Alle Kommunen müssen staatlich finanzierte Bordelle eröffnen und betreiben - http://penisgenozid.de




Amnesty will Prostitution weltweit legalisieren. Human rights for sex workers

Amnesty will Prostitution legalisieren


Deutschland muss die Strafparagrafen §180a StGB Ausbeutung von Prostituierten, §181a StGB Zuhälterei, §184e StGB Ausübung der verbotenen Prostitution abschaffen!

Deutschland muss von Kommunen staatlich finanzierte Bordelle Puffs Prostituiertenhäuser eröffnen organisieren! Jede große Stadt Bezirk muss ein Paar staatlich finanzierte Bordelle in ihrem Bezirk unterhalten und betreiben!

Diese drei menschenverachtenden Strafparagrafen sind seit Legalisierung der Prostitution im Jahre 2001 tot! Die vorgesehenen in diesen drei "Strafparagrafen Strafhandlungen" existieren nicht mehr auf dem deutschen Boden!

Deutschland muss vom idiotischen 3-Stück-Paragrafen ein vernünftiges 50-Paragrafen Prostitutionsgesetz nach Beispiel Schweiz (teilweise Schweden) verabschieden!  http://www.gesetze-im-internet.de/prostg/index.html 

Deutschland muss Prostituiertengewerkschaft gründen und die Rechten der Prostituierten organisiert zentralisiert vertreten schützen!

Prostitution ist keine Dienstleistung! Deutschland muss im BGB einen eigenständigen Abschnitt-Titel "Eigenleibverkauf" und entsprechende Reihe von Paragrafen für Prostituierte, für Erotiktänzerin... für all diese Sonderberufe verabschieden. Deutschland darf für diese Berufsbezeichnung niemals die Worte "Prostituierte Huren" verwenden, muss eine neue rechtliche Bezeichnung für diesen Beruf verabschieden, wie z.B. "Sexarbeiterin, Sexkauffrau, Liebeskauffrau, Lustkauffrau, Leibkauffrau, Sexverkäuferin, Liebeverkäuferin, Gluckverkäuferin, Lustverkäuferin, Lustleisterin, Liebeleisterin".

Deutschland darf zu diesen Frauen niemals verwenden, als ob sie ihre Menschenwürde kaput machen und sich dadurch entwürdigen. Diese Frauen bewahren ihre Würde voll, wie jeder anderer. In diesem Beruf gibt es nicht zu entwürdigendes. Das ist ein voll würdiger anständiger Beruf wie tausende andere Berufen. Sie beglücken die Männer. Sie machen deutsche Männer und folglich diese geistig degenerierte deutsche Gesellschaft glücklich!

Felicitas Schirow Weigmann ist Held des Jahrtausends!



     
  Onlinepetition  Pet 4-17-07-4512-037522  vor dem Deutschen Bundestag. 
Onlinepetition  Pet 4-17-07-45-026673  vor dem Deutschen Bundestag. 


Untätigkeitsklage  vom 25.04.2012




https://docs.google.com/viewer?a=v&pid=explorer&chrome=true&srcid=0B2wesyl09GjDNjJlMzU3OTQtMjkwOS00NDVmLTg5NjQtOTI0ZmVjYjNkODkz&hl=de 


Petition vor dem Deutschen Bundestag vom 05.08.2011
Der Petent:
Paul Wolf
Horststr. 6
51063 Köln
regelmäßig nehme Leistungen von ausländischen Prostituierten am Wiener Platz Köln für 20 EURO Vagina 15-min. lecken und wichsen, oder für 30 EURO 15-min. ein Blasen, oder für 40 EURO meine Nudel in die Vagina für 15-min. stecken. Und wenn ich Glück habe, kann man das ab und zu kostenlos bekommen.




13.01.2016
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/072/1807243.pdf 
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/072/1807236.pdf 

Die bescheuerte deutsche "Regierung" verschärft umgekehrt diese Paragrafen  http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/073/1707316.pdf 
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/017/1801705.pdf 



Diese drei menschenverachtenden Strafparagrafen sind seit Legalisierung der Prostitution im Jahre 2001 tot! Die vorgesehenen in diesen drei Strafparagrafen Strafhandlungen existieren nicht mehr auf dem deutschen Boden!

Sie nehmen nur dem Platz im Strafgesetzbuch ab und der Polizei und der Justiz werden für das "Aufrechterhalten" für die "Überwachung" dieser Paragrafen jährlich Millionen Steuergelder absolut für NIX fleißig überwiesen! Man muss diese drei menschenverachtenden Paragrafen §180a, §181a, §184e StGB abschaffen, dann fließen der Polizei keine sinnlosen Steuergelder für diese dreifache Ideologie, dann spart Deutschland jährlich mindestens 60-Millionen EURO!

Diese Strafparagrafen sind geisteskranke Wahnvorstellung Idiotie des geisteskranken deutschen Gesetzgebers! Welcher "Jurist" solche idiotischen Gesetze überhaupt erlassen hat?

Nach Prostitutionslegaliesierung sind nach Angaben BKA Jahr 2012 nach Deutschland 1-Mill. Prostituierten gekommen!

Solange diese §§180a, 181a, 184e StGB in Kraft sind, können die Ermittlungsbehörden die Strafparagraphen Nötigung, Freiheitsberaubung, Erpressung, Betrug, Beleidigung vernünftig nicht anwenden. Wenn sie Strafermittlung einleiten, dann müssen sie zuerst §§180a, 181a, 184e StGB prüfen, aber sie scheitern immer, und wenn sie scheitern, ist es weiter unmöglich Nötigung, Freiheitsberaubung, Erpressung, Betrug, Beleidigung anhängen, werden sie auch scheitern und der Verdächtigte läuft davon unbestraft weg. Diese existierenden §§180a, 181a, 184e StGB sind umgekehrt kontroproduktiv und ermöglichen umgekehrt diese schlechten Handlungen!

Prostitution ist heute ein ganz normaler Beruf wie andere zehntausende Berufe in Deutschland! Alle Problemen, die Prostituierte heute während der Ausübung ihrer Berufe bekommen können, lassen sich ohne Problem vor allen deutschen Gerichten verklagen. Der Rechtsweg nach Art.19 Abs.4 GG steht jeder Prostituierte offen, ist nicht verletzt. Niemand nötigt erpresst bedroht ausbeutet heute die Prostituierten. Alle Prostituierte werden auch von der Polizei geschützt. 

Schon diese aus der römischen Zeit alter Ägypthen stammende Bezeichnung "Prostituierte" ist falsche Bezeichnung! Bedeutung "Prostitution" ist eine antigesetzliche Handlung Zuwiderhandlung in diesem Sexbereich! Diese Bedeutung Prostitution kann man nur dann anwenden, wenn es in dieser Gesellschaft Staat ein solches gesetzliches Verbot besteht, den weiblichen Körper fürs Geld gewerbemäßig anzubietten. Diese Handlung ist genau Prostitution, weil es per Gesetz verboten ist! Prostituierte ist eine Frau, die gegen solche Verbote handelt! Aber in Deutschland ist Prostitutionsverbot Geschichte, ist ficken erlaubt und jede Frau darf davon Geld verdienen! Es existiert nicht in Deutschland solches gesetzliches Verbot, zu ficken und davon Geld zu verdienen! Dann das bedeutet diese Bezeichnung "Prostituierte" kann heute der Staat zu solchen Frauen nicht anwenden, weil diese Handlung nicht verboten ist, sondern das ist ein ganz normaler bürgerlicher Beruf wie andere 18-tausenden Berufe in Deutschland! Die Bedeutung, diese Berufsbezeichung "Prostituierte" ist heute schon eine total falsche Berufsbezeichnung, nicht zeitgemäß! Dann muss dieser idiotische deutsche Staat diese Handlung diesen Beruf anders bezeichnen, als z.B. "Eigenleibverkäuferin" "Spassverkäuferin" "Gluckverkäuferin" "Liebeverkäuferin" "Sexverkäuferin"... Das deutsche Volk, die Deutschen sind kein idiotisches Volk. Deutsche finden ganz schnell eine angemessene zeitgemäße amtliche Berufsbezeichnug für solche Frauen für diesen Beruf!
2
Polizei hat in diesem Bereich schon gar nicht zu tun! Dieses Bereich ist absolut ein Bereich von Sozialpädagogen Sozialverbänden Sozialfirmen Sozialwesen Ordnungsämter Stadtkommunen geworden! Die polizeiliche Gewalt ist in diesem Bereich absolut vorbei! Polizei kann sich nur dann einmischen, wenn es Schlägerei Schießerei usw. gäbe, nicht aber alle Bordels und Prostituierte als Sozialpädagogen persönlich überprüfen. Das ist nicht Zuständigkeit der Polizei, ist nicht Aufgabe der Polizei! Polizeibeamte, die so was machen, müssen aus der Polizei raus geschmießen werden! Aufgabe der Polizei ist nur Gefahrenabwehr! Wenn in diesem Bereis eine irgendwelche Gefahr vorliege, dann muss die Polizei eingreifen handeln, ansonstens einfach weiter gehen und alles an Sozialwesen an Ordnungsämter an die Stadtkommunen übergeben! Sicherheit des Staates ist durch die Prostituierten und Bordells nicht gefährdet!

