Chronik

Vereinschronik des MTV-HimbergenVereinsgeschichte des MTV Himbergen von 1913 e.V.

Der MTV Himbergen von 1913 e.V. ist von seiner Geburtsstunde am 07.05.1913 über seine Jugend bis zum Erwachsensein zu einem angesehenen Verein geworden. Der MTV ist ein Stück unserer Ortsgeschichte und verkörpert Tradition und Zukunft der Gemeinde Himbergen. Im Mittelpunkt des Vereinslebens stand neben Riggert's Saal für viele Jahrzehnte der "alte Sportplatz" am Kollendorfer Weg, der 1924 von H.Persiel aus Brockhimbergen gepachtet war. In Eigenleistung wurde der Platz hergerichtet und ausgebaut und 1931 mit einem Umzieh- und Geräteschuppen versehen. Dieser Platz war bis zur Aufgabe im Jahre 1972 Austragungsort unzähliger sportlicher Wettkämpfe und beliebtes sonntägliches Ausflugsziel vieler Bürger aus Himbergen und Umgebung.

Der Bau der Mittelpunktschule im Jahre 1969 mit ihren großzügigen Sportanlagen ermöglichte neue Aktivitäten für den Breitensport. Die Turnhalle hat dazu beigetragen, daß sich Sparten wie Kinderturnen, Damengymnastik, Tischtennis oder Faustball entwickeln konnten. Mit dem Bau zweier Tennisplätze 1992 und einem Vereinsheim, das 1997 in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr und der Samtgemeinde Bevensen entstand, konnte sich der MTV im Laufe der Jahre beständig fortentwickeln. Im Jahr 2013 feiern wir unser 100-jähriges Jubiläum mit vielen Veranstaltungen und veröffentlichen eine umfangreiche Vereinschronik "100 Jahre MTV Himbergen". Die Chronik ist erhältlich bei den Übungsleitern, in den Himberger Bankfilialen oder hier per Onlinebestellung.


Der nachfolgende Zeitstrahl zeigt eine kleine Auswahl historischer Ereignisse aus unserer Vereinsgeschichte.


24 Männer aus Himbergen gründen den MTV Himbergen. Vorsitzender ist der Lehrer Otto Brau.   7. Mai 1913            
            1919   Nach dem ersten Weltkrieg beginnt man im MTV, wieder Handball und Faustball zu spielen. Auch die Turnabteilung bietet ein vielfältiges Programm.
Eine Damen-Faustballmannschaft wird gegründet, die bereits 1935 die Gaumeisterschaft erringt.   1932            
            1933   Der MTV feiert sein 20-jähriges Bestehen mit einen Turnfest auf der Riggertschen Wiese
Willi Schulze wird 1. Vorsitzender des Vereins (Nachfolger von Lehrer Bernhard Meyer)   1937            
            1938   Eine Tischtennis-Abteilung wird ins Leben gerufen.
            1946   Der MTV richtet ein großes Sportfest aus. Mehr als 600 Zuschauer kamen zu diesem Anlass nach Himbergen
Johannes Riggert wird 1. Vorsitzender   1948            
            1950   Willi Schulze kehrt aus Kriegsgefangenschaft zurück und wird wieder zum 1. Vorsitzenden des MTV gewählt. 160 Mitglieder zählt der Verein.
Schauturnen beim Werbeabend

Auf dem Saal von Riggerts Gasthaus findet ein großer Werbeabend für den MTV mit Schauturnen statt

  1953            
            1958   Der Übungseifer in allen Abteilungen lässt nach. Der 1. Vorsitzende trug auf der Mitgliederversammlung einen letzten Appell vor: "Wenn die Aktivität nicht besser wird, wird der Verein radikal reduziert. Lieber 30 freudige Mitglieder als 176, die den wenigen Aktiven Lust und Freude nehmen."
Der MTV entwickelte sich in den Nachkriegsjahren zu einem Fußballverein. 1965 wird die Tischtennis-Sparte reaktiviert.   1965            
                 
