katholische Pfarreiengemeinschaft

Nahe-Heide-Westrich

Wir sind die katholische Kirche in Baumholder, Heimbach, Hoppstädten-Weiersbach und Rückweiler. Herzlich willkommen!

Pfarrbrief NHW 17-12.pdf

Pfarrbrief 17-12, ab 18.09.17

Pfarrbrief NHW 17-11.pdf

Pfarrbrief 17-11, ab 28. August 2017


Zum Titelbild: Gut genug, um angenommen zu werden

Das Geheimnis der Himmelfahrt Marias gehört zu den faszinierendsten Aussagen des katholischen Glaubens. Denn damit wird eine Zusage für ganze Menschheit ausgedrückt: Der Mensch findet bei Gott Aufnahme. Er ist gut genug, um einen Platz bei Gott zu haben. Maria ist die erste, aber nicht die einzige, über die gesagt wird, dass sie bei Gott Gnade findet.

In der katholischen Gebetstradition hat sich der Glaube an die Aufnahme Marias weiterentwickelt zur Vorstellung einer Krönung. Im glorreichen Rosenkranz lautet das fünfte Geheimnis: „Maria wurde im Himmel von Jesus gekrönt.“

Das Glasfenster in der Kirche Sankt Markus Bleiderdingen stellt die Krönung Marias im Himmel durch den dreifaltigen Gott dar. Dabei sind die drei göttlichen Personen so dargestellt, wie sie in der Bibel beschrieben werden:

Der Heilige Geist wird durch die Taube symbolisiert. Das kennen wir von der Erzählung von der Taufe Jesu.

Jesus selbst wird als König dargestellt. So bezeichnet sich Jesus gegenüber dem Statthalter Pilatus.

Der himmlische Vater erscheint als der Hochbetagte, von dem der Prophet Daniel spricht (Buch Daniel, Kapitel 7).

Sie nehmen Maria liebevoll in ihre Mitte und zeichnen sie aus. Das ist die Hoffnung für die ganze Menschheit: Sie ist gut genug, um angenommen zu sein.

P. Matthias Schmitz

Infos zur Erstkommunion 2018

Im September starten wir mit den ersten Vorbereitungen für die Erstkommunion 2018. Vorrangig wendet sich der Kurs an die Kinder des 3. Schuljahres. Hierfür stehen Ihnen die folgenden Anmeldetermine zur Verfügung:

19. September von 15.00 bis 18.00 Uhr im Pfarrbüro in Baumholder

20. September von 15.00 bis 19.00 Uhr im Pfarrbüro in Weiersbach

Bitte bringen Sie hierfür ihr Kind und das Stammbuch zum Anmeldetermin mit. Darüber hinaus sind alle Eltern, deren Kind mit zur Kommunion gehen soll (die aber nicht angeschrieben wurden) eingeladen, ihre Kinder ebenfalls an diesen Terminen anzumelden.


Die ersten beiden Elternabende finden wahlweise am:

26. September um 19.00 Uhr in Weiersbach im Pfarrhaus oder am

28. September um 19.00 Uhr in Baumholder im Pfarrheim statt.


An diesen ersten Info-Abenden wird das Kommunionkonzept vorgestellt und die geplanten Termine besprochen.

Es freut sich auf Ihr/Euer Kommen

Anne Kiefer

Informationen über die Kindergartensituation in unserer Pfarreiengemeinschaft

Nach einem Gespräch mit der Verbandsgemeinde Baumholder, wurde von der KiTa gGmbH Trier ein Brief an die Eltern der Kindergartenkinder gesandt, der über das Gebäude und über den Betrieb der Kindertageseinrichtung informierte. In dem hießt es:

Sehr geehrte Eltern,

wir wenden uns mit diesem Schreiben an Sie, um Sie über eine wichtige Entwicklung im Bezug auf die Kindertageseinrichtung St.Simon und Juda Baumholder, und Hl. Schutzengel Heimbach zu informieren.

Bei einem Gesprächstermin am gestrigen Nachmittag (30. August) wurde der katholische KiTa gGmbH Trier als Betriebsträger und den Kirchengemeinden als Bauträger des Kita-Gebäudes von Seiten kommunaler Vertreter(Verbandsgemeinde und Stadt Baumholder) mitgeteilt, dass die zuständigen kommunalen Gremien Beschlüsse zur Kindertageseinrichtung gefasst haben. Diese sehen vor, dass die Kommune zukünftig keine Zuschüsse mehr für den Bauunterhalt oder die Sanierung des Gebäudes leisten werden.