Die Zuhälterei nach §181a StGB gab es nur vor der Legalisierung der Prostitution im Jahre 2001. Vor dem Jahr 2001 war Prostitution strafbar gesetzwidrig sittenwirdrig. Seit der Legalisierung im Jahre 2001 der Prostitution ist die Prostitution nicht mehr strafbar gesetzwidrig sittenwidrig, ist die Prostitution heute ein ganz normaler Beruf.

Zuhälter war vor dem Jahr 2001 eine Person, die den Frauen geholfen hat, die strafbare gesetzwidrige sittenwidrige Prostitution durchzuführen. Aber die Zuhälterei ist seit der Legalisierung der Prostitution im Jahre 2001 ganz von allein ausgestorben, weil die Prostituierten heute keine mehr Hilfe eines Zuhälters brauchen, um die Prostitution auszuüben. Wenn heute eine Prostituierte eine irgendwelche organisatorische Hilfe von Anderen zur Ausübung ihres Prostitutionsgeschäfts bräuchte, dann kann sie mit dieser anderen Hilfsperson einen Vertrag nach BGB abschliessen oder diese andere Hilfsperson in ihrem Prostituiertenbetriebe nach Arbeitsrecht einfach einstellen und für diese andere eingestellte Hilfsperson als Arbeitgeberin zu sein, weil jede Prostituierte einen amtlichen Gewerbeschein zur Prostitution verfügt und gilt somit als Arbeitgeber und darf somit in ihrem Prostituiertenbetriebe bis zu 10 Arbeitnehmer einstellen!

Vor dem Jahr 2001 war gewerbsmäßiger Geschlechtsverkehr-Prostitution strafbar. Frauen durften für den Geschlechtsverkehr selbstverständlich Geschenke erhalten, aber keinen regelmäßigen gewerbsmäßigen Lohn dafür erhalten. Bei Prostituierten bestand vor dem Jahr 2001 immer die Gefahr, im Knast zu landen, wenn sie sich für ihr Sexangebot das Geld als Lohn regelmäßig annehmen. Weil dieses „Geschäft“ ein verbotenes strafbares „Geschäft“ war, konnten einige Kunden das auch ausnutzen und deshalb der Prostituierte für den Sex nicht zahlen und Prostituierte konnte dagegen nichts machen und keine polizeiliche Hilfe einholen, weil sie dadurch selbst im Knast landen könnte.

Die Geldübergabe und die ganze Abwicklung Regelung des „Geschäftes“ übernahm deshalb immer die andere Hilfsperson-Zuhälter auf sich, so dass die Prostituierte selbst kein Geld übernahm und dadurch war sie in der Regel straffrei und übernahm sie auf sich nicht die Problemlösung mit Kunden bei Zahlungsverweigerung.
3
Der Zuhälter war auf keinen Fall ein Erpresser oder ein Nötiger ein Peiniger, sondern ein notwendiger „Geschäftspartner“ eine notwendige „geschäftliche“ Hilfe für die Prostituierte. Ohne den Zuhälter konnte Prostituierte selbst allein dieses „Geschäft“ nicht abwickeln nicht organisieren nicht durchführen nicht ausüben. Prostituierte ging niemals allein auf die Anschaffung auf die "Arbeit", sondern immer nur in Begleitung des „Geschäftspartners“-Zuhälters. Der Zuhälter war die ganze Zeit mit der Prostituierte zusammen und nur durch ihn führten alle Kunden Verabredung über den Preis Zeit und die Frau. Alle Kunden zahlten den Preis nur diesem Zuhälter, nicht aber direkt an die Prostituierte. Am Ende des "Arbeitstages" gab dieser Zuhälter seiner „Geschäftspartnerin“-Prostituierte einen Anteil des verdienten Geldes.

Weil die Prostituierte kein Geld direkt bekam, ging sie immer bei Polizeirazzia straffrei aus. Der Zuhälter bekam aber immer eine entsprechende nach §181a StGB Strafe. Deshalb der Anteil des Zuhälters bei diesem „Geschäft“ war immer höher als der Prostituierte 70% zu 30%, weil der Zuhälter immer den „gefährlichsten schwierigsten kompliziertesten“ Teil des „Geschäfts“ auf sich übernahm.

Der Zuhälter erfüllte gleichzeitig die Sicherheitsaufgabe des ungehinderten "Arbeitsablaufs" des "Geschäfts" und selbst für die Prostituierte.

Herum Prostitution gibt es heute keine mehr Zuhälterei. Prostitution ist legal erlaubt und wird nach BGB als Dienstleistung behandelt. Jede Frau in Deutschland einschliesslich ausländische Frauen können heute einen entsprechenden Gewerbeschein unproblematisch erwerben und diesen Beruf unproblematisch ausüben. Jede Prostituierte übt heute diesen Beruf gewerbsmäßig aus und zahlt fleißig dafür Steuer. Keiner stört mehr den Prostituierten bei ihrer Arbeit oder sie "ausbeutet" oder sie in irgendwelcher Art und Weise zwingt. Die Prostituierten können heute auch die Hilfe der Polizei unproblematisch einholen, wenn es etwas Schlimmes passieren sein sollte.

Herum Prostituierte schwärmen auch heute selbstverständlich ständig die Männer, es sind aber wenn nicht bezahlten Kunden, dann die Männer, die einen kostenlosen Sex bekommen wollen und diese „Gratis-Männer“ stören den Prostituierten auch nicht, sind keine Zuhälter.
4
Jede Prostituierte nimmt selbstverständlich in Anspruch die Hilfe eines Sicherheitsdienstes, insbesondere wenn sie Nachts allein auf der Autobahn oder am Rande einer Stadt arbeitet. Dieser Sicherheitsdienst erfüllt mit Prostituierten-Kunden ganz normale verträgliche Sicherheitsdienstleistung nach BGB.

Diese blöde iditische Formulierung Begründung, die diese blöden geistig zurückgebliebenen deutschen Polizeibeamten immer bei solchen Fällen verwenden, Zwang zur Prostitution bedeutet nur Zwang zur Arbeit! Zwang zu arbeiten, war und bleibt niemals strafbar! Jeder Deutscher würde sich heute bei dieser zu hohen Arbeitslosigkeit gern zur Arbeit zwingen zwingen zwingen und tausendmal zwingen lassen!

Außerdem wenn heute jemand eine Prostituierte-Geschäftsfrau-Arbeitgeberin zwingt, für ihn zu arbeiten, dann darf diese Prostituierte-Geschäftsfrau-Arbeitgeberin dem nicht Folge leisten! Dieser Prostituierte-Geschäftsfrau-Arbeitgeberin steht immer das Recht zu, diesem Zwang nicht nachzugehen, nicht Folge zu leisten, einfach davon friedlich unbeschadet mit Humor weg zu gehen!

