Folgt uns auch auf Facebook:

Ergänzende Vorgaben

veröffentlicht um 03.07.2020, 03:10 von Christopher Wintgens

Liebe Mitglieder,

die Halle steht uns zwar für das freie Spielen zur Verfügung, aber aufgrund der aktuellen Pachtverhältnisse (es gibt derzeit keinen Hallenwart) ist zusätzlich zu den im untenstehenden Beitrag aufgeführten Sicherheitsvorgaben noch auf Folgendes zu achten:
  • nach jedem Training müssen die bespielten Felder mit der Kehrschere gereinigt werden. Der Handball Club fährt ein Mal pro Woche mit der Kehrmaschine durch die Halle um Dreck und Harz zu entfernen. Um die Sicherheit der anderen Nutzer der Halle zu gewährleisten und damit nicht mehr Dreck als nötig zusammenkommt, werden wir nach jedem Training die Federn zusammenkehren. Dies ist so mit dem HCER vereinbart. Darüber hinaus sollte sich das eigentlich von selbst verstehen, denn es ist eine Frage des Respekts, dass jeder auf die Sauberkeit der gemeinsamen Spielstätte achtet.
  • der letzte Spieler der die Halle verlässt, schließt diese bitte ab.

Vielen Dank für eure Mitarbeit

Der Vorstand



Tolle Nachrichten: teilweise Wiederaufnahme der Vereinsaktivitäten

veröffentlicht um 30.06.2020, 09:32 von Christopher Wintgens   [ aktualisiert: 30.06.2020, 09:36 ]

Liebe Mitglieder,

der Nationale Sicherheitsrat hat am 24. Juni die Beschränkungen für den Sportbereich überraschend weiter gelockert.

Wir haben hierzu die Vorgaben des Verbands und der zuständigen Behörde (Ministerium) abgewartet, um zu entscheiden, ob und wie wir die Vereinsaktivitäten wieder aufnehmen können. Diese Vorgaben liegen nun vor und der Vorstand hat auf dieser Grundlage beschlossen, dass das freie Spielen wieder aufgenommen werden kann.

Hinzu kommt, dass uns die Gemeinde informiert hat, dass die Halle während der Sommermonate nicht geschlossen wird.

Freies Spielen

Folglich können wir ab diesen Donnerstag wieder trainieren. Die Möglichkeit zu trainieren, besteht während des gesamten Sommers (d.h. ohne Unterbrechung durch die Schließung der Hallen).

Dies betrifft die Trainingseinheiten von Dienstag (21 Uhr), Donnerstag (21 Uhr) und Samstag (14:30 Uhr).

Jugendtraining

Was hingegen das Jugendtraining betrifft, haben in Rücksprache mit den (neuen) Jugendtrainern beschlossen, dieses erst wieder in der ersten Septemberwoche aufzunehmen.

Weiterhin geltende Vorgaben

Folgende zwingende Vorgaben seitens der LFBB und der DG gelten jedoch weiterhin:
  • wer krank ist oder sich krank fühlt, bleibt zu Hause!
  • außerhalb der Spielfelder muss der Sicherheitsabstand eingehalten werden (1,50 m), ansonsten ist das Tragen eienr Maske verpflichtend. Für Personen einer selben "Kontaktblase" gilt dies jedoch nicht.
  • vor dem Training Hände waschen
  • eigene Wasserflaschen mitbringen und nicht am Kran in der Sporthalle auffüllen
  • auf dem Spielfeld Körperkontakt vermeiden. Bitte vermeidet es bis auf Weiteres vor und nach dem Spiel einzuschlagen.
  • Spielgeräte und Material, das regelmäßig angefasst wird, muss regelmäßig desinfiziert werden. Dies schließt die Spielbällchen ein: Wir empfehlen, gebrauchte Bälle nicht in die Ballkiste zu räumen, sondern direkt zu entsorgen.
  • auch kritische Stellen müssen nach unseren Trainingseinheiten desinfiziert werden, insofern wir sie gebrauchen: Türklinken, Lichtschalter, Wasserhähne, usw.
  • Umkleiden und Duschen können nur genutzt werden, wenn sie danach gereinigt und desinfiziert werden. Wir würden euch bitten, zu Hause zu duschen, wenn ihr diesen Aufwand nicht betreiben wollt.
  • höchstens 50 Personen gleichzeitig bei Training

Wir hoffen, euch hiermit eine Freude zu machen und euch bald wieder auf dem Spielfeld wiederzusehen.