Zur dauerhaften Nutzung des Gebäudes sind diese Zuschüsse jedoch erforderlich, da eigene Mittel der Kirchengemeinde hierzu nicht ausreichen.

Der Betrieb der Kindertageseinrichtung im jetzigen Gebäude wird daher voraussichtlich nicht dauerhaft fortgesetzt werden können.

Daher setzen wir uns als Betriebsträger gemeinsam mit der Kirchengemeinde als Bauträger intensiv mit den Konsequenzen der kommunalen Entscheidung und dem weiteren Vorgehen auseinander. Vorerst werden die Kindertageseinrichtungen unverändert weitergeführt.

Für den Betrieb einer Kindertageseinrichtung in einem anderen Gebäude sehen die kommunalen Entscheidungsträger die katholische KiTa gGmbH Trier nicht als Betriebsträger vor.

Gemeinsam mit den Kirchengemeinden bedauern wir diese Entwicklung sehr und werden Sie sobald wie möglich über die mittelfristigen Planungen informieren.


Mit freundlichen Grüßen

Die Kita gGmbH Herr Berg (Geschäftsführer)

und Frau Reitz (Gesamtleiterin)



Offener Brief von Dechant Clemens Kiefer an Verbandsbürgermeister Bernd Alsfasser und die Ratsmitglieder der Verbandsgemeinde Baumholder:


Sehr geehrter Herr Bürgermeister Alsfasser,

sehr geehrte Ratsmitglieder der Verbandsgemeinde Baumholder,


Bischof Dr. Stephan Ackermann hat mich zum 15. August 2017 zum Pfarrverwalter der katholischen Pfarreiengemeinschaft „Nahe-Heide-Westrich“ bestellt.

Der VG Rat Baumholder hat am vergangenen Donnerstag, 31. August 2017, die Entscheidung getroffen, die Kindergärten in Baumholder und Heimbach, die sich in katholischer Trägerschaft befinden, zukünftig bei Baumaßnahmen nicht mehr mit 65% zu unterstützen. Da die Einrichtungen sanierungsbedürftig sind, können die Pfarrgemeinden und die katholische Kita gGmbH Trier sie langfristig nicht mehr betreiben.


Sie können sich vorstellen, dass ich über diese Entscheidung tief enttäuscht bin und sie bei mir Unverständnis hervorruft. Daher folgende Fragen und Anmerkungen:


1. In den Kindergärten, die in katholischer Trägerschaft sind, wird seit Jahrzehnten gute und zertifizierte pädagogische Arbeit geleistet. Dieses Knowhow will die Verbandsgemeinde wegwerfen.


2. Die Kirchengemeinden haben sich in den vergangenen Jahren durch die Gemeindereferentin Frau Anne Kiefer intensiv mit religionspädagogischen Projekten und Diensten im Kindergarten eingebracht.


3. Im Artikel (Nahe Zeitung 4.9.2017) wird Herr Torsten Genenger zitiert, dass kein Kompromiss erarbeitet werden konnte. Habe ich da was falsch verstanden, oder war ich an einem anderen Gespräch beteiligt? Mit mir als auch mit den Vertretern der katholischen Kita GmbH Trier, beide neue Player im Spiel, wurde am vergangenen Mittwoch, 30. August, nicht über einen Kompromiss geredet. Kompromisse finden, bedeutet miteinander ringen und nach Lösungen suchen. Dabei sollte das Wohl der Kinder im Vordergrund stehen. Am vergangenen Mittwoch ist mir kein Kompromissvorschlag, der diskutabel war, vorgelegt worden. Der Beschluss war bereits gefasst.

Die Welt ist nicht nur schwarz oder weiß, es gibt ganz viele Farben auch in Baumholder. Das habe ich bereits in den zwei Wochen als Pfarrverwalter festgestellt. Sie sollten Ihre Verbandsgemeinde bunter darstellen.


4. Ist die Verbandsgemeinde Baumholder so reich, dass sie 35% der Baukosten eines neuen Kindergartens einfach so ausschlagen kann?


5. Bei katholischen Einrichtungen beteiligt sich die Kirche mit rd. 25% der Gesamtkosten der Einrichtungen aus zusätzlichen Kirchensteuern der Katholiken und entlastet so die öffentlichen Haushalte finanziell ganz erheblich. Das Geld schlägt die VG Baumholder in den Wind? Was sagt dazu der defizitäre Haushalt der VG Baumholder?