Wenn es heute jemand die Prostituierte-Geschäftsfrau-Arbeitgeberin "für ihn zu arbeiten zwingt", schickt diese Prostituierte "für ihn" zu prostituieren und diese Prostituierte-Geschäftsfrau-Arbeitgeberin nach der ausgeübten Arbeit-Prostitution diesem Jemand das ganze verdinnte Geld bringt und ihm abgibt, dann diese Prostituierte ist einfach selbst geistig zurückgeblieben! Sie ist einfach Idiotin und das ist nicht strafbar, sondern hier greift das Psychischkrankengesetz ein! Obwohl diese Prostituierte-Geschäftsfrau-Arbeitgeberin laut ihrem Pass 30-Jahre alt ist, ist sie aber in Wirklichkeit in ihrer geistigen Entwicklung auf dem geistigen Stand eines fünf jährigen Kindes geblieben! Diese Handlung des "Zuhälters" wäre dann nur eine kreative lüstige Verarsche und diese verarschte Prostituierte-Geschäftsfrau-Arbeitgeberin zahlt diesem schlauen Kerl absolut für nichts! Das ist auf keinen Fall "die Zuhälterei", sondern es könnte dann eine strafbare Wucher Betrug der geistig Behinderten und der Stoff für die Psychiatrie für Psychologen für das Arbeitsamt für Sozialarbeiter und für das Betreuungsgericht!

Wenn es heute ein solcher verwirrte oder auch schlauer „Zuhälter-Geldabzocker“ doch irgendwo in Deutschland auftauchen würde, dann stünde diese seine schlau Handlung unter der Nötigung Erpressung Freiheitsberaubung Betrug Wucher Drohung. Für solchen verwirrten oder schlauen "Zuhälter" wären heute diese Strafparagraphen durchaus genug, um ihn für seine verwirrte schlaue "Zuhäterei-Geldabzocke" im Knast für lange Zeit wegzusperren. Man braucht dafür diesen sinnlosen toten §181a StGB extra nicht beibehalten.
5
Dann muss sich diese Prostituierte nur per Kreditkarte nur per Bankkarte nur per Bankchek bezahlen lassen. Jede Prostituierte muss dann mobile Kreditkarte-, Banküberweisung Internetfähigenanlagen-Handy mittragen und niemand wird von ihnen Geld abzocken! Aber die Prostituierten wollen sofort Bargeld in die Hände haben, weil es ihnen ermöglicht, Steuer zu unterschlagen! Arbeit, Geld zu verdienen, bedeutet nicht nur von dieser Arbeit Geld kassieren, sondern auch für die Durchführung für die Aufrechterhalten dieser Arbeit auch etwas ständig zuvor investieren. Dann diese Prostitiierten sind selbe schuld! Sie wollen viel Geld bekommen und davon keine Steuer abgeben und kein Geld in diese Arbeit vorher investieren. So wird niemals funktionieren! Deshalb diese 18-25 jährigen ausländischen nicht deutschsprechenden geistig zurückgebliebenen Osten-Frauen-Prostituierten sind selbst schuld, wenn sie in diesen Geschäft ohne gar keinen elementaren BetriebstwirtschaftsGrundkenntnissen Sprachkentnissen eintauchen! Sie bringen sich somit selbst nur in die Gefahr und da greift dann das Psychischkrankengesetz ein, wann ein Geisteskranker sich selbst in die Gefahr bringt!

Wenn diese Prostituierte-Geschäftsfrau-Arbeitgeberin eine Ausländerin ohne Deutschkenntnissen und selbstverständlich ohne die Kenntnissen der Gesetzeslage ist und lässt sich immer so blöd verarschen, dann ist sie selbst schuld, dann hat sie hier in Deutschland nichts verloren, dann überlebt sie hier in Deutschland einfach nicht, weil sie sich dadurch ständig selbst in die Gefahr bringt oder sie muss sich hier in Deutschland ins geschlossene psychiatrische Heim begeben lassen, damit so ständig nicht verarscht sein oder sie muss dann mit einem Dolmetscher zum Arbeitsamt gehen und sich dort kostenlos beraten lassen oder sich einen Rechtsanwalt aus dem Gebiet Arbeitsrecht beauftragen, der sie vor solcher Verarsche-Abzocke rechtlich beschützen wird...

Wenn solche ausländischen Idiotinnen-Abenteuerin aus armen Ländern bewusst nach Deutschland kommen, um hier irgendwie irgendwie durch den rechtswidrigen abenteuerlichen Weg das Geld zu schnappen anzuschaffen, dann ist es nicht das Problem des Gesetzgebers all solche Idiotinninen aus der ganzen Welt zum Nachteil der deutschen Bürger finanziel zu beschützen! Deutschland ist kein Weltsozialamt für alle Prostituierten der Welt! Dann muss der Staat diese Problematik auf einem anderen Weg lösen, z.B. Einrichtung der kostenlosen Beratungs- Betreuungsstellen für ausländischen Prostituierten oder sogar die Einrichtung der staatlichen Bordels. Jedes Land muss dann eigene vom Staat getriebenen Bordels einrichten, wo diese ausländischen Prostituierten ganz sicher vor der Abzocke-Verarsche geschütz werden und werden die deutschen Männer amusieren und dabei nicht schlecht sicher verdienen...
6
Solche staatlichen Bordels kann der Staat für die armen einsamen schwerbehinderten und für die einsamenen veralteten deutschen Männer einrichten. Siehe meine weiteren Petitionen  http://liebefuerbehinderten.de.be  und  http://keinexhibitionismus.co.cc  und  http://betreuungsliebe.co.cc  Schwerbehinderte einsame Männer bekommen das Recht, sich in solchen Bordels kostenlos zwei Mal im Monat bedienen lassen. Alle Anderen müssen zahlen, aber der Preis wird immer noch niedrieger als bei normalen Prostituierten. 3-8-Millionen einsame arme schwerbehinderte und einsame veraltete deutsche Männer müssen den Sex regelmäßig treiben. Der Staat übernimmt dann die Kosten für den Sex für arme schwerbehinderte einsame veraltete Männer durch solche staatlichen Bordels und wird der ausländischen Prostituierten eine große Starthilfe leisten. Die ausländischen Prostituierten bekommen in solchen staatlichen Einrichtungen-Bordels die notwendige erste staatliche gesetzliche Unterstützung Starthilfe und nach einer Weile eröffnen sie selbst ihr Prostititionsgeschäft.

Solche ausländischen weiblichen und männlichen Prostituierten könnten auch die alten Männer und Frauen in den Altenheimen besuchen, weil diese alten Menschen immer noch Sex brauchen! Selbstverständlich hier kommen sofort tausendweise ABER bis auf die Geschlechtskrankheiten und dafür Schadenersatz vom Staat...

§180a StGB Ausbeutung von Prostituierten gibt es heute auch nicht! Seit der Legalisierung der Prostitution ist dieser Strafparagraph ganz von allein ausgestorben. Dieser ganze Strafparagraph ist heute völliger Quatsch und klingt wie ein Kampf gegen die KZ-Sklaverei in der Bundesrepublik Deutschland?

Alle Prostituierte haben keine und brauchen gar keine Leiter oder Abteilungsleiter oder Vorarbeiter oder Chef oder Boss oder Vorstandsversammlung. Die Kunden zahlen immer direkt an die Prostituierte, nicht an einen irgendwelchen nicht existierenden Chef. Alle Prostituierte verfügen einen Gewerbeschein und sind damit eigenständige juristische Personen-Geschäftsfrau. Prostituierte gehen in den Bordell Pascha in Köln oder zu einem Vermieter der Wohnung und schließen mit dem Gebäudebetreiber oder mit dem Vermieter der Wohnung einen ganz normalen Mietvertrag nach BGB ab, den sie immer unproblematisch in Frist von drei Monaten kündigen können. Wenn irgendwelche vertragliche Probleme entstehen, gibt es dafür ganz normaler Klageweg vor allen deutschen Gerichten.
7
Über solchem Sondermietvertrag wird die Behörde durch das Versteuerungsformular immer zur Kenntnis entweder von der Prostituierte persönlich oder vom Vermieter gesetzt. Solche Sondermietverträge kann man vor den Behörden einfach so nicht verstecken.

