BRANDENBURGIA

Sommerfest

Sommerfest 2020 bei Brandenburgia

11. Juli 2020, 17:30 Uhr

Trotz widriger Umstände wegen der Coronaseuche konnten wir am Sonnabend unser Sommerfest begehen. 45 Mitglieder und Gäste fanden sich zum Sommerfest ein. Unter Einhaltung der Hygieneregeln und der notwendigen Abstände versammelten wir uns auf der Terrasse.

Unsere Vorsitzende hielt eine kleine Ansprache und des Kameraden Gert Misterfeld wurde gedacht.

Die Ökonomie, also Alfons Gauda und seine Mannschaft, hatte alles hervorragend vorbereitet und bald wurde ein Drei-Gänge-Menü serviert.

Die Abendsonne schien, dennoch war es recht windig und frisch. Die Gespräche kreisten um die Einschränkungen beim Rudern durch die Abstandsregeln und um den Kauf zweier neuer Boote, die demnächst bestellt werden sollen und noch so vieles andere. Viele Mitglieder hatten sich schon lange nicht mehr gesehen und so gab es einiges zu berichten und auszutauschen.

Nach zwei, zweieinhalb Stunden brachen die erste Gäste auf. Wie gesagt: Es war recht frisch.

Und gegen 22:00 Uhr war unser Sommerfest in diesem Jahr beendet.

Es war ein schönes Fest!


Ein paar Fotos sprechen für sich. Dank an Sylvia Hannappel

VID_20200711_175410.mp4
Sommerfest 2020

Wir nehmen Abschied von unserem langjährigen Klubkameraden

Gert Misterfeld

verstorben am 6. Juli 2020

Vorstand

Aktuelle Regelungen für das Rudern bei Brandenburgia

28.06.2020

1. Um den dauerhaften Engpass bei der “Müritz” abzufedern, hat der Vorstand diskutiert, ein weiteres baugleiches Boot anzuschaffen. Wir wissen nicht, wie lange “Corona” noch weitergeht oder ob das Virus in einer zweiten Welle wieder kommt. Daher werden wir ggf. auch langfristig einen zweiten ungesteuerten Dreier gut brauchen können. Wir würden dafür die beschlossene Anschaffung des Großbootes in Form eines gesteuerten Fünfers zurückstellen. Seit März konnten ja auch gar keine Großboote mehr gefahren werden. Aber: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! 2021 werden wir den Kauf des Fünfers auf jeden Fall erneut beraten. Aber auch eine zweite Müritz werden wir wahrscheinlich nicht sofort bekommen können, da solche selten nachgefragten Boote nicht auf Halde liegen und es für uns neu angefertigt werden müsste. Bis dahin müssen wir uns also weiter einschränken.

2. Der Vorstand setzt mit sofortiger Wirkung das bisherige Reservierungssystem für Boote im Efa am Bootshaus-PC außer Kraft. Bereits getätigte Reservierungen werden gelöscht. Da wir bis auf die “Müritz” (und die “Frohsinn”) in allen Bootsklassen doppelt und dreifach besetzt sind, sind in Zukunft keine Engpässe zu befürchten. Jede Mannschaft kann sich frei verabreden und mit Mindestabstand in den Zweiern, Dreiern etc. rudern. Engpässe sind zukünftig und weiterhin nur bei zwei Booten zu befürchten: Der “Müritz” und der “Frohsinn”.

Hier gelten in Zukunft folgende Regelungen: Wir werden die Ruderausbildung ab jetzt wieder aufnehmen und dafür ist vor allem die “Frohsinn” reserviert. Verständlicherweise hat Ausbildung Vorrang. Koordiniert wird die Ausbildung von Jan-Peter Hannappel. Die “Frohsinn” darf also nur gefahren werden, wenn die Interessierten vorher mit Jan-Peter Kontakt aufnehmen und sich die Fahrt von ihm genehmigen lassen. Im Zweifel bleibt das Boot in der Halle. Hier die Kontaktdaten von Jan-Peter: E-Mail jph24@gmx.de; Mobil 0157 50159013

Für die “Müritz” gilt in Zukunft folgende Regelung, um unnötige Streitereien zu vermeiden: Die gewünschten Fahrten werden unter Angabe von Datum, Uhrzeit und Mannschaft bis jeweils donnerstags für die darauf folgende Woche an Heidi Preissler übermittelt: Per E-Mail, SMS oder telefonisch: preisslerheidi@gmail.com ; Mobil: 0179 5115066. Heidi koordiniert die Fahrtwünsche, genehmigt diese und hängt eine entsprechende Liste am Bootshaus-PC aus. Zusätzlich werden die Fahrten auch in einem Kalender auf der Brabu-Webseite veröffentlicht, so dass sie jederzeit online eingesehen werden können. Reservierungen werden vormittags bis 14 Uhr und nachmittags ab 14 Uhr genehmigt, damit ggf. zwei Mannschaften pro Tag fahren können. Zu den normalen Trainingszeiten mittwochs ab 17 Uhr und am Wochenende ab 10 Uhr kann die Müritz nicht reserviert werden und wird vor Ort von den Anwesenden eingeteilt. In Zeiten, in denen die “Müritz” ansonsten nicht reserviert ist, kann auf das Boot von interessierten Mannschaften (bis 14 Uhr/ab 14 Uhr) frei zugegriffen werden. Bei der Vergabe der angemeldeten “Slots” wird Heidi darauf achten, dass bei zeitlichen Überschneidungen von Wünschen diejenige Mannschaft das Boot bekommt, die am wenigsten Ruderkilometer verzeichnet. Also: Verabredet euch untereinander und meldet eure Wünsche bei Heidi an; sie gibt euch dann kurze Rückmeldung über die möglichen Fahrten. Das Ganze hört sich erst mal etwas kompliziert an, aber der Aufwand hält sich in Grenzen und gilt ja auch nur für ein Boot. Wir gehen davon aus, dass sich das Verfahren schnell einspielen wird.

3. Der Vorstand hat weiterhin beschlossen, für das Jahr 2020 alle vereinsinternen Wettbewerbe und Preise auszusetzen. Es wird also weder einen Kilometerpreis, keinen Wanderfahrtenpreis und ggf. auch keinen Preis für die beste Ruderin geben. In diesem verflixten Coronajahr kann von kaum jemand richtig gerudert werden. Ein Wettbewerb und entsprechende Preise wären also verzerrend und auch ungerecht. Wir werden auf die entsprechenden Plaketten “Corona 2020” eingravieren lassen. Die diesjährige Rudersaison ist leider mehr oder weniger “kaputt”. Wir hoffen sehr, dass wir nächstes Jahr wieder ein normales Ruderjahr haben werden!

