Wanderrudern

Das Wanderrudern

wird auch Fahrtenrudern genannt.

Neben dem Rennrudern ist das Fahrtenrudern die zweite wichtige Säule im deutschen Rudersport.

Es gibt mehr Wanderruderer als Rennruderer in den Vereinen des deutschen Rudersports, denn Wanderrudern ist bis ins hohe Alter möglich.

Das Wanderrudern steht bei Brandenburgia im Vordergrund, also der Spaß am Rudern und das Genießen der Natur.

Wir unternehmen kurze oder auch längere Touren durch Berliner Gewässer. Regelmäßig gibt es Wanderfahrten in andere Regionen Deutschlands und Europas.

An den Kilometerwettbewerben des DRV und LRV nehmen unsere aktiven Ruderer teil.

Auch im Winter rudern wir, solange kein Eis liegt. In den Wintermonaten gibt es ein Sportprogramm in unserer Trainingshalle oder in der Kastenruderanlage.

Der Berliner Ruderklub Brandenburgia e.V.

richtet für Mitglieder und Gäste jährlich mehrere Wanderfahrten aus, die jeder mitmachen kann, der das Rudern erlernt hat.

Die Tagesetappen sind so gehalten, dass sie von jedem mühelos bewältigt werden können.

Wanderrudern kann jedoch auch im Rahmen des Langstreckenruderns zur Erfüllung von Wettbewerben die Sportbegeisterten fesseln.

Jährlich sind insgesamt sieben Ruderfahrten mit mindestens 30 km in unterschiedliche Zielbereiche geplant.

Wir treffen uns in den Monaten April, Mai, September und Oktober um 09:45 Uhr ruderfertig im Bootshaus. Abgerudert wird um 10:00 Uhr.

In den Sommermonaten Juni, Juli und August treffen wir uns um 08:45 Uhr ruderfertig im Bootshaus und rudern dementsprechend um 09:00 Uhr los.

Bei allen Fahrten ist eine große Pause eingeplant.

Zu den einzelnen Fahrten werden rechtzeitig Listen zum Eintragen im Bootshaus ausgehängt und eventuelle Änderungen bekannt gegeben.

Der Ablauf und die Strecke sind nicht in „Stein gemeißelt“.

Grundsätzlich wollen wir aber die Zielbereiche aus der Liste anrudern.

Die Fahrten findet Ihr unter

Ansprechpartner:

André Ohrmund ==> Tel. +49 30 332 12 73

Manfred Hoffmann ==> Tel. +49 30 769 04 675