HERZLICH WILLKOMMEN BEIM HEIKENDORFER YACHT CLUB HYC'86 E.V. .....!

35 Jahre HYC'86, ein immer noch junger und nicht in die Jahre gekommener Segelverein mit einem originellen, schwimmenden Vereinsheim, dem 135 Jahre alten Fyrskib No. XV „Læsø Rende“, welches an wunderschöner Stelle in erster Reihe auf der stets sonnigen Ostuferseite der Förde liegt.

Der Heikendorfer Yacht Club wurde von Seglern gegründet, welche sich den Hafen Möltenort nicht auf Dauer ohne Feuerschiff vorstellen konnten, nachdem das ehemalige Feuerschiff verkauft worden war.

Moin moin liebe Segel- und Wassersportfreunde des HYCs,

alle reden von Öffnung…

… nach so langer Zeit der Einschränkung durch Corona wir jetzt auch!

So hoffen wir, dass die Prognosen eintreffen und sich zum Frühjahr wieder (mehr) Normalität einstellt.

Daher möchten wir Euch frühzeitig unseren Plantermin für unsere diesjährige Mitgliederversammlung mitteileilen und Euch hierfür eine Perspektive geben.

So planen wir für Freitag, den 29.April auf 19:30 Uhr und dann auch an Bord unseres Feuerschiffs unsere Mitgliederversammlung 2022

Die Einladung mit Agenda und den Berichten wird wie gewohnt vorher fristgerecht verschickt.

Wir freuen uns schon alle sehr auf ein Wiedersehen.

Liebe Grüße

Renke + Vorstand des HYC’s

Den Mitgliedern beider Vereine und deren Angehörigen wünschen wir für das Jahr 2022 Gesundheit und viel Freude, auch bei Begegnungen auf dem Feuerschiff.

HYC + FFF / Jahresschreiben 2021

Liebe Mitglieder des Heikendorfer Yacht Clubs, liebe Mitglieder des Fördervereines

Ein Jahr geht dem Ende entgegen, in dem nur sehr eingeschränkte Aktivitäten und Veranstaltungen, bedingt durch Corona, möglich waren.

Gleichwohl sind wir dankbar, dass überhaupt einiges an Begegnungen erfolgen konnte.

Besonders gefreut haben wir uns jedoch, dass die aufgeschobene Sanierung des Hauptdecks möglich wurde. So konnten die Zuschüsse der Kommune, des Kreises und der Sparkassenstiftung. abgerufen werden. Dank dafür!

Bei der Durchführung der Arbeiten wurde schnell der erheblich größere Umfang der Schädigungen deutlich. Dies führte zu Mehrkosten, die nur in Teilen durch die Rücklagen beider Vereine gedeckt werden konnten. Ein weiterer Betrag wird aus den Beiträgen des kommenden Jahres und durch Sonderspenden erfolgen müssen. Beide Vorstände werden hier aktiv werden. Gleichwohl freuen wir uns und sind dankbar, dass die Sanierung erfolgreich ab-geschlossen werden konnte. Die Bilder im Filmstreifen sprechen für sich.

So werden wir gut aufgestellt in das kommende Jahr gehen können in der Hoffnung auf viele Begegnungen und Veranstaltungen, damit wieder Leben an Bord ist.

Die gesamte Sanierungsmaßnahme war nur durch die Unterstützung vieler möglich. Vorbereitende Arbeiten, Versorgung der Bootsbauer, deren kostenfreie Unter-bringung in einer am Hafen gelegenen Ferienwohnung und schließlich das Herrichten unter Deck nach Abschluss der Arbeiten der Bootsbauer.

So bleibt uns ein herzlicher Dank an alle hier Engagierten!

Den Mitgliedern beider Vereine und deren Angehörigen wünschen wir einen vergnüglichen Jahreswechsel und für das Jahr 2022 Gesundheit und viel Freude, auch bei Begegnungen auf dem Feuerschiff.

Wir freuen uns aus Sie/Euch!

Für den Heikendorfer Yacht Club Für den Förderverein

Rainer Bechem Wilhelm Poser

Heikendorfer Anzeiger Januar 2022

Das Jahr 2021 liegt hinter uns mit reichlich Höhen, aber auch Tiefen.


Rückblickend startete das Frühjahr hoffungsvoll. Treffen im Freien in kleinen Gruppen war erlaubt.

Somit war ein Konzept für einen geregelten Vereins- und Segelbetrieb schnell entwickelt.

Die Boote wurden zu Wasser gelassen und das Training angesetzt.

Auch die Mittwochswettfahrten fanden statt mit erfreulich hoher Beteiligung. Also eine doch gefühlt normale und erfreuliche Saison.

Zum Herbst begannen die Deck Sanierungsarbeiten auf der "Laesoe Rende" und wurden im Novemberäußerlich beendet. Rest Arbeiten bleiben an den Stellen, die bei der Teilsanierung nicht

bearbeitet wurden. Unter Deckmüssen der Salon und die Kabinen im Achterschiff wieder "vorzeigbar" gemacht werden.

Viele Helfer aus dem Segel- und Förderverein sind zur Stelle. Die Arbeiten sind zahlreich und reichen von Putzen, Elektroverkabelung erneuern, Lampen und Technik anschließen, Malerarbeiten bis zu Schreiner- und Tischlerarbeiten.

Die Fertigstellung der Renovierung unter Deck ist geplant zum ersten Treffen im Januar, dem sogenannten "Jahresauftakt an Deck" am Sonntag, den 09. Januar 2022 um 12.00 Uhr.

Auf diese erste Zusammenkunft im Jahr 2022 freuen wir uns sehr und hoffen auf zahlreiches erscheinen, soweit Corona bedingt erlaubt.

So wünschen wir allen Mitgliedern, Förderern, Unterstützer und Freunde des Feuerschiffs ein gesundes, zufriedenes und erfolgreiches Jahr 2022!


Bis bald an Bord!

Heikendorfer Anzeiger - Dezember 2021

Feuerschiff "Laesoe Rende" --- Decksanierung vor der Fertigstellung


Seit Wochen liegt das Feuerschiff mit zahlreichen Planen verhüllt im Hafen. Leider kein preisverdächtiges Kunstwerk, Christo wäre stolz auf uns, sondern notwendig, um die Laesoe Rende vor Regen zu schützen.