Der MTV Himbergen wird Fußball-Kreispokalsieger. Die Entscheidung fiel in der 117. Spielminute gegen Germania Ripdorf. Himbergen gewinnt 2:1 durch zwei Tore durch Bügel.   1967            
            1968   Gründung einer Judoabteilung. Der Judoclub Römstedt übernahm das Training für zunächst 1 Jahr. Der KSB finanzierte einen Zuschuss für eine Judomatte. Anfangs nahmen ca. 40 Leute teil, später blieb ein Kern von ca. 15 Teilnehmern. Im ersten halben Jahr konnten 8 Gürtelprüfungen abgelegt werden.
1. Vorsitzender des Vereins wird Hermann Pahlmann   1968            
            August 1969   Sportplatz und Schule von oben

In Himbergen wird eine neue Schule mit Turnhalle eingeweiht. Die Halle kann auch vom MTV mitgenutzt werden und ermöglicht die Verbreitung und Ausweitung des sportlichen Programms.

Der MTV erhält eine Fluchtlichtanlage mit 6 Masten, die jeweils 14 Meter hoch sind und 80 Lux ausstrahlen. Der Kreisfußballverband will hochrangige Spiele nun bevorzugt auf dem modernen Sportplatz in Himbergen austragen lassen - doch diesem Versprechen folgen kaum Taten.   November 1969            
                 
            1970   Erich Königkrämer wird 1. Vorsitzender, behält das Amt aber nur wenige Monate inne
Auf nach Sahlenburg mit Helmuth Brandt

Helmuth Brandt wird 1. Vorsitzender. Unter seiner Führung wurde damit begonnen, den Freizeitwert des MTV zu erhöhen: Wandertage am 1. Mai, Kindermaskerade, Laternenumzug, Herbst-Orientierungsfahrten und Schwimmkurse für Erwachsene wurden durchgeführt.

  1970            
            1973   Siegerehrung in Darnétal

Der erste deutsch-französische Sportleraustausch mit Sportlern aus Bois-Guillaume, Darnétal und Umgebung findet statt. Die Franzosen besuchen in allen geraden Jahren ihre deutschen Gastgeber, in den ungeraden Jahren fahren Sportler aus dem Landkreis Uelzen nach Frankreich. Ab 1976 beteiligt sich auch der MTV Himbergen am Sportleraustausch.

Hans-Joachim Tippe wird 1. Vorsitzender   1977            
            1978   Jürgen Hinrichs übernimmt die Leitung der Tischtennissparte
Ein Dutzend Damen-Faustballmannschaften aus der Bezirks- und Kreisklasse waren in Himbergen zu Gast, um bei einem Pokalturnier mitzumachen. Unter reichlich Publikum spielten Mannschaften aus Berlin, Lüneburg, Wriedel und Hmbergen gegeneinander. Die Berliner Damen gewannen das Turnier
  August 1982            
            1983   Das Kreiskinderturnfest war mit über 500 Teilnehmern das herausragende sportliche Ereignis in diesem Jahr. Desweiteren gelang den Tischtennis-Damen der langersehnte Aufstieg in die Bezirksliga
Der MTV zählt 567 Mitglieder.
Jugendfußball-Spartenleiter Kurt Gabler berichtet von Schwierigkeiten nach der Auflösung der A-Jugend-Spielgemeinschaft Himbergen/Weste/Römstedt. B-Jugendspieler mussten in der A-Jugend aushelfen, dadurch konnte keine eigene B-Jugend aufgestellt werden.
Der Spielbetrieb der Faustball-Herren ruht, bei den Faustballdamen gab es viele Austritte, dennoch konnten 3 Mannschaften aufgestellt werden.
  1983            
            1984   Jutta Warnecke als Übungsleiterin

Jutta Warnecke leitet das Mädchenturnen und die Damengymnastik (letzteres zusammen mit Heike Hoffmann). Friederike Königkrämer war TT-Jugend-Spartenleiterin