Alles Gute und bleibt gesund

Der Vorstand




Vorzeitige Beendigung der Saison

veröffentlicht um 08.06.2020, 04:08 von Christopher Wintgens

Liebe Mitglieder,

da neue Lockerungen für Montag, den 8. Juni verkündet wurden, melden wir uns auch nochmal bei euch.

Nach der Bestätigung, dass Hallensport wieder möglich ist, wurde von unserem Verband, der LFBB, ein Konzept erarbeitet, welches alle geltenden Regeln berücksichtigt und die Sicherheit der Spieler garantiert. Diese Regeln beinhalten neben vielen, sehr strengen Hygieneregeln auch sportliche Regeln, wie unter anderem, dass nur angeleitetes Training stattfinden kann und dass die Zone zwischen Netz und Aufschlaglinie nicht betreten werden darf.

Wir können nicht alle Regeln selbst durchsetzen, sondern sind auch auf die Mithilfe der Gemeinde angewiesen. Wir haben das Interesse, unter den gegebenen Umständen zu trainieren, und den Aufwand, der mit der Umsetzung der Regeln verbunden ist, gegeneinander aufgewogen und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir vor der Sommerpause nicht mehr in die Halle zurückkehren werden.

Uns schmerzt diese Entscheidung genau so sehr wie euch, die sich auf die Rückkehr gefreut haben, aber wir hielten diese Entscheidung für die Beste. Wir sind jedoch weder der erste noch der einzige Club, der so entschieden hat.

Wir hoffen, dass wir euch zu Beginn der neuen Saison wieder zahlreich begrüßen dürfen.

Ihr werdet in unserem alljährlichen Rundschreiben über den erneuten Trainingsbeginn informiert. Falls dann noch spezielle Maßnahmen berücksichtigt werden müssten, werden wir euch auch über diese informieren.  

Haltet durch!

Der Vorstand des BSV Eynatten

Verlängerung der Freizeitbeschränkungen

veröffentlicht um 30.03.2020, 02:31 von Christopher Wintgens   [ aktualisiert: 04.05.2020, 23:24 ]

Liebe Mitglieder,

die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wurden bis zum 19. April einschließlich verlängert, mit der Option auf eine weitere Verlängerung bis zum 3. Mai.

*UPDATE*
Die Maßnahmen wurden wie angenommen um weitere zwei Wochen bis zum 3. Mai verlängert.

*UPDATE 2*
Erste Beschränkungen wurden seit dem 4. Mai gelockert. Für Indoor-Sportarten gelten die Maßnahmen jedoch weiterhin. Ein Enddatum hierfür ist derzeit nicht absehbar.

Bis auf Weiteres können daher keine Trainingseinheiten stattfinden.

Wir informieren euch, sobald das Training wieder aufgenommen werden kann.

Mehr Infos unter: https://www.info-coronavirus.be/de/faq/ (Stichwort "Sport")

Bleibt gesund!

Der Vorstand


Absage aller Trainingseinheiten, Turniere und Interclubbegegnungen

veröffentlicht um 13.03.2020, 01:50 von Christopher Wintgens

Liebe Mitglieder,

euch wird nicht entgangen sein, dass die Corona-Pandemie immer weitere Kreise zieht. Der nationale Sicherheitsrat hat daher einen Gang höher geschaltet und nun verbindliche Maßnahmen ausgesprochen, die für das ganze Land gelten. Ab heute um Mitternacht bis zum 3. April treten folgende Maßnahmen in Kraft, die uns als Sportverein betreffen:

>> Alle Freizeitaktivitäten, also insbesondere solche sportlicher Natur, sind untersagt, unabhängig davon, ob sie im privaten oder öffentlichen Umfeld stattfinden <<

Folglich geben wir hiermit auch den Ausfall aller Trainingseinheiten bis zum 3. April bekannt. Dies betrifft sowohl die drei wöchentlichen Einheiten des Jugendtrainings, als auch das angeleitete Erwachsenentraining und das freie Spielen. Da auch Cafés und Kneipen hiervon betroffen sind, darf davon ausgegangen werden, dass die beiden Sporthallen und ihre Kantinen ab morgen schließen werden.