Wenn eine Prostituierte doch als Angestellte nicht als Gewerbescheinbetreiberin in einer Sexsauna Sexbordell Sex-Flat-Rat eingestellt ist, dann ist es alles verträglich nach Arbeitsrecht geregelt. Wenn dabei irgendwelche arbeitsrechtlichen Probleme entstehen, dann kann sich diese Angestellte ganz normal nach Arbeitsrecht kündigen und sogar eine Klage vor dem Arbeitsgericht einlegen, sich einen Rechtsanwalt beauftragen. Da gibt es auch gar keine Probleme.

Wenn dieser §180a StGB als Hilfe zum §180 StGB gemeint ist, dann braucht man trotzdem nicht diesen §180a StGB! Wenn jemand Minderjährige zur Prostitution zwingt, dann es reicht dafür alleinige §180 StGB durchaus. §180 StGB fasst in sich den ganzen Tatbestand wie im §180a StGB Ausbeutung von Prostituierten um. Gegen einen solchen Täter-Firmainhaber, der Minderjährige zur Prostitution zwingt, nach §§180 und 180a StGB eine Anklage zu erheben und zu verurteilen, ist doppelte-moppelte Idiotie. Es ist genug hier nur einen §180 StGB anwenden und man braucht dazu auch §180a StGB nicht einschlagig machen. Darüber hinaus diese Mindejährige muss bei diesem Täter-Firmainhaber nach Arbeitsrecht eingestellt sein, muss einen richtigen Lohn erhalten! Minderjährige dürfen aber gar nicht arbeiten, dann dieser §180a StGB ist gar nicht zur Unterstützung des §180 StGB verabschiedet worden.

Bei solcher Ausbeutung von Prostituierten nach §181a StGB muss der Täter-Arbeitgeber eine richtige Firma einen richtigen Betrieb leiten führen. Der Täter-Arbeitgeber muss ein richtiger Firmeninhaber sein! Solche Firma muss in dem Zentralregister bei ordentlichen Gerichten eingetragen sein oder dieser Täter-Firmeninhaber-Arbeitgeber muss mindestens einen amtlichen Gewerbeschein verfügen und die Prostituierten müssen bei ihm nach Arbeitsrecht eigestellt sein, die er als Arbeitgeber "gewerbsmäßig ausbeuten" sollte, genauer seinen Angestellten-Prostituierten den niedrigen Lohn zahlen! Aber das wäre dann ein ganz normaler Zivilrechtstreit Arbeitsrechtstreit über die Lohnerhöhnung! Und Minderjährige darf man nach Arbeitsrecht gar nicht einstellen und wenn doch, dann nur mit der schriftlichen Einwilligung der Eltern! Faktisch solcher Arbeitsvertrag schliesst der Arbeitgeber mit den Eltern der minderjährigen Prostituierten ab, nicht aber mit der minderjährigen Prostituierte direkt! Solcher "geschlossene Arbeitsvertrag über die Einstellung einer Minderjährigen" ist unwirksam, als ob er gar nicht befasst wäre! Ich glaube daran nicht, dass es in Deutschland solche Firmen gibt, die "eingestellten als Prostituierte Minderjährigen" oder auch richtige erwachsene Prostituierten "gewerbsmäßig ausbeuten"? Das ist völliger Quatsch!
8
Der deutsche Gesetzgeber der deutsche Staat dürfen überhaupt das Wort die Bedeutung "Prostituierte" an die Minderjährigen nicht anwenden! Prostituierte ist es alles, was über 18sten Lebensjahr ist! Menschen unter 18-Jahre sind keine Prostituierte! Prostituierte ist es eine ab 18sten Lebensjahr nach Arbeitsrecht handelnde Person! Diese Bezeichnung der Minderjährigen als Prostituierte ist eine Intelligenzminderung Geisteskrankheit der Personen, die solchen Sprachgebrauch für Minderjährigen ins Leben aufrufen. Wenn ein irgendwelches minderjähriges Mädchen irgendwelche sexuellen Handlungen vornimmt und versucht dafür einen regelmäßigen Lohn zu bekommen, dann ist es auf keinen Fall Prostitution, sondern ein kindischer Traum Begehren Spielerei nach Erwachsen zu werden, sondern nur ein Fall für das Jugendamt, für die Schule, für die Eltern, für die Sozialpädagogen, aber auf keinen Fall Prostitution! Diese Minderjährigen spielen einfach eine Prostituierte wie ein Doktor oder Astronaut oder Flugzeugpilot... Meine kleine Süße wer bist du heute? Ich bin heute Raumschiffpilot! Wer warst du gestern, gestern war ich Unterwasserbootpilot! Wolltest du heute nicht Prinzessin spielen...

All diese Angestellte-Prostituierten bei Sexbordells bei Sex-Flat-Räts werden gar nicht strafrechtlich ausgebeutet! Sondern es ist ganz normale Arbeitsverarsche des "Arbeitgebers" wie bei allen Kanalreinigen Gebäudereiniger Frieseuren Becker Schlosser Altenpfleger Zeitungausträger...! Dieser schlau kluge clevere "Arbeitgeber" zahlt einfach in diesem Sexbranche niedrigen ungerechtfertigen Lohn und das war`s! Das ist nur zivilrechtliches Problem! Aber neimand beutet die Prostituierten zielgerichtet strafrechtlich aus! Zu niedriger Lohn ist auf keinen Fall strafrechtliche Ausbeutung! Für die Zahlung des niedrigen Lohns darf man den Arbeitgeber nicht in den Knast wegsperren! Der Staat der Gesetzgeber müssen dann das Arbeitsrecht das Zivillrecht einfach verbessern nachjustieren korrigieren! Das nenet man freier Arbeitsmarkt! Das ist Kapitalismus! Nur der gewinnt und im Renen bleibt, der den niedrigsten Preis vorschlägt! Das sind ganz normale wirtschaftliche Gesetze des wirtschaftlich freien Markts! Wenn einer irgendwelchen Prostituierte dieser freier Markt nicht gefällt, dann muss sie an der Baustelle Beton mischen oder in ihr Ausland zurückausreisen!

Alle Prostituierten beschweren sich, dass "billige" Prostituierten aus Osten aus Brasilien aus Thailand aus Afrika... Deutschland wie eine Flut überflutet haben und alle Preisen gesenkt haben! Und? Was erwarten dann alle Prostituierten von einem freien Land, in einem freien Land? Das nennt man freier Arbeitsmarkt, freie Handelszone! Hier gelten einfache kapitalistischen Wirtschaftsgesetze, wer billiger und qualitativer anbietet, bleibt am Rennen! Was wollen diese Prostituierten mit solchem Jammern andeuten? Einige 500-Prostituierten wollen nur einzige Prostituierten in ganzem Deutschland sein und nur allein hier arbeiten und keine andere Frau aus der Welt darf hier als Prostituierte arbeiten! Nur wir 500-außerwählte Prostituirten dürfen Geld als Prostituierte verdienen und 800.000 anderen Prostituierten dürfen das nicht machen! Nur für 20-Minuten ficken geben, müsse ich mir mindestens 300 EURO kassieren oder die Männer in Deutschland müssen mich einfach mit Geld überschütten? Diese Prostituierten sind einfach primitive intelligenz verminderte geistig zurückgebliebenen Idiotinnen!
9
Diese blöden geistig zurückgebliebenen nichtdeutschsprechenden Ausländerinnen-Abenteuerinnen kommen nach Paradiese-Deutschland mit großem Traum, dass sie hier ruhig langsam unbesorgt wie im Herkunftsland leben und arbeiten können und EURO kassieren kassieren kassieren und unbegrenzt kassieren... Sie haben dabei absolut keine Deutschkenntnisse und absolut keine elementare Kenntnisse der Gesetzeslage. Nein! Deutschland ist es ein hochentwickeltes hochindustrielles Land im Westeuropa. Das Leben kocht hier! Auf dem Prostitutionsarbeitsmarkt herrscht freier Arbeitsmarkt harte Konkurenz Kampf um den niedriegn Discounter-Preis! Hier muss man alles schnell intensiv schlau clever kämpferisch mit Fassung mit hoher Geschäftsdisziplin machen. Hier darf man auf keinen Fall mit Mund die Fliegen fangen... In Deutschland muss man wie ein gieriger böser Einzelgänger-Wolf kämpfen und kämpfen... dann bekommt man etwas vom Leben, dann erreicht man was im Leben. Das verstehen aber nicht die Prostituierten!

