Highland Games


Die Geschichte der Highland Games

Ursprung

Der Ursprung der so genannten Hochlandspiele entsprang bereits unter den Kelten. Verschiedene Quellen weisen entweder das zehnte Jahrhundert oder König Malcolm Canmore aus, der angeblich im elften Jahrhundert die ersten Spiele ins Leben gerufen haben soll.

Könige und Chiefs

Die Highland Games stammen somit aus der Zeit der keltischen Könige in Schottland. Sie wurden ausgetragen, um die stärksten und schnellsten Männer Schottlands zu finden, die dann oft für den König Leibwächter und Boten wurden. Diese Tradition übernahmen später die Clanchiefs für sich.

Kampfbereit

Da den Schotten das Tragen von Waffen untersagt war durch die englischen Besatzer wollten diese selbstverständlich stets kampfbereit sein und dementsprechend behielten die Clans ihre Spiele bei, benutzten dafür aber nur Alltagsgegenstände wie Steine, Holzstämme und Heugabeln um ihre Kräfte gegenseitig zu messen.

Königin Victoria

Darauf folgend unterstütze Königin Victoria ab 1848 die Spiele und sorgte damit für deren große Popularität auch außerhalb der Grenzen Großbritanniens.

Gathering

Diese allseits bekannten Highland Games sind traditionelle Veranstaltungen die unter anderem auch sportliche Wettkämpfe beinhalten. Ursprünglich waren sie vorallem Bestandteil der Treffen schottischer Clans, Gatherings genannt, in den schottischen Highlands. Dort sind sie auch noch heute zu Hause, finden sich aber auch mittlerweile weltweit überall, wo sich ursprünglich vorallem Schotten angesiedelt hatten, oder die schottische Kultur heutzutage regen Anspruch gefunden hat.

Queen

In Schottland gibt es jährlich bis zu zahlreiche Highland Games, die überwiegend durch die Scottish Highland Games Association (SHGA) organisiert werden. Die bekanntesten Wettkämpfe finden im September in Braemar statt. Diese weltweit bekannten Games stehen unter der persönlichen Schirmherrschaft von Königin Elisabeth II., da ihr traditioneller Sommersitz das nahegelegene Balmoral Castle ist und Sie dadurch regelmäßig persönlich anwesend ist.

Weltweit werden Highland Games Länderabhängig organisiert, aber Länderübergreifend überwiegend von der International Highland Games Federation (IHGF); Seit 1980 finden auch Weltmeisterschaften statt.

Die Disziplinen

Zu den bekanntesten Disziplinen gehören :

"Tossing The Caber" (Baumstammwerfen)

"Putting the Stone" (Steinstoßen),

"Throwing the Hammer" oder "Scottish Hammer" (Hammerwerfen).

darüber hinaus gibt es bis zu 50 verschiedene Sportarten auf den Highland Games weltweit.