News


Neue Luftbilder - von einer Drohne

27.01.2017

Ein weißrussischer Kameramann hat ein Video mit hübschen Luftbildern von Grodno auf Youtube gestellt. Der 4:09 Minuten lange Film besteht vorwiegend aus Aufnahmen von einer Drohne - anscheinend einer Phantom 3 (so ist auf Youtube im Titel vermerkt). In einem Artikel des Lokalnachrichten-Portals hrodna.life (russ.) werden Flughöhen zwischen 30 Metern und 250 Metern genannt.

Foto: Screenshot

Monatseinkommen unter 400 Euro

27.01.2017

Das durchschnittliche Monatseinkommen in Grodno lag im Dezember 2016 bei 802,70 Rubel, das sind umgerechnet etwa 375 Euro. Dieser Wert gilt für das Stadtgebiet; im Umland ist das Einkommen bereits erheblich niedriger - bei 681,40 Rubeln (320 Euro). Die Wochenzeitung Wetschernij Grodno veröffentlichte (russ.) jetzt die Jahres-Einkommens-Statistik für das ganze Jahr 2016. Bis Juni wurde noch in alten Rubeln gerechnet. In dem Monat lag das Durchschnittseinkommen bei 7,509 Millionen (alten) Rubeln (Kürzel BYR). Um zu den seit Juli gültigen neuen Rubeln zu gelangen, muss man vier Nullen abziehen: 750,90 Rubel (ca. 350 Euro).

(Foto: Julian Nitzsche, CC-BY-SA 3.0)

Panorama-Ansichten bei Yandex

12.01.2017

Von Yandex, dem "russischen Google", gibt es jetzt auch für Grodno ein schönes Gegenstück zu Google Street View: Die Yandex-Karten (yandex.com/maps), ebenfalls vergleichbar mit Google Maps, lassen sich per Klick auf das Fernglas-Symbol (Hier im der Ansicht links unten in Gelb) auf eine Panorama-Ansicht umschalten. Dann werden die Straßenzüge markiert, für die es diesen Modus gibt.

Ein Klick auf eine Stelle in den markierten Straßenzügen genügt dann, um auf die eigentliche Foto-Ansicht zu gehen. Wie das Lokalnachrichten-Portal hrodna.life berichtet (russ.), sind insgesamt 224 Kilometer Panoramen von Grodno verfügbar. Sie wurden im Herbst 2016 fotografiert.

Keine Einreise über Minsk mit Ausreise über Grodno

11.01.2017

Wer über die bevorstehende Erleichterung auf dem Flughafen Minsk ohne Visum einreist, darf das Land auch nur über den Flughafen Minsk wieder verlassen. Das machte der stellvertretende Minister für Sport und Tourismus, Michail Portnoj, auf seiner Facebook-Seite (russ.) klar. Man könne aber nach einer gewissen Zeit darüber reden, ob eine Ausreise auf dem Landweg zugelassen werden kann. Weitere Einzelheiten besprach am 10. Januar das Internet-Portal Tut.by (russ.). Wer ohne zwingenden Grund die fünf erlaubten Tage überzieht, muss z. B. mit einer Strafe in Höhe von 550 Euro rechnen.

Anreise über Flughafen Minsk

09.01.2017

Der Präsident Weißrusslands hat die schon vorher angekündigte visafreie Einreise über den Flughafen Minsk nun genehmigt. Gemäß "Ukas Nr. 8" (russ.) dürfen Ausländer aus 80 Staaten (darunter aller EU-Länder) fünf Tage Weißrussland ohne Visum besuchen, sofern sie über den Flughafen Minsk einreisen. Auch nach Grodno gibt es von dort einigermaßen komfortablen Anschluss. Wer z. B. den 12.15-Uhr-Flug von Berlin-Tegel (mit Belavia) nimmt, ist mit der Bahn 22.40 in Grodno oder mit dem Schlafwagen morgens kurz vor 7 Uhr. In den Sternen steht allerdings, wann dieser Ukas praktisch in Kraft gesetzt wird. Zwar sind dafür maximal zwei Monate vorgesehen, aber bei der bloßen visafreien Einreise nach Grodno wurde diese Frist nicht eingehalten und um drei Tage verfehlt. Foto: Wikimedia


Warnung vor "falscher" Buslinie

06.01.2017

Wie ein Reisebüro in Grodno erfuhr, ist nun der erste Bus-Reisende in die "Grenzübergangs-Falle" geraten: Er wollte im Fernbus Warschau-Moskau nach Grodno fahren, allerdings fährt ausgerechnet diese Linie über den Grenzübergang Bobrovniki (Polen)/Berestowiza (Weißrussland). Bekanntlich ist aber für visafreie Besucher aus Richtung Polen nur der Grenzübergang Kuznica Bialowiecka (Polen)/Brusgi (Weißrussland) zugelassen.

