U-Gruppe

Unterstützungsgruppe

Die Technik und die komplexe Versorgung eines modernen Waffensystems ließen sich nur mit ausgezeichnet ausgebildeten und in ihrem Tätigkeitsgebiet erfahrenen Spezialisten bewältigen.

Die Unterstützungsgruppe umfasste daher eine große Zahl höchst unterschiedlicher Tätigkeitsbereiche. Die Tätigkeiten reichten vom Bodenverteidigungssoldaten über Ausbilder in verschiedenen Fachbereichen, vom Gerätemechaniker, Elektronikmechaniker, Karteibuchführer, Tankwart, Versorgungs- und Nachschubspezialisten, Arbeitsvorbereiter bis hin zum Sanitätssoldaten. Die Reihenfolge stellt hierbei keine Wertigkeit dar, denn die FK-Unterstützungsgruppe war ein Team, das nur dann optimal arbeiten konnte, wenn jeder Mitarbeiter im Bewusstsein der Wichtigkeit seiner Aufgaben selbständig seinen Teil zum Gelingen beitrug.

Die Unterstützungsgruppe hatte den Auftrag,

  • die materielle Einsatzbereitschaft des Flugkörpergeschwaders 1 herzustellen und zu erhalten,
  • die Aus- und Weiterbildung der Bodenverteidigungssoldaten sowie der Unteroffiziere des Geschwaders durchzuführen und Militärkraftfahrer, Flugkörper- und Fernmeldesoldaten zentral für das Flugkörpergeschwader 1 auszubilden.

Zur Erfüllung des gestellten Auftrages und zur Führung der unterstellten Einheiten standen dem Kommandeur der Stab und die Stabsstaffel zur Verfügung. Hier wurden die Befehle und Richtlinien erarbeitet, die auf eine optimale Nutzung der Kräfte und Möglichkeiten der Flugkörperunterstützungsgruppe hinzielten. Der Ausbildungszug der Stabsstaffel war die zentrale Ausbildungsstelle des Geschwaders für Militärkraftfahrer, Flugkörper- und Fernmeldesoldaten. Die Versorgungsstaffel war mit einem mittleren Industriebetrieb vergleichbar. Sie wartete und reparierte sämtliche im Geschwader vorhandenen Geräte, versorgte das Flugkörpergeschwader 1 mit Ersatzteilen und Verbrauchsmaterial und sorgte mit Hilfe der Küche für das leibliche Wohl der Soldaten. Die Sicherungsstaffel hatte, ihrem Namen entsprechend, die Absicherung der Anlagen und Einrichtungen des Flugkörpergeschwaders 1 durchzuführen und bildete im Unteroffizierlehrgang den Unteroffiziernachwuchs für das gesamte Geschwader aus. Darüber hinaus arbeitete sie eng mit dem 74th US Army Field Artillery Detachment zusammen. Die Luftwaffensanitätsstaffel war das kleine Krankenhaus des Geschwaders. In ihren umfangreichen Einrichtungen für die medizinische Versorgung der Soldaten gewährleistete die Sanitätsstaffel Gesundheitsvorsorge und Krankenbehandlung für die Soldaten des Flugkörpergeschwaders 1.

Für den Verteidigungsfall war die Aktivierung von fünf sogenannten Geräteeinheiten vorgesehen, die ihr Personal fast ausschließlich aus Reservisten rekrutierten, die einmal aktiv im Verband gedient hatten. Die beiden Luftwaffensicherungsstaffeln und Flak-Batterien erfüllten einen Einsatzauftrag, der bereits im Frieden in Mob-Übungen geübt wurde; ihre Reservisten waren Angehörige der Alarmreserve. Die Luftwaffenfeldersatzstaffel hatte die Aufgaben im Rahmen des Personalersatzes zu erfüllen.

OTL Seebach

01.10.64 - 31.03.67

OTL Sanktjohanser

01.04.67 - 06.11.67

OTL Lebert

07.11.67 - 31.12.72

OTL Veihelmann

01.01.73 - 30.09.77

OTL Sons

01.10.77 - 30.06.88


OTL Stednitz

01.07.88 - 30.09.91