trauer, Krankheit, Verlust des Arbeitsplatzes oder Isolation. In diesen Zeitendenken wir zuerst an diese Menschen und möchten ihnen unser Mitgefühl zum Ausdruck bringen.

Doch die Zeit der Einschränkungen rief auch viele Gesten der Solidarität ins Leben. Viele Menschen, Nachbarn und auch völlig fremde, stellten ihre Zeit und ihre Fähigkeiten in den Dienst des anderen. Wir glauben, dass Gott immer zugegen war: Trotz der bedrückenden Momente konnten wir Seine Nähe und Sein Ostergeheimnis spüren, die stärker sind als alle Dunkelheit. Wir sind dankbar für die vielen Zeichen des Wirkens des Heiligen Geistes.

Für uns Christen war diese Zeit ohne gemeinschaftliche Sakramentsfeiern eine echte Prüfung. Von unseren Brüdern und Schwestern abgeschnitten zu sein, wog schwer. Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen dafür bedanken, dass Sie die strengen Regeln, die uns auferlegt wurden, eingehalten haben. Mit der angebrachten Vorsicht, aber in tiefempfundener Freude können wir nun wieder die Verbundenheit unserer Gemeinschaften direkt und vor Ort genießen.

Der Lockdown hat unsere Bewegungsfreiheit eingeschränkt, jedoch unsere Kreativität beflügelt. In vielen Pfarren, Pfarrverbänden und Gemeinden haben sich Getaufte zusammengeschlossen, um Initiativen zu ergreifen. Mit manchmal dürftigen Mitteln haben sie, aus der Not heraus, neue Wege gefunden, Kirche zu leben. Die Gesten der Nächstenliebe, des konkreten Dienstes und des pastoralen Einfallsreichtums haben uns berührt. Zweifellos haben wir auch bestimmte Dimensionen entdeckt oder wiederentdeckt, die wir durch die Routine zu vergessen drohten: anderen und Gottes Wort zuzuhören, das persönliche Gebet oder im Kreise der Familie, den Wert eines entschleunigten Lebens mit Zeit für Reflexion, Lektüre und Dialog. Gleichzeitig zu einer gewissen Leere erkannten wir den unschätzbaren Wert von Begegnungen, Zuneigung, gegenseitiger Hilfe und der Verbundenheit miteinander und mit Gott. Wir empfehlen Ihnen, wachsam und kreativ zu bleiben. Lassen Sie uns gemeinsam unsere Gemeinschaften schöner, brüderlicher und sensibler für die Bedürfnisse des einzelnen und der Weltmachen. Lassen Sie uns die Feierlichkeiten weiterhin so begehen, dass sie Quell der Umkehr und des Engagements sind.

Am Horizont erscheint nun ein neuer Morgen. Wird die Welt anders sein als die von gestern? Wo immer man sich befindet: ein jeder hat die Macht, siebesser zu machen. Diese Zeit der Prüfung ermöglichte es uns, einige große Herausforderungen unserer Zeit offenzulegen: Wie können wir die Opfer einer sozialen Krise, deren Auswirkungen wir erst zu erkennen beginnen, unterstützen? Wie können wir insbesondere junge Menschen unterstützen und Solidarität mit älteren Menschen zeigen, die so oft von Einsamkeit betroffen sind? Wie kann man denen einen Platz bieten, die von unserer Gesellschaft ignoriert oder vor den Toren unserer Grenzen festgehalten werden? Wie kann man denjenigen Rückhalt und Würde geben, die zu oft in prekären Situationen zum Wohle aller arbeiten? Wie können wir in Zeiten der Unsicherheit nach Sinn suchen und die Hoffnung bewahren? Wie können wir die Verletzlichkeit unseres Lebens annehmen und respektieren? Wie können wir uns den immensen ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen stellen?