Stand der Dinge

nichts Neues

26.06.2020, 21:31 Uhr

Sonntagsrudern

Neues vom Kampfschwan

21. Juni 2020

Jeder kennt wohl den 'Kampfschwan' aus dem Alten Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal. Er ist inzwischen 6-facher Vater geworden und hat sein Revier auf den Hohenzollernkanal ausgeweitet. Hier begegnete er uns mit üblicher Angriffslust und attackierte die Blätter unserer Skulls.

Nachdem wir anhielten um ein Foto von ihm und seiner Familie zu machen, reagierte er eher neugierig und inspizierte Ruderer und Boot.

Positiver Beitrag

Dank an Ralf und KathrtiN Kähne

19. Juni 2020

Familie Kähne hat sich einiger alter Bootsflaggenmasten angenommen und diese repariert, restauriert, neu lackiert und sie unserem Verein wieder zur Verfügung gestellt als Bootsflaggen und als Bootslampen. Danke für die Arbeit!


Vorstandsmitteilung

Sportraum kann wieder genutzt werden

31. Mai 2020


Liebe Brandenburgen,

ab dem 05. Juni 2020 kann unser Sportraum wieder genutzt werden.

Da durch die Renovierung der Terrasse der Raum und die Geräte eingestaubt sind, wurde der Raum bereits gründlich gewischt.

Am 03. oder 04. Juni 2020 werden die Geräte gesäubert.

Während des Sports bitte gut lüften und danach die Griffe säubern.

Bitte unbedingt Eure Anwesenheit in das Anwesenheitsbuch eintragen.

Die Duschen sind leider weiterhin gesperrt.

Da der Frühjahrsputz ausfallen musste, sind noch einige Arbeiten zu erledigen:

Im Treppenhaus unten, auf dem kleinen Tisch, wird eine Liste mit den zu erledigenden Arbeiten ausgelegt.

Bitte nach Erledigung mit Namen und Datum versehen. Die Arbeitsstunden wie üblich in die elektronische Arbeitsdienstliste eintragen.

Sämtliche Putzmittel usw., die benötigt werden, findet Ihr im Flurschrank im 1. Stock, rechts vor dem Sportraum.

Seit 14 Tagen ist auch Herr Gauder wieder Mittwochs für uns da!

Rudert doch auch mal am Mittwochnachmittag.

Stühle und Tische drin und draußen stehen auf Abstand.

Die Seniorentreffen finden wieder statt!

Wir wünschen allen Brandenburgen frohe Pfingsten.

Der Vorstand

Vorstandsmitteilung

Pfingstgruß des Vorstands

30. Mai 2020

Frohe Pfingsten!

Liebe Brandenburgen!

Eure Vorsitzende Heidi Preißler.

Vorstandsmitteilung

Terrassenbau beendet

18. Mai 2020

Vollzugsmeldung durch unsere Vorsitzende: Die Terrasse ist fertig!

Keine schlechte Nachricht!

Vorstandsmitteilung

Sachstand zum Rudern

11. Mai 2020

Liebe Mitglieder und Ruderer,

nach den allgemeinen Kontaktsperren und der Schließung der Sportstätten und -vereine in der Coronakrise seit Mitte März wird nun in der Lockerungsphase langsam auch das Rudern - allerdings weiterhin nur eingeschränkt - möglich. Von einem Normalbetrieb und dem üblichen Mannschaftsrudern sind wir noch weit entfernt.

In Berlin gilt mittlerweile die 6. Corona-Verordnung; sie ist am 9. Mai in Kraft getreten und soll bis zum 5. Juni 2020 gelten. Die für den Sport und das Rudern bei Brabu wichtigste Passage lautet folgendermaßen (§ 7 Sportstätten und Sportbetrieb, Absatz 3):

“Von der Untersagung nach Absatz 1 (Der Betrieb auf und in Sportanlagen ist untersagt) ausgenommen ist das kontaktlose Sporttreiben auf Sportanlagen im Freien, soweit es alleine, im Kreise der Ehe- sowie Lebenspartnerinnen oder -partner, der Angehörigen des eigenen Haushalts und derjenigen Personen, für die ein Sorge- und Umgangsrecht besteht, sowie weiteren Personen aus einem anderen Haushalt, ohne jede sonstige Gruppenbildung ausgeübt wird. Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten. Das Betreten der Gebäude zu dem ausschließlichen Zweck, das für die jeweilige Sportart zwingend erforderliche Sportgerät zu entnehmen bzw. zurückzustellen, ist zulässig. Umkleiden, Duschen, mit diesen verbundene WCs und sonstige Räumlichkeiten bleiben geschlossen. Gesonderte WC-Anlagen können geöffnet werden. Wiesen und Freiflächen der Sportanlage dürfen ausschließlich für die sportliche Betätigung genutzt werden.”

An diese Regelungen müssen wir uns halten, ansonsten riskieren wir als Verein - aber auch die einzelnen Mitglieder – ggf. empfindliche Bußgelder, die vom Ordnungsamt oder der Wasserschutzpolizei verhängt werden können. Der Vorstand erlaubt daher das Rudern bei Brandenburgia in folgenden Varianten:

- Allein und ungesteuert (in der “Krampe” oder im Skiff). Das ist jederzeit möglich; die Ruderer sollten allerdings erfahren genug sein, um diese Boote - insbesondere Skiffs - sicher zu beherrschen.

- Zu zweit als Familie oder Haushalt in den beiden ungesteuerten Zweiern (“Wuhlheide”/ ”Dubrow”) oder im Hochzeitseiner (“Frohsinn”). Die ungesteuerten Zweier sollten allerdings sicher beherrscht werden können.

- Als größere Familie (bzw. Haushalte) kann auch in größeren Booten gerudert werden – z.B. in den gesteuerten Zweiern (vor allem “Dahme”) oder im Dreier (vor allem “Alles Voraus”).

- Zwei “Fremde” (also Nicht-Haushaltsangehörige) dürfen seit kurzem wieder, aber nur mit Mindestabstand rudern. Wir haben dazu die Dreier mit Mittelloch freigegeben (über zwei Meter Abstand). Dazu kann vor allem die “Müritz” ungesteuert gerudert werden, aber auch der gesteuerte Hochzeitseiner “Frohsinn”, den wir so umgebaut haben, dass der Abstand zwischen Steuermann und Ruderer rund zwei Meter beträgt. Die interessierten Ruderer müssen sich untereinander verabreden.