Der Staat muss eine massive Werbung auf verschiedene Sprachen machen, in Deutschland ist "Prostitution" nicht verboten, keine Frau braucht in Deutschland eien Zuhälter, darf absolut selbständig arbeiten, keiner Mann darf von "Prostituierten" Geld erpressen. Jede Prostituierte darf vor dem Gericht klagen und von Polizei einen normalen Schutz fordern... 

Nur für 20 EURO lecke ich am Wiener Platz Köln die Vagina einer Prostituierte 15 Minuten lang und wichse dabei! Ich bin davon nur glücklich! Gut und billig! Immerhin ist besser als allein zu Hause vor dem Computer zu wichsen oder eine Freundin zu haben, für die ich monatlich mindestens 500 EURO ausgeben muss! Wo ist das Problem? Für 500 EURO kann ich übrigens ein Flatratbordel 11 mal für 2-Stunden jedes mal besuchen. Und in diese 2-Stunden schaffe ich 5-6 Frauen "zu ficken"!

Der Staat soll dann in dieser Sexbrange einen Mindestlohn 150 EURO/Stunde für alle Prostituierten in Deutschland einfach einführen und all solche Probleme nach §180a StGB, wenn sie doch existierten, verschwinden sofort! Dann wird jeder "Arbeitgeber" jeder angestellten Prostituierte mindestens 150 EURO/Stunde zahlen müssen und das war`s! Dann kommen nach Deutschland noch weiteren Millionen und Millionen von armen ausländischen Frauen, um hier 150 EURO für einen Fick zu bekommen...

Dass die Prostituierten absolut keine Deutschkenntnisse haben, interessiert mich überhaupt nicht! Hauptsache sie hat Vagina und Mund, um sie ins Maul zu ficken! Ihre Deutschkenntnisse und ihre Lebensgeschichte interessieren mich überhaupt nicht! Sie braucht dabei sogar nicht sprechen! Sie braucht nicht sogar ihren Spitznamen zu sagen. Einfach Beine breit machen, Klappe halten, umdrehen... nur stecken und abspritzen und dann verpiss Dich blöde Schlampe! Nur diese 70-Kilo Fleisch bewichsen bepissen und dann verpiss Dich widerliche Hure! Nach ein Paar Wochen wieder kommen, ficken und weg schmeißen...
10
Außerdem in diesem Sexbranche kann gar kein Arbeitgeber sein! Der "Arbeitgeber" kann sich in diesem Sexbrance als "Arbeitgeber" überhaupt nicht benennen! Hier gibt es sogar gar keine Arbeitsplätze! Der vermeintliche "Arbeitgeber" bietet den Prostituierten keine Arbeit persönlich an. Er fickt nicht diese Prostituierten selbst. Er steckt nicht eigenen Schwanz in die Vaginas der Prostituierten! Er ermöglicht den Prostituierten nur organisatorisch, die Prostitution zu gestalten, einen ununterbrochenen Kundenzufuhr Prostitutionsgeschäftsablauf beizubehalten zu aufrechterhalten, nicht aber den Männern-Kunden oder den Prostituierten die Prostitution selbst anzubieten! Er schaft Arbeitsfeld Arbeitsablauf Arbeitsumwelt für die Prostituierten, um zu prostituieren. Solcher "Arbeitgeber" ist somit ein Geschäftspartner-Diener der Prostituierten und auf keinen Fall ihr "Arbeitgeber"!

Bei solcher Art der Arbeit kann jede Prostituierte immer nur als eine Geschäftspartnerin auftreten, weil der Gegenstand der Arbeit der Arbeitsstoff das Arbeitsmaterial ist, die Vagina zu penetrieren auszulecken den Schwanz blasen zu lassen! Und die Vagina besitzt nur ein Mensch von diesen beiden die Frau-Geschäftspartnerin. Der "Arbeitgeber" wäre dann nur der Mann, der nur eigenen Schwanz in diese Vagina steckt und dafür gibt er dieser Frau-Vaginabesitzerin das Geld! Die "Arbeitsverhältnissen" entstehen hier nur zwischen der Vaginabesitzerin und dem Penisbesitzer! Vagina und Penis sind Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichzeitig wechselseitig! Alle mit einer Prostituierte zusammenarbeitwollenden Personen oder Firmen können nur als ein Geschäftspartner der Prostituierten nach BGB auftreten, nicht aber als "Arbeitgeber"!

Dieser blöde idiotische geistig degenerierte barbarische unzivilisierte deutsche "Rechtsstaat" muss das Prostitutiongesetz wie in Schweiz Schweden verabschieden und alles gesetzlich regeln organisieren, dann verschwinden all diese blöden Problemen! In der Schweiz gelten Prostituierten nicht als Arbeitsnehmer und nicht als Arbeitgeber, sondern als Geseschäftspartnerin! Es gibt dort auch keine Arbeitsplätze als Prostituierte! Es gibt dort in diesem Branche für die Prostituierten auch keine Arbeitgeber, sondern nur Geschäftspartner! Die Prostituierten dürfen dort auf dem "Arbeitsplatz" erscheinen, wann sie wollen und nach Hause gehen, wann sie auch wollen. Ihr "Arbeitgeber" kann sie nicht verpflichten, zu bestimmten "Arbeitszeiten" zu erscheinen und bestimmte "Arbeitszeit" auf dem "Arbeitsplatz" zu arbeiten zu bleiben. Es gibt dort keine Arbeitsverträge nach Arbeitsrecht, sondern Zusammenführungsgeschäftsverträge. Jede Prostituierte tritt dort nur als Geschäftsführerin-Vertragspartnerin auf. Der Hausbesitzer-"Arbeitgeber" bietet ihnen auf Grund des abgeschlossenen 6-monatigen Miets-, und Verhaltensvertrages die Räume für die Durchführung der Prostitution und davon erstattet er für sich seine Betriebskosten und bekommt auch einen irgendwelchen finanziellen Gewinn. Selbstverständlich, wenn die Prostituierte ins diese Gebäude gar nicht kommt, oder nicht fleißig nicht regelmäßig kommt, dann löst sich nach 6-Monaten ihr Vertrag selbst auf und diese Prostituierte kann bei nächster Vertragsabschliesssung "draußen" bleiben, weil sie niemandem und auch sich selbst keinen finanziellen Gewinn bringt. Deshalb gibt es in der zivilisierten prostituiertenachtenden Schweiz und Schweden gar keine idiotische Zuhälterei Auspressung Ausbeutung Verbotene Prostitution keine ganze solche Idiotie... wie hier in diesem unzivilisierten barbarischen idiotischen geistig degenerierten prostituiertenverachtenden Deutschland! Nur dieser barbarische geistig degenerierte deutsche "Rechtsstaat", der widerliche deutsche geitig degenerierte Gesetzgeber sind schuld daran!
11
Wenn sich in Deutschland heutzutage eine Prostituierte doch "gewerbsmäßig ausbeuten" lässt, dann ist es ihr eigenes geisteskrankes geistig zurückgebliebenes persönliches Problem, nicht aber ihr "Arbeitgeber" sofort ein Verbrecher wäre! Dann ist diese Prostituierte einfach blöd und Idiotin! Jeder Prostituierte stehen alle deutschen Gesetzen zur Verfügung zu! Sie muss einfach das Recht in eigene Hände wie eine Waffe nehmen und ihre Klappe einfach aufmachen! Wenn sie aber wegen ihrer Geistigzurückgebliebenheit ihre Klappe nicht aufmachen kann oder auch nicht will, dann muss sie sich einen Rechtsanwalt beauftragen und immer ihren Rechtsanwalt gegen jeden "Arbeitnehmer", der sie ungerecht behandelt, aufhetzen. Die Prostituierten sind blöd, weil sie überwiegen nicht deutschsprechende ungebildete nichtintelligente Ausländerinnen sind, dann müssen sie Sprachkurse Integrationskurse kostenlose BWL-, Volkswirschaftsvorlesungen an jeder Uni besuchen, kaufmänische Kurse absolvieren, dann muss sie sich einen netten älteren deutschen Mann finden, der ihr als Anwalt als Lebenslehrer als Lebensbetreuer ehrenamtlich hilft, dafür zahlt sie ihm ab und zu mit ihrer Vagina, wenn sie Geld sparren und sich keinen Rechtsanwalt beaftragen will.