Nach 22-jähriger Tätigkeit legt Richard Steinfeld sein Amt als Kassenwart nieder. Waldemar Golnik wird sein Nachfolger.   1984            
            1984   Die Anschaffung eines neuen Vereinsbusses hat die Rücklagen des Vereins fast aufgezehrt (trotz Spende der Gemeinde Himbergen). Friederike Königkrämer gewann die TT-Kreismeisterschaften im Einzel und Doppel, Ilse Rummenie betreute das Kinderturnen, Karl-Heinz Behling kümmerte sich um das Sportabzeichen und konnte 59 von 80 Bewerbern die begehrte Auszeichnung verleihen
Die Mitgliederzahlen des MTV sind rückläufig, nur 146 Mark Einnahmeüberschuss wurden erzielt. Paul-Gerhard Gerle zog Bilanz für die Fußballabteilung: Die 1. Herren schaffte den Aufstieg in die Kreisliga nicht, die 2. Herren stieg ab. Wolfgang Schönfeld bemängelte einen Rückgang der jugendlichen Fußballer. Heike Scheele leitete die Damengymnastik. Die Leichtathletik-Abteilung unter Leitung von Horst Netzel feierte Erfolge ihrer Jugendlichen auf Kreisebene, die dort mehrere 1. Plätze errangen.   Februar 1985            
            Juni 1985   Die Faustball-Damenmannschaft steigt in die Bezirksliga auf, nachdem sie ohne Gegenpunkte gegen Mannschaften aus Wrestedt, Ramelsloh gewannen. Das Turnier in Hamburg fand bedauerlicherweise nur wenig Interesse bei Zuschauern.
Der MTV bietet zum ersten Mal die Aktion Ferienspaß an. Dazu gehören z.B. eine Fahrradrallye, Federball-Turnier, Fahrt zum Heidepark, Minigolf in Bad Bevensen, Torwandschießen, Staffelläufe und Jugend-Disco. Finanziert wird das Angebot von der Gemeinde Himbergen und dem Landkreis Uelzen.   August 1985            
            Mai 1986   Die Anlagen auf dem Sportplatz sind in einem schlechten Zustand, berichtet die AZ. Weil die Aschenbahn jahrelang nicht gepflegt wurde, ragen dicke Steinbrocken aus dem Boden und scharfkantiger Bauschutt liegt herum. Bevor auf der Bahn wieder trainiert werden kann, sind umfangreiche Wartungsarbeiten nötig, so Spartenleiter Horst Netzel.
Der „Lauftreff“ wird gegründet. Hier geht es nicht um sportliche Bestleistungen sondern um körperliche Fitness durch regelmäßiges Laufen in Himbergen und Umgebung. Der MTV bot bereits 1925 aktive Laufgruppen an.   1986            
            August 1986   Nach 20 Jahren Leitung des Kinderturnen und Eltern-Kind-Turnens gibt Ilse Rummenie ihr Amt an Jutta Kaßmann ab. Ilse Rummenie übernimmt dafür das neu gegründete Seniorenturnen beim MTV.
Der erste Göhrdelauf 1986

Der Göhrdelauf findet zum ersten Mal statt und wird wegen des großen Zuspruchs fortan jährlich ausgerichtet. Der jüngste Teilnehmer war Benjamin Netzel (6 Jahre), der älteste Teilnehmer war Horst Graeber aus Uelzen mit 61 Jahren. Insgesamt nahmen 85 Läufer aus 13 Vereinen teil. Die meisten kamen spontan, denn es gab nur wenige Voranmeldungen für den Göhrdelauf, so dass der MTV zunächst nicht mit einer Neuauflage rechnete.