- Ab sofort ist als weitere Variante auch das Rudern von Angehörigen aus zwei Haushalten bzw. zwei Ehepaaren möglich. Ein Ehepaar kann also mit einer weiteren Person im gesteuerten Dreier (“Alles Voraus”/”Sadowa”/”Mosel”) mit entsprechendem Loch fahren. Zwei Ehepaare können gemeinsam einen Vierer mit Mittelloch fahren. Die Mindestabstände zwischen den Haushalten sind in diesen Varianten jeweils gewahrt. Wir bitten die Ehepaare – insbesondere am Wochenende – verstärkt auch Einzelruderer mitzunehmen.

Für den Ruderbetrieb setzt der Vorstand außerdem noch folgende Regelung in Kraft: Damit möglichst viele Mitglieder nach dem langen Warten in den Genuss des Ruderns kommen können, erwarten wir, dass am Wochenende die Boote vormittags nur bis max. 14.00 Uhr in Beschlag genommen werden, damit nach 14.00 Uhr ggf. noch eine andere Mannschaft die Gelegenheit zum Rudern bekommt. Außerdem sollten mittwochs ab 17.00 Uhr zur allgemeinen Trainingszeit die Boote zur Verfügung stehen.

Es gelten weiterhin die folgenden Hinweise und Regeln: Die Bootshalle darf nur “ruderfertig” betreten werden. Jede sonstige Gruppenbildung ist zu vermeiden. Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu Haushaltsfremden ist immer einzuhalten; in der Bootshalle empfehlen sich bei Anwesenheit von mehreren haushaltsfremden Ruderern ggf. Mundschutzmasken. Die gesonderten WC-Anlagen können unter Beachtung der Hygienevorschriften genutzt werden. Die Umkleiden, Duschen und sonstigen Räumlichkeiten im Bootshaus sind weiterhin geschlossen! Wichtig: Die Kalt- und insbesondere Warmwasserleitungen stehen seit Wochen still und sind sehr wahrscheinlich verkeimt (Legionellen). Wir raten dringend von einer Benutzung – vor allem als Trinkwasser – ab. Wir werden erst vor einer regulären Inbetriebnahme des Bootshauses eine entsprechende Desinfektion vornehmen. Und noch etwas: Die Wiesen- und Freiflächen unserer Sportanlage dürfen lt. Verordnung ausschließlich für Sportzwecke genutzt werden. Ein allgemeiner Freizeitbetrieb (insbesondere Kaffee/Kuchen oder gar Grillen) ist nicht erlaubt. Wir werden die Mitglieder informieren, sobald sich die Bedingungen für das Rudern oder die Nutzung des Klubhauses ändern.

Der Vorstand wünscht allen Ruderern trotz der immer noch geltenden Einschränkungen viel Spaß auf dem Wasser! Freizeit- und Wanderrudern ist und bleibt ein Gesundheitssport – nutzt die gegebenen Möglichkeiten und verabredet euch untereinander für Ausfahrten.

Rudersportliche Grüße

Euer Brabu-Vorstand

Vorstandsmitteilung

Fortschritt beim Terrassenbau

08. Mai 2020

Der Sportraum als Lagerplatz. Ab morgen werden die Fliesen verlegt. Hier ein kleiner Blick auf die Bauarbeiten durch das Handy unserer Vorsitzenden.

Bauarbeiten Terrasse

Vorstandsmitteilung

Bauarbeiten im Bootshaus

02. Mai 2020

Heute wurde mit der Arbeit an der Terrasse im 1. Stock begonnen. Die alten Fliesen werden abgerissen und gleich entsorgt.

Sämtliches Material ist zur Zeit im Sportraum gelagert.

Wenn das Wetter mitspielt, dann können wir, wenn es Corona erlaubt, Einweihung feiern und müssen auch nicht mehr befürchten, dass das Regenwasser in die Bootshalle durchtropft.

Heidi Preißler

Mitteilung vom Fahrtenleiter der Wanderfahrt Děčín - Meissen

ABSAGE der ElbeWANDERFAHRT

02. Mai 2020

Angelo hat heute die Absage der Wanderfahrt offiziell bekannt gegeben.

Da hat er noch ganz schön lange gehofft ...

Vorstandsmitteilung

neueR Sachstand zum Rudern

22. April 2020

Ein Lichtblick!

Mannschaftsrudern ist leider weiterhin verboten, aber “Individualrudern” ist ab jetzt erlaubt!

Für Einzelne Mitglieder ist das Rudern im Einer z.B. in unserer “Krampe” oder für Ehepaare bzw. Haushaltsangehörige (also Menschen, die in einem Haushalt leben) im Zweier möglich und erlaubt.

Mitteilung von Thomas Schäfers:

  • Ich habe den Abstand der Rollsitze in unseren Booten vermessen. Leider ist der Abstand in den Booten ziemlich deutlich unter 1,5 Meter. Insofern können wir als Vorstand das Rudern von zwei Ruderern, die nicht im selben Haushalt leben, in den Booten nicht freigeben. Aber ich bin auch hier auf folgende “Lücke” gestoßen: Die “Müritz” ist ein schlankes und leichtes Boot. Sie könnte jederzeit - mit Loch - als Zweier ohne Steuermann gefahren werden. Dann ist der Abstand im Boot deutlich über 1,5 Meter und auch zwei nicht-haushaltsangehörige Personen könnten sich somit jederzeit auf eigene Faust und eigenes Risiko zum Rudern verabreden.

  • Ab sofort gilt wieder die Regelung: Das Klubhaus und auch die Umkleiden und Duschen bleiben geschlossen, aber die Bootshalle darf ruderfertig betreten werden, Boote können an unserem Steg zu Wasser gelassen werden und Haushaltsangehörige und Ehepaare können gemeinsam rudern. (Allein rudern ist natürlich ebenfalls möglich). Abstandsregelungen und Hygienegebote sind einzuhalten. Jede sonstige Gruppenbildung ist verboten, insofern sind das allgemeine Mannschaftsrudern und natürlich Veranstaltungen und Treffen weiterhin ebenfalls untersagt.


