Die Kirchengemeinde Gillersheim           

                                                                  

Vielen Dank dem Festausschuss für die großartige Vorbereitung und den über 70 Helferinnen und Helfern, die das Gemeindefest am 16.06. zu einem großen Erfolg haben werden lassen!


1. Gottesdienste und Termine

Sonntag, 30.06.2024, 10:00 Uhr
Gottesdienst, P. Peinemann

Samstag, 12.07.2024, 14:00 Uhr
Trauung, Pn. i. R. Hesse

Sonntag, 14.07.2024, 10:00 Uhr
Sommerkirche zum Hagelfeiertag, P. Döhling

Sonntag, 04.08.2024, 10:00 Uhr
Gottesdienst, P. Peinemann

Samstag, 10.08.2024, 9:30 Uhr
Gottesdienst zur Einschulung, P. i . R. Hesse

Sonntag, 25.08.2024, 10:00 Uhr
Jubelkonfirmation, P. Kuhr

Sämtliche Gottesdiensttermine und Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem quartalsweise erscheinenden Gemeindebrief sowie den Abkündigungen im Gottesdienst.


2. Kirchenvorstand und Pfarramt

Die Mitglieder des Kirchenvorstands und ihre Zuständigkeit: Christine Mohr (Vorsitzende und Kirchenkreissynode), Dr. Axel Hesse (stv. Vorsitzender), Günther Winkler (Bau), Kristine Fahlbusch (Chor und Gemeindebrief), Christina Kosel (Kita)

Pastor Lars Peinemann
Tel. 05552/91131

Pfarramtssekretärin Sabine Hustedt-Metge
Tel. 05552/91130

Pfarramt Gillersheim
Herzberger Straße 21
37191 Katlenburg
Öffnungszeiten: Di-Mi 10-12:30 Uhr, Do 17:30-19 Uhr

3. Kirchliche Gruppen und Chöre

4. Kinder und Jugend

5. Besondere Gottesdienste

Als Besonderheiten dürfen in unserer Kirchengemeinde gelten:

6. Geschichte der Kirche

Die erste urkundlich Erwähnung der Ortschaft Gillersheim erfolgte im Jahr 1105. Schon zu dieser Zeit gab es wohl eine kleine Kapelle als Zweigstelle des Klosters Katlenburg. Die Reformation erreichte Gillersheim im Jahre 1530.

Infolge des Dreißigjährigen Krieges nahm die Einwohnerzahl Gillersheims merklich zu, da die Ortschaft Ansiedlungsort für Familien wurde, deren Zuhause im Krieg zerstört worden war. Die alte Kirche wurde zu klein für die Gemeinde, Anbauten und Renovierungsmaßnahmen stellten einen erfolglosen Versuch dar, die beengte Raumsituation zu verbessern. So wurde die heutige Kirche 1853 als Gemeinschaftsleistung des Dorfes errichtet.

Die Kirche gehört dem neuromanischen Stil an. In der oberen Altarwand befinden sich drei Figuren, Christus in der Mitte, links davon der Apostel Petrus, rechts der Apostel Paulus. Die Orgel wurde 1912/13 erneuert, die Glocken datieren von 1828 bis 1971. 2023 fanden an der Kirche umfassende Renovierungs- und Erneuerungsarbeiten statt.