Firefox Sqlite-Datenbanken

Places.sqlite

Enthält bookmarks und history

Wenn man places.sqlite bei geschlossenen Firefox löscht  bzw. umbenennt  und Firefox startet, wird die letzte *.json- Sicherungsdatei (im Verzeichnis bookmarkbackups) automatisch übernommen und die Bookmarks werden eingelesen.

Nutzt man nun bspw. auch die entspr. Extension zur Sicherung der History, dann kann man nun auch die letzte *.json- Sicherungsdatei einlesen. Das verkleinert die places.sqlite drastisch.

Ab Firefox 3.5

Dazu braucht man die Erweiterung Sqlite-Manager. Nachdem der installiert ist, öffnet man die places.sqlite und gibt im Fenster Execute SQL den Befehl vacuum ein und drückt den Button Run SQL. Fertig. Nun den SQlite-Manager sowie den Firefox beenden. Nun ist die places.sqlite bereits kleiner. Nach einem erneuten Start wird die places.sqlite-journal ebenfalls gelöscht. 

urlclassifier3.sqlite

Bei Firefox 3 

 Firefox 3 verwendet immer eine auf dem Rechner gespeicherte Liste, um Adressen zu kontrollieren. Diese Datei wird von Google bereitgestellt, und ist in der Datei urlclassifier3.sqlite gespeichert. Unter Extras > Einstellungen > Reiter "Sicherheit" können der Phishing und der Malware Filter getrent aktiviert oder deaktiviert werden. Erkennt Firefox 3 anhand dieser Liste eine verdächtige Webseite, wird nochmal direkt bei Google nachgefragt, ob der Eintrag auch noch aktuell ist.


 
 
Comments