Nutzung der Wassersportgrundstücke im Rahmen der CoronakriseSenatsverwaltung für Ineres und SportÄnderung der SARS-CoV-2 EindmaßnV am 21. 04. 2020

Bericht BZ Berlin

Corona-Lockerungen in Berlin

21. April 2020

https://www.bz-berlin.de/berlin/corona-krise-in-berlin-maskenpflicht-geschaefte-oeffnen-keine-grossveranstaltungen

Sport ist jenseits von Mannschaftssport wieder möglich. Das heißt: Leichtathletik, Kanufahren, Tennis, Golf, alles was man alleine macht, ist erlaubt. Es ist erlaubt Sportstätten zu betreten, um z.B. sein Kanu oder Surfbrett herauszuholen, solange die eigentliche Ausübung des Sports allein stattfindet. Fitnessstudios bleiben weiter geschlossen.

Das dürfte wohl auch für uns gelten!

Bericht Tagesspiegel Berlin

Wassersportler wollen aufs Wasser

20. April 2020

https://leute.tagesspiegel.de/treptow-koepenick/macher/2020/04/20/118874/wassersportler-wollen-aufs-wasser/

Ostergruß von unserer Vorsitzenden

ostern 2020

12./13. April 2020

Liebe Ruderkameradinnen und Ruderkameraden, ich wünsche Euch allen trotz Corona ein schönes Osterfest und hoffe, dass wir uns bald gesund und munter im Bootshaus wiedersehen.

Eure Vorsitzende Heidi Preißler

Information

Berliner Zeitung

03. April 2020

Wegen Corona fällt in Berlin die Wassersportsaison aus

https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/wegen-corona-faellt-in-berlin-die-wassersport-saison-aus-li.80306

Mitteilung vom Fahrtenleiter der Wanderfahrt nach Neuruppin

Absage Wanderfahrt Neuruppin

29. März 2020

Liebe Rudernde,

aufgrund der aktuellen Corona-Situation möchte ich die Wanderfahrt absagen.

Selbst wenn die Einreisebeschränkungen für den Landkreis Ostprignitz Ruppin bis dahin aufgehoben sind und wir wieder gemeinsam rudern dürfen, kann ich als Fahrtenleiter eine Wanderfahrt unter den Bedingungen "Wer hat von meinem Tellerchen gegessen, wer hat aus meinem Becherchen getrunken " nicht verantworten.

Ich werde im nächsten Jahr wieder eine Wanderfahrt in Neuruppin organisieren.

Bleibt gesund!

Bis bald im Ruderboot!

Mitteilung vom LRV-Wanderruder- und Breitensportteam

Winterwettbewerb 2019/2020

27. März 2020

Die Eindämmungsverordnung – SARS-CoV-2-EindV des Senats ist eindeutig:

Sportverbot in allen Vereinen!

Vom 14. März 2020 an ist das Vereinsleben komplett zum Erliegen gekommen.

Die letzten Märzwochen konnten deshalb nicht mehr für den aktuellen Winterwettbewerb genutzt werden.

Da nicht kontrolliert werden kann, ob sich wirklich alle Ruderer und Ruderinnen an die Verordnung des Senats gehalten haben, und dennoch die Chancengleichheit für alle gewahrt werden soll, wurden folgende Regelungen für den Winterwettbewerb 2019/2020 festgelegt.

1.) Der Winterwettbewerb endet am 15. März 2020.

2.) Die zu erbringenden Kilometerleistungen, die Mindestanzahl der Fahrten/Rudertage und Monate bleibt unverändert!

Alle Fahrten, die ab 16. März absolviert wurden, sind von der Wertung ausgeschlossen.

Vorstandsmitteilung

Nicht-Rudern in Coronazeiten!

27. März 2020

Liebe Ruderkameraden/innen,

in unserem letzten Rundschreiben hatten wir angekündigt, dass wir informieren, wenn es weitere Einschränkungen für das eigenverantwortliche (private) Rudern gibt. Das ist jetzt leider aktuell der Fall.

Es gab am 27. März 2020 wieder Kontakt zur Wasserschutzpolizei, die mitgeteilt hat, dass das Rudern zwar grundsätzlich im Einer und sogar in Zweier-Mannschaftsbooten auf der Havel erlaubt ist. Laut Polizeiverordnung ist “individueller Wassersport (Segeln, Paddeln, Rudern, Motorboot fahren etc.) zulässig.”

Dies gilt jedoch nur, wenn es sich um ein privates Ruderboot handelt. Im entsprechenden Verordnungsjargon heißt es:

“...wenn das Sportboot an der Wohnanschrift des Schiffsführers oder Eigners seinen Liegeplatz hat”. Dazu gibt es jetzt auch eine entsprechende schriftliche Information der Wasserschutzpolizei Berlin. Es ist also untersagt, ein Sport- bzw. Ruderboot zu benutzen, wenn es bei einem Wassersport- oder Ruderverein seinen Liegeplatz hat.

Der Vorstand muss daher jetzt leider aus formalen Gründen alle Ruderbootfahrten untersagen, die im/ab dem Bootshaus starten. Wir bitten diese Regelung zu beachten. Diese Vorschrift gilt erst einmal bis 19. April 2020. Wir informieren, sobald sich Änderungen ergeben.

Vorschrift gilt erst einmal bis 19. April 2020. Wir informieren, sobald sich Änderungen ergeben.

Rudersportliche Grüße

Vorstand Berliner Ruderklub Brandenburgia e.V.

Vorstandsmitteilung

Apriltermine

23. März 2020

Verlegung Stadtdurchfahrt

16. März 2020

Aufgrund der aktuellen Lage muss die für den 16. Mai 2020 geplante "Innerstädtische Spreefahrt des Landes-Kanu-Verbandes und des Landesruderverbandes Berlin e.V." verlegt werden.

Neuer Termin ist der 22. August 2020.

Vorstandsmitteilung

Anrudern

13. März 2020

Liebe Ruderkameradinnen und Ruderkameraden!

Das Anrudern fällt aus.

Ab sofort sind die Sauna, das Fitnessstudio, die Duschen, Umkleiden sowie die Aufenthaltsräume im Bootshaus für den Mitgliederbetrieb geschlossen.

Der Vorstand

03. Februar 1900

120 Jahre Berliner Ruderklub Brandenburgia e.V.

Am 03. Februar 1900 gründen elf vom Rudersport begeisterte Postbeamte den Berliner Ruder-Club Brandenburgia.