Es ist deshalb ratsam, vor der Reiseplanung sicherheitshalber die Zwischenhalte auf der Seite des Bus-Anbieters zu prüfen. Eine ähnliche Verbindung gibt es auch zwischen Vilnius und Grodno, weil der Bus nicht über den Grenzübergang Privalka (nahe Druskininkai, Litauen) führt. In der Busübersicht hier auf diesen Ratgeber-Seiten werden solche Verbindungen gar nicht erst genannt.

Bis Jahresende 2016 kamen 2200 Touristen

05.01.2017

Wie die weißrussische Nachrichtenagentur BelTA meldet, sind bis Neujahr über 2200 Ausländer ohne Visum nach Grodno gereist. Da zu diesem Zeitpunkt knapp zehn Wochen seit Beginn der neuen Regelung (26. Oktober 2016) vergangen sind, macht das also rechnerisch 220 Besucher je Woche. Damit geht die Besucherzahl tendenziell zurück. Bei der ersten statistischen Zwischenmeldung vom 12. Dezember (siehe auf dieser Seite weiter unten) waren es rechnerisch noch 250 Besucher je Woche. Dennoch war die letzte Woche des Jahres ab 26. Dezember ein voller Erfolg. Über den litauischen Grenzübergang kamen 140 Besucher, über den polnischen 180 Besucher - darunter auch aus Deutschland. (Foto: Wikimedia, Paweł Marynowski)

Botschaft informiert über visafreie Einreise

04.01.2017

Die Botschaft der Republik Weißrussland in Deutschland informiert nun endlich auf ihrer Homepage auch über die Möglichkeit, ohne Visum Grodno zu besuchen. Anscheinend seit 22. Dezember 2016 - zumindest vermerkt Google dieses Datum für diese gefundene Seite. Details gibt es kaum, lediglich einen Link zu Grodnovisafree.by. Damit gibt es erstmals eine offizielle Information über die tatsächlichen Bedingungen in Deutsch. Interessant ist auch, dass mit keinem Wort mehr die Garantiesumme erwähnt wird, die der Besucher eigentlich beim Grenzübertritt bereitzuhalten hat.

Kaufhaus bekommt Fahrstuhl

28.12.2016

Bis jetzt hat es gedauert, dass das Kaufhaus "Neman" (Etagen-Plan, russ.) am Uliza Sowjetskaja 18, einen Fahrstuhl bekommen hat. Das berichtet das Lokalnachrichten-Portal S13.ru (in russisch). Als das Haus in den 50er/60er Jahren gebaut wurde, waren nur die beiden unteren Etagen Verkaufsräume; in der oberen, dritten Etage saß die Verwaltung. Deshalb hielt man einen Aufzug für überflüssig. Später war wegen des unüblichen Grundrisses die Nachrüstung kompliziert. Der Fahrstuhl geht jetzt bis ins 4. Geschoss (3. Stock), weil ein dreistöckiges Nachbarhaus mit dem ursprünglichen Kaufhaus vereinigt ist. Foto: Wikpedia

Preiserhöhung der Bahn

28.12.2016

Der Bahn-Fahrpreis von Berlin nach Szczecin (Stettin) erhöht sich ab 1. Januar 2017 von 10 Euro auf 11 Euro (mit Bahncard: 8,30 Euro). Die Strecke ist ein bequemer Zubringer zum Nachtzug von Szczecin nach Warschau mit Anschluss zum Direktzug nach Grodno. Ab Februar verlängert sich außerdem die Fahrzeit wegen Bauarbeiten um ca. eine halbe Stunde, und es ist mehrmaliges Umsteigen nötig. Foto: Wikimedia von Flickr

Umfrage nach dem besten Café in Grodno

20.12.2016

Das beste Café in Grodno heißt "Cafémania" und befindet sich in der Uliza Sowjetskaja 31, also der Fußgängerzone, wo sich auch das Kaufhaus befindet. Dies ergab eine Umfrage des Online-Portals S13.ru (in Russisch) auf seiner Seite in Vk.com, dem "russischen Facebook". Dort gab es sieben bekannte Cafés der Stadt zur Auswahl. "Cafémania" steht bei 15 Prozent aus 724 Stimmen (Stand: 20. 12. 2016). Die Umfrage begann am 5. Oktober 2016 und läuft noch weiter. Die augenblickliche Rangfolge (aktualisiert am 5. 1. 2017 bei insgesamt 4860 Stimmen):

  • Cafémania - 14,9 %
  • Café Sound - 12,1 %
  • Nascha Kawa ("Unser Kaffee") - 10,6 %
  • Prosto Koffee ("Einfach Kaffee") - 9,9 %
  • Cafénia.Ja - 7,8 %
  • Shakespeare - 5,6 %
  • Zikawa - 2,2 %

