Empirikom

DFG-Netzwerk: Empirische Erforschung internetbasierter Kommunikation

Im Internet und speziell in den sozialen Netzwerken des Web 2.0 entstehen neue Formen der internetbasierten Kommunikation, die interdisziplinär erforscht werden. Das wissenschaftliche Netzwerk "Empirische Erforschung internetbasierter Kommunikation" vereinte 15 Forscherinnen und Forscher aus zwölf Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie 23 assoziierte Mitglieder, die gemeinsam an den theoretischen und methodologischen Grundlagen der datengestützten Analyse internetbasierter Kommunikation arbeiteten und dafür Beschreibungsansätze und Methoden aus den Bereichen Medien-, Variations-, Interaktions- und Korpuslinguistik, Sprachtechnologie und Informatik nutzten.

Ziel des Netzwerks, das 2010-2014 durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wurde, war es, unter Einbezug unterschiedlicher disziplinärer Perspektiven Lösungsansätze für konkrete Forschungsfragen beim Aufbau, bei der Aufbereitung und bei der Analyse von Korpora internetbasierter Kommunikation zu entwickeln und Vorschläge für Standards zur Modellierung und Annotation ihrer sprachlichen und strukturellen Besonderheiten zu erarbeiten.

Die Ergebnisse des Netzwerks wurden in Publikationen und online dokumentiert. In verschiedenen, von Netzwerkmitgliedern auf den Weg gebrachten Initiativen und Folgeprojekten wird seit Ende des Förderzeitraums die Arbeit an zentralen Themen im nationalen und internationalen Kontext weitergeführt.