6. In den Einrichtungen entstehen Sachkosten. Das Bistum stellt hierfür den kath. Betriebsträgern 1.200 € pro Gruppe aus Kirchensteuermitteln zur Verfügung. Je nach Kostenstruktur der Einrichtung entspricht dies 15 bis 20% der Sachkosten. Kann die VG darauf verzichten?


7. Um eine Kindertageseinrichtung führen zu können, entstehen auch Kosten, die nirgendwo auftauchen. Zum Beispiel die intensive ehrenamtliche Arbeit der Räte der Pfarrgemeinden, die unbestritten fundierte Arbeit von Gemeindereferentin Frau Anne Kiefer, die Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen durch Dekanatsreferent Herrn Christian Pesch, die Aufgaben, die die Rendanturen übernehmen und nicht zuletzt mein derzeitiger Einsatz. Diese „Overheadkosten“ trägt das Bistum zu 100 %. Hierfür stellt das Bistum jährlich ca. 4.000 € pro Gruppe zur Verfügung. Wie will die Verbandsgemeinde das leisten?


8. Der Gesetzgeber wünscht ausdrücklich eine Trägervielfalt, damit die Eltern zwischen verschiedenen Konzeptionen wählen können und hat deshalb im §10, 1 des KiTaG den freien Trägern der Jugendhilfe den Vorrang gegeben. Nur wenn sich kein freier Träger findet, wird die Trägerschaft zur Pflichtaufgabe der Gemeinde (§10,2). Der freie Träger steht in Baumholder und in Heimbach in Form der katholischen Kirche (Kita gGmbH Trier) zur Verfügung. Die VG Baumholder stellt mit ihrem Beschluss diese geforderte Trägervielfalt in Frage.


Ich freue mich auf einen angeregten Austausch mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Clemens Kiefer; Dechant und Pfarrverwalter

Kinderkirche in Baumholder am dritten Sonntag

Der dritte Sonntag ist immer ein besonderer Tag für die Gemeinde in Baumholder: Dann haben wir zur Messe um 1100h auch Kinderkirche, und danach Kirchencafé. Wir freuen uns, wenn Sie sich darüber auch freuen.

Weiter geht es am 17. September.

Einladung zum Dekanatssingen am 17.09.2017

Ein Highlight für alle Musikfreunde: Am Sonntag, den 17. September 2017 findet der Kirchenmusiktag unseres Dekanates statt. Das Dekanatssingen beginnt um 15.00 Uhr mit einer festlich gestalteten Messe in der kath. Kirche in Birkenfeld. Über 100 Sängerinnen und Sänger, Blechbläser und Orgel wirken mit bei der Aufführung der „Messe brève“ von Léo Delibes. Herzliche Einladung an alle Musikbegeisterten!

Charlotte Jansen

„Kinder machen Kirche für Kinder“ in Weiersbach

Am 12. September um 17.00 Uhr treffen wir uns mit einem Vorbereitungsteam, zu dem alle interessierten Kinder eingeladen sind. Wenn der Ein oder Andere Erwachsene ebenfalls daran interessiert ist, die Kinder bei ihrem Vorhaben zu unterstützen, dann darf der oder die gerne an diesem Termin dazu kommen. Den ersten „Kinder machen Kirche für Kinder-Gottesdienst“ wollen wir am 24. September um 10.30 Uhr in Weiersbach in der Kirche feiern. Hierzu schon mal eine herzliche Einladung.

Erntedankfest auf der Heide am 7. / 8. Oktober 2017

Programm:

Samstag, 7.10.: 17.00 Uhr Eucharistiefeier unter Mitwirkung des Kirchenchores

19.30 Uhr Heimatabend im Jugendheim. Mitwirkende: Musikverein, Kirchenchor, Theatergruppe Rückweiler

mit Aufführung des Theaterstückes: „Mein Schutzengel Josefine“


Sonntag, 8.10.: 13.00 Uhr Aufstellung des Erntezuges im Neubaugebiet

13.30 Uhr Abmarsch des Festumzuges mit Feierstunde und Segnung der Ernte am Erntekreuz

anschl. gemütliches Beisammen und Ausklang mit Kaffee und Kuchen im und am Jugendheim

Pilgern zum Kreuz auf dem Breitsesterhof: 7. Oktober 2017

Anlässlich des 70. Jahrestages der Errichtung des Kreuzes auf dem Breitsesterhof, lädt der Kirchengemeinderat von Baumholder zu einer kleinen Pilgerwanderung ein.