  Oktober 1986            
            Februar 1987   Die neue Sparte Seniorenturnen wird sehr gut angenommen, wodurch der Verein wieder leicht ansteigende Mitgliederzahlen hat (557). Die Abteilungen Tischtennis und Leichtathletik zogen sehr erfolgreiche Bilanzen des vergangen Sportjahres. Auch die Faustball-Damen konnten zufrieden sein und wurden sogar Kreismeister. Fußball-Obmann Paul-Gerhard Gerle gab sein Amt auf, Nachfolger wurde Werner Jaerneke. Fußball-Jugendleiter war Thomas Krause. NFV-Vertreter Willi Schierwater regte an, dass der MTV Spielgemeinschaften bilde solle, um im Fußballbereich nicht ins Hintertreffen zu geraten.
Der MTV bereitet sich auf sein 75-jähriges Jubiläum vor. Die Fußballabteilung plant zu diesem Anlass einen Coup und will auf dem Sportplatz in Himbergen ein Spiel mit Beteiligung einer Bundesliga-Mannschaft ausrichten. Dazu sollen der LSK Lüneburg und eine Bundesliga-Mannschaft gewonnen werden – die allerdings hohe Honorare fordern. Das Vorhaben scheitert letztlich an der Fianzierung.   März 1987            
            April 1987   Die TT-Jugendmannschaft wurde Meister der Kreisliga und steigt in die Bezirksliga auf. Sie haben in der vergangenen Saison kein einziges Spiel verloren.
Die Faustball-Damen richten ein großes Turnier in Himbergen aus. Es beteiligen sich Mannschaften aus dem Kreis Uelzen sowie aus Ramelsloh, Barskamp, Göhrde und Berlin.   Mai 1987            
            August 1987   Der Sportplatz ist in einem desolaten Zustand, befindet der Schulausschuss der Samtgemeinde Bevensen beim Vor-Ort-Besuch in Himbergen. Der Belag der Aschenbahn ist zu grobkörnig und entspricht nicht den Vorschriften. Die Flutlichtanlage beginnt durchzurosten und drei Lampen sind defekt. Die Samtgemeinde sieht sich in der Pflicht, den Zustand der Sportanlagen kurzfristig zu verbessern, zumal dies die Verträge mit dem MTV so vorsehen.
Der 2. Göhrdelauf findet statt. Der MTV rechnete mit 200 Startern (150 Voranmeldungen), doch es wollten 441 mitmachen. Deshalb gab es einige organisatorische Probleme zu meistern. Die vielen Nachmeldungen verzögerten des Start des Göhrdelaufs um 15 Minuten, außerdem verliefen sich einige Läufer in der Göhrde. Einige Teilnehmer kamen sogar aus den Niederladen, Österreich und England.   September 1987            
                 
Auf der Jahreshauptversammlung berichtet Leichtathletik-Spartenleiter Horst Netzel von großartigen Erfolgen auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene. So konnte beispielsweise Ralf Schulze einen Kreisrekord im Speerwerfen aufstellen und fünf Kreismeistertitel nach Himbergen holen.   März 1988            
            April 1988   Jubiläum 1988

Der MTV feiert sein 75-jähriges Bestehen. Vorstandsmitglied Jürgen Hinrichs beleuchtete in einer Ansprache das Vereinsleben aus verschiedenen Facetten und stellte fest, dass in den Anfangsjahren gar keine Abteilungen existierten. „So kam es vor, dass dieselben Sportler am Vormittag gegen Treubund Lüneburg Handball spielten und am Nachmittag des gleichen Tages zum Fußballspiel in Dannenberg antraten.“ Dass 1936 erstmals auch Frauen in MTV Himbergen eintreten, war der Initiative von Amanda Schulze – Witwe des langjährigen ersten Vorsitzenden Willi Schulze – zu verdanken. Geturnt wurde übrigens bis in die 50er Jahre hinein auf dem Saal in Riggerts Gasthaus. Danach wurde es ruhiger um die Turnsparte, die erst in den 80ern durch das Angebot des Kinderturnens wieder Zuspruch erfuhr.

Anlässlich des MTV-Jubiläums führte die niedersachsenweite Radwanderfahrt „Quer durch Niedersachsen“ in diesem Jahr auch durch Himbergen. Etwa 600 Radler machten auf dem Parkplatz vor der Grundschule Halt und wurden vom Posaunenchor, dem Bürgermeister und dem 1. Vorsitzenden des MTV begrüßt. Auch einige Sportler des MTV nahmen an der Radwanderung teil und führten die Tradition seitdem fort unter langjähriger Leitung von Hans-Joachim Tippe.   August 1988            
            Dezember 1988   Die Altligamannschaft des MTV Himbergen spielt in der JVA Uelzen gegen eine Gefangenenauswahl und verliert mit 1:8 Toren. Den Ehrentreffer für Himbergen schoss Jens Mittendorf.
Der MTV zählt endlich mehr als 600 Mitgliedern (exakt 605). Der 1. Vorsitzende Hans-Joachim Tippe übergibt sein Amt an Bruno Große. Tippe wird Kassenwart. Die Seniorengymnastik unter Ilse Rummenie erlebt einen „kometenhaften“ Aufstieg mit nunmehr 40 Mitgliedern. Auch die Sparten Fußball, Tischtennis und Leichtathletik (22 Kreismeistertitel) vermelden Erfolge.   Februar 1989            
            April 1989   Unter Leitung von Ingo Gerdes wird jetzt auch Seniorenturnen für Herren angeboten. Das Interesse ist anfangs noch gering.
Eröffnung des Rhönrad-Turnens