Wir haben keine vorgefertigten Antworten auf diese Fragen. Magische Formeln funktionieren nicht. Aber wir glauben an Gott und wir haben einander. Auf diese Quellen des Glaubens und des gemeinschaftlichen Austausches kann sich jeder von uns stützen, um zu unterscheiden und in Verbindung mit anderen Menschen und Gruppen in unserer Gesellschaft zu agieren. Wir laden die christlichen Gemeinschaften ein, mit der gleichen Begeisterung nach Gottes Willen zu handeln und sich im Herzen der Welt zu engagieren. Denn durch unsere Taufe entsendet uns Christus in diese Welt, die in Zeiten der Pandemie ihre Fähigkeit zur Großzügigkeit gezeigt hat, aber auch Zweifel aufkommen lässt. Bieten wir ihr unsere Solidarität, unsere Hoffnung und die Freude am Evangelium an.

Möge dieser Sommer uns Zeit zur Entspannung und zur Konzentration auf das Wesentliche schenken. Möge er uns auch die Gelegenheit bieten, nach dem tiefsten Verlangen, das in Gott lebt, für uns selbst, Seine Kirche und unsere Welt zu suchen.

In inniger Verbundenheit mit Ihnen allen.

Die Bischöfe von Belgien.

29. Juni 2020.

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie Dr Stephan Ackermann, Bischof von Trier

Jesus,

unser Gott und Heiland,

in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt

kommen wir zu Dir und bitten Dich:

  • für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;
  • für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
  • für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;
  • für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und weltweit, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;
  • für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;
  • für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;
  • für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;
  • für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren;
  • für die Menschen, die am Virus verstorben sind, und für diejenigen, die im Dienst an den Kranken ihr Leben gelassen haben.

+++

Fürbitten für Kranke und Pflegende

Wir bitten dich für die Menschen, deren Leben durch eine schlimme Krankheit gezeichnet ist: stehe ihnen bei und lass sie Menschen begegnen, die sie begleiten und ihnen Mut machen.

Wir bitten dich für alle, die kranke Menschen pflegen: gib ihnen Kraft für ihren Einsatz und schenke ihnen die Gewissheit, dass ihr Dienst deine Botschaft der Liebe weiterträgt.

Wir bitten dich für Organisationen, die sich die medizinische Hilfe überall auf der Welt zur Aufgabe gemacht haben: begleite ihre Mitarbeiter mit deinem Geist, schütze sie und die Menschen, für die sie sich einsetzen.

Wir bitten dich für uns selbst: dass wir nicht die Augen verschließen vor der Wirklichkeit.

Gib uns den Mut, mit offenem Herzen, offenen Ohren und helfenden Händen auf unsere kranken und bedürftigen Mitmenschen zuzugehen.

Gott, unser Vater. Oft fühlen wir uns gegenüber Not und Leid machtlos. Doch mit Dir ist nichts unmöglich. Im Vertrauen darauf, dass du unsere Bitten erhörst, wollen wir unseren Teil zum Gelingen und beitragen.

+++

Gebet für unsere Kommunionkinder

Guter Gott, Kinder aus unserem Pfarrverband bereiten sich auf die Erstkommunion vor. Sie möchten die Freundschaft zu Jesus vertiefen. Das ist heute nicht mehr so leicht.

Ich bitte dich für diese Kinder, öffne ihre Herzen für das große Geschenk „Jesus Christus“. Lass ihnen Menschen begegnen, die nicht nur vom Glauben reden, sondern durch ihr Leben Zeugnis geben. Lass sie schon bei der Vorbereitung viel Freude erleben und den Erstkommuniontag wirklich als ein Fest mit Jesus Christus erfahren.

Segne ihre Eltern, dass sie sich für die Begegnung mit Jesus Christus offenhalten und ihren Kindern die Türen zu ihm öffnen.

Amen.

AKTUELLES

14. Sonntag im Jahreskreis - Mt 11,25-30

Evangelium vom 14. Sonntag im Jahreskreis, Lesejahr A:

Mt 11,25-30


Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus:


In jener Zeit sprach Jesus:

Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde,

weil du all das den Weisen und Klugen verborgen,

den Unmündigen aber offenbart hast.

Ja, Vater, so hat es dir gefallen.

Mir ist von meinem Vater alles übergeben worden;

niemand kennt den Sohn, nur der Vater,

und niemand kennt den Vater, nur der Sohn

und der, dem es der Sohn offenbaren will.

Kommt alle zu mir,

die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt.

Ich werde euch Ruhe verschaffen.

Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir;

denn ich bin gütig und von Herzen demütig;

so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele.

Denn mein Joch drückt nicht,

und meine Last ist leicht.

Wochenend-Gottesdienste Juli 2020

  • Samstag 4.7.2020

18.00 Uhr Hünningen

19.30 Uhr Manderfeld

  • Sonntag 5.7.2020

9.00 Uhr Rocherath

10.30 Uhr Büllingen

  • Samstag 11.7.2020

18.00 Uhr Krewinkel

19.30 Uhr Honsfeld

  • Sonntag 12.7.2020

9.00 Uhr Mürringen

10.30 Uhr Manderfeld

  • Samstag 18.7.2020

18.00 Uhr Büllingen

19.30 Uhr Rocherath

  • Sonntag 19.7.2020

9.00 Uhr Wirtzfeld

10.30 Uhr Hünningen

  • Samstag 25.7.2020

18.00 Uhr Honsfeld

19.30 Uhr Mürringen

  • Sonntag 26.7.2020

9.00 Uhr Krewinkel

10.30 Uhr Wirtzfeld

Wochenend-Gottesdienste August 2020

Samstag, 01.08.2020

18.00 Uhr Hünningen

19.30 Uhr Manderfeld

Sonntag, 02.08.2020

9.00 Uhr Büllingen

10.30 Uhr Rocherath

Samstag, 08.08.2020

18.00 Uhr Wirtzfeld

19.30 Uhr Honsfeld

Sonntag, 09.08.2020

9.00 Uhr Krewinkel

10.30 Uhr Mürringen

Samstag, 15.08.2020

18.00 Uhr Wirtzfeld

19.30 Uhr Honsfeld

Sonntag, 16.08.2020

9.00 Uhr Hünningen

10.30 Uhr Büllingen

Samstag, 22.08.2020

18.00 Uhr Mürringen

19.30 Uhr Krewinkel

Sonntag, 23.08.2020

9.00 Uhr Manderfeld

10.30 Uhr Honsfeld

Samstag, 29.08.2020

18.00 Uhr Büllingen

19.30 Uhr Hünningen

Sonntag, 30.08.2020

9.00 Uhr Rocherath

10.00 Uhr Wirtzfeld


Unsere Kirchen sind über den Tag IMMER GEÖFFNET (auch am Wochenende) 9.00 bis 18.00 Uhr !!!

WICHTIGE TERMINE


Pilgerfahrt nach Flueli-Ranft und Engelberg in der Schweiz 22.9. - 27.9.20

Die Legion Mariens des Dekanates Eifel organisiert eine Pilgerreise nach Flüeli Ranft auf den Spuren von Bruder Klaus und seiner Frau Dorothee, um deren Lebens- und Glaubensweg nachzupüren. Geistlicher Leiter der Wallfahrt ist Bischof em. Aloys Jousten.

Jeder ist herzlich willkommen!

Auskünfte und Anmeldung bis zum 15. Mai bei

Hildegard und Albert Schneiders Neidingen, 59 4780 Sankt Vith

Tel. 080 228842 E.Mail: hildegard_schneiders@web.de

----------------------------------

+++


Gotteshäuser im PVB Büllingen:

Pfarren Rocherath und Wirtzfeld

ROCHERATH: Pfarrkirche St. Johannes-der-Täufer

WIRTZFELD: Pfarrkirche St. Anna

Pfarre Büllingen und Rektorat Honsfeld

BÜLLINGEN: Pfarrkirche St. Eligius

HONSFELD: Rektorat St. Mathias

Pfarre Mürringen und Rektorat Hünningen

MÜRRINGEN: Pfarrkirche St. Antonius

HÜNNINGEN: Rektorat St. Joseph

Pfarren Manderfeld und Krewinkel, sowie umliegende Kapellen

MANDERFELD: Pfarrkirche St. Lambertus

KREWINKEL: Pfarrkirche St. Eligius

LANZERATH: Rektorat St. Josef

HOLZHEIM: Kapelle St. Kornelius

MERLSCHEID: Kapelle St. Briktius

Unser Bischof gibt regelmässig Interviews...(leider nur auf Französisch)...