Gemeinsam wollen wir am Samstag den 7. Oktober um 14.00 Uhr am Weiherplatz starten. Von dort aus gehen wir, mit Impulsen begleitet, zum Kreuz. Wer Lust und Laune hat auf seinem Lebensweg eine kleine Auszeit zu nehmen und sich gemeinsam mit uns auf den Weg zum KREUZ zu machen, ist herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

Der Kirchengemeinderat Baumholder und Anne Kiefer

Gruppen, Gremien und Termine

Chorproben: (jeweils Dienstag)

19.30 Uhr Rückweiler Kirchenchorprobe

20.00 Uhr Weiersbach Singkreisprobe im Pfarrhaus

20.00 Uhr Hoppstädten Kirchenchorprobe im Gemeindezentrum


Die Jugendgruppe in Rückweiler trifft sich jeden ersten Montag im Monat um 18:30 Uhr im Pfarrhaus.


Treffen des Besuchsdienstes aus Hoppstädten-Weiersbach am Montag, 02.10., um 16.30h bei Frau Irene Heß, Finkenweg 22


Kindertreff Rückweiler: Mittwoch, 27.9., um 15.00 Uhr


Seniorentreff in Hoppstädten-Weiersbach

---


Seniorentreff Rückweiler: am Mittwoch, 27. September um 15.00 Uhr im Jugendheim.


Seniorentreff in Heimbach: an jedem 1. Mittwoch im Monat Bingonachmittag,

Wie schon angekündigt, fahren wir am 20.09. an die Saarschleife und nach Mettlach. Abfahrt ist um 9:00 Uhr am Treffpunkt. Dann geht es nach Cloef zum Aussichtsturm an der Saarschleife. Zum Mittagessen um 12:00 sind wir angemeldet in der Mettlacher Abtei- Brauerei. Danach machen wir eine Saarschleifen Rundfahrt mit der Maria Croon. Wenn wir zurückkommen, hat jeder Gelegenheit sich in und um das Center Villeroy und Boch umzusehen, und das eine oder andere Mitbringsel zu erwerben. Um 18:00 treten wir die Heimreise an, und halten unterwegs noch Einkehr.


Treffen der KFD Gruppe Hoppstädten-Weiersbach jeden Donnerstag von 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr im Pfarrhaus.

Kath. öffentliche Gemeindebücherei Hoppstädten-Weiersbach,

dienstags: 9.45 – 10.45 Uhr, donnerstags: 17.00 – 18.30 Uhr,

samstags: 14.30 – 16.00 Uhr

Einladung zur Verabschiedung und Einführung

Wir haben Sie in den letzten Pfarrbriefen über die personellen Veränderungen der Pfarreiengemeinschaft Nahe-Heide-Westrich mit seinen Kirchengemeinden Baumholder, Heimbach, Hoppstädten-Weiersbach und Rückweiler informiert. Pfarrer Matthias Schmitz wechselt vom leitenden Pfarrer dieser Kirchengemeinden in seine neuen Aufgabenbereiche zu 50% als Mitarbeiter für den Bereich muttersprachliche Seelsorge nach Trier und zu 50 % als Kooperator in die Pfarreiengemeinschaft Idar-Rhaunen-Bundenbach.

Die Pfarrverwaltung der Pfarreiengemeinschaft Nahe-Heide-Westrich wurde ab 15. August 2017 durch Dechant Clemens Kiefer übernommen. Die Leitung der Seelsorge und der Vorsitz der Verbandsvertretung werden delegiert. Den Vorsitz der Verbandsvertretung hat Ludwig Groß, die Koordination der Seelsorge hat Gemeindereferentin Anne Kiefer übernommemen.

Die Vorstellung des neuen Vorsitzenden der Verbandsvertretung, des neuen Seelsorgeteams und die Verabschiedung von Pfarrer Matthias Schmitz erfolgt

am 15. Oktober 2017 um 10.00 Uhr in Rückweiler

in einem gemeinsamen Hochamt. Hierzu und zu einem anschließenden Empfang im Jugendheim Rückweiler laden wir Sie alle recht herzlich ein. Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.

Dechant Clemens Kiefer

Info über Ansprechpartner kirchlicher Feiern und Anlässe

Wegen der Vakanz in der Pfarreiengemeinschaft gelten derzeit folgende Zuständigkeiten.

Hochzeiten

Dechant Clemens Kiefer ist Ansprechpartner, der sich gemeinsam mit dem Seelsorgeteam abspricht.


Trauerfälle

Die Pfarrbüros sind erste Ansprechpartner. Die Pfarrsekretärinnen werden sich Ihrer Anliegen annehmen und sich um die weitere Organisation kümmern.


