Magdeburg Mapping - soziokulturelle Stadtkartierung

Die Karte ist interaktiv. Über einen Klick auf die Fähnchen gelangt ihr zu den Antworten der Befragten. Die Farbe des Fähnchens signalisiert, wie zufrieden der/die Befragte mit seiner/ihrer persönlichen Lebensqualität in diesem Stadtteil ist. Dies sollte in Ampelfarben ausgedrückt werden; rot steht dabei für "sehr schlecht", gelb für "mittelmäßig" und grün für "sehr gut".

Die Karte ist auch über diesen Link zu erreichen.

Die Befragung lief von September 2018 bis April 2019. Das Alter der Befragten liegt zwischen 17 und 90 Jahren. Das Durchschnittsalter liegt bei 46,75 Jahren, also ähnlich dem tatsächlichen Altersdurchschnitt von Magdeburg (45,0 im Jahr 2017 laut Amt für Statistik). Der Anteil an weiblichen Befragten liegt bei 52,71 %, der Anteil an männlichen Befragten bei 45,10 %. Die verbleibenden 2,17 % waren Paare, die gemeinsam geantwortet haben.

Knapp zwei Drittel (64,13 %) schätzen ihre Lebensqualität als sehr gut ein (grün). Ein Drittel hingegen sieht diese nur als mittelmäßig an (gelb), und fünf Personen (entspricht 2,71 %) befanden die Lebensqualität in ihrem Stadtteil als sehr schlecht (rot).

Nur 30,98 % vermissen etwas am Kultur- und Freizeitangebot in Magdeburg. Die Mehrheit (69,02 %) ist entweder zufrieden mit dem aktuellen Angebot oder vermisst aus anderen Gründen nichts.

32 Stadtteile,

184 Interviews,

1 Karte

Was denken die Magdeburger*innen über das kulturelle Angebot in der Stadt? Wie zufrieden sind sie in ihrem Stadtteil? Was müsste sich aus ihrer Sicht verbessern? Wir haben die Magdeburger*innen gefragt, und die Antworten seht ihr in unserem Magdeburg Mapping.

Wir freuen uns über die hohe Bereitschaft, uns Auskunft zu geben, und bedanken uns bei allen Beteiligten!

Das Projekt wurde finanziell unterstützt durch das Bewerbungsbüro Magdeburg 2025. Die Ergebnisse wurden dem Büro im Detail vorgestellt.


Pressekontakt:

Philipp Schmidt

mail@magdeburgerkindness.de

0173 / 87 35 945