Herzlichen Glückwunsch!

Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung 2020

02. Februar 2020

41 stimmberechtigte Mitglieder waren zu unserer Jahreshauptversammlung erschienen. Unsere Ökonomie übernahm die gastronomische Betreuung, so dass wir gut versorgt durch den Abend kamen.

Zuerst begrüßte unsere Vorsitzende die Mitglieder und dann ging es auch gleich los.

Erstens wurden neue Mitglieder willkommen geheißen,

zweitens wurden schon langjährige Mitglieder geehrt,

drittens besondere Leistungen gewürdigt.

Ehrungen für Mitglieder

Christel Baltzer

Gabi Frieben

Thomas Schäfers, Eva Hevekerl, Hans Regenbrecht

Jan Peter Hannappel, Christel Baltzer, Wolfgang Lorenz

Im Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden wurde die Stegbauaktion im Sommer 2019 besonders hervorgehoben, wodurch der Verein richtig Geld gespart hat, weil der Steg nicht in eine Werft gegeben werden musste.

Auch an dieser Stelle: Dank an die ARGE STEG !

Unser Pfingstfest 2019 fand auch besondere Erwähnung.

Die Berichte von unserem Schriftwart und unserem Jugendwart fielen knapp aus.

Der kommissarische Wanderruderwart Hans Regenbrecht erläuterte ausführlich, warum das Jahr 2019 nicht so schlecht für uns war, aber doch besser (mehr Kilometer!) hätte sein können.

Es folgte der ebenfalls ausführliche Bericht des Kassenwartes.

Thomas Schäfers gab uns eine Einführung, was sich alles geändert hat seit der Kassenübernahme durch ihn und wie er seine Rolle als Kassenwart versteht.

Dem Kassenwart wünschten die Kassenprüfer weiterhin eine erfolgreiche Arbeit, dankten ihm und allen Vorstandsmitgliedern und deren Vertretern für ihre engagierte ehrenamtliche Arbeit und baten darum, den Vorstand zu entlasten.

Nach einer Pause folgte die Wahl des neuen Vorstands. Es gab keine Überraschungen. Alle für das Amt vorgeschlagenen Mitglieder wurden gewählt.

Wahl des Vorstandes

Vorstand vor der Wahl

Wahlleiter Joachim Luchterhand

Wahlleitung

Vorstand

Stimmenauszählung

Warten auf das Wahlergebnis

Unter dem Punkt "Verschiedenes" in der Tagesordnung wurde die Planung des Kaufs eines neuen Bootes besprochen und die Mitglieder beschlossen gleich darauf, die Planung in die Tat umzusetzen und spendeten dafür Geld!

Auch wird es 2020 wieder ein Sommerfest bei Brandenburgia geben. 11. Juli ist der Termin.

Danach wurde die Versammlung für dieses Jahr geschlossen.

Ausführliche Berichte in der nächsten Klubzeitung. Danke an Sylvia Hannappel für die Fotos.

Neujahrsempfang

Neujahrsempfang 2020

"Alte Gesichter begrüßen das neue Jahr"

12. Januar 2020

In diesem Jahr fiel unser Neujahrsempfang mit dem Flaggentag des LRV auf einen Tag. Und so war es für manchen Aktiven nicht leicht, sich zu entscheiden. BRABU Neujahrsempfang oder Flaggentag des LRV.

Trotzdem war unsere Veranstaltung gut besucht. Mehrere Boote kamen sogar angerudert: Friesen, Collegia, Phönix.

Alles war wie immer gut vorbereitet vom Sektempfang durch den Veranstaltungsausschuss bis zum zweiten Frühstück durch unsere Ökonomie.

So trafen sich viele Kameraden und Veteranen unseres Vereins, von den Dresdenen und Gästen anderer Vereine, um mal wieder das Neue Jahr einzuläuten.

VID_20200112_115405.mp4

Ansprache unserer Vorsitzenden mit dreifachem Hipp­hipp­hur­ra auf das neue Jahr.

Manche Kameraden hatte man lange nicht gesehen, mit anderen war man gerade noch an den letzten Tagen auf dem Wasser. Zu reden gab es viel. Vor allem über die Ruderpläne für das neue Jahr. Wanderfahrten wurden verabredet, Termine ausgetauscht.

Auch die Honoratioren des Vereins gaben sich ein Stelldichein. Eine gute Veranstaltung: "Alte Gesichter begrüßen das neue Jahr"

Neujahrsempfang2020

Präsentation mit Fotos von Sylvia Hannappel

Panorama Neujahrsempfang

05. Januar 2020

Eierfahrt

Silvester feierten einige Kameradinnen und Kameraden im Bootshaus. Da war es ein Leichtes morgens an Neujahr im Boot zu starten, um bei Phönix die Eierfahrt zu gewinnen.

Am Sonntag darauf waren neun Ruderer bereit, einen Achter klar zu machen, als noch eine Nachzüglerin eintraf. Zum Glück war der Achter noch nicht im Wasser. So ruderten zwei Vierer mit Steuermann den Tegeler See aus. Und als wir beim Ruder-Club Tegel 1886 eine Pause einlegten, stellte sich heraus, das Brandenburgia der erste Verein 2020 war, der vom Wasser aus anlandete:

Brandenburgia hat eine zweite Eierfahrt gewonnen. Wir wurden mit Eierlikör belohnt.

Fotos Sylvia Hannappel.

Schöne, geruhsame Feiertage und einen guten Rutsch in das Jahr 2020 wünscht Euch Heidi Preißler!

Allen Brandenburgen und Dresdenen

FROHE WEIHNACHTEN UND EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR!


Fröhliche Weihnachten

Merry Christmas

Joyeux Noël

Zalig Kerstfeest

Feliz Navidad

Noeliniz kutlu olsun

Поздравляю с праздником Рождества и Новым Годом

16. Dezember 2019

Mitteilung von unserer Vorsitzenden

Die neuen Betten sind da, der große Schlafraum frisch gestrichen!

14. Dezember 2019

Weihnachtsfeier im Verein

Adventskaffee bei Brandenburgia: Beginn 15:00 Uhr

Der Veranstaltungsausschuss hat wieder ganze Arbeit geleistet: Unsere Weihnachtsfeier für Mitglieder und Angehörige war gut vorbereitet und auch gut besucht. Kaffee, selbst gebackenen Kuchen, Glühwein und auch Herzhaftes wurden durch Alfons Gauder und seinem Team angeboten.