Mitte September hat eine dänische Werft große Teile der Decksplanken entfernt. Diese Reparatur ließ sich nicht mehr aufschieben, da die Schadstellen an Oberdeck überhand nahmen. Leider mussten auch einzelne Trägerbalken entfernt werden, da sie im Laufe der Jahre zu stark angegriffen waren. Und zwei der Skylights brauchen eine neue Unterkonstruktion. Der HYC hat zwar mit Überraschungen und somit Mehrkosten gerechnet, aber nicht in solch einer Größenordnung .Nach Abbau der Skylights und Abriss der Decksbalken lag das Feuerschiff oben offen, also schwer "verwundet" für 6 Wochen an der Pier. Die dänischen Bootsbauer sind zurück in ihre Heimat Rodby, um dort auf ihrer Werft neue Trägerbalken vorzubereiten, die Decksplanken zuzuschneiden und die Skylightsockel nach Maß zu fertigen. In dieser Zeit kämpften wir gegen Regenmassen und Stürme, die die Planen beutelten und an unseren Nerven zerrten.

Und endlich war es so weit: die aus Dänemark sehnlichst erwartete Holzlieferung kam Ende Oktober morgens um 8 Uhr in Möltenort an. Von einem riesigen LKW wurden die vorgefertigten Teile und teils 10 m langen Planken auf den Parkplatz Roerskroog abgeladen. Insgesamt 2,5 Tonnen Holz! Mit Manpower und kreativen Ideen transportierten fitte Clubmitglieder die Ladung vor das Feuerschiff. Am 1. November begann der "Wiederaufbau" der Laesoe Rende. Jeden Tag sahen wir enormen Fortschritt. Die Dänen erhielten Unterstützung in jedem Bereich. Hauptsache, die Baustelle ist schnell abgeschlossen und das Deck wieder dicht. Von kostenloser Unterbringung, Brötchendienst für das Frühstück, Mittagimbiss, Kaffeepause, Abendessen, Handreichungen und Putzdienst an Bord.

Am Dienstag, den 9. November, ist der letzte Decksbalken gelegt und der Bürgermeister von Heikendorf, Tade Peetz, kommt zu Besuch auf das neue Deck um einen Einblick in die Arbeiten zu bekommen. Die Kalfater Arbeiten, das klassische Abdichten der Fugen, waren im vollen Gange. Bürgermeister Peetz war beeindruckt von dem Aufwand und Einsatz, den der HYC und Förderverein leistet, um das Feuerschiff langfristig zu erhalten. Die Aussicht, künftig wieder lebhafte Veranstaltungen an und unter Deck der "Laesoe Rende" auszurichten, ist für alle Beteiligte das gemeinsame Ziel.

Ohne die Unterstützung der Gemeinde Heikendorf, dem Kreis Plön, der Stiftung der Förde Sparkasse und den Mitgliedern des Fördervereins Feuerschiff Laesoe Rende und des Heikendorfer Yacht Clubs wäre dies alles nicht möglich!


Bild an Deck. von rechts: Dr. Poser, Vorsitzender Förderverein, Bürgermeister Peetz und Rainer Bechem, Vorsitzender HYC

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Das Achterdeck mit neuem Mobiliar

Im überdachten Vorschiff

Die "Laterne" der Laesoe Rende

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Heikendorfer Anzeiger Juli 2021

Möltenorter Yachthafen am 28. Juni 2021 - Panorama

Open Ship - Blick vom Peildeck auf den Möltenorter Fischereihafen und die Förde - 4. Juli 2021

Open Ship am 4. Juli 2021

Neuer Bodenbelag auf dem Peildeck - 4. Juli 2021

Möltenorter mittwochswettfahrten 2021 mit neuem Konzept

Die Möltenorter Mittwochswettfahrten finden seit 1991 statt, bisher als Gemeinschaftsveranstaltung der beiden Heikendorfer Segelvereine MSK und HYC.

Doch jetzt gibt es etwas Neues!

Die Mittwochswettfahrten werden ab 2021 als gemeinsame Veranstaltung des HYC86 Heikendorf, der MSK Möltenort und der WVM Mönkeberg ausgetragen und damit auch das Konzept komplett überarbeitet.

Um alle ausrichtenden Vereine gleichermaßen einzubinden, erfolgt der Start nun vor dem Mönkeberger Hafen, während das Ziel vor dem Hafen in Möltenort liegt.

Auch das Startverfahren ist neu. Wurde bisher in Möltenort der sogenannte "Möltenorter Zeitfensterstart" durchgeführt, gehen ab diesem Jahr wieder alle Teilnehmer gleichzeitig über die Linie, Start ist um 17:50 Uhr.

Die wesentlichen Key Facts im Überblick:

  • Start: Mönkeberger Hafen vor der Außenmole am Startmast

  • Startzeitpunkt: 17:50 Uhr

  • Ziel: Hafen Möltenort, zwischen Feuerschiff und Tonne 14

Gesegelt wird in drei Sessions:

  • Spring-Session: 19.05. - 16.06.2021 (5 Wettfahrten)

  • Summer-Session: 30.06. - 28.07.2021 (6 Wettfahrten)

  • Autumn-Session: 04.08. - 29.09.2021 (8 Wettfahrten)

Dank der aktuellen Corona-Landesverordnung ist es nun möglich, auch einen gemütlichen "Regattaausklang" anzubieten.

Der HYC lädt am 2.6., 16.6., 11.8. und 25.8. direkt nach dem Zieleinlauf zu einem gemütlichen Beisammensein auf das Feuerschiff „Læsø Rende“ ein. Getränke und (kleiner!) Imbiss gegen Gebühr. Abstands- und Hygieneregeln sind selbstverständlich einzuhalten.

Wetterbedingte Einschränkungen oder Absagen sind möglich und werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Ausschreibung (PDF) Anmeldeformular (PDF)

TERMINE

19. Mai / 26. Mai

02. Juni / 09. Juni / 16. Juni / 23. Juni / 30. Juni

07. Juli / 14. Juli / 21. Juli / 28. Juli

04. August / 11. August / 18. August / 25. August

01. September / 15. September / 22. September / 29. September


Wettfahrtergebnisse 2021 - msk-segeln.de/regatta/mittwochswettfahrten.html

"Læsø Rende" jetzt auch mit Schwimmfähigkeitsbescheinigung

Unsere " alte Lady " ist im Unterwasserbereich ein junges Mädchen.