Grodno bekommt LTE-Mobilfunk

16.12.2016

Als erstes der drei weißrussischen Mobilfunknetze führt MTS das neue Mobilfunk-Verfahren LTE (auch: 4G) in Grodno ein. Die ersten Basis-Stationen sollen am 23. Dezember im Bereich 1800 Megahertz (Band 3) aktiv geschaltet werden. Auch das Netz Life (eigene Schreibweise: life:) ) hatte LTE in Grodno fürs Jahresende 2016 angekündigt, kann aber anscheinend diesen Zeitplan nicht halten. (Foto: Wikimedia)

Lebensmittelpreise steigen stark

16.12.2016

Die Zeitung "Wetscherni Grodno" (Grodnoer Abendzeitung) meldet auf ihrer Online-Seite (russ.) große Preissteigerungen bei Grundnahrungsmitteln: Die meisten von 43 untersuchten Artikeln sind gegenüber dem Vorjahr (Dezember 2015) um mehr als zehn Prozent teurer geworden.

Am stärksten ist Zucker gestiegen: Ein Kilo einfacher Weißzucker kostet jetzt 1,78 Rubel (0,85 Euro) statt 1,11 Rubel (0,53 Euro) - 60 Prozent mehr. Viele Preise liegen aber im Vergleich zu Deutschland noch recht niedrig. Ein Brot (860 Gramm) aus der örtlichen Brotfabrik kostet jetzt 1,08 Rubel (0,52 Euro) statt 0,95 Rubel (0,46 Euro) vor einem Jahr (+ 14 %)

Teilweise nur geringfügig haben sich Milchprodukte verteuert - etwa Kefir (0,95 l) um 4 Prozent (jetzt 0,83 Rubel = 0,40 Euro). Eine Regel ist aber nicht erkennbar. Ein Liter Vollmilch (2,5 %) kostet 23 Prozent mehr (jetzt 1,12 Rubel = 0,54 Euro).

Zum Original-Artikel (in Russisch): Link

Ein Stadt-Fahrschein kostet 0,45 Rubel

15.12.2016

Ein Einzel-Fahrschein für den Bus oder O-Bus (Trolleybus) kostet in Grodno künftig 0,45 Rubel (ca. 0,22 Euro). Beim Fahrer gekauft, was ja der Tourist eher tut, kostet er 0,50 Rubel (0,24 Euro). Das meldet die Zeitung Wetscherny Grodno auf ihrer Online-Seite. Wer als visumfreier Kurzzeit-Gast die maximale Besuchszeit von fünf Tagen voll ausschöpft und sehr viel fährt, kann auch die Dekaden-Karte in Betracht ziehen. Sie kostet - für ein Verkehrsmittel, also entweder Bus oder O-Bus - 6,72 Rubel (3,25 Euro) und lohnt sich somit ab 14 Fahrten. Für beide Verkehrsmittel sind es 8,97 Rubel (4,35 Euro) oder umgerechnet 18 beim Fahrer gekaufte Fahrscheine. Wer fünf Tage in den Bussen die Stadt erkundet, müsste also täglich viermal fahren. Foto: Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

Grodno ist sonniger als Berlin und München

15.12.2016

Obwohl Grodno zum gleichen Klima-Typ wie Deutschland, zumindest die östliche Hälfte Deutschlands, ist es doch im Sommer viel sonniger. Das haben wir beim Aufbau unserer Klima-Seite entdeckt. Im Juli scheint zum Beispiel in Grodno - statistisch gesehen - 264 Stunden die Sonne, in Berlin dagegen nur 217 Stunden, und auch das eher sonnige München hat nur 238 Sonnenstunden! Von Oktober bis Februar ist es allerdings ebensodeutlich düsterer als in Deutschland. Foto: Wikimedia

Je Woche kommen durchschnittlich 250

12.12.2016

Bisher haben 1600 Ausländer im visafreien Modus Grodno besucht, teilt die weißrussische Nachrichtenagentur BelTA heute mit. Mit denen, die sich schon den Registrierschein geholt haben, sind es insgesamt 1800. Die meisten kommen aus Litauen und Polen und ebenfalls die meisten kommen am Wochenende für einen oder zwei Tage. Das ist die Bilanz von sechs Wochen (oder sechseinhalb - je nachdem, welcher Stichtag für die Zählung angewendet wurde). Die visafreie Einreise hatte am 26. Oktober begonnen, die ersten sechs Wochen waren am 7. Dezember um. Das ergibt rechnerisch etwa 250 Besucher je Woche.

Link zur Meldung (russ.) Foto: Wikimedia

+++ Grodno visumfrei +++ Grodno visa-free +++ Гродно безвизовый +++