Das Rhönrad-Turnen wird als neue Sparte angeboten – einmalig im Landkreis Uelzen. Spartenleiterin ist Jutta Kaßmann. Die Einführungsveranstaltung musste allerdings mehrmals verschoben werden, weil der Rhönrad-Lieferant zugesagte Termine nicht einhielt. Der 1. Vorsitzende Bruno Große setzte sich mit Nachdruck für den Rhönrad-Sport ein und konnte so auch Sportler aus umliegenden Gemeinden nach Himbergen locken. Mehr als 30 Teilnehmer wollten mitmachen. Allerdings gab es anfangs Platzprobleme, weil die Sporthalle bereits durch andere Sparten belegt war.

  Oktober 1989            
            1989   Die Vereinsnachrichten erscheinen zum ersten Mal. Herausgeber ist Bruno Große, der als 1. Vorsitzender das Vereinsgeschehen für alle Mitglieder präsentieren möchte. Umfang des ersten Hefts: 66 Seiten
Der MTV beginnt mit den Planung für einen Tennisplatz-Bau. Im Bereich Herrenfußball wurde eine Spielgemeinschaft mit dem SC Weste aufgelöst. Im Jugendbereich besteht die SG weiterhin.   1989            
                 
                 
Die Jazzdance-Gruppe bei einem Turnier in Hamburg

Jazz-Gymnastik: Tanzformen wie Afro, klassisches Ballett und Modern Dance werden angeboten. Die Jazzdance-Gruppe hat auch öffentliche Auftritte, zum Beispiel beim Himberger Marktball. Ab 1988 gab es Jazz-Gymnastik für Damen und ab 1990 auch für Mädchen unter Leitung von Jutta Netzel.

  1989/1990            
            August 1990   Die Tischtennis-Sparte nimmt seit 25 Jahren aktiv am Punktspielbetrieb teil und feiert dies mit einem Jubiläumsturnier in der Sporthalle. Die Anfänge der TT-Abteilung rechen bis 1950 zurück, als noch auf dem Saal von Riggerts Gasthaus gespielt wurde.
Die Planungen für den Bau einer Tennisanlage schreiten voran. Mit einem Fragebogen und auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung prüft der Verein das Interesse bei den Mitgliedern. Man geht zunächst von 3 Plätzen aus. Die Finanzierung kann durch Zuschüsse erleichert werden. Man kalkuliert mit einer Eigenbeteiligung von 49.000 Mark.   September 1990            
            Juli 1991   Norbert Selent beim Jugendtraining

Norbert Selent übernimmt die Leitung der Tischtennissparte von Jürgen Hinrichs, der sie mehr als 13 Jahre lang führte.

Auch die Samtgemeinde Bevensen und die Gemeinde Himbergen stehen den Planungen für eine Tennisanlage positiv gegenüber. Es gibt bereits 80 Mitglieder, die sich für die Sparte angemeldet haben.