Taufen

Bis 15. Oktober ist Pfarrer Matthias Schmitz Ansprechpartner. Hierzu dienen ebenso die Taufgespräche:

Die nächsten Taufgespräche: am Freitag, 29.9., und am Mittwoch, 11.10., jeweils um 17.30 h im Pfarrhaus Weiersbach. Anmeldung bis drei Tage vorher erforderlich. Weitere Termine nach Vereinbarung möglich.


Die Verantwortlichen planen die Einführung eines neuen Konzepts für die Taufvorbereitung und Feier der Taufen. Dieses Konzept wird derzeit ausgearbeitet. Nachdem es im Pfarreienrat besprochen wurde, wird es auch der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ab dem 15. Oktober ist Dechant Kiefer Ansprechpartner für Taufen.


Taufvorbereitung für Kinder ab 3 Jahre

Bei Anfrage zu den katechetischen Taufvorbereitungsnachmittagen für Kinder ab 3 Jahre stehen ihnen Gemeindereferentin Mirjam Pellenz-Stürmer und Gemeindereferentin Anne Kiefer zur Verfügung.

Der nächste Taufvorbereitungsnachmittag

für Kinder ab 3 Jahren findet am 21. Oktober statt.

Bei Anfragen zur Kommunion ist Anne Kiefer Ansprechpartnerin.

Bei Anfragen zur Firmung sind Dechant Clemens Kiefer, Gemeindereferentin Agnes Kutscher und Pastoralreferentin Judith Pesch Ansprechpartner, die gemeinsam mit einem Firmteam auf Dekanatsebene sich Ihren Fragen stellen.

Alle Kontaktadressen finden Sie entweder auf der Homepage des Dekanat Birkenfelds, der Pfarreiengemeinschaft Idar Rhaunen Bundenbach und der Pfarreiengemeinschaft Nahe Heide Westrich.

Ebenfalls finden Sie die Adressen und Telefonnummern immer auf der letzten Seite des Pfarrbriefes.

Außerdem stehe ich, bei Fragen rund um die pastorale Arbeit oder in seelsorglichen Anliegen, gerne zu Verfügung.

Anne Kiefer

Rosenkranz von der göttlichen Barmherzigkeit – The Divine Mercy Chaplet

Seit vielen Jahren gehört der „barmherzige Rosenkranz“ weltweit zu den beliebtesten Gottesdienstformen der katholischen Kirche. Er geht zurück auf die heilige Faustina Kowalska. Sie war eine polnische Ordensfrau und Mystikerin.

Seit Ende 2014 halten wir diese Gebetsform auch in Baumholder: immer freitags um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche.

Die Texte des Gebets werden zur Verfügung gestellt. Man betet diesen Rosenkranz auf normalen Rosenkranzperlen. Wer einen Rosenkranz hat, kann ihn gerne mitbringen. Wir beziehen immer auch noch ein paar andere Gebete mit ein und beten auch in den Anliegen derer, die gekommen sind.

Manchmal verbinden wir den barmherzigen Rosenkranz auch mit der Feier der Heiligen Messe. Die Termine dafür können Sie dem Pfarrbrief entnehmen.

Jugendarbeit

Gruppenleiterschulung: Jetzt am Aufbaukurs teilnehmen

Das Dekanat Birkenfeld bietet in Kooperation mit der Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Bad Kreuznach wieder einen Gruppenleiter-Aufbaukurs an. Dieser wendet sich an alle Jugendlichen ab 15 Jahren, die bereits an einem Gruppenleiter-Grundkurs teilgenommen haben und ihre Kenntnisse über das Leiten von Gruppen erweitern möchten. Themenfelder dieses Kurses sind: Kommunikation, Teamwork, Konflikte und Projekte - kurzum: die Praxis.

Die Schulung findet vom 22.-24.09.2017 in der Jugendbildungsstätte Schloß Dhaun statt. Für das Dekanat Birkenfeld arbeitet Pastoralreferentin Judith Pesch im Leitungsteam mit. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 28 €. Der Kurs gehört zu den verpflichtenden Voraussetzungen für den Erwerb der Juleica und wird mit 15 Arbeitsstunden darauf angerechnet. Infos und Anmeldung bis 21.08.2017 bei der Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral (Poststr.6, 55545 Bad Kreuznach, Tel. 0671/72151; fachstellejugend.bad-kreuznach@bistum-trier.de)!