Damit die Anforderungen des Hafenbetreibers erfüllt werden konnten, haben die renommierten Sachverständigen Kaiser und Baykowski das Feuerschiff zwei Tage lang von Innen und Außen untersucht.

Fast 80 Kontrollbohrungen haben Sie in der Innenschale vorgenommen, damit Schlagprüfungen an der Außenbeplankung durchgeführt und Videoaufnahmen des Zwischenraumes und des Eichenholzes erstellt werden konnten. Bei den Außenkontrollen überprüften sie die Kupferbeplankung und führten ebenfalls im Abstand von 2 Metern Kontrollbohrungen durch um den Zustand des Holzes zu überprüfen.

Die Sachverständigen waren zum Abschluss der Arbeiten mit dem Zustand des Unterwasserschiffes sehr zufrieden und die Schwimmfähigkeit wurde bescheinigt.

Das erstellte Dokument wurde Herrn Lüdemann als Vorstand der Gemeindewerke und Herrn Bürgermeister Peetz an Bord der Læsø Rende übergeben.

Moin moin liebe Segel- und Wassersportfreunde des HYC und des Fördervereins,

spät aber hoffentlich nicht zu spät, möchten wir über das Wahlergebnis unserer Mitgliederversammlung 2021 informieren.

Ihr findet es nachsehend. Danach wurden alle Wahlvorschläge mit Enthaltung des Gewählten einstimmig angenommen und auch der Vorstand bestätigt. Für Euer Vertrauen aber auch für die sehr hohe Wahlbeteiligung möchte ich mich zusammen mit dem Vorstand bei Euch recht herzlich bedanken.

Vielen herzlichen Dank

Renke für den Vorstand

heikendorfer anzeiger im April 2021

Mitgliederversammlung des Heikendorfer Yacht Clubs 2021

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnte die jährliche Mitgliederversammlung nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden.

Die Corona Schutzmaßnahmen ließen das nicht zu. Damit der Verein und dessen Vorstand handlungsfähig bleiben können, wurde der Weg Abstimmung per Briefwahl gewählt. Diese Vorgehensweise wurde Corona bedingt vom Gesetzgeber bis Ende 2021 vorgesehen.

Ausführliche Unterlagen wie Berichte der Vorstandsbereiche, Finanzsituation, Ausführungen der Kassenprüfer sowie der Wahlschein wurden allen Mitgliedern zur Verfügung gestellt.

Die Wahlbeteiligung lag mit 61,7% der wahlberechtigten Mitglieder erfreulich hoch. Nach Auswertung aller Stimmen wurde der Vorstand in seiner Arbeit entlastet. Bei den Vorstandswahlen wurden einstimmig Ulrike Herrmann als stellvertretende Vorsitzende wieder gewählt,

Renate Schmidt als Kassenwartin bestätigt und Suzanne Terwey als Jugendwartin. Zum neuen Kassenprüfer wurde einstimmig Jürgen Patzke berufen. Der Vorsitzende Rainer Bechern gratuliert allen Kandidaten herzlich zur Wahl und freut sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.
Der neue Vorstand wünscht sich eine rasche Rückkehr zu einem normalen Vereinsleben. Die Möglichkeit der Briefwahl ist ein gangbarer Weg, sollte aber nicht das Projekt der Zukunft sein. Nichts geht über Präsenz!

35 Jahre Heikendorfer Yacht Club / Mitgliederversammlung 2021

35 Jahre HYC`86, ein immer noch junger und nicht in die Jahre gekommener Segelverein mit einem originellen, schwimmenden Vereinsheim, dem 135 Jahre alten Fyrskib No.XV " Laesoe Rende". Der Heikendorfer Yacht Club wurde von Seglern gegründet, welche sich den Hafen Möltenort nicht auf Dauer ohne Feuerschiff vorstellen konnten, nachdem das ehemalige Feuerschiff verkauft worden war.

Eine Feier zum 35-jährigen Bestehen kann natürlich noch nicht geplant werden, wird es aber bestimmt geben. Erwähnt werden sollten aber die Mitglieder der ersten Stunde, die seit dem Gründungsjahr dem Verein angehören. In alphabetischer Reihenfolge sind das:

Christoph Baldrich, Ulrich Goll, Claus Kankeleit, Ernst Krautwald, Manfred Lorenzen, Wolfgang Merkel, Renate Schmidt, Klaus Schütt, Irm Steude


Mitgliederversammlung 2021


Die traditionell im Februar geplante Mitgliederversammlung als Präsenzveranstaltung kann aufgrund der aktuellen Corona Schutzmaßnahmen nicht durchgeführt werden. Daher hat der Vorstand des HYC beschlossen über die zur Abstimmung anstehenden Punkt und Wahlen per Briefwahl entscheiden zu lassen. Die Organisation der Briefwahl findet im Laufe des Februars statt und die Ergebnisse werden zum Ende Monats veröffentlicht. Diese werden dann auch in der März Ausgabe des Heikendorfer Anzeigers bekannt gegeben.

Achterdeck mit Davits 1.1.2021

Bugansicht am 1.1.2021

Heckansicht am 1.1.2021

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Unsere alte Lady, das 135 Jahre alte, ehemals dänische Feuerschiff "Fyrskib Læsø Rende No. XV", am 1. Januar 2021

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Unsere alte Lady, das 134 Jahre alte, ehemals dänische Feuerschiff "Fyrskib Læsø Rende No. XV", am 15. Dezember 2020

Besuchen Sie auch die Website des Vereins der Freunde und Förderer des Feuerschiffes No. XV Læsø Rende (FFF)!!!


Der Heikendorfer Adventskalender 2020 ist da

„ Hol‘ nieder Stander!“ am Samstag, den 3.Oktober 2020

Das war schon eine ganz besondere Saison, die am Samstag, den 3. Oktober mit dem Einholen des Standers des Heikendorfer Yacht Clubs zu Ende ging!

Unser sonst stets offenes Feuerschiff und Treffpunkt vieler Menschen hatte den ganzen Sommer wegen „Corona“ oft einsam und still an der Pier gelegen.

Endlich gab es wieder einen gemeinsamen Termin! Zu dem kamen Mitglieder des Yacht Clubs, des Fördervereins und Freunde am Flaggenmast im Hafenvorfeld zusammen, als es um 14:00 Uhr hieß: „Hol‘ nieder Stander!“ Diese Aufgabe übernahm in diesem Jahr netterweise unser Ehrenmitglied Ulrich Steingräber.