Die beiden belgischen Badmintonverbände haben darüber hinaus eine generelle Absage aller Turniere und Interclubbegegnungen vom 12. März bis zum 19. April einschließlich ausgesprochen.


Die Vereinsausfahrt nächstes Wochenende müssen wir daher leider auch canceln.

Ob die ausstehenden Meisterschaftsbegegnungen nachgeholt werden, ist noch nicht entschieden. Wir rechnen zwar nicht damit, halten euch aber auf dem Laufenden, falls etwas anderes entschieden wurde.

Zu guter Letzt möchten wir euch noch bitten, diese Maßnahmen und Informationen mit der nötigen Ruhe und Vernunft zur Kenntnis zu nehmen und nicht in falsche Panik und Hysterie zu verfallen. Behaltet die weiteren Entwicklungen einfach im Auge und befolgt die Anweisungen und Empfehlungen der Behörden, dann kommen wir wohl und munter durch die nächsten Wochen.

Wir sehen uns somit pünktlich zur ersten Trainingseinheit am Samstag, 4. April wieder.

Alles Gute und bis bald,

Der Vorstand

Ein erfolgreicher East Belgian Cup 2020

veröffentlicht um 29.01.2020, 03:13 von Christopher Wintgens

Vollbelegung mit 205 Spieler aus 6 Ländern, 340 intensive Badminton-Begegnungen und ein besonders spannender Kampf um den Wanderpokal, dessen Sieger die Peugeot-Betriebsmannschaft (PSA ACC) aus Charleville-Mézières ist.


Mit diesen Worten lässt sich das Badminton-Großturnier in Eynatten zusammenfassen. Es war nun bereits das 29. Mal, dass der BSV Eynatten zum East Belgian Cup nach Ostbelgien geladen hatte.

 

Das immer noch einzige internationale Badmintonturnier in der Deutschsprachigen Gemeinschaft erfreut sich wieder wachsender Beliebtheit. Waren die Teilnehmerzahlen noch 2017 auf 150 eingebrochen, konnte man sich schon 2019 wieder auf 180 Teilnehmer und 2020 schließlich auf 205 Teilnehmer mausern, was einer Vollbelegung des Spielplans entspricht. Mit dieser Teilnehmerzahl können sich die Organisatoren definitiv zufriedengeben, denn damit kann der East Belgian Cup an alte Glanzzeiten anknüpfen und kehrt wieder zurück in die Kategorie der größten internationalen Turniere in ganz Belgien! Dies hat sicherlich damit zu tun, dass die Organisation akribisch und mit viel Herzblut geplant und umgesetzt wird und die Ausrichter sehr viel Wert auf ein qualitativ hochwertiges Rahmenprogramm legen. Traditionell ist dies das Alleinstellungsmerkmal des East Belgian Cups.

 

Kein Wunder also, dass in diesem Jahr neben den üblichen Mannschaften aus Belgien, Deutschland und Frankreich einige „Exoten“ aus Großbritannien, Russland und der Ukraine den Weg nach Eynatten angetreten sind. Beindruckt waren beinahe alle Teilnehmer von der Spielweise des doch rüstigen Mykola Stuchinskyi vom Kiew Club, der den weiten Weg aus der Ukraine nach Eynatten angetreten der ist.

Es war der 62-Jährige, der seine Gegner ziemlich alt aussehen ließ und nicht umgekehrt. Mit seinem Doppel-Partner Christopher Zimmermann vom BSV Eynatten konnte er den Sieg im Herren Doppel C1 einfahren. Erwähnenswert war auch die Teilnahme von Robin Lazarus aus Berlin, der offenbar gekommen war um zu siegen. Ganz nach diesem Motto setzte er sich mit Leichtigkeit in der höchsten Kategorie, dem Herren Einzel B1, gegen all seine Gegner durch. Nur im Finale gab er einen einzigen Satz gegen Adrien Andréou vom BC Hesbignon ab und gewann das Turnier.