Sportlich ragte die Damen-Faustballmannschaft heraus mit dem Gewinn des Kreisligatitels. Im Bereich Fußball errangen die 1. und 2. Herren durch Verstärkung neuer Spieler größere Erfolge. Der Verein zählt 691 Mitglieder

  1991            
            Februar 1992   Auf der Mitgliederversammlung freut sich der Verein über inzwischen 720 Mitglieder. Es wird eine Beitragserhöhung beschlossen, weil der Verein seit Jahren keine Rücklagen bilden kann und demnächst die Anschaffung eines neuen Vereinsbusses ansteht. Auch die Tennisplätze sollen in diesem Jahr noch fertiggestellt werden. Sportlich erlebte der MTV ein sehr gutes Jahr 1991: Es gab 55 Kreismeister und 1 Bezirksmeister. 16 Kreisrekorde wurden aufgestellt. Dirk Peters wurde Landesmeister mit 10,7 Sekunden über 100 Meter. Jürgen Popko wurde neuer Fußball-Obmann. Die Leichathletik-Gruppe „Sport Spiel Spaߓ wird gegründet unter Leitung von Jutta Netzel.
Bepflanzung der Tennisanlage

Die Tennisanlage des MTV Himbergen wird feierlich eröffnet. 82 Mitglieder der neuen Sparte können auf 2 Plätzen Tennis spielen – bei Bedarf kann die Anlage noch um einen weiteren Platz erweitert werden. Finanziert wurde das Bauprojekt durch die Gemeinde Himbergen mit 85.000 Mark Zuschuss, durch den Landkreis Uelzen mit 8.000 Mark und dem Landessportbund mit 12.000 Mark. Der MTV trug 17.000 Mark durch Aufnahmegebühren von Mitgliedern. Der Rest wurde durch ein Darlehen finanziert. Um möglichst viele neue Tennisspieler zu gewinnen, stellte der Verein verschiedene Schläger und ein Trainingsangebot bereit.

  September 1992            
            Januar 1993   Nach 11 Jahren gibt Heide Hensel die Leitung der Sparte Faustball an Manuela Klipp ab. Uwe Gewiß beginnt seine Tätigkeit als Faustball-Trainer
Der Verein zählt mittlerweile 750 Mitglieder, davon 93 Mitglieder in der Tennissparte, die von Ursel Große geleitet wird. Die 1. Fußballmannschaft scheiterte knapp am Kreisligaaufstieg. Die Leichtathleten erkämpften sich Bestplatzierungen auf Kreis-, Landes- und Bundesebene. Die Tischtennis-Abteilung nimmt mit insgesamt 13 Mannschaften am Punktspielbetrieb teil. Die Rhönrad-Abteilung nimmt an einem Schauturnen in der KGS-Turnhalle in Bad Bevensen teil.   Februar 1993            
            Mai 1993   Der MTV feiert sein 80-jähriges Jubiläum am 7. und 8. Mai 1993 mit einem großen Programm im Gasthaus Burmester. Der 1. Vorsitzende Bruno Große schließt seine Laudatio anlässlich 80 Jahre MTV mit den Worten: „Altern wird nur derjenige, der an der Vergangenheit mehr Spaß hat als an der Zukunft.“ Mit Blick auf die Zukunft kommen auch erste Gedanken zum Bau eines Vereinsheims auf und eine mögliche Förderung im Rahmen der Dorferneuerung Himbergens.
Die Tennissparte begrüßt am 12.9.1993 sein 100. Mitglied Wilhelm Klipp. Auf den Tag genau 1 Jahr nach Eröffnung der Anlage.   September 1993            
            Februar 1994   Der MTV freut sich über mittlerweile mehr als 800 Mitglieder. Die AZ titelt: "MTV Himbergen steuert auf magische Tausendermarke zu". Herausragend waren erneut die Erfolge der Leichtathletik-Abteilung mit 8 Bezirks-, 2 Landesmeister- und über 40 Kreismeistertiteln. In der Tennissparte wurde das 100. Mitglied begrüßt, die Rhönrad-Turnerinnen belegten bei den Landesmeisterschaften den 5. Platz.
Der MTV beginnt mit Vorüberlegungen für den Bau eines eigenen Vereinsheims. Denn mehr als 800 Sportler in 17 Sparten haben keinen eigenen Treffpunkt in Himbergen, nachdem das einzige Gasthaus im Ort geschlossen hat. Der 1. Vorsitzende gründete einen Förderverein, der sich mit der Projektplanung und Finanzierung zur Verwirklichung eines Vereinsheimes befassen soll.   Februar 1994            
            Juli 1994   Die 1. Herren-Fußballmannschaft wird Meister in der Kreisklasse und erringt außerdem den Kreispokalsieg. Dies ist der erste große Erfolg der Fußballabteilung seit 1980.