Personalveränderungen in der Pfarreiengemeinschaft

Nun ist die Personalveränderung von Pfarrer Matthias Schmitz ab dem 15. August amtlich. In der August Ausgabe Jahrgang 161 – Artikel: 126 des kirchlichen Amtsbatt des Bistums Trier wurde Matthias Schmitz, Pfarrer, Baumholder, mit Wirkung vom 15. August 2017 zum Kooperator (mit dem Titel „Pfarrer“) in der Pfarreiengemeinschaft Idar-Rhaunen-Bundenbach ernannt und gleichzeitig die Tätigkeit als Mitarbeiter für den Bereich „Muttersprachliche Seelsorge“ in der Abteilung ZB 1.2 im Bischöflichen Generalvikariat in Trier übertragen. Für seine neue Aufgabe wünschen wir ihm viel Erfolg.

Dadurch ist unsere Pfarreiengemeinschaft ab dem 15. August offiziell vakant. Dechant Clemens Kiefer ist nun Pfarrverwalter und hat die Koordination der Seelsorge und den Vorsitz der Verbandsvertretung delegiert. Die Verbandsvertretung, die für den verwaltungstechnischen Bereich (u.a. den Finanzhaushalt…) und das nicht-pastorale Personal zuständig ist, wird von Ludwig Groß geleitet. Er hat diese Aufgabe bis jetzt als Stellvertreter von Pfarrer Schmitz bereits weitgehend wahrgenommen, so dass es sich hier um eine Anpassung an die bereits vorhandene Wirklichkeit handelt.

Gemeindereferentin Anne Kiefer wird die Koordination der seelsorglichen Aufgaben übernehmen. Dies umfasst die Vertretung des Pfarrverwalters in den pastoralen Gremien der Pfarreiengemeinschaft, die Moderation des pastoralen Teams und die Koordination der Pastoral vor Ort. Ihr obliegt somit die enge Zusammenarbeit mit den Räten und die konzeptionelle Weiterentwicklung der Pastoral.

Dechant Clemens Kiefer verzichtet ebenso auf den Vorsitz der Räte. Dadurch wird in allen Räten die Leitung ehrenamtlich geregelt.

Pfarrer Matthias Schmitz wird weiter in Baumholder wohnen und nach Absprache mit den Verantwortlichen bestimmte Aufgaben in der Pfarreiengemeinschaft Idar-Rhaunen-Bundenbach und in unserer Pfarreiengemeinschaft wahrnehmen. Welche dies sein werden, wird in der nächsten Zeit geklärt.

Pastoralreferent Claus Wettmann bleibt wie bisher in unserer Pfarreiengemeinschaft im Bereich der Senioren und Altenheime tätig und wird künftig auch im Sankt-Anna-Haus in der Projektgruppe „Hospizliche Kultur und palliative Kompetenz“ mitarbeiten. Es wird wie im letzten Pfarrbrief angekündigt, eine zweimonatige Übergangszeit geben, in der Pfarrer Matthias Schmitz bis 15. Oktober noch, wie bisher, für die Gottesdienste und priesterliche Aufgaben in unseren Pfarreien tätig sein wird.

In dieser Übergangszeit werden in Absprache mit dem Pfarreienrat, den Räten, Gemeindereferentin Anne Kiefer und den für die Pfarreingemeinschaft zur Verfügung stehenden Priestern: Dechant Clemens Kiefer, Alfons Schmitz, Matthias Schmitz und Jijo Kunnumpurath die Gottesdienstzeiten und die Modalitäten für die zukünftigen Gottesdienste festgelegt. Ebenso wird sich in dieser Übergangszeit der Pfarreienrat mit Gemeindereferentin Anne Kiefer und Dechant Clemens Kiefer über die zukünftigen pastoralen Möglichkeiten, die sich aus dieser Situation ergeben, treffen. Ziel hierbei wird sein, sich über eine zukunftssichere Weiterentwicklung der Pfarreien und der Pfarreiengemeinschaft zu verständigen.

Am Sonntag 15. Oktober um 10.00 Uhr wird sich in Rückweiler das neue Seelsorgeteam und der Vorsitzende der Verbandsvertretung in einem gemeinsamen Gottesdienst der Pfarreiengemeinschaft vorstellen. Ebenso wird in diesem Gottesdienst Pfarrer Matthias Schmitz als Leitender Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Nahe Heide Westrich verabschiedet. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle herzlich zu einem Umtrunk im Jugendheim eingeladen.