Einige Ruderer kamen vom Wasser und standen noch unter der Dusche, während drinnen der Saal festlich geschmückt wurde und die Tische gedeckt wurden.

VID_20191207_153532.mp4

Pünktlich um drei begann die Weihnachtsfeier, die Gäste nahmen Platz und waren alle gut gelaunt, während unsere Vorsitzende Nachdenkliches zum Weihnachtsfest zum Besten gab.

Es war eine schöne Veranstaltung zum Jahresabschluss für unseren Verein.

16. November 2019

HerbstarbeitsDIENST

Beginn 10:00 Uhr

Pünktlich um 10:00 Uhr begannen die Arbeiten. Die alten Betten aus den Schlafgemächern mussten raus. Alte Ausleger wurden zum Verschrotten aus dem Keller geholt und Bootsplatz und Garten wurden vorbereitet, damit das Laub per Gebläse gesammelt werden konnte, um danach in Laubsäcken in den Container verfrachtet zu werden. Höhepunkt war in diesem Jahr das Fällen unserer Fichte. Auch hierfür hat Angelo die notwendigen Gerätschaften zur Verfügung gestellt und Adrian, den man zum Rudern selten sieht, ging ihm zur Hand. Eine coole Aktion. Danke.

Heidi

Hat wieder alles perfekt vorbereitet. Überall hingen Flyer. Falls jemand nicht mehr wusste was zu tun ist, konnte er/sie sich schnell orientieren.

Informationsaustausch über WhatsApp

Jetzt wissen wir Bescheid!

Beim Verschaffen des zusammengeblasenen Laubs

Kleine Fotozusammenstellung unserer gestrigen Aktivitäten. Nächsten Sonnabend, am 23.11.2019 findet der zweite Teil unseres diesjährigen Herbstarbeitsdienstes statt.

Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten!

ab 07. November 2019 bis Ende März 2020 jeden Donnerstag im Poststadion

Kastenrudern

Mitteilung und Angebot von Frank Poppe

Kastenrudern ist für Anfänger ein idealer Einstieg und auch erfahrene Ruderer können eingeschlichene Haltungsfehler erkennen und dagegen antrainieren.

Witterungsunabhängig, unter Anleitung eines Trainers, kann die Rudertechnik sicher und einfach erlernt werden. Für Erfahrene eignet sich das Training in der Halle bestens als Technik-, Kraft- und Ausdauertraining.

Frank Poppe bietet uns, Dresdenen und Brandenburgen, einmal wöchentlich donnerstags von 18:00 - 20:00 Uhr an, an solch einem Training teilzunehmen.

Kontakt: Frank Poppe

Abrudern

Abrudern bei Brandenburgia 2019

03. November 2018

Alle Jahre wieder... Zum Jahresabschluss 2019 waren einige unserer Mitglieder erschienen.

Der Morgen begann grau und regnerisch, was wohl der Grund für den geringen Andrang war. Es gingen schließlich sechs Brandenburgen und sieben Dresdenen mit unserem Doppelachter und einem 3er+ aufs Wasser.

Der Regen hörte Punkt 10:00 Uhr auf, es herrschte kaum Wind - eigentlich bestes Ruderwetter.

Die Boote kehrten gegen halb eins nach der Tegeler-See-Umfahrt zurück.

Danach mussten noch ein paar Boote in der Bootshalle mit vereinten Kräften umgelagert werden. Dann ging es in den Klubraum zu einer wärmenden Kürbiscremesuppe.

Die war von unserem Caterer Alfons Gauder höchst persönlich zubereitet worden. Auch Mettbrötchen oder nach Belieben Kaffee und Kuchen waren im Angebot.

Nach angeregten Gesprächen verabschiedeten sich die Kameraden von Dresdenia.

Die Mitgliederversammlung der Brandenburgen stand an.

Um 15:00 Uhr fand dann unsere Mitgliederversammlung statt, wozu noch weitere Ruderkameraden von Brandenburgia hinzu stießen.

Insgesamt waren wir 20 Mitglieder, die den Kurzberichten von Kassenwart, erstem und zweitem Vorsitzenden lauschten.

Es wurden die nächsten Events und geplante Ruderfahrten im neuen Jahr angekündigt.

Urkunden des vergangenen Winterwettbewerbs wurden überreicht.


Angelo Polese erhielt die Ehrennadel des Landessportbundes.

Nach einer Stunde war die sehr informative Versammlung vorbei und wir verabschiedeten uns, während einige von unseren Mitgliedern noch blieben und bei einem Bierchen den Abend ausklingen ließen.

Text und Fotos Sylvia Hannappel. Danke!

LRV-Fahrt zur Rudergesellschaft Wiking e.V.

Wiking 2019

19. und 20. Oktober 2019


Schon wieder Herbst! Die Wikingfahrt stand also an. Gäste aus Mannheim und Meschede hatten sich angemeldet. Es wurde schon ein bisschen eng und die Mescheder mussten im Kraftraum auf Luftmatratzen über die Nacht kommen. Aber es ging ja um's Rudern.

10:00 Uhr sollten wir uns treffen. Hatte am Vortag noch rumgefragt. Als ich um halb zehn eintraf, gingen die Ersten auf's Wasser. Man hatte es wohl nicht mehr aushalten können.

Naja! Ein Nachzüglerboot (4+) kam noch zusammen und so ruderten die Letzten um halb elf los und an der Schleuse Plötzensee waren fast alle Boote wieder vereint.


Hier eine Kurzfassung:


MOVIE.mp4

Versprochen war von den Wetterfröschen ein regnerisches Wochenende. Aber am Sonnabend fing es bedeckt an, endete sonnig und am Sonntag hätte man sich besser mit Sonnencreme versorgt. Das Wetter wird eben doch am Steg gemacht.

Tageswanderfahrt

Tageswanderfahrt

28. September 2019


Unsere sechste Tageswanderfahrt führte uns nach Birkenwerder. Klaus Schalow übernahm die Fahrtenleitung, da Hans Regenbrecht verhindert war.

Birkenwerder über den Veltener Hafen: Das war für alle Neuwasser. Klaus hatte unseren Vierer angemeldet und so wurden wir von zwei Ruderinnen in Birkenwerder mit Bier, Wiener Wurst, Kaffee und selbst gebackenem Kuchen empfangen.

Das Wetter war spätsommerlich-herbstlich, viel Sonne, kaum Wind. Bestes Ruderwetter.