Quelle Foto: Grenzecho,

https://www.grenzecho.net/30094/artikel/2020-01-29/volles-haus-beim-east-belgian-cup-2020


Von den Teilnehmerzahlen her war besonders das Team aus Eynatten stark vertreten (17 Teilnehmer), jedoch dicht gefolgt vom BC Kelmis (15), vom flämischen BC Rijkerack und dem benachbarten Saive (je 14 Teilnehmer). Aber auch Eupen und St. Vith konnten mit einer größeren Delegation antreten (11 und 10 Teilnehmer).  So überrascht es nicht, dass man die Mitglieder dieser Vereine in zahlreichen Finalspielen wiederfinden konnte (s. unten) und der Kampf um den begehrten Wanderpokal zwischen diesen Mannschaften ausgemacht wurde.

 

Spannend wie nie und fast schon sensationswürdig war ebendieser Kampf um den Wanderpokal. Nach dem ersten Turniertag lieferten sich die Teams aus Eynatten, Kelmis, Eupen und die französische Peugeot-Betriebsmannschaft PSA ACC ein Kopf-an-Kopf Rennen und lagen praktisch gleichauf. Im Laufe des Sonntags sollte sich an dieser Situation nicht viel ändern. Die drei letzten parallel laufenden Spiele, sollten darüber entscheiden, wer die Trophäe einsackt. Zum Zeitpunkt dieser Spiele hatte die französische Mannschaft einen Punktestand von 80, Eupen von 73 und Kelmis von 63. Ein Finalsieg bringt 6 Punkte ein und so hätte rein rechnerisch Eupen mit 2 Siegen das Ruder noch herumreißen und das Turnier gewinnen können. So lieferten sich Eupen, Kelmis und der PSA ACC folgendes „Fernduell“:

-          Im Finale Herren Einzel B2 vertrat André Kulbach den BC Eupen

-          Im Finale des gemischten Doppel C2 kämpften für Kelmis Jason Longerich und Nathalie Festjens gegen das französische Team Gaël Duterque und Cécile Mabillon

-          Im Finale des gemischten Doppel D gingen Ralph Bolle und Anne Gielissen aus Eupen gegen Kylian Petit und Doris Michotte vom Peugeot-Team in den Ring

 

Das Eupener Duo Bolle-Gielissen setzte sich gegen das Peugeot-Team durch, sodass Eupen auf einen Punkt herankam. Auch Kelmis konnte die Franzosen schlagen, sodass es weiterhin 80-79 für Peugeot stand. André Kulbach hätte den Sack für Eupen zumachen können, doch Kevin Cuypers vom BC Rijkerack macht ihm im dritten Satz einen Strich durch die Rechnung.

 

Die Schlusstabelle des East Belgian Cup gestaltete sich somit wie folgt:

 

1. PSA ACC

80

2. BC Eupen

79

3. BC Kelmis

69

BSV Eynatten

81 Punkte (außer Konkurrenz)

 

Der Wanderpokal geht damit zum ersten Mal seit den frühen 2000er Jahren wieder ins Ausland.


 

Nachfolgend die Finalteilnahmen der ostbelgischen Spieler:

Kategorie D

 

Dennis Ahlert und Gary Moonen (Herbesthal)

Sieger Herren Doppel D

Ralph Bolle und Patrice Lambenne (Eupen)

Finalist Herren Doppel D

Ralph Bolle und Anne Gielissen (Eupen)

Sieger Gemischtes Doppel D

 

 

Kategorie C2

 

Janet Letocart (Eupen)

Siegerin Damen Einzel C2

Ariane Loslever (Kelmis)

Finalistin Damen Einzel C2

Jason Longerich und Nico Steinbeck (Kelmis)

Finalist Herren Doppel C2

Stephanie Emonts-Gast (Herbesthal) und Claudia Meyer (Saive)

Sieger Damen Doppel C2

Janet Letocart und Charlotte Weisshaupt (Eupen)

Finalist Damen Doppel C2

Jason Longerich und Nathalie Festjens (Kelmis)

Sieger Gemischtes Doppel C2

 

 

Kategorie C1

 

Gregory Pesch (Eynatten)

Sieger Herren Einzel C1

Désirée Munster (Eupen

Siegerin Damen Einzel C1

Mykola Stuchynskyi (Kiew) und Christopher Zimmermann (Eynatten)

Sieger Herren Doppel C1

Krissie Loisy (Grâce) und Lisa Loslever (Kelmis)

Finalist Damen Doppel C1

 

 