Erkundungsphase im Rahmen der Synode

Im Herbst 2017 beginnt die „Erkundungs-Phase“ in den (geplanten) 35 Pfarreien der Zukunft im Bistum Trier. Es geht darum, vor Ort genauer hinzuschauen und zu entdecken, wo kirchliches und christliches Leben schon gelebt und wie es weiter begleitet werden kann und muss – welche Unterstützung- und Vernetzungs- Formen dazu erforderlich sind… (weitere Informationen hierzu finden Sie unter „Erkundungs-Phase“) Ab September werde ich in einem solchen Erkundungsteam mitarbeiten. Ich wurde nach einem Bewerbungsverfahren vom Bistum zur Mitarbeit in den sogenannten Erkundungsteams beauftragt. Diese Aufgabe hat einen Stellenumfang von 25% und ist bis zum 31. August 2019 befristet. Aus diesem Grund werde ich in diesem Zeitraum an der Grundschule Heimbach keinen Religionsunterricht erteilen. Ebenso werde ich am Projekt „Firmung auf Dekanatsebene“ nicht mehr mitarbeiten und wünsche dem Team ein gutes Gelingen und Umsetzen für die

„Firmung im Herbst 2018“. Durch die Reduzierung konnte ich den Auftrag des Bistums als Erkunderin annehmen und freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Erkundungsteam und den Verantwortlichen im Bistum. Die Erfahrungen und Impulse die ich in dieser Zeit der Erkundungsphase sammeln werde, können vielleicht auch für unsere Pfarreiengemeinschaft bereichernd und zukunftsweisend werden.

Anne Kiefer

Ein festliches Adventskonzert

Im Rahmen ihrer Europatournee "Ich bete an die Macht der Liebe" 2017/18 gastieren die Maxim Kowalew Don Kosaken am 14. Dezember 2017 um 19.00 Uhr in der Katholischen Kirche in Baumholder.

Der Chor wird russisch-orthodoxe Kirchengesänge, ukrainische und deutsche Adventslieder sowie einige Volksweisen und Balladen zu Gehör bringen.

Singend zu beten und betend zu singen. Chorgesang und Soli in stetem Wechsel - Tiefe der Bässe, tragender Chor, über Bariton zu den Spitzen der Tenöre.

"Aus den Tiefen der russischen Seele"

Auch im neuen Konzertprogramm dürfen Wunschtitel wie „Abendglocken“, „Stenka Rasin“, "Suliko" und „ Marusja“ nicht fehlen.

Infos über den Kartenvorverkauf finden Sie im nächsten Pfarrbrief und in der Presse.

Kirchenflohmarkt am 10.6.2017 in Baumholder

Foto-Impressionen

Daten und Fakten: Die kirchliche Statistik für 2016 ist veröffentlicht

Unter Anderem ergibt sich aus den neu veröffentlichten Daten, dass 1.382.050 Katholikinnen und Katholiken 2016 auf dem Gebiet des Bistums Trier wohnten. Das entspricht einem Anteil von 56,4 Prozent an der Gesamtbevölkerung. Diese Zahl weist die aktuelle Statistik für das Jahr 2016 aus, die die deutschen Bistümer am 21. Juli veröffentlicht haben.

Mehr zum Thema auf www.dbk.de/zahlen-fakten und auf www.bistum-trier.de.

Willkommen in der Kirche?

Wie willkommen sind eigentlich „neue“ Gesichter im Gottesdienst? Klar, natürlich sehr willkommen. Aber woran könnte das jemand, der zum ersten Mal kommt, erkennen? In Baumholder hat sich der Kirchengemeinderat mit dieser Frage intensiv beschäftigt. Ein Ergebnis ist das „Kirchencafé“ nach der Messe. Da kommen „neue“ und „alte“ Gesichter mit einander ins – kurze - Gespräch. Kontakte werden geknüpft und neue Ideen geboren. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter: mit einem „Willkommensdienst“ vor Beginn der Messe, am Eingang der Kirche. Wir grüßen Besucher, stehen zu einem kleinen Plausch zur Verfügung. Wir antworten auch auf Fragen („Wo finde ich ein Gebetbuch?“, „Wann ist nächste Woche Kirche?“, („Wo ist die Toilette?“). Außerdem kann man noch „in letzter Minute“ eine Messe bestellen oder ein Gebetsanliegen an den Priester ausrichten lassen. Wenn jemand einen Kontakt zum Pfarrbüro braucht und sich nicht auskennt, stellen wir die Verbindung her. Wir machen das zunächst immer dann, wenn wir auch Kirchencafé haben, um es auszuprobieren. Und wir sind gespannt, wie es laufen wird. KGR Baumholder

Taufvorbereitung für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren

Die Gemeindereferentinnen Mirjam Pellenz-Stürmer und Anne Kiefer bieten seit letztem Jahr, katechetische Nachmittage für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren an, die getauft werden wollen. An diesen Nachmittagen sollen die Kinder und deren Eltern sich mit den Zeichen und Symbolen die bei der Taufe eine Rolle spielen, auseinander setzen. Der nächste dieser Nachmittage findet am Samstag, 21. Oktober von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt.