Gegen 17:00 Uhr waren wir wieder bei Brandenburgia und hatten sozusagen nachträglich einen Urlaubstag gewonnen und um die 42 km zurückgelegt.

24. August 2019

Seeschlacht an der Malche

Der RC Tegel und die Friesen hatten für Samstag, den 24.08.2019 zu einer besonderen Sternfahrt eingeladen.

Es sollte eine besondere Veranstaltung, ja eine Art Spektakel werden, mit einem Bootskorso, der Nachstellung der Seeschlacht an der Malche und weiteren Aktionen zum Thema Seeschlacht und Theodor Fontane an Land. Geschmückte Boote nahmen an dem Bootskorso auf der Malche teil. Anschließend wurde die Seeschlacht vor einer entsprechenden Bühne nachgestellt.

Wir Brandenburgen beteiligten uns an der Aktion mit 18 Ruderern, also zwei Achtern.

Die Brandenburgiapiraten vor ihrer Schlacht an der Malche. Wissenswertes zum Knüppelkrieg zwischen Berlin und Spandau

29. Juni 2019

Stegreparatur

Es wurde ja beschlossen, dass der Steg nicht in die Reparatur gegeben werden soll, sondern von den Vereinsmitgliedern in Eigenarbeit wieder hergestellt werden soll. Zu diesem Zweck wurde die ARGE STEG gegründet, Arbeitsgemeinschaft Steg. Mitglieder in dieser Arbeitsgemeinschaft sind: Manfred Nerenz, Klaus Schalow, Ralf Kähne, Thomas Schäfers und Peter Hannappel. (Falls ich weitere Mitglieder der ARGE vergessen haben sollte hier aufzuzählen, bitte melden. Wird nachgetragen.)

Die Arbeiten begannen am Sonnabend, 29. Juni 2019 am Steg. Heidi hat ein paar Fotos geschossen. Danke!

Helfer werden sicherlich immer gebraucht, also meldet euch, damit die Arbeiten möglichst schnell abgeschlossen werden können.

Zu den Bildern hat Manfred Nerenz noch folgende Anmerkungen hinzugefügt. Danke Manfred!

Die Vorbereitungen zur Stegsanierung haben begonnen.

Auf diesen Bildern werden keine Fische gefüttert, sondern es wurde die schwere und lange Gummileiste demontiert.

Dazu mussten fast 100 Schrauben entfernt werden.

Die Schlangenteile liegen jetzt auf dem Rasen.

Der Abbau der seitlichen Schrammbord-Bretter ist durch angerostete Gewinde erschwert.

Das neue Material muss danach passgerecht gebohrt, gesägt und angeschraubt werden.

Die oberen Längslatten am 1. Stegfeld werden am 13.7. abgenommen, um an die verrotteten Querhölzer zum Austausch heranzukommen.

Ich habe auf das Brückenteil zwei Hinweise für die Baustelle aufgestellt, u.a. wegen der Stolpergefahr!

Stegbau Sommer 2019

Die Stegbauer bei der Arbeit.

Eine Schubkarre voll Dreck aus dem ersten Drittel. Das 2. Viertel wurde in Angriff genommen.

Das letzte Stück ist am 31. Juli in Angriff genommen worden. Jetzt müssen nur noch die Bretter rauf, die Querleiste vorne und dann die Gummilippen angebracht werden. Jetzt wird der Steg hoffentlich wieder einige Jahre halten. Ein großes Lob an die fleißigen Helfer. Heidi Preißler

Dank an die Stegbauer!

19. Juni 2019

Skifftraining 2019

Ein paar Impressionen vom Skifftraining am Mittwoch. Danke an Thomas Schäfers.

Skifftraining2019

09. Juni 2019

sternFahrt an Pfingsten zu Brandenburgia

09. Juni 2019 (Sonntag) ab 10.00 Uhr LRV-Fahrt/Pfingstparty bei Brandenburgia

Am 08. Juni 2019 (Samstag) trafen sich etliche Brandenburgen und Dresdenen zum Aufbau und zur Vorbereitung für die LRV-Fahrt zu Brandenburgia an Pfingsten 2019.

Grill, Biertresen, Cocktailbar, Sitzbänke und Flaggengalerie sowie das Kuchenbuffet. Alles wurde bei mäßigem, ja stürmischem Wetter vorbereitet.

Pfingsten2019 Vorbereitung

Am Pfingstsonntag war es dann soweit: Der Start zur Sternfahrt zu Brandenburgia wurde durch unsere Vorsitzende verkündet:

VID_20190609_094201.mp4

Nach und nach kamen auch unsere Gäste von allen möglichen Vereinen zu uns. Das Wetter spielte mit und wir wurden für die verregnete Sternfahrt von 2017 durch einen warmen, sommerlichen Frühlingstag entschädigt.

Musik, gute Laune, Tanz. Ein schönes Fest!

Pfingsten2019

Zu guter Letzt: Die Rudererhymne. Aloha Heja He!

Die Meldung von Manfred Nerenz zur Anzahl unserer Besucher vom Wasser:

"Hier die Werte der ankommenden Boote u. Besatzung am 9.6.2019:

31 Boote und 131 Ruderplätze. 2015 waren es 39/120."

Wir freuen uns auf die nächste Sternfahrt zu uns, zu Brandenburgia. 2021!

02. Juni 2019

Waschtag bei Brabu

Ein Beitrag von Uschi Matthes

Nachdem am 02.06. unsere Übernachtungsgäste abgereist waren, griff sich unsere Vorsitzende die Bettwäsche, stopfte sie in die Waschmaschine, und so konnte bei dem herrlichen Sonnenwetter alles schnell wieder sauber und trocken in die Schränke. Die nächsten Gäste können also kommen !

26. Mai 2019

Boote aus Prag zurück im Bootshaus

Die Boote, die in der Werft in Prag repariert wurden sind wieder angekommen. Am Sonntag wurden sie wieder an ihre angestammten Plätze gelegt. Die Reparaturkosten hatten es in sich! Geht bitte pfleglich mit unserem Bootsmaterial um.

Dank nochmal an Peter Moses und die Kameradinnen und Kameraden, die die Boote in Empfang genommen haben und sie wieder in die Bootshalle gebracht haben.

25. Mai 2019

LRV-FAHRT ZUM BERLINER RUDER-CLUB "WELLE-POSEIDON" E.V.