Anschließend traf man sich zum geselligen Beisammensein an Oberdeck, wo dank Sonnenscheins und ablandiges Windes für gute Durchlüftung gesorgt war. Es gab viel zu erzählen und so klang das Wiedersehen bis zum Einsetzen der Dämmerung gemütlich aus.

Für die Herbst- und Winterzeit sind am ersten Freitag im Monat Klönschnack Abende (erstmals am Freitag, den 6.November 2020 ) auf dem Feuerschiff geplant, die in Einklang mit den zu dem Zeitpunkt gültigen Corona Schutzmaßnahmen durchgeführt werden sollen. U.H.

Reparatur Feuerschiff Aussenplanken Bb-vorne

Im Juli/August wurde auch am Feuerschiff gearbeitet. Sehr engagierte Mitglieder des Yacht Clubs und Fördervereins setzten am Backbordrumpf im vorderen Bereich neue Planken ein. Das Ergebnis ist wie von Profis gemacht. Durch Corona mit all den Einschränkungen ist viel am Feuerschiff gearbeitet worden.

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Segelsaison 2020: Tour mit der Giya

Moin moin liebe Segel- und Wassersportfreunde des HYC und des Fördervereins,

endlich, endlich hat nun auch die Giya wieder Wasser unter dem Kiel.

Am vergangenem Wochenende konnte nun auch wieder der Mast gestellt werden, so dass unser Clubschiff nun wieder einsatzbereit ist und sich über jede Seemeile freut.

Giya-Betreuer ist Boris Boyer, den Renke mit den Giya-Reservierungen unterstützt. Bitte lasst es mich wissen, wenn Ihr eine Törn plant. Ich werde Eure Wünsche dann in unseren GIYA-Kalender mit Euren Initialen eintragen. Erreichen könnt Ihr mich z.B. via Email mit hinrichsen@hyc86.de oder telefonisch über 0177-1424152 (auch WhatsApp). Die moderaten Gebühren findet Ihr auf unser Homepage in der Gebührenordnung und das Logbuch für die Fahrteneintragungen mit ein paar neuen Seiten wird in den nächsten Tagen wieder an Bord liegen.

… also dann wünschen wir guten Wind und viel Spaß in dieser Segelsaison.

Juni 2020 auf der Laesoe Rende

Endlich dürfen mit weiteren Corona-Lockerungen Anfang Juni auch wieder die Mittwochs-Regatten stattfinden, wenn auch mit reduziertem Beiprogramm (ab Mittwoch, 10 Juni). Vorausschauend hat der Heikendorfer Yacht Club die Regattatonnen für die Wettfahrten längst vorbereitet, so dass sie rechtzeitig in Kooperation mit dem MSK an ihre Position verholt werden konnten. Leider müssen die teilnehmenden Crews noch auf das anschließende gesellige Beisammensein mit Bewirtung auf dem Feuerschiff oder im MSK Clubheim verzichten.

Des weiteren hat der HYC'86 für seine Clubmitglieder den Kajütkreuzer "Giya" zu Wasser gelassen, damit dem Segelspaß auf der Förde nichts im Wege steht. Und für die dänisch-klassische Megin-Jolle ist ein neuer Platz gefunden. Sie hängt jetzt in den Davits der Laesoe Rende über Deck - wie die Beiboote in alten Zeiten - und kann von dort jederzeit für einen Törn runtergelassen werden.

Natürlich wird neben den seglerischen Möglichkeiten und Erlebnissen der Erhalt des Feuerschiffs weiter vorangetrieben. Marode Rumpfplanken sind ausgebaut, eine blaue Plane verdeckt dort diese Baustelle. Abgelagerte Eichenplanken sind bestellt und werden von handwerklich geschickten Clubmitgliedern eingesetzt. Mit frischer Farbe anschließend versehen ist der Alterungsprozess weiter aufgehalten und das Feuerschiff präsentiert sich optisch gepflegt dem Hafen Möltenort.

Schmerzlich vermisst werden vom HYC'86 die untersagten Veranstaltungen und Vermietungen, die entgangenen Einnahmen hinterlassen ein riesiges Loch in der Vereinskasse

So hoffen alle Mitglieder auf einen "normalen" Spätsommer und Herbst, wo wieder Veranstaltungen stattfinden können und die angespannte Haushaltslage sich etwas zum Guten neigt.

ab sofort wieder Training der Jugendabteilung (AB 8. mai 2020)

Moin moin liebe Segel- und Wassersportfreunde des HYC und des Fördervereins,

ein erster Schritt zur Rückkehr der Normalität!

Die aktuellen Lockerungen bzgl. der Corona-Krise lassen ab sofort wieder bestimmte Sportaktivitäten zu.

Dazu zählt auch der Segelsport, der ab sofort wieder mit Kleingruppen bis zu 5 Personen möglich ist.

Für unseren Verein organisiert unser Trainer Uwe Ross ab sofort wieder das Training unserer Jugendabteilung und wartet auf Nachfrage.

Wir freuen uns über diese Initiative und bedanken uns ganz herzlich bei Uwe für sein Engagement.

Der HYC zeigt Flagge durch Maske!

Juhu, da sind sie wieder.......

….die Wassersportler, die fröhlich die Förde rauf und runter kreuzen.

Die Häfen lagen Corona bedingt wochenlang verwaist, die ersten Schläge auf dem Wasser durften erst mit deren Öffnung Anfang Mai getätigt werden. Bei schönstem Frühlingswetter wurde der Saisonstart schmerzlich vermisst und herbeigesehnt. Und jetzt darf man endlich wieder!

Selbst Trainer können in kleinen Gruppen ihren Aufgaben nachkommen. Doch alle Vereinsaktivitäten auf dem Feuerschiff ruhten mit Redaktionsschluss weiterhin und es war zu diesem Zeitpunkt nicht klar, wann Clubleben und wie Clubleben mit weiteren Öffnungen aussehen wird.

Aller Unsicherheit zum Trotz sind die Renovierungsarbeiten am Feuerschiff weit fortgeschritten und unsere "alte Lady" erstrahlt frisch gelackt im Hafen Möltenort. Jeder Zweifler darf gerne vorbeischauen, Bewunderer selbstverständlich auch. Unser Herz schlägt für unsere "Laesoe Rende", das zeigen wir sogar mit Maske! Vielleicht sind wir, wenn die Juni Ausgabe des Anzeigers erscheint, wieder zurück in der Normalität.