Weitere Infos und Anmeldeformulare erhalten Sie in den Pfarrbüros oder bei Anne Kiefer und Mirjam Pellenz-Stürmer.

Nahe-Heide-Westrich informiert über WhatsApp-Gruppe

Es kommt Gott sei Dank nicht oft vor, dass kurzfristig eine Veranstaltung ausfällt oder sich Orte und Zeiten ändern. Wenn es aber passiert, würden wir gerne möglichst viele darüber informieren, damit Sie sich nicht vergeblich auf den Weg machen. Bislang tun wir das schon auf zwei Wegen: Per Email an die, die den Pfarrbrief auf diesem Weg erhalten, und über die Facebook-Seite „Nahe-Heide-Westrich.“

Neu ist die WhatsApp-Gruppe "NHW Aktuelle Infos". Wenn Sie gerne in diese Gruppe oder in den Email-Verteiler aufgenommen werden wollen, schreiben Sie uns bitte unter Angabe der Mobilnummer bzw. Email-Adresse. Wenn Sie über Facebook benachrichtigt werden wollen, können Sie unsere Nahe-Heide-Westrich-Seite auf Facebook abonnieren.

Das Bistum gestaltet seine pastoralen Räume neu.

Hier gibt es Informationen zum Prozess, der die neue Struktur entwickelt:

Heraus gerufen. Die Umsetzung der Synode.

Der Heidedom: Pfarrkirche Herz Jesu Rückweiler

Kirche wieder aufgebaut

Wie kommt es, dass die meisten Pfarreien schrumpfen, aber einige wachsen? Davon handelt ein Buch, das in Amerika geschrieben und in Österreich übersetzt wurde:

Der Titel lautet: "rebuilt". Das ist englisch und bedeutet "wiederaufgebaut". Es beschreibt, wie eine Pfarrei Schritt für Schritt einen Weg gegangen ist, der zu einer grundlegenden Erneuerung geführt hat.

Drei Ziele sind dabei erreicht worden:

  • Die" Verlorenen" wurden erreicht.
  • DIe Mitglieder sind wachgeworden.
  • Kirche ist wieder relevant geworden

Ich suche Leute, die dieses Buch lesen und mit mir darüber sprechen wollen, was bei uns umsetzbar ist. Ich freue mich, wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen.

Pastor Matthias Schmitz pastor (at) naheheidewestrich.de

Auf der Seite des Herausgebers gibt es nähere Hinweise zu dem Buch "rebuilt - wiederaufgebaut"

Die Bleiderdinger Kirche Sankt Markus umgeben vom Blütenmeer der Streuobstwiese.

Im April 2017

Messdiener-Festival

Liebe Messdienerinnen und Messdiener, das ganze Jahr über leistet ihr in euren Pfarreien einen wichtigen Dienst. Im September wollen wir euer Engagement bei einem großen Messdienerfestival feiern. Wir haben für euch einen spannenden Nachmittag mit einem vielfältigen Programm organisiert. Viele interessante Workshops (z. B. Sport, Jonglage, Papphocker gestalten, Specksteine feilen etc.), ein gemeinsames Grillen und ein jugendgemäßer Gottesdienst erwarten euch. Die Teilnahme ist für euch kostenlos; wir wollen euch mit diesem Festival Danke sagen für eure ehrenamtliche Mitarbeit in den Pfarreien. Merkt euch deshalb jetzt schon mal den Termin vor: Sonntag, den 10.9.17 14.30 -ca.19.00 Uhr, in und um St. Barbara (Am Rilchenberg 19, 55743 Idar Oberstein).Das Anmeldeformular erhaltet ihr nach den Sommerferien in euren Pfarreien. Wir freuen uns schon auf euch! Für das Vorbereitungsteam Judith Pesch, Pastoralreferentin u. Jugendseelsorgerin

Sankt Markus Bleiderdingen

Glasfenster in der Pfarrkirche Baumholder: Die Apostel prüfen den auferstandenen Jesus auf seine Echtheit.

Zurück zu unserer Hauptseite.

Kirche Maria Himmelfahrt, Ruschberg