Was ist Homöopathie und was kann sie bewirken?

Die klassische, die Homöopathie Hahnemanns, ist eine Behandlungsmöglichkeit der sogenannten Alternativmedizin und eine traditionelle europäische Medizin.

Sie wurde vom sächsischen Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843) begründet. Damals suchte er aus der Not heraus für seine kleinen Kinder und seine Familie eine sanftere Medizin. Denn die Arzneien und Kuren seiner Zeit überzeugten ihn weder in der Wirkung, noch wollte er sich mit den starken Nebenwirkungen abfinden. Er wollte nicht einmal mehr als Arzt arbeiten.

Wie Hahnemann dann aufgrund seines umfangreichen Wissens und seiner pharmazeutischen Fähigkeiten die Homöopathie entwickelte, wie man sie anwendet und wie anders sie nun tatsächlich ist, wird in der Literatur sehr ausführlich beschrieben, von ihm selbst und seinen vielen Nachfolgern. Zweifellos hatte er ein fast überirdisches Gespür für das, was es zwischen Himmel und Erde noch geben muss... Dazu kam die ausdauernde Beobachtungsgabe und sein enormer Fleiß. Das alles ist nun präsent in seinem Schatz an Wissen, der in diesem Medizinsystem seinen Niederschlag findet.

"Im gesunden Zustande des Menschen waltet die geistartige, als Dynamis den materiellen Körper (Organism) belebende Lebenskraft (Autocratie) unumschränkt und hält alle seine Theile in bewundernswürdig harmonischem Lebensgange in Gefühlen und Thätigkeiten, so daß unser inwohnende, vernünftige Geist sich dieses lebendigen, gesunden Werkzeugs frei zu dem höhern Zwecke unsers Daseins bedienen kann. "

(Samuel Hahnemann, Organon der Heilkunst , 6. Auflage)


Um keinen Preis möchte ich, dass davon etwas verloren geht. Am meisten fasziniert mich aber der Grund, weshalb er diese Mühen auf sich nahm: Es war das Leid und die Ausweglosigkeit seiner Zeit, die er als Vater und Arzt erlebte. Er fand ist eine wissenschaftliche Methode, in deren Mittelpunkt ein durch die homöopathische Behandlung gestärkter Organismus steht, "der nun imstande ist, sein Leben zu leben" (frei nach dem Organon der Heilkunst, § 9, Hahnemanns Meisterwerk). Ja, es gibt diese besonderen Menschen, die zielstrebig an einer Idee arbeiten und die sich nicht beirren lassen. So war Hahnemann bis ins hohe Alter im Besitz seiner körperlichen und geistigen Kräfte und konnte bis zuletzt viele Patienten erfolgreich behandeln.

Und wo liegt unser heutiges Problem, gibt es Parallelen? Worin sehe ich die Berechtigung und den Vorteil einer homöopathischen Behandlung?

  1. Weil viel nicht immer auch viel hilft.
  2. Auch sind unsere Ressourcen und Kapazitäten mittlerweile sehr begrenzt.
  3. Heutzutage kann eine konventionelle Behandlung auch unschöne Spuren hinterlassen, an Körper, Geist und Seele.
  4. Und zuletzt: Manche Erkrankungen sind mit herkömmlichen Methoden nur noch schwer beeinflussbar bzw. gelten als kaum heilbar, z. B. Heuschnupfen und andere Allergien, Neurodermitis, rheumatische Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen, chronische Rückenschmerzen, Magen-und Darmerkrankungen, chronische Mandelentzündungen, immer wiederkehrende Mittelohrentzündungen bei Kindern usw..

Homöopathie, korrekt angewandt, ist eine sanfte Medizin, frei von unerwünschten Nebenwirkungen. Sie ist mit einem lebenswerten Leben, wie ich es mir wünsche vereinbar.