"Gewährung einer Minderjähriger einer Wohnung zum Prostitutionszweck" nach §180a Abs.2 kann man in dem §180 StGB einbinden, wenn es solche Problemen in Deutschland wirklich existieren. Aber sowas Blödes gibt es nicht in Deutschland! Wenn es in Deutschland sowas Ähnliches geben würde, dann wären es ganz normale Beziehungsprobleme zwischen Verlobten. Aber die deutsche Polizei bewertet diese Beziehungsprobleme hysterisch schon als "Gewährung der Minderjähriger einer Wohnung zum Prostitutionszweck"! Und welcher blöde Mann würde überhaupt solche Fick-Leistung von solcher Minderjähriger in Anspruch nehmen? Das wäre 100% Vergewaltigung Freiheitsberaubung sexuelle Nötigung einer Minderjährigen und droht mit lebenslänglichem Knast! Die clevere Polizei will einfach Steuergelder kassieren, dann machen sie von jedem Blödsinn eine Katastrophe, von einer Müke einen Elefanten, verarschen durch ihre künstlich gebaute Hysterie den Staat den Steuerzahler, damit später in ihrer tapferen Polizeiberichten berichten, wir haben... Wow! Wow! Wow! Wow! ...und tapfer Steuergelder kassieren! Die deutschen Polizeibeamten nötigen diese armen Frauen-Prostituierten und kassieren sich dadurch die sichere Beamtenbesoldung! Alle deutschen Polizeibeamten sind widerliche habgierige Bastarden-Bestien in Polizeiuniform, nicht aber diese armen Frauen-Prostituierten!

Ich kenne keinen einzigen Fall, ich habe davon noch nie gehört, dass es in Deutschland die Minderjährigen oder auch richtige Prostituierten dauerhaft und gewerbsmäßig von irgendwelchen Firmenleitern irgendwie dauerhaft "gewerbsmäßig ausgebeutet" oder verarscht werden? Es könnte vielleicht vom Arbeitgeber eine einmalige Verarsche ganz am Anfang geben, aber es ist ganz normal bei allen Arbeitsneunlingen. Das gibt es überall. Aber wie es im Strafparagraph steht persönlicher oder wirtschaftlicher Abhängigkeit gehalten werden, gibt es nicht solcher Sklaverei in der Bundesrepublik Deutschland! Dieser Paragraph ist volle Hollywood-Idiotie-Fantasy-Wahnvorstellung!
12
Wenn ein solcher verwirrte Leiter in Deutschland doch gäbe, welcher strafrechtliche Vorsatz lege dann bei diesem Leiter bei dieser Definition persönlicher oder wirtschaftlicher Abhängigkeit gehalten werden vor? Oder doch nur Bereicherungsabsicht? Diese idiotische Definition ist eine gesetzliche politische Anerkennung, dass es in Deutschland Sklaverei-KZ-Lagers doch geblieben sind!

Wenn solche Handlung mit Ausländern insbesondere mit illegalen unternommen würde, dann gibt es dafür ein hochwirksamer §232 StGB Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung. Aber die ausländischen Frauen haben in Deutschland auch das ungehinderte Recht als Prostituierte zu arbeiten! Ausländische Prostituierte verfügen absolut gleiche Arbeitsrechte wie deutsche Prostituierte. Da gibt es auch absolut keine Probleme oder Rassendiskriminierung. Es ist beim Ficken einer Prostituierte völlig egal, ob sie eine ausländische oder deutsche Votze hat, ob sie einen Sprachakzent hätte oder sie spricht perfekt Deutsch. Keiner kann behaupten, dass ausländische Prostituierte wegen ihrer ausländischen Herkunft Rasse diskriminiert werden.

Wenn aber dieser ausländischen Prostituierte das Aufenthaltsrecht entzogen war, hat sie dann auch das Recht zur Ausübung der Prostitution-Arbeitserlaubnis automatisch verloren und dann dieser deutsche Leiter nach "§180a StGB" nutzt es in Deutschland "gewerbsmäßig" aus und lässt diese illegale Ausländerin für ihn zu prostituieren, genauer versklavt sie einfach. Aber für diese Handlung greifft dann §232 StGB oder Steuerunterschlagung oder Gewährung einem Ausländer ohne Arbeitserlaubnis einer Arbeit zu und §180a StGB wäre hier auch völlig uberflüßig. Aber so was Blödes wie in einem schlechten Hollywoodfilm ist in Deutschland überhaupt nicht vorstellbar, nicht machbar! Das ist krankhafte Wahnvorstellung, wenn dieser idiotische geistig degenerierte deutsche Gesetzgeber für solche Fälle diesen §180a StGB verabschiedet hat! Es wird solche schlechte Hollywoodfantasy in Deutschland niemals geben! Und es gibt dafür auch andere mehreren hochwirksamen Strafparagraphen im Ausländerrecht wie ohne Visum aufenthalt, Missbrauch der Aufenthaltsvorschriften, Schleusen von Ausländern…

Der deutsche "Gesetzgeber", der deutsche "Rechtsstaat" sind geisteskrank geistig degeneriert! Da liegt das Problem! Dieser §180a StGB ist eine volle Idiotie und der ist nur zum Steuergelderkassieren für Polizisten durch die amtliche Nötigung der Prostituierten verabschiedet worden. Für diesen §180a überweist der Staat an die deutsche Polizei jahrlich 50-70 Millionen Steuergelder. Dieser §180a StGB ist eine Verarsche von der deutschen Polizei an den deutschen Steuerzahler! Polizei verarscht den deutschen Steuerzahler und kassiert so erfolgreich Steueurgelder jedes Jahr für nichts, als ob sie durch ganzes Deutschland mit Pistolen und Hunden totmüde laufen und gegen die Verbrecher-Firmeninhaber-Arbeitgeber bis zum letzten Atemzug bis zu letzter Patrone tapfer kämpfen... Mein Kompliment an die clevere deutsche Polizei nicht aber ab den geisteskranken deutschen Steuerzahler!
13
Dieser menschenverachtende NAZI-§184e StGB Ausübung der verbotenen Prostitution ist noch idiotischer als diese anderen beiden Strafparagraphen! Welches Ziel und Zweck verfolgt diese NAZI-Idiotie nach §184e StGB? Wie soll man das verstehen beharrlich zuwiderhandelt ? Es gibt nicht solche beharrlichen zuwiderhandelten Prostituierte! Wenn es solche hartnäckigen Prostituierten doch gäben, dann wäre diese beharrlich zuwiderhandelte Handlung eher eine ganz normale nach Art.8 GG Demonstration Arbeitsstreik, nicht aber diese friedlich demonstrierten Prostituierten dafür im Knast weg zu sperren! Dieser widerliche §184s StGB schränkt die Grundrechte der Prostituierten nach Arbeitsstreik nach Demonstration aus Art.8 GG ein! Schon dieses verwendete Wortgebrauch in diesem NAZI-§184e StGB menschenverachtend politische Verfolgung unmenschliche Behandlung unfaires Verfahren Hexenjagt!