Kategorie B2

 

André Kulbach (Eupen)

Finalist Herren Einzel B2

Verena Steinbeck (Kelmis)

Siegerin Damen Einzel B2

Lindsay Nicoll (Eynatten)

Finalistin Damen Einzel B2

Peter Kaspers und Benedict Grandrath (Eynatten)

Finalist Herren Doppel B2

 

 

Kategorie B1

 

Philip Verkerk (Eynatten) und Verena Steinbeck (Kelmis)

Finalist Gemischtes Doppel B1


Wir können somit auf ein wunderbares Turnier zurückblicken, das allen sicher viel Spaß bereitet hat und freuen uns bereits, die nächste Ausgabe zu organisieren. Ein großer Dank gilt allen Helfern, ohne die dies nicht möglich gewesen wäre, aber auch allen Teilnehmern, denen wir ein schönes Wochenende bescheren konnten und die das Turnier mit ihrer Anwesenheit bereichert haben.


Weitere tolle Berichterstattung zu und herrliche Aufnahmen von unserem Turnier findet ihr auf:

- BRF: Turnierbericht mit Audiobeiträgen, BRF-Blickpunkt mit Interviews und Videobeiträgen(ab Minute 6:50)

- Grenz-Echo: Veröffentlichung des obenstehenden Berichts






 

Einladung zum Endjahresfest

veröffentlicht um 12.11.2019, 06:29 von Christopher Wintgens

Liebe Mitglieder,

hiermit möchten wir euch rechtherzlich dazu einladen, das Jahr 2019 gemeinsam ausklingen zu lassen.

Wie im letzten Jahr wird das Fest am Samstag, 28. Dezember in der Halle Raeren stattfinden. Wir organisieren ab 13:30 Uhr traditionsgemäß ein kleines internes BSV-Turnier, sodass wir euch bitten würden, schon um 13.00 Uhr zur Halle zu kommen, um eine halbe Stunde später spielfertig zu sein.

Nach dem letzten Spiel wechseln wir in die Kantine der Sporthalle, wo wir gemeinsamn essen werden und den Abend ausklingen lassen.

Über den Tag werden wie gewohnt die jahreszeittypischen Getränke sowie Knabbereien angeboten.

Die Prozedur der Anmeldung kennt ihr bereits, es steht wie immer ein Anmeldeforumlar zu eurer Verfügung:  Anmeldung

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Euer Vorstand

Einladung zur 33. ordentlichen Generalversammlung des BSV Eynatten

veröffentlicht um 01.09.2019, 12:41 von Christopher Wintgens

Liebe Mitglieder,
liebe Badmintonfreunde,

hiermit möchten wir euch alle rechtherzlich zur 33. ordentlichen Generalversammlung des BSV Eynatten einladen. Die Generalversammlung wird am Freitag, 11. Oktober 2019 um 19:30 Uhr in der Cafeteria des Sportzentrums Eynatten (bei Tobias) stattfinden.

Untenstehend im Downloadbereich findet ihr folgende Dokumente:
1) offizielle Einladung und Tagesordnung der Generalversammlung
2) Tätigkeitsbericht für das Sportjahr 2018-2019
3) Protokoll der 32. ordentlichen Generaversammlung vom 5. Oktober 2018
4) Kassenbericht für das Sportjahr 2018-2019

Wir hoffen auf euer zahlreiches Erscheinen und verbleiben bis dahin mit sportlichen Grüßen.

Der Vorstand

Nachbericht Vereinsausfahrt BC Rijkerack

veröffentlicht um 30.07.2019, 06:30 von Christopher Wintgens   [ aktualisiert: 30.07.2019, 08:34 ]

Die Vereinsausfahrt im Jahr 2018 zum BC Rijkerack hatte den BSV’lern so gut gefallen, dass sie den Entschluss trafen, im März 2019 gleich nochmal nach Rijkevorsel zu fahren. Außerdem hatten die Rijkeracker ihr Versprechen gehalten, mit mindestens 15 Spielern zum East Belgian Cup 2019 zu kommen, wenn wir ihnen im Jahr 2018 einen Besuch abstatten. Da wollten die Eynattener natürlich noch einen drauflegen.