Die Mitglieder des HYC und des Fördervereins Feuerschiff wünschen sich das und hoffen dann auf viele vergnügte und interessierte Besucher. Bleibt gesund und positiv gestimmt bis zum Wiedersehen auf der "Laesoe Rende". W.B.

Modell des Feuerschiffs im Rathaus-Treppenhaus aufgehängt

feuerschiffsschwan wieder da .....

Der Möltenorter Feuerschiffsschwan brütet, wie in jedem Jahr, wieder unter dem Anker der Laesoe Rende - Bild vom 18. April 2020

Der Vorsitzender des Plöner Kreisegleverbandes, Sigi Latki, Dr. Wilhelm Poser vom FFF und HYC-Vorsitzender Rainer Bechem am 19-01-2020
Heikendorfs Bürgermeister Tade Peetz bei seinem launigen Grußwort am 19-01-2020
Ehrung ihrer Diamantenen Hochzeit - Karin & Peter Wilde
Platz in der Januarsonne - Achterschiff der Laesoe Rende am 19-01-2020

bericht zum Jahresauftakt an Deck am 19. januar 2020

Yes! Besser geht es nicht!

Himmel wolkenlos blau, strahlender Sonnenschein bei schwachem Wind - wen lockt das nicht raus an die Kieler Förde!

So erschienen die Gäste zahlreich, als der Heikendorfer Yacht Club gemeinsam mit dem Förderverein Feuerschiff Læsø Rende die Saison 2020 mit dem "Jahresauftakt" an Deck des Feuerschiffs im Hafen Möltenort eröffneten.

In seiner Begrüßungsrede richtete der Vorsitzende des HYC, Rainer Bechem, das Wort nicht nur an die Mitglieder und Gäste, sondern auch an den Heikendorfer Bürgermeister Tade Peetz und an den Vorsitzenden vom Kreis Segler Verband Plön, Sigi Latki, die als geladene Gäste an Bord waren.

Rainer Bechem erinnerte an die in Fremd- und Eigenleistungen erbrachten Instandsetzungen, damit das Feuerschiff weiter in gutem Zustand den Mitgliedern und dem Hafen Möltenort sowie der Gemeinde Heikendorf erhalten bleibt. Erfreut berichtet er über die zugesagten Fördergelder durch den Kreis Plön und der Gemeinde. Damit kann der HYC im Jahr 2020 eine nötige Decksteilerneuerung in die Wege leiten und umsetzen.

Dr. Wilhelm Poser, Vorsitzender des Fördervereins Feuerschiff, unterstrich in seiner Grußrede die Bereitschaft der tatkräftigen und finanziellen Unterstützung bei allen notwendigen Reparaturen.

Bürgermeister Tade Peetz hob besonders hervor, dass es der Gemeinde wichtig sei, die Vereine vor Ort zu unterstützen und die Zusammenarbeit beider Seiten zu stärken. Und speziell das Feuerschiff muss dem Hafen Möltenort erhalten bleiben!

Unter den Gästen befanden sich auch Karin und Peter Wilde, Mitglieder im HYC und Förderverein Feuerschiff, die in der Woche zuvor ihre Diamantenhochzeit feiern durften. Rainer Bechem und Dr. Wilhelm Poser gratulierten ihnen herzlichst und wünschten ihnen weiterhin eine gemeinsame glückliche Zukunft.

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Bilderkarussell vom 19. Januar 2020

Hauptmast der Laesoe Rende mit gehisstem Weihnachtsbaum

Peter Wilde und Uwe Ross für 30- bzw. 25-jährige Mitgliedschaft geehrt

Familie Bruhn im einheitlichem Weihnachtslook

Feier zur Wintersonnenwende

Unsere „Alte Lady“ hat zum Geburtstag ein neues Kleid bekommen ....

Welche Lady schmückt das nicht? So auch das Feuerschiff, vom Heikendorfer Yacht Club liebevoll "alte Lady" genannt.

Zum 133. Geburtstag gab es für das Vorschiff nach über 20 Jahren eine neue Persenning, da die alte im Laufe der Zeit unansehnlich und schadhaft geworden war. Mit Hilfe zahlreicher Mitglieder war diese schnell demontiert, eine grüne Ersatzplane schützte vorübergehend das Vorschiff vor Nässe und 2 Wochen später konnte die neue Persenning montiert werden. Für ein gutes Gesamtbild wurde der Rumpf vorher mit neuer Farbe versehen. Somit kann die "alte Lady" bestens geschützt in den Winter gehen.

Im Dezember fand die traditionelle Weihnachtsfeier auf der Laesoe Rende statt. Bei dieser Gelegenheit wurde Peter Wilde für 30 Jahre Mitgliedschaft im HYC86 geehrt sowie Uwe Ross, Jugendtrainer, für 25 Jahre Zugehörigkeit.

Das neue Jahr startet am 19. Januar mit dem Jahresauftakt an Deck. Dieser findet wie üblich an Oberdeck bei einem Umtrunk und Häppchen statt. Alle Mitglieder des HYC, des Fördervereins Feuerschiff sowie Interessierte und Gäste sind um 14 Uhr herzlich willkommen. Zuvor erfreut am 10. Januar, 20 Uhr, der Museumshafen Kiel e.V. Musikliebhaber mit dem Live Musik Auftritt "Dü an IK"

Wir wünschen allen Freunden und Mitgliedern eine schöne Adventszeit und alles Gute für das Jahr 2020!

Die neue Persenning - Backbordseite

Vorschiff - Steuerbordseite

Anlässlich der HYC-Weihnachtsfeier wurden Peter Wilde für 30 Jahre Mitgliedschaft im HYC86 geehrt sowie Uwe Ross, Jugendtrainer, für 25 Jahre Zugehörigkeit gewürdigt .

Zur Info: Aktueller Stand der Umbauplanungen des Fischereihafens seitens der Gemeindewerke Heikendorf

Quelle: 9. Sitzung der 18. Wahlperiode der Gemeindevertretung Heikendorf - 22.05.2019

Bilderkarussell - FS Laesoe Rende 10.September 2019

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

neu - kaffeebecher und gläser mit laesoe rende-motiv für 5 € - neu

Moin!

