PRP-Therapie


Injektionen körpereigenen Plasmas nach Blutentnahme (Autologes Plättchenreiches Plasma = PRP = Platelet Rich Plasma)

  • nicht-operativ zur Vermeidung des Gelenkersatzes (Endoprothese)
  • zur Funktionsverbesserung des betroffenen Gelenkes
  • zur Schmerzlinderung des betroffenen Gelenkes
  • zur Schmerzlinderung bei Muskel-, Sehnenbeschwerden
  • zur Behandlung bei Sehnen- oder Bandverletzungen

Beschreibung des Verfahrens

  1. Blutabnahme
  2. Gewinnung von thrombozytenreichem Plasma durch Zentrifugation
    • mit Zusatz von Hyaluronsäure
    • ohne Zusatz von Hyaluronsäure
  3. Injektion des Produktes in das Gelenk

Was Sie uns mitteilen müssen - Kontraindikationen

  1. Bekannte Allergien gegen Hyaluronsäure
  2. Einnahme von blutgerinnungshemmenden Medikamenten
  3. Schwangerschaft
  4. Autoimmunerkrankungen
  5. Leberentzündungen
  6. HIV - Infektion / AIDS

Indikationen

Arthrose, Chondromalazie

    • Kniegelenk
    • Hüftgelenk
    • Sprunggelenk
    • Schultergelenk
    • Handgelenk
    • Daumensattelgelenk
    • Wirbelgelenk

Schmerzende Sehnen

    • Tennisellenbogen
    • Trochanterschmerz (seitlicher Hüftschmerz)
    • Achillessehnenerkrankung
    • Schultersehnen (Rotatorenmanschette, Kalkschulter)
    • schmerzende Sehnen bei Fibromyalgie i.S. einer Enthesiopathie

Terminvereinbarung zu dieser Therapie