NEWS

Hurra, wir sind wieder einer der Top Wirte der Niederösterreichischen Wirtshauskultur

Am 21. Jänner werden wieder die Besten der Besten bei der Top Wirte Gala in Grafenegg gekürt.

Wir sind dabei . Hier ist unser Testbericht.

Testbericht

Betrieb: Gasthof Stumpfer

Ort: 3392 Schönbühel/Donau

Tag /Datum: Samstag, 18. August2018

Uhrzeit: 12.00- 14.30 Uhr

Das Gasthaus mit angeschlossenem Campingplatz liegt an der Donau, was einen ganz besonderen Platz darstellt und ist auch ein schönes Ausflugsziel. Es werden auch Gästezimmer angeboten.

Besonders hervorzuheben ist die Terrasse mit kleinem Biotop, die gefällig dekoriert ist. Für heiße Sommer, wie dem heurigen, ist die anschließende Pergola besonders gut geeignet (mit Deckenventilatoren). Die Gasträume entsprechen einem typischen Landgasthaus.

Die Mitarbeiter sind flink und arbeiten effizient mit angenehmer Höflichkeit. Z.B. wird Kindern vom Mitarbeiter angeboten, die Fische im Biotop füttern zu dürfen, was für Kinder etwas Besonderes ist und mit Begeisterung angenommen wird.

Schon beim Aperitif ist Kreativität zu erkennen, z.B. Marillen-Gespritzter!

Als Vorspeise bestellen wir Geflügelleber-Crème im Rexglas mit Marillen-Chutney, auch extra in kleiner Schüssel serviert, und dazu Brioche-Weckerl. Die Leber weist eine cremige Konsistenz auf und schmeckt vorzüglich. Insgesamt ein gut abgestimmtes Gericht.

Marinierte Lachsforelle/Sauerrahm/Kaviar/Erdäpfelpuffer: Die Lachsforelle ist von besonders zarter, leicht geräucherter Qualität und schmeckt ausgezeichnet.

Als Zwischengericht wird eine Portion Sommerrolle für 2 Personen angeboten, was wir dankbar annehmen. Die Sommerrolle (= große!!! Frühlingsrolle) wird mit angenehm würziger, nicht zu scharfer Chilisauce serviert. Das Kraut ist knackig und alles schmeckt sehr gut.

Hauptgericht: Gebackene, ausgelöste Bauernmaishenderl-Haxerl mit großer Salatschüssel.

Die Haxerl mit knuspriger Panier und saftigem Fleisch – so sollen Backhenderl schmecken! Die verschiedenen Salate sind besonders gefällig in einer großen Schüssel angerichtet und gut mariniert.

“Susis Reindl” ist geschmortes Rindfleisch in würziger Rotwein-Sauce mit Rahm, und wird im kleinen Emaile-Reindl serviert, was sehr originell wirkt. Das Fleisch in kleine Stücke geschnitten ist zart und sehr weich geschmort. Die in Scheiben geschnittenen und gebackenen Serviettenknödel und Preiselbeeren vervollständigen das gut schmeckende Gericht.

Besonders originell finden wir, dass in der Speisekarte bei jedem Gericht ein Bier Tipp! empfohlen wird.

Das Angebot an verschiedenen Bieren ist beachtlich, sowohl bei offenen Bieren als auch Flaschenbieren, die sehr außergewöhnlich sind. Das reichliche Weinangebot entspricht der Region Wachau.

Fazit: Ein Gasthaus an der Donau mit kreativer, qualitätsvoller Küche, das man gerne besucht und auch ein besonderes Ausflugsziel ist.



Fasching beim Stumpfer

2.3. - 5. 3. Fasching im Wirtshaus

Seppis Riesen -Bratwürstl und Susis andere Spezialitäten

Am Faschingsdienstag 17.60 Uhr Musik vom Sonosboxerl - Wunschkonzert.

Mittwoch und Donnerstag Erholung.

- Die Dreharbeiten unter der Regie von Mag.a Anita Lackenberger, Produktion West, gehen nun zu Ende. Dagmar Bernhard und Jürgen Tarrach kehren zurück zu den Schauplätzen an der Donau und lassen ihre Zeit in der Wachau mit Harald Stumpfer, dem ortsansässigen Wirt in Schönbühel an der Donau Revue passieren. Kinostart ist im November.

Die Handlung: Ein Ort in der Wachau, Niederösterreich. In den frühen 80er Jahren ergreift ein zunehmend freies Lebensgefühl auch die Jugend am Land, bis plötzlich die ortsansässige Fabrik ihre Schließung verkündet. Die fix geglaubten Lebensentwürfe der Menschen sind erschüttert und vor allem die Jugend ist auf der Suche nach einer Zukunft, die zwischen Ausbruch, Anpassung und Resignation verläuft.

Fotocredit : Foto: ProduktionWest/Lackinger

vlnr.: Dagmar Bernhard, Jürgen Tarrach, Harald Stumpfer

Jetzt Im Kino

You Tube Video