Auf vielfachen Wunsch haben wir neue Gläser und Kaffeebecher (spülmaschinenfest) mit dem bekannten Laesoe Rende Motiv bestellt. Diese können zum Preis von nur 5,-- Euro an Bord (Freitags ab 19.30 Uhr) erworben werden oder bei Renate Schmidt (rschmidt[at]hyc86[dot]de) bestellt werden (zzgl. Porto) ....

Kaffeebecher 5€

Kleines Glas 5€

NEU - Hyc'86 - gebührenordnung neu

Mitgliederversammlung 2019 des Heikendorfer Yacht Clubs

Am Freitag, den 22.Februar 2019, hatte der HYC zur jährlichen Mitgliederversammlung geladen.

Zahlreiche Mitglieder sind der Einladung gefolgt, womit Beschlussfähigkeit bestand. Der Vorsitzende Rainer Bechem begrüßte die Anwesenden und eröffnete nach Genehmigung der Tagesordnung die Versammlung.

Nach den Berichten der einzelnen Vorstandsmitglieder und anschließender Entlastung des Vorstandes stand der Punkt "Wahlen" auf der Tagesordnung. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Ulrike Herrmann gewählt, Renate Schmidt wurde wieder als Kassenwartin bestätigt und Suzanne Terwey zur Jugendwartin gewählt. Alle Wahlen erfolgten ohne Gegenstimme bei jeweils einer Enthaltung.

Der Vorstandsbereich Feuerschiff Vormann konnte leider nicht besetzt werden, da sich keiner zur Übernahme dieser Funktion bereit erklärte.

Als letzter Punkt der Wahlen wurde Dr. Ulli Goll zum neuen Kassenprüfer gewählt.

Im weiteren Verlauf des Abends wurde intensiv über notwendige Reparatur- und Erhaltungsmaßnahmen am Feuerschiff und Ausrüstung diskutiert.Über die Prioritäten wurde Einigkeit erzielt und die Vorgehensweise festgelegt.

Der Appell an alle Mitglieder zur tatkräftigen Unterstützung wurde nochmals hervorgehoben.

Ein insgesamt erfolgreicher Abend für den Verein mit vielen guten und konstruktiven Gesprächen. W.B.

Bild neuer Vorstand (v.L.n.R.: Rainer Bechem,Suzanne Terwey, Renke Hinrichsen,

Ulrike Herrmann, Renate Schmidt)

Heikendorfer anzeiger - februar 2019 - seite 38

NDR-Radiobeitrag Fancywork-Abend auf dem Feuerschiff

Sturmtief Benjamin - Möltenorter Hafen mit der hochliegenden Laesoe Rende am 9.1.19

Bericht zum Jahresauftakt des HYC'86 an Deck der"Laesoe Rende" am Sonntag, 6. Januar 2019

Am ersten Sonntag im Januar fand traditionell der Jahresauftakt des Heikendorfer Yacht Clubs an Deck des Feuerschiffs im Hafen Möltenort statt. Der Vorsitzende Rainer Bechem begrüßte die Mitglieder des HYC und des Fördervereins Feuerschiff sowie den ebenfalls anwesenden Heikendorfer Bürgermeister, Herrn Taade Peetz, und Herrn Lentfer mit Gattin von der Betreibergesellschaft Thor Heyerdahl. Der Besuch des Bürgermeisters gab Rainer Bechem Gelegenheit, sich bei ihm für die Bezuschussung der Decksreparatur durch die Gemeinde Heikendorf zu bedanken. Alle Anwesenden sahen in dieser Geeste der Gemeinde ein starkes Signal und einen schönen Beitrag zum Erhalt des Feuerschiffs im Hafen Möltenort. Der Jahresrückblick reflektierte die Anstrengungen aller Beteiligten und Förderer bei den Instandsetzungsarbeiten. Mit Freude konnte festgestellt werden, dass das Feuerschiff "Laesoe Rende" wieder einsatzbereit ist, gut im Lack steht und somit in gewohnter Weise als Vereinsheim für Veranstaltungen und Ausbildung im Verein, für Trauungen und externe Veranstaltungen genutzt wird.

Der gesamte Vorstand sieht zuversichtlich in das Jahr 2019. Natürlich gibt es viel zu tun, doch die tolle Unterstützung durch die Mitglieder des Yachtclubs und des Fördervereins sowie die Hilfe und Zuwendungen von außen machen Mut für die Zukunft. Hoffentlich hält diese Welle der Motivation möglichst lange an. W.B.

Heikendorfs Bürgermeister Taade Peetz und Rainer Bechem

Rückblick auf 2018 und Ausblick auf 2019

Ein ereignisreiches Jahr 2018 liegt hinter uns. Der letzte Sommer bescherte uns super Segeltrips nicht nur auf der Förde sondern auch in der restlichen Ostsee. Die lange Trockenheit hinterließ aber Entsetzen bei den Clubmitgliedern beim Besuch des Feuerschiffs Laesoe Rende. Das alte Holzdeck schrumpfte in der anhaltenden Sonneneinstrahlung, so dass der im Spätsommer einsetzende Regen munter in den Salon tropfte. Zahlreiche helfende Hände aus Yacht Club und Förderverein sowie interne und externe Spender ermöglichten ein professionelles Abdichten durch Kalfatern, damit das Feuerschiff weiterhin für Veranstaltungen genutzt werden kann. Hierfür an alle ein herzliches Dankeschön!

Jetzt ist es Zeit auf das Jahr 2019 zu schauen. Am Sonntag, den 6. Januar, beginnen wir um 14 Uhr mit dem traditionellen Jahresauftakt an Deck der"Laesoe Rende".

In gewohnter Weise veranstaltet der Museumshafen Kiel e. V. in den Monaten Januar bis März an jedem zweiten Freitag ab 20 Uhr interessante Abende auf dem Feuerschiff. Von Fancywork über Filmabende bis Live Musik reicht das Programm.

Der Landessportfischerverband (LSFV) bietet im Frühjahr 2019 einen Kursus zum Fischereischein an. Termine für den Unterricht sind der 23.02. und der 02.03.2019. Die Prüfung findet am 03.03.2019 statt. Interessenten wenden sich bitte an Dieter Hawi vom LSFV, Telefon 0151-22227923, Mail: familie.hawi@Qmx.de Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.