Die Ausfahrt nahm ihren Lauf an einem Freitagnachmittag nach einem ausgiebigen Mahl im Mesopotomia. Einige Spieler wollten gleich schon das Beste aus der Reise machen und stritten sich um die besten Plätze im Ausfahrts-Mobil, wo jedermanns Lieblingslieder gespielt wurden. Am Ende der Anfahrt war daher schon ein Großteil der Spieler in bester Ausfahrts-Stimmung.

Leider konnte sich die gute Stimmung nicht ganz bis zum nächsten Morgen halten, sodass die Vorbereitung auf den ersten Spieltag nur schleppend vorankam. Auch der erste Turniertag selbst war nicht unbedingt von Glanzleistungen geprägt. Am Samstag fanden die Begegnungen in der Doppel- und Mixed-Kategorie statt. Kein einziger der 9 Mitreisenden schaffte es jedoch aus seiner Gruppe und in die Finalrunde. Zumindest aber konnten die Eynattener in den Stunden der Dunkelheit aufgrund eines Stromausfalls für etwas Erleuchtung in der Halle sorgen…


Zur Feier des Wochenendes und als kleine Entschädigung für den ersten vergeigten Turniertag luden die Gastgeber wie im Vorjahr zu einem Beertasting ein. Der ein oder andere Mitfahrer hatte sich darauf schon gebührend vorbereitet. Andere wiederum fanden wenig Geschmack an der Auswahl, die uns vorgesetzt bzw. von uns zusammengemischt wurde, doch alle hatten an diesem Abend mächtig Spaß an den Gesprächen und der allgemeinen Stimmung. In diesem Sinne, ein herzliches Dankeschön an die tollen Gastgeber!

Vom zweiten Turniertag bleiben neben den gewohnten Wutausbrüchen und der akustischen Bereicherung des Turniergeschehens durch die BSV’ler vor allem zwei Dinge in Erinnerung: Ein hart umkämpftes Spiel zwischen Nico Steinbeck und Silas Komoth konnte letzterer schließlich für sich entscheiden - und das als niemand mehr daran geglaubt hat, vor allem nicht Nico. Seither sorgen wir alle dafür, dass diese Sternstunde des ostbelgischen Badmintons niemals in Vergessenheit gerät. An zweiter Stelle ist Michael Festjens zu erwähnen. Erst kürzlich gelang ihm der Aufstieg in die B2-Kategorie, er selbst weiß am wenigsten wie. Die Vorbedingungen des Turniers führten jedoch auch dazu, dass die Kategorien B2 und B1 zusammengelegt wurden. Somit musste sich Michael nun auch gegen B1-Spieler behaupten. Und dann passierte das Unmögliche: Er gewann tatsächlich das erste Spiel. Auch wenn es ein Walk-Over Sieg war, so konnte niemand seine Anerkennung ob des unerwarteten Sieges verbergen.

Alle anderen Spieler, außer Nico, konnten die erste Runde gewinnen, scheiterten aber an Runde 2. Strahlende Ausnahme war Gregory, der drei Siege und somit das C1-Halbfinale erreichen konnte. Leider war danach auch für ihn das Turnier gelaufen.

Nach Ende des letzten Spiels nahmen die Eynattener noch eine letzte Stärkung in flüssiger Form zu sich und setzten sich in Bewegung Richtung Heimat.


Ein denkwürdiges Wochenende, das sicherlich wiederholt werden kann!

Vereinsausfahrt 2019-2020

veröffentlicht um 23.07.2019, 03:56 von Christopher Wintgens   [ aktualisiert: 23.07.2019, 04:04 ]

Liebe Mitglieder,

In der BSV-Whatsappgruppe hatten wir es angekündigt. Auch in der Saison 2019-2020 organisiert der Verein wieder eine Vereinsausfahrt. Auf Anregung der Mitglieder werden wir das diesjährige Ziel diesmal gemeinsam bestimmen. Will heißen: Nachstehend findet ihr eine Liste der verschiedenen Vorschläge. Zur Abstimmung geht es hier. Ihr könnt bis zum 1. September abstimmen. Der Vorschlag mit den meisten Stimmen gewinnt, wobei jeder für mehrere Ziele stimmen kann. Wenn zwei oder mehrere Vorschläge gleich viele Stimmen erzielen, gehen diese über eine zweite Abstimmung ins Stechen.


