Flora des Harzes

Gefäßsporenpflanzen

Pteridophyten (s. l.)


Autor (alle Fotos): Hans-Jürgen Czichowski, Bad Harzburg

Bärlappe

Lycopodiophytina

Farnpflanzen:

Farne

Polypodiophytina

und

Nacktfarne

Psilotophytina


Schachtelhalme

Equisetophytina


Herzlich willkommen,

in dieser Dokumentation stelle ich Ihnen in den Artenlisten die Gefäßsporenpflanzen des Harzes in ihren typischen Wuchsformen und Entwicklungsstadien vor.

Sie erhalten Hinweise zu Bärlappen, Schachtelhalmen, Farnen und Natternzungengewächsen, die im Gegensatz zu den Samenpflanzen (Spermatophytina) keine Blüten und Samen besitzen, aber zu den Höheren Pflanzen gehören und bereits in die Organe Blatt, Sprossachse und Wurzel gegliedert sind.

Ich verweise ferner auf die Lebensräume und Verbreitung dieser Pflanzen. Meine Angaben beruhen auf Auswertungen der Fachliteratur, eigenen Erfahrungen und Hinweisen von befreundeten Farnologen.

Die klassische Gliederung der Höheren Pflanzen (Gefäßpflanzen) in die Abteilungen der Farnpflanzen und der Samenpflanzen ist überholt. Als gesichert gilt heute, dass die erdgeschichtlich älteren Bärlappe eine Unterabteilung bilden, die drei rezente Familien (Bärlapp-, Brachsenkraut- und Moosfarngewächse) umfasst. Schachtelhalme, Natternzungengewächse und leptosporangiate Farne werden zu den Monilophyten zusammengefasst und stehen den Samenpflanzen als Schwestergruppe gegenüber.

Die Nomenklatur der wissenschaftlichen und deutschen Namen folgt grundsätzlich Rothmaler (22. Aufl. 2021) und Schmeil-Fitschen (97. Aufl. 2019).

Für Anregungen, Hinweise usw. bin ich Ihnen dankbar. Sie erreichen mich unter meiner E-Mail-Adresse.

Sämtliche Fotos dieser Website unterliegen dem Urheberrecht und sind ohne Zustimmung nicht zur Weiterverwendung durch Dritte freigegeben. Nutzungsrechte für Fotos können erfragt werden.


Diese Seite habe ich erweitert. Hinzugekommen sind die Lebermoose und Laubmoose des Harzes, von denen ich einige mit ihren typischen Wuchsformen zeige.