Im März beginnen dann bei hoffentlich gutem Wetter die Vorbereitungen für die neue Saison am Feuerschiff und den anderen vereinseigenen Booten. Es gibt genug zu tun, Helfer sind somit gerne gesehen.

Wir vom HYC'86 wünschen allen einen guten Start in das Jahr 2019 und freuen uns, wenn viele Gäste unsere Veranstaltungen und unsere "alte Lady" besuchen kommen.

Heikendorfer Anzeiger - Januar 2019

Unser Feuerschiff Laesoe Rende am Samstag, 22 Dezember 2018

Bericht - Spendentag der Bürgerstiftung Plön am 20. Dezember 2018

In gewohnter Tradition hat die Bürgerstiftung im Kreis Plön zum Spendentag in die Räumlichkeiten der VR Bank Ostholstein Nord-Plön eG eingeladen. Der Vorsitzende der Bürgerstiftung, Lars Nissen, und der Vorsitzende des Stiftungskuratoriums, Stefan Frahm, begrüßten die eingeladenen Vertreter von 18 Organisationen im Kreis Plön. Darunter auch der Heikendorfer Yacht Club, vertreten durch den Vorsitzenden Rainer Bechem und der Kassenwartin Renate Schmidt. Ausgesucht wurde der HYC von der Bürgerstiftung für seinen Einsatz, das 132 Jahre alte Feuerschiff "Laesoe Rende" als Vereinsheim und kulturhistorisches Wahrzeichen im Hafen Möltenort zu erhalten. Für dieses Engagement wurde dem HYC ein Scheck über 1000 € überreicht, über den sich der Vorsitzende und besonders die Kassenwartin sehr freute.

Eine schöne Überraschung kurz vor Weihnachten!

Gruppenfoto der Veranstaltung

Sven Thode, Mitglied des Stiftungskuratoriums mit Renate Schmidt und Rainer Bechem (von rechts)

Heikendorfer Anzeiger Dezember 2018 - Seite 84 - Weitere Berichte hier

Artikel im Heikendorfer Anzeiger Ausgabe November 2018 - Seite 66

Sommerhitze - Deckssanierung auf der Laesoe Rende

Ein gleichmäßiges Klopfen erklang in der zweiten Septemberwoche von früh bis spät aus dem Möltenorter Hafen. Auf dem Feuerschiff Laesoe Rende waren drei Bootsbauer aus Rödvig be-schäftigt mit der alten Handwerkskunst "kalfatern" das Deck neu abzudichten. Der traumhaft warme und trockene Sommer hat die Decksplanken so schrumpfen lassen, dass mit dem ersten Regen dieser sich sturzbächegleich in das Schiffsinnere ergoß. Schnelle Abhilfe musste her, bevor der Wasserschaden im Inneren der Laesoe Rende zu groß wurde. Wie in der Vergangenheit können Holzschiffe mit "kalfatern" am wirkungsvollsten abgedichtet werden. Doch nicht jeder Werftbetrieb beherrscht diese althergebrachte Handwerkskunst. Ein großes Problem für den Heikendorfer Yacht Club. Fachkräfte müssen her! Eng gepflegte Kontakte nach Dänemark ermöglichten die Lösung. So waren schnell Bootsbauer mit traditionellem Know-how gefunden.

Doch schon tat sich ein zweites Problem auf: Spezielles Können hat seinen Preis. Der Schock war groß, die Reparatursumme zu hoch für den HYC trotz zugesagter Unterstützung des Fördervereins Laesoe Rende. Doch die Liebe zum Feuerschiff siegte, die Arbeiten duldeten keinen Aufschub und erregten Aufmerksamkeit. So war eine Mitarbeiterin der Kieler Nachrichten an Bord und machte ein Interview mit dem Vorsitzende des HYC ,Rainer Bechem und mit Wilhelm Poser, Vorsitzender des Fördervereins Feuerschiff Laesoe Rende. Ihr Artikel in der KN setzte eine Welle der Solidarität in Gang. So versprach die Thor Heyerdahl-Stiftung spontan 50% der Einnahmen aus zwei Schnupperfahrten zu spenden. "Echt gelebte Seefahrermentalität" waren gerührt die Worte von Rainer Bechem. Die Kalfater-Arbeiten der dänischen Bootsbauer waren nach einer Woche abgeschlossen, doch weitere kostenintensive Überholungen an der Laesoe Rende stehen dem HYC noch bevor. So hofft der Verein auf weiterhin positive, hilfsbereite und spendable Außenhilfe, denn " das Feuerschiff muss dem Hafen Möltenort erhalten bleiben".

Benefizfahrt der Thor Heyerdahl zur Unterstützung des Feuerschiffs Laesoe Rende

Am Sonntag, den 23.09.2018 um 16 Uhr hieß es "Leinen los" auf der Thor Heyerdahl. Mit an Bord waren 75 zahlende Gäste, die diese Schnupper-fahrt gebucht hatten. Dieter Lentfer, ehrenamtlich tätig im Finanzvorstand der gemeinnützigen Betreibergesellschaft Thor Heyerdahl, begrüßte alle Gäste und informierte sie darüber, dass 50% der Ticketeinnahmen an den Heikendorfer Yacht Club gingen, da dieser, wie berichtet, in finanziellen Sorgen wegen der dringend benötigten Reparaturen am Feuerschiff Laesoe Rende steckt. Mit an Bord befand sich Rainer Bechem, Vorsitzender des HYC. Sichtlich bewegt von der Großzügigkeit der Thor Heyerdahl Stiftung konnte er vor Ort seinen Dank richten an Herrn Lentfer und die mitfahrenden Gäste sowie an Christian Haehl, 1. Vorsitzender des Vereins Thor Heyerdahl und Kapitän der Schnuppertour. Interessante Gespräche, Besichtigung des Großseglers und Informationen über seine Historie bis hin zum Begriff "se-gelndes Klassenzimmer " ließen die Fördefahrt zu einem kurzweiligen und unvergesslichen Erlebnis werden.