Vorschlag 1: Turnier BC Rijkerack


Seit 2 Jahren fahren wir mit etwa 10 Leuten bereits zu diesem Turnier. Neben der sportlichen Herausforderung am Turnierwochenende haben sich die Gastgeber für uns am Samstagabend jeweils ein besonderes Happening einfallen lassen. Außerdem gastieren wir in einer sehr komfortablen und günstigen Unterkunft. Für die nächste Ausgabe am 21. und 22. März 2020 haben wir bereits eine informelle Zusage erhalten. Auch wenn es bei diesem Vorschlag nicht für die Mehrheit der Stimmen reicht, werden sicherlich einige Spieler trotzdem dorthin fahren.

Vorschlag 2: Städtetrip nach Brügge und/oder Gent


Ganz neu im Ideenrepertoire ist dieser Vorschlag. Während eines Wochenendes besuchen wir die malerischen flämischen Städte Brügge und Gent. Beide Städte bieten die Möglichkeit, entweder gemeinsam oder auf eigene Faust etwas zu unternehmen (Boots- oder Fahrradtour, kulturelle Aktivitäten, Nachtleben, etc.):
https://visit.gent.be/de
https://www.visitbruges.be/de

Zeitpunkt dieser Reise wäre voraussichtlich Ende der Saison 2019-2020, da das Wetter hier mitspielen muss.

Vorschlag 3: Kayaktour


Bei diesem Vorschlag werden wir die Windungen der Lesse bei Dinant im Kayak erkunden. Über 21 km geht es durch Wälder und Täler und vorbei an kleinen wallonischen Städtchen. Dieser Vorschlag könnte mit einem Camping vor Ort kombiniert werden. Mehr Informationen hier:
https://www.dinant-evasion.be/fr/longue-descente-21-km-houyet-anseremme.html?IDC=50&IDD=242

Zeitpunkt der Reise wäre auch hier eher das Saisonende 2019-2020, da ansonsten das Wasser zu kalt ist.

Vorschlag 4: Adventure Valley


Ob Kletterpark, Ziplining, Kayak, Fahrradtour, Lasergame, uvm., all das wird im Adventure Valley in Belgiens kleinster Stadt, Durbuy, geboten. Als Sportverein wäre dies ein interessantes Ziel, umso mehr, weil hier für jeden etwas dabei ist. Aufgrund der großen Anzahl an möglichen Aktivitäten ist hier ein komplettes Wochenende einzuplanen. Mehr Infos hier:
https://www.adventure-valley.be/le-parc/activites

Zeitpunkt dieser Reise wäre der Frühling 2020.

Vorschlag 5: Wochenende im Freizeitpark


Weniger sportlich, dafür umso aufregender ist diese Idee. Ziel ist ein großer deutscher Freizeitpark, wahrscheinlich der Europapark, wo wir uns am Freitag einquartieren und sonntags wieder zurückfahren werden. Das Konzept „Freizeitpark“ muss nicht weiter groß erläutert werden, daher hier der Link für weitere Informationen:
https://www.europapark.de/

Zeitpunkt der Reise wäre der Spätfrühling oder das Saisonende 2019-2020.

Vorschlag 6: Center Park


Ein etwas ruhigerer Vorschlag. Die Tage kann man hier im gemeinsam gemieteten Häuschen verbringen, bei einem Spaziergang um den See oder im Spaßbad. Wer mehr Action möchte, kann eine Klettertour buchen, ein Fahrrad ausleihen oder Bowlen gehen. Die Reise könnte beispielsweise zum Center Parks Erperheide gehen:
https://www.centerparcs.de/de-de/belgien/fp_EP_ferienpark-erperheide

Da praktisch alle Aktivitäten überdacht sind, kann die Reise auch im Herbst oder Winter stattfinden. Sollte dieser Vorschlag ausgewählt werden, werden die Organisatoren besprechen, welches Reisedatum schlussendlich angepeilt wird.

Somit ist es nun an euch, auszuwählen, wo der BSV in der kommenden Saison seine Ausfahrt verbringen wird. Nach Auswahl eines Vorschlags wird dieser weiter ausgestaltet. Motivierte Mitglieder können sich dem Organisationskomitee gerne anschließen. Wir halten euch über alles Weitere auf dem Laufenden.

Euer Vorstand

1-10 of 111