Prostitution Prostituierte Straßenstrich


Außerden dann diese Verbotsentscheidung des Amtes war falsch ungerecht menschenverachtend unfair und jemand muss dann diese falsche menschenverachtende Verbotsentscheidung des Amtes vor dem Gericht anfechten überprüfen lassen. Wenn solche beharrlich zuwiderhandelten Prostituierten davon wissen würden, dass diese widerliche menschenverachtende amtliche Verbotsentscheidung vor dem Gericht angefochten wird, dann unterliesen sie ihre Beharrlichkeit sofort.

Der deutsche "Rechtsstaat" oder jemand muss dann diesen demonstrierten Prostituierten helfen, ihre Arbeitsrechte durchzusetzen!

Wenn es solche "hartnäckigen zuwiderhandlenden" Prostituierten doch gäben, dann gibt es dafür zivilrechtliche Lösung wie eine Einstweilige Verfügung nach verweigertem Platzverweis und daraus sehr hohe Geldstrafe. Man kann ihren Gewerbeschein entziehen. Die Polizei kann sie für 24-Stunden in Gewahrsam nehmen. Es gibt auch andere zivilrechtlichen Rechtsmöglichkeiten, nicht aber diese Prostituierte dafür in dem Knast sofort wegsperren!

Man kann diese "hartnäckige zuwiderhandelnde" Prostituierte schließlich für paar Wochen in die geschlossene Psychiatrie einweisen, weil solche notorische beharrliche zuwiderhandelnde Missachtung der amtlichen Verordnungen oder Gesetzen als eine persönliche Störung gälte und einer psychiatrischen Behandlung bedürfte. Solches hartnäckige Verhalten wäre dann sich in die Gefahr bringen, wäre es eine psychische Krankheit, nicht aber diese Prostituierte dafür in dem Knast wegsperren! Man kann solcher Prostituierten sogar eine gerichtliche Betreuung vor dem Betreuungsgericht anregen. Durch den Betreuer darf man dann solcher beharrlichen zuwiderhandelnden Prostituierte Depotspritze "Respedal" einsetzen. Man bekommt eine Respedalspritze, die 14-Tage lang wirkt. Nach 14-Tagen nächste Spritze und so das ganze Leben... Das "Schlimmste" bei allen Neuroleptika, sie dämmen den sexuellen Trieb, aber bis die Medikamenten regelmäßig eingenommen werden. Deshalb für solche Idiotie wie beharrliche zuwiderhandelnde die Prostituierten schon in dem Knast wegzusperren, ist völlig Unverhältnismäßig und es wäre eher berühmte deutsche politische NAZI-Verfolgung Hexenjagt, anstatt die Sicherheit und Ordnung für die Bewölkerung zu gewähren.
14
Grundsätzlich machen die Prostituierten nicht schlimmes und diese hartnäckige beharrlich zuwiderhandelte nach §184e StGB Prostituierte macht jetzt auch gar nichts schlimmes, damit sie dafür in dem Knast strafrechtlich wegsperren! Sie will nur arbeiten! Starker Wunsch nach Arbeit ist nieimals strafbar! Welcher strafrechtliche Vorsatz lege dann bei dieser  beharrlich zuwiderhandelten Prostituierte vor? Bereicherungsabsicht genauer Gesundheitskaputtmachen durch ficken? Dieser soziale Rechtsstaat muss dann für solche Prostituierte und überhaupt für diese in Not geratenen Frauen eine professionelle soziale auf Kosten des sozialen Rechtsstaates betreuerliche Hilfe einrichten und sie im Leben professionell begleiten, nicht aber diese armen Frauen-Prostituierten dafür staatlich organisiert zu verachten und sie in dem Knast massenweise wegzusperren!

Dieser "Rechtsstaat" verachtet alle Prostituierten! Da ist das Problem! Die Prostituierten sind für diese wohlhabende „christliche demokratische soziale rechtsstaatliche gerechte großzügige Bundesrepublik“ Deutschland keine Menschen sondern kranke ansteckende Tieren Bestien! Da ist das Problem! Deutschland muss das Prostitutionsgesetz richtig ordentlich mit 50-80 Paragraphen verabschieden und in diesem Gebiet alles organisieren, wie es die Deutschen lieben, alles zu organisieren. Der deutsche Gesetzgeber muss einfach das Schweizerische Prostitutionsgesetz abschreiben und verabschieden, wenn die Deutschen so blöd sind, etwas selbst kreatives zu basteln. http://de.wikipedia.org/wiki/Prostitution#Schweiz  ,  http://www.ksmm.admin.ch/ksmm/de/home/themen/siehe_auch___/prostitution.html  ,  http://www.wissen.sf.tv/Dossiers/Gesellschaft/Prostitution#!videos 

Dieser großzügige deutsche "Rechtsstaat" ist schuld daran, dass solche Frauen überhaupt sowas machen! Deshalb diese Paragraphen sind berühmte deutsche NAZI-Verfolgung! In Polen Ukraine Weissrussland Russland haben Wehrmachtsoldaten die Prostituierten für solche beharrliche zuwiderhandelnde Handlung auf der Stelle erschossen! Dieser deutsche Rechtsstaat muss nach Vorbild Norwege-Breivik in Deutschland die Breiviksbrigaden schaffen und alle Prostituierten mit deutschem Maschinengewehr "Heckler und Koch" auf der Stelle erschiessen! Der deutsche Rechtsstaat muss für die Prostituierten wieder KZ-Vernichtungslagers einführen und ihr Fett auf die Seife ihre Haut auf das Leder verarbeiten!

Diese drei toten Paragraphen sind staatlich organisierte Verarsche des deutschen Steuerzahlers von deutschen Juristen-Parasiten und Polizisten-Parasiten und Beamten-Parasiten! Diese drei toten Paragraphen sind da und alle Parasiten-Juristen-Polizisten-Beamten kassieren herum ganz gutes Geld! Und so lange diese toten Paragraphen da sind, werden sich diese Parasiten herum gut ernähren! Diese widerlichen Polizeibeamten machen alles mögliche, damit diese Strafparagraphen im Strafgesetz beibehalten, weil sie davon gutes Geld kassieren, haben sie ständiges Arbeitsfeld! Aber wenn diese Paragraphen abgeschaft werden, verlieren dann Polizeibeamten ein großes Stück Fleisch Selbsbedienungstisch! 300000 Polizeibeamten müssen dann entlastet werden, fliegen aus dem Polizeibeamtentun weg!
15
   Lesen Sie durch, welchen Scheiß Dünnschiess dieser geistig zurückgebliebener Poliezibeamter Polizeipräsidium Frankfurt Main Markus Steiner http://monalisa.zdf.de/ZDFde/inhalt/22/0,1872,8386486,00.html?dr=1 verbreitet! Das ist Amtsmissbrauch! Ihn muss man ab sofort aus dem Polizeidienst raus schmeißen! Er verbreitet üble Nachrede Verleumdung Verunglimpfung des Staates! Er behauptet, Menschenhandeln, Prostitution sei schlecht strafbar..., damit dieses Arbeitsfeld endgültig nicht verlieren! Nein! Prostituierte sind ein legaler gesetzmäßiger Beruf! Es gibt nicht in Deutschland Zuhälterei oder Menschenhandel! Das ist Gehingespinnst dieses Polizeibeamten Faktenumdrehung Hysterie Panikmachen Idiotie! "Steiner: Auf keinen Fall die Frauen. Die Gewinner hier im Milieu sind die Zuhälter, Menschenhändler, die Betreiber der Bordelle, die Hausbesitzer, die zu horrenden Mieten vermieten. Die Frauen nicht. Ich kenne nicht eine Frau, die tatsächlich durch ihre Tätigkeit einen wesentlichen Reichtum erwirtschaftet hat. Die meisten gehen nach vielen Jahren raus und haben nichts." Es sind keine Zuhälter..., sondern legalle Geschäftsleute, die nach deutschen Gesetzen richtig handeln und arbeiten! Es sind keine "Zuhälter oder Menschenhändler". Sie leisten notwendige bezahlbare geschäftliche Hilfe nicht deutsch sprachigen Prostituierten!