Spende für das Feuerschiff „Læsø Rende“ - Kieler Nachrichten vom 4. Oktober 2018

HEIKENDORF. Der Jugendsegler „Thor Heyerdahl“ hilft dem reparaturbedürftigen Feuerschiff „Læsø Rende“ in Heikendorf mit einer Spende von 1.645 Euro. Zwei ausverkaufte Schnuppertörns auf der „Heyerdahl“ in der Kieler Förde brachten am 23. und 24. September reichlich Fahrt- und Trinkgelder ein, von denen die gemeinnützige GmbH als Betreiber des Schiffes die Hälfte als Spende an das Feuerschiff weiterleitet. „Für uns ist die spontane Hilfe wirklich sehr, sehr schön“, sagte Rainer Bechem, Vorsitzender des Heikendorfer Yachtclubs (HYC). Der Seglerverein als Eigentümer des historischen Schiffes im Möltenorter Hafen ist mit der unerwarteten Maßnahme, über die wir berichteten, finanziell überfordert. Jetzt hofft der HYC auf weitere Spenden für den zweiten Abschnitt, in dem nach der Verdichtung der 130 Jahre alten Planken noch einzelne Hölzer ausgetauscht werden müssen. Über Winter soll das Schiff mit einem Provisorium geschützt werden, damit Besucher von Veranstaltungen und Brautpaare ihre Trauung trockenen Fußes erleben können. nsc

Benefizfahrt der Thor Heyerdahl zur Unterstützung des Feuerschiffs Laesoe Rende

Am Sonntag, den 23.09.2018 um 16 Uhr hieß es „Leinen los“ auf der Thor Heyerdahl. Mit an Bord waren 75 zahlende Gäste, die diese Schnupperfahrt gebucht hatten.

Herr Lentfer, ehrenamtlich tätig im Finanzvorstand der gemeinnützigen Betreibergesellschaft Thor Heyerdahl, begrüßte alle Gäste und informierte sie darüber, dass 50% der Ticketeinnahmen an den Heikendorfer Yacht Club gingen, da dieser, wie berichtet, in finanziellen Sorgen wegen der dringend benötigten Reparaturen am Feuerschiff Laesoe Rende steckt. Mit an Bord befand sich Rainer Bechem, Vorsitzender des HYC'86. Sichtlich bewegt von der Großzügigkeit der Thor Heyerdahl Stiftung konnte er vor Ort seinen Dank an Herrn Lentfer, die mitfahrenden Gäste, sowie an Christian Hehl, 1. Vorsitzender des Vereins Thor Heyerdahl und Kapitän dieser Schnuppertour, richten.

Interessante Gespräche, Besichtigung des Großseglers und Informationen über seine Historie bis hin zum Begriff „segelndes Klassenzimmer“ ließen die Fördefahrt zu einem kurzweiligen und unvergesslichen Erlebnis werden.

Die Thor Heyerdahl an ihrem Liegeplatz am Geomar-Kai in der Kieler Schwentinemündung

Christian Hehl, 1. Vorsitzender des Vereins Thor Heyerdahl und Kapitän auf der Schnuppetour , Dieter Lentfer, ehrenamtliches Beiratsmitglied der Segelschiff Thor Heyerdahl gGmbH und Rainer Bechem vom HYC'86

Christian Hehl, 1. Vorsitzender des Vereins Thor Heyerdahl und Kapitän auf der Schnuppetour, Rainer Bechem vom HYC'86 und Dieter Lentfer, ehrenamtliches Beiratsmitglied der Segelschiff Thor Heyerdahl gGmbH

Thor Heyerdahl hilft marodem Feuerschiff - Artikel KN vom 21. Sept. 2018 - Kieler Umland Seite 13 und Ostholsteiner Zeitung Seite 23

Heikendorf

Rainer Bechem, Vorsitzender des Heikendorfer Yacht Clubs (HYC), ist in Sorge. Als Eigentümer des dänischen Feuerschiffs von 1887 ist der Seglerverein im Möltenorter Hafen mit der Aufgabe der Reparaturen finanziell überfordert.

„Wir mussten schnell handeln, weil das Feuerschiff auch eine Außenstelle der Gemeinde Heikendorf für standesamtliche Trauungen ist“, sagt er. Darum habe man umgehend eine dänische Fachfirma mit den aufwendigen Arbeiten beauftragt, die sich als eine der wenigen im Norden auf das uralte Handwerk des Kalfaterns spezialisiert hat.

Reparatur des Feuerschiffs in Möltenort kostet 20.000 Euro

Für Bechem vom Yacht-Club und Wilhelm Poser vom Verein der Freunde und Förderer des Feuerschiffs war dieser Schritt alternativlos. Nicht nur wegen der Hochzeitspaare, die lieber im Trockenen in den Hafen der Ehe einlaufen möchten, sondern auch wegen der zahlreichen Veranstaltungen und der Jugendarbeit, die der Verein im Salon des Feuerschiffes anbietet. „Keine Braut möchte ein nasses Kleid haben“, sagt Poser.

Seit Montag ist die dänische Firma aus Rødby im Möltenorter Hafen mit drei Mann auf Deck des Feuerschiffes aktiv. Die geschätzten Kosten für die Maßnahme belaufen sich nach seinen Angaben auf etwa 15000 bis 20000 Euro. Weil das Budget auch des Fördervereins dafür nicht ausreicht, werden die Maßnahmen in Abschnitte aufgeteilt.

Wer den Förderverein finanziell unterstützen möchte, kann dies über das Spendenkonto bei der Fördesparkasse mit der IBAN DE89 2105 0170 0030 0058 96 und dem Verwendungszweck Spende VFFF tun. Quelle: KN / Nadine Schättler

Sanierung des Achterschiffs der Laesoe Rende hat am 10. September begonnen

Das 1886 gebaute Feuerschiff Laesoe Rende wird in den kommenden Tagen umfangreich saniert - und trägt für die Zeit wieder die dänische Flagge. Die schwierigen Holz- und Kalfaterarbeiten werden durch eine dänische Spezialfirma ausgeführt, deutsche Firmen hatten leider keine Termine frei. Untenstehende Bilder sind vom Abend des 12. Septembers und zeigen das gesäuberte Deck, sowie die mit bereits mit Werg (Baumwolle) gefüllten Fugen, die anschließend mit flüssigem Pech ausgegossen werden ....

Herrlich .... Dienstag Nachmittag - 26.06.2018 am Möltenorter Feuerschiff - Das seit Monaten erwartete erste Küken ist da - Bild von Jürgen Patzke

Nun auch als Briefmarke - Unser Feuerschiff kann man jetzt auf Briefe kleben .....

Besuchen Sie auch die Website des Vereins der Freunde und Förderer des Feuerschiffes No. XV Læsø Rende