Dirk Peters und Sebastian Netzel wurden in den Sprint- bzw. Hürdenkader des Leichtathletikverbandes Niedersachsen berufen. Mit der Berufung verbunden sind Lehrgänge im Olympiastützpunkt Hannover sowie Teilnahmen an Förderwettkämpfen und Landesvergleichen.

Planungsskizze des Vereinsheims

Bei der Jahreshauptversammlung geht es um die weiteren Schritte zur Planung des Vereinsheims. Die Kostenschätzungen gehen derzeit noch weit auseinander, zunächst soll geprüft werden, ob EU-Mittel als Zuschuss fließen können. Es steht fest, dass auch die Feuerwehr mit einem eigenen Gerätehaus angegliedert werden soll.

  Februar 1995            
            August 1995   Zum 3. Mal werden die Tennis-Vereinsmeisterschaften ausgetragen. Spartenleiter ist Achim Denecke und Jugendtrainer Martin Ehlers.

Carsten Behling wurde Landesvizemeister im Kugelstoßen der Jugendlichen mit 13,79m.

Über die Finanzierung des Vereinsheims besteht Klarheit: 100.000 DM steuert die Gemeinde Himbergen bei (inkl. EU-Mittel), weitere 100.000 nimmt der MTV als Darlehen auf, 70.000 DM Eigenleistungen und 40.000 DM Spenden.   November 1995            
            Dezember 1995   Grünes Licht für den Bau des Vereinsheims! Der Samtgemeinderat beschloss die Freigabe des Millionen-Projekts. Zugute kommt den Planungen eine unerwartete Einnahme der Gemeinde Himbergen aus dem Abwasser-Anschlussbereich.
Die Mitgliederzahl ist von 821 auf 788 gesunken. Trotzdem ist das vielfältige sportliche Angebot des MTV mit fast 20 Sparten einzigartig im ländlichen Bereich. Auf der Jahreshauptversammlung stimmen die Mitglieder des MTV dem Bau des Vereinsheimes zu. Die Finanzierung sieht nun 44.000 DM Spenden vor, 6.000 DM EU-Mittel, 100.000 DM Zuschuss der Gemeinde und 110.000 DM als Darlehen auf 20 Jahre.   Februar 1996            
            Juli 1996   Nachdem die Baugenehmigung im März 1996 erteilt wurde, wird jetzt Richtfest auf der Baustelle des Feuerwehr-Gerätehauses und MTV-Vereinsheims gefeiert.
Die Faustball-Sparte veranstaltet ein Schnupperturnier zum Himberger Markt. Damit soll die Sportart in der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Sogar aus Cottbus reiste eine hochklassige Damenmannschaft zum Turnier nach Himbergen an.   September 1996            
            Januar 1997   Der MTV zählt 783 Mitglieder und freut sich auf die geplante Eröffnung des Vereinsheims im März. Sportlich erlebt die Faustball-Abteilung eine Renaissance und stellt 3 Mannschaften zum Spielbetrieb. Im Bereich Jugendfußball sind 90 Spieler aktiv, die Leichtathleten und Tischtennisspieler nehmen weiterhin führende Positionen auf Kreis- und Bezirksebene ein.
Einweihung des Vereinsheims

14 Monate nach dem ersten Spatenstich wird das Gemeinschaftszentrum eingeweiht! Samtgemeinde, Feuerwehr und MTV freuen sich über die neuen Räumlichkeiten. Nach Abzug aller Zuschüsse trägt die Samtgemeinde 225.000 DM der Baukosten, die Gemeinde und der MTV Himbergen jeweils rund 100.000 DM.