Ein Beamter insbesondere ein Polizeibeamter darf nicht Gesetze in Zweifel stellen, darf nicht solche philosophische Äußerungen äußern! Ein Beamter insbesonders ein Polizeibeamter ist ein Wachhund der Gesetzen, ist ein harter erbarmungsloser Robot-Hüter der Gesetzen! Er muss Gesetzen blind und nicht denkend erfüllen gewährleisten! Wenn aber ein Beamter die Gesetze in Zweifel stellt, solche Diskussionen zulässt, dann darf er schon als Beamter nicht arbeiten, muss er in die Piratenpartei gehen... und neue Gesetze machen oder Gesetze ändern! Gesetze zu kritisieren, ist nicht Aufgabe eines Beamten, ist nicht seine Zuständigkeit, ist es Amtsanmassung Amstmissbrauch! Jeder Penner darf Gesetze in Zweifel stellen, nicht aber ein Beamter insbesondere ein Polizeibeamter!  

Was erwarten diese nicht deutschsprachigen Prostituierten, ist Deutschland ein Paradies, wo das Geld von Himmel regnet? Wollen sie hier ohne absolut gar keine Sprachkenntnissen das Geld zehntausendweise kassieren? Wenn diese Prostituierten blöd und absolut gar keine Deutschkenntnisse verfügt, dann mussen sie so arbeiten und Klappe halten oder Sprachkurs und Integrationskurse besuchen und Deutsch lernen und die deutsche Gesetzen! Und es ist auf keinen Fall Ausbeutung! Eine fremde Frau kommt nach Deutswchland als Prostituierte zu arbeiten und will wohltätige ehrenamtliche Hilfe von Männern erhalten, wie sie gutes Geld anschaffen kann und für diese Hilfe kein Geld dem Geschäftspartner zahlen? So funktioniert nicht in einem Geschäft! Für jegliche Information oder Hilfe muss sie zahlen! Und genau das ist keine Ausbeutung, sondern gemeinsames Geschäft!
16
Dieser intelligenz geminderte Polizeibeamter Markus Steiner redet "an der Realität vorbei!" Ihn muss man aus der Polizei raus schmeißen! Er verbreitet Amtslüge, er verunglimpft Deutschland! Er verbreitet unwahre Tatsachen! Er ist Schizophren! Prostitution ist ein legaler Beruf und deshalb in Deutschland gibt es keine "ungesetzliche Prostitution! Und Basta!

Zu ganzer finanziellen Problematik dieser sinnlosen Strafparagrafen lesen sie weiter hier:  http://mordverjaehrung.de.be 

Diese Gesetzesvorschlag-Petition ist ein Integrationstest-Intelligenztest für das deutsche Volk.

Die deutsche Justiz ist die Hure der deutschen Politik, ist legalisiertes Parasitentum des deutschen Staates!





Großbordell Deutschland – muss Prostitution verboten werden. Günther Jauch 10.11.2013

Günther Jauch Tatort Rotlichtmilieu - wie brutal ist das Geschäft mit dem Sex?

Bundestag. Freiheit für die Prostituierten! - http://keineprostitution.de.be

Schluss mit käuflichem Sex: Kann man Prostitution verbieten? 26.11.2013

http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/sendung/26112013-kann-man-prostitution-verbieten-100.html 

Blöde Rechtsanwältin-Psychopathin Gwendolin Buddeberg

Lügen über Prostitution Solwodi! Verkauft und versklavt? Gott und die Welt.

Menschenhandel in Europa. Rumänische Prostituierte nach Deutschland regelrecht verkauft


Selbst spanische Prostituierte streiken


Drogenstrich Berlin Verein Cafe Neustart


Schwester Lea und die Ware Liebe - Eine Ordensfrau kaempft gegen Menschenhandel

http://www.solwodi.de/236.0.html  Solwodi verbreitet Lügen!

Sex gegen Bezahlung im Alter Sexuallbegleiterin fuer alte und behinderte Menschen


Mediafile 28

















Prostitution Prostituierte und ihre alltäglichen Arbeitsproblemen

war Bettina Wulff Prostituierte oder nicht?

war Bettina Wulff Prostituierte oder nicht?



Großrazzia an Prostituierte Aachen 22.09.2012

https://docs.google.com/file/d/0B-we6ppHfxjmeTBseUlucmNOU2c/edit?pli=1  Video herunterladen



Prostitution in Islam. Im Bazar der Geschlechter.



Prostitution und polizeiliche Lügen über Menschenhandel!



Psychopathin Alice Schwarze





HiB vom 20.06.2014

Schweiz Sex ab 16-Jahren erlaubt!

Mindestlohn für Prostituierte!...  diesen Vorschlag habe ich noch damals in meiner Petition vorgeschlagen, niemand hat aber reagiert, aber jetzt schlägt genau gleiche eine Bremer Politikerin vor und alle sind begeistert?

18-Jährige hat Zwangsprostitution frei erfunden











Weil ich dieses seltsame Rechtsbegehren betreibe, mit viel Grammatikfehlern Petition nach Art.17 GG eingereicht habe, nehmen jetzt meine langweilige Person alle Mordsexabteilungskripobeamten in die mordsexkriminalistische Bearbeitung nach goldenem Prinzip, so einen Wunsch kann nur ein Sexuelltäter haben! Der Sexuelltäter hat sich verraten! Dadurch stoppen sie diese Petition, retten sie ihren ewigen Selbstbedienungstisch! Aber es ist noch nicht alles. Ich bereite jetzt auch andere langweiligen Petitionen nach Art.17 GG vor, Abschaffung der Vergewaltigung in familiären-freundschaft-privaten Beziehungen  http://keinevergewaltigung.co.cc  , unbegrenzten Sex für Kinder ab 8-lebensjahr, Abschaffung des Verbotes Sex mit Tieren  http://bazonline.ch/leben/gesellschaft/Das-letzte-Tabu-/story/14724168  , Abschaffung des Strafparagraphes Exbizionism  http://keinexhibitionismus.co.cc  Abschaffung des Strafparagraphes Beischlaff mit Verwandten, Abschaffung des "sexuellen Mißbrauchs" von Gefangenen, behördlich Verwahrten oder Kranken und Hilfsbedürftigen in Einrichtungen Sex in Einrichtungen, Knast, geschlossener Psychiatrie usw, Abschaffung der Zuhälterei, Abschaffung der Ausbeutung von Prostituirten, vom Sozialamt bezahlter jedes mal ein mal im Monat Sex-Besuch einer Prostituierte für Schwerbehinderten... Und ich arbeite in diese mordsexuellrechtsstaatliche Richtung weiter... Polizeibeamte können mich als Petenten-Mörder-Sexueltäter in mordsexkriminalistische Bearbeitung nehmen, Mordsexerkennungsdienstliche Maßnahmen durchführen.


Meine weiteren geistesgestörten autistischen Aktivitäten:



http://einbuergerungbehinderte.net 






Die deutsche Justiz ist die Hure der deutschen Politik, ist legalisiertes Parasitentum des deutschen Staates!
Ich rede nicht mit Idioten, denn das bildet sie.
Wenn man gar nicht zu sagen hat,
will man aber unbedingt was sagen,
dann beginnt man die Sprachfehler zu kritisieren.


Deshalb sinnlos und keine Zeit dafür. Schicken Sie mir ihre Beschimpfungen per Email zu. 


E-Kontakt:  penisgenozid1@gmail.com


   Februar 2017


Besucher
Besucherzaehler