Ambulantes Operieren
Ob eine Operation als ambulante Behandlung durchgeführt wird, ist in jedem Einzelfall eine individuelle Arzt-Patienten-Entscheidung und läßt sich grundsätzlich nur im persönlichen Arztgespräch fällen.

Vorteil der ambulanten Behandlung am Krankenhaus ist die Möglichkeit bei Notwendigkeit jederzeit die ambulante Behandlung in einen kurzen stationären Aufenthalt umzuwandeln.

Hier finden Sie Eingriffe, die in unserer Klinik unter ambulanten Bedingungen durchgeführt werden.

Unser Angebot für ambulante Chirurgie
  • Gallenblasenentfernung
  • Leistenbruchoperation
  • Nabelbruchoperation
  • Bauchspiegelung (aus diagnostischen Gründen)
  • Implantation PORT Katheter  
  • Implantation Verweilkatheter z.B. Vorhofkatheter n. DEMERS zur Dialyse 
  • Muskelbiopsie und Nervenbiopsien 
  • Abszessspaltung z.B. an Schweißdrüsen, im Leisten- oder Genitalbereich 
  • Hämorrhoiden und andere Enddarmerkrankungen z.B. Mariskenentfernung 
  • Entfernung von Haut- und Weichteiltumoren 
  • Fettgewebstumore (Lipom) oder Grützbeutel (Atherom) 
  • Analabszess und Analfistel, Steißbeinfistel 

Ambulante Chirurgie am Kind 
  • geplante Blinddarm-Operation (Appendektomie) 
  • Leistenbruch 
  • Hodenhochstand 
  • Nabelbruch 
  • Wasserbruch 
  • Vorhautverengung (Phimose)
Bisher wurden diese Operationen überwiegend stationär durchgeführt. Durch kurze Operationszeit, geringere postoperativen Schmerzen, die optimierte Narkosetechnik und inbesondere die große Erfahrung in unserem Team können wir diese Verfahren nach gründlicher Vorbereitung und Prüfung geeigneten Patienten auch ambulant anbieten. 
Als Narkose kommen bevorzugt Regionalanästhesieverfahren  zum Einsatz.
Unsere modernen Narkoseverfahren ermöglichen aber auch Vollnarkosen für ambulante Eingriffe.



Sprechstundentermine
täglich in der Fachambulanz
ab 08:°° Uhr Anmeldung empfohlen

Termine Sekretariat Chirurgie

Tel:  (0391) 791 - 4201

oder Fachambulanz
Tel:  (0391) 791 - 3240

oder  Kontakt




                   zum Anschauen