  31. Mai 1997            
            Februar 1998   Auf der Jahreshauptversammlung des MTV wurde Ilse Rummenie als langjährige Übungsleiterin beim MTV Himbergen verabschiedet. 1967 begann sie mit dem Kinderturnen, führte 1981 das Mutter-Kind-Turnen ein und baute 1986 die Lollipops-Gruppe auf. Nachfolgerin von Ilse Rummenie als Lollipops-Leiterin wurde Dagmar Gerdes.
Tischtennis-Turnier in der Sporthalle Himbergen

Zum 85-jährigen Jubiläum des MTV wird ein Radrennen veranstaltet, das auf einer Rundstrecke durch verschiedene Ortschaften in der Gemeinde Himbergen führt. Zusätzlich gab es eine Feier im Gasthaus Burmester mit interessantem Rahmenprogramm. In der Sporthalle wurde ein Tischtennis-Showturnier mit Weltklasse-Spielern veranstaltet und der MTV Himbergen maß sich in einem Freundschaftsspiel mit dem LSK Lüneburg (Ergebnis: 0:13).

  März 1998            
            2000   Der Übergang in das Jahr 2000 markierte für den MTV Himbergen einen besonderen Meilenstein. Denn das neue Jahrtausend begann mit einem Höchststand bei den Mitgliederzahlen: 812 Mitglieder zählte der MTV. Bis heute wurde diese Zahl nicht mehr erreicht.
                 
            2002   In diesem Jahr konnte das 25-jährige Jubiläum der Begegnungen des deutsch-französischen Sportleraustausches zusammen mit den französischen Tischtennisfreunden aus Darnétal in Himbergen begangen werden.
                 
Beim 20. Göhrdelauf erlaubten sich Unbekannte einen schlechten Scherz: Sie veränderten oder entfernten einige Richtungsmarkierungen beim 5,5km Lauf. Daraufhin verirrten sich mehrere Läufer bzw. liefen einen falschen Weg zum Ziel, so dass hierfür keine Zeitwertungen erfolgen konnten.   2005            
            2006   Im Jahr 2006 feierten drei Orte in der Gemeinde
Himbergen ihren 1.000 Geburtstag. Ein buntes Festprogramm in der Gemeinde Himbergen begann im Januar und endete mit einer Abschlussveranstaltung im Oktober 2006. Der MTV beteiligte sich u.a. mit einem Sternlauf und einer Radwanderfahrt durch die Gemeinde Himbergen an den Jubiläumsfeierlichkeiten.
Nach 18-jähriger Amtszeit (seit 1989) kandidiert der 1. Vorsitzende Bruno Große auf der Jahreshauptversammlung im Februar 2007 nicht erneut für sein Amt. Kommissarischer Nachfolger wurde Norbert Selent, der das Amt 2008 dann offiziell übernahm.   2007            
            2009   Kreispokalsieg für den MTV

Der 3. Kreispokalsieg in der Fußballgeschichte des MTV Himbergen konnte 2009 gefeiert werden. Es wurden hochkarätige Mannschaften wie Union Bevensen, Holdenstedt und im Finale Teutonia Uelzen II. geschlagen. Der 1. Fußballmannschaft mit ihren jungen Spielern gelang es außerdem, einen guten 3. Tabellenplatz am Saisonende zu erzielen.

Die 1. Tischtennis-Herrenmannschaft erkämpfte sich 2010 die Meisterschaft in der Bezirksliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksoberliga.

Der Göhrdelauf wurde in diesem Jahr zum 25. Mal ausgerichtet.

  2010            
            2011   Am 7. Juli 2011 begannen in der Himberger Turnhalle weitreichende Umbaumaßnahmen, so dass bis zum Oktober kein Sportbetrieb in der Halle möglich war. Die Umbaumaßnahmen beschränkten sich auf Brandschutz- und energetische Maßnahmen.
Im Herrenfußball wurde 2012 ein größerer „Umbruch“ eingeleitet, im Wesentlichen ausgelöst durch die Beendigung der langjährigen und bis dahin sehr erfolgreichen Tätigkeit des Trainers der 1. Mannschaft, Frank Kilian, und des damit verbundenen Wechsels vieler guter Spieler und Leistungsträger der 1. Mannschaft.   2012            
            2013   100 Jahre MTV

Der MTV feiert sein 100-jähriges Bestehen mit einem großen Festkommers am 7. Mai im Gasthaus Burmester. Das ganze Jahr hinüber gibt es sportliche Jubiläums-Veranstaltungen.