Bauchwandhernien, Narbenhernien, Nabelhernien
Das Risiko, einen Bauchwandbruch (Hernie) zu entwickeln beträgt nach einem Bauchschnitt zwischen 10 Prozent und 20 Prozent. 

Neben Patientenbezogenen Faktoren wie Geschlecht, Alter, Übergewicht und Nikotin (Rauchen) spielen vor allem Wundheilungs-störungen die größte Rolle als Risikofaktoren 
für die Entwicklung einer Hernie nach einer Operation. Andere Bauchwandbrüche wie Nabelhernien können auch ohne vorherige Operation scheinbar "spontan" auftreten.
Klick Mich >> Leistenbruch - Das sollten Sie wissen !
Grundsätzlich gilt : Eine Bauchwandhernie, die sich bemerkbar gemacht hat,  wird sich nicht zurückbilden. Nahezu immer vergrößert sich der Bruch im Laufe des Lebens.

Es besteht ein relevantes Risiko für akute Probleme wie eine Einklemmung mit Darmverschluss.

Bauchwandbrüche können auch chronische Schmerzen oder Verstopfung hervorrufen. 

In den meisten Fällen wird der Chirurg zur frühzeitigen Operation raten. 


Sprechen Sie uns an !  

Konsultieren Sie Unsere Sprechstunde ! 

Lassen Sie sich beraten ! 

Wir nehmen uns Zeit für Sie !

Laparoskopische Versorgung Bauchwandbruch






Sprechstundentermine
täglich in der Fachambulanz
ab 08:°° Uhr Anmeldung empfohlen

Spezial - Sprechstunde MIC
Donnerstag ab 08:°° Uhr 
Anmeldung erforderlich

   

OA Dr. Voigt*       OÄ Thölert

Termine Sekretariat Chirurgie
Tel:  (0391) 791 - 4201

oder Fachambulanz
Tel:  (0391) 791 - 3240

oder  Kontakt


* Zusatzqualifikation 
>Minimalinvasiver Chirurg< der CAMIC


                zum Anschauen