25. Mai 2019 (Samstag, 10:00 Uhr) LRV-Fahrt zum Berliner Ruder-Club "Welle-Poseidon" e.V.

Hier ein Aufruf von Heidi Preißler:

"Liebe Brandenburgen und Dresdenen,

am kommenden Samstag, den 25. Mai 2019, findet anlässlich des 125-jährigen Jubiläums, eine große Sternfahrt

zu Welle-Poseidon statt.

Es wäre schön, wenn sich einige am Samstag im Klub zu dieser Tour treffen könnten.

Sylvia Hannappel hat die sogenannte Regie.

Also spätestens kurz vor 10:00 Uhr im Klub. Das gibt Kilometer und eine Zielfahrt.

Gruß Heidi Preißler"


Hier das Ergebnis des Aufrufs: Elf Ruderinnen und Ruderer fanden sich am Sonnabend um 10:00 Uhr ein. Acht wollten die Sternfahrt zu Welle-Poseidon antreten. Drei eine kürzere Strecke absolvieren. So starteten ein Zweier mit Steuermann zur kürzeren Strecke Richtung Oberhavel und zwei Dreier mit Steuermann über die Schurre Richtung Welle-Po am Wannsee.

Sternfahrt Welle Poseidon 2019

Die Bootseinteilung verlief etwas holprig, so auch die Fahrt zum Wannsee. Es war recht windig und wellig, Segelregatten mussten umschifft werden. So kippelten sich unsere Boote bis zum Ziel. Wir waren froh, endlich angekommen zu sein und wurden herzlich empfangen. Der Stegdienst nahm sich unserer Boote an, wir konnten uns gleich um Speisen und Getränke kümmern.

Musik spielte und unsere Damen wagten auch ein Tänzchen, Aloha Heja He ... Naja, das ganze Programm.

Die Rückfahrt verlief deutlich ruhiger und mit zwei Umwegen und Neuwasser für einige Ruderer: der Grimnitzsee und der Zitadellengraben.

Gegen 18:00 Uhr waren wir im Verein zurück und hatten einen schönen Tag verbracht.

19. Mai2019

Boote aus Prag zurück

Nach dem schönen, aber auch anstrengenden Sonnabend (Stadtdurchfahrt) ist Peter Moses nach Prag gefahren, um unsere drei Boote, Havel, Frohsinn und Wiesbaden, zurück zu holen. Jetzt stehen sie wieder auf Peters Grundstück und sind noch in Plastikfolie verpackt.

Im Laufe der Woche werden sie zurück in die Bootshalle gebracht, wo sie wieder ihre angestammten Plätze einnehmen und uns Ruderern zur Verfügung stehen werden.

Danke an Peter Moses!

18. Mai 2019

Tag des muskelbetriebenen Wassersports

Beginn 08:00 Uhr

Ein bisschen enttäuschend war es schon, dass zu der Stadtdurchfahrt nur zwei Doppelvierer von den Brandenburgen aus starteten. Ich hatte mit mehr Ruderinnen und Ruderern gerechnet. Egal! Von den Dresdenen waren Angela und Gabi dabei. Acht Teilnehmer von den Brandenburgen fanden sich am Steg ein. Pünktlich 08:00 Uhr ging es bei sommerlichem Wetter los. Schnell überwanden wir die Schleuse Spandau, an der Charlottenburger Schleuse gab es eine kleine Verzögerung von etwa 30 Minuten. Doch dann ging es ab durch die Stadt. Nach etlichen Jahren wieder einmal.

MOVIE_Stadtdurchfahrt.mp4

Einen Link hat mir Sylvia Hannappel zukommen lassen: 'Rudern durch die Berliner Innenstadt'

Es handelt sich um ein YouTube-Video von sportfanatberlin, dass ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Alles in allem ein guter Rudertag. Am Ende hatten wir ca. 45 km mehr auf unserem Ruderkonto.

Hier die Ausfahrt aus der Mühlendammschleuse.

P1000220.MP4

Als Letztes noch die offizielle Wertung des LRV Berlin:

"18.05.2019 "Tag des manuellen Wassersports" in Berlin

war ein großer Erfolg für die Ruderfamilie.

Wir haben die Ruder- und Paddelboote insgesamt 8-mal mit 273 Booten geschleust.

Hier gibt es bereits das Video von Sportfanat. (Der Tipp von Sylvia Hannappel)

Vielen Dank für Euer diszipliniertes Verhalten. Wir dürfen diese Veranstaltung im nächsten Jahr wiederholen. Termin wird noch bekannt gegeben."

Dass diese Veranstaltung im nächsten Jahr wiederholt werden soll, ist ja wohl die beste Nachricht des Tages.

13. April 2019

Frühjahrsarbeitseinsatz

Beginn 10:00 Uhr

Pünktlich um 10:00 Uhr starteten wir zu unserem diesjährigen Frühjahrsarbeitsdienst.

Die üblichen Verdächtigen griffen sich Harke, Besen und Lappen und fingen an auf 'Deibel komm raus' Grundstück und Haus vom Winterdreck zu befreien:

Terrasse, Bootsplatz, Balkon, Wiese, Garten, Dach und die Innenräume unseres Bootshauses.

Arbeitsdienst Frühjahr 2019_Film.mp4

Besonders hervorheben möchte ich den Einsatz von Sylvia Hannappel: Sie verbrachte gefühlt zwei Stunden auf der Leiter, um unsere Gartenlampe zu putzen. Der Aufwand hat sich gelohnt. Die Lampe strahlte zum Schluss wie neu.

Arbeitsdienst Frühjahr 2019

Im Grunde war nach zwei Stunden das meiste erledigt und den tüchtigen Brandenburgen und Dresdenen wurde ein leckeres zweites Frühstück kredenzt.

Morgen geht es zur Sternfahrt zum Berliner Ruder-Club Hevella e.V. auf die Unterhavel.

07. April 2019

Anrudern 2019

Kurzbericht Sylvia Hannappel, Fotos Sylvia Hannappel

Unser Anrudern fand heute (07. April 2019) unter schönsten Wetterbedingungen statt. Nach dem Fahnenappell verteilten sich 26 aktive Ruderer auf zwei Achter mit Steuermann. Die 'Deutschland' (Riemenachter) und die 'Scharfe Lanke' (Doppelachter).

Weiterhin gingen die 'Müritz' (Dreier ohne Steuermann) und die 'Donau' (Vierer mit Steuermann) auf das Wasser zum Anrudern.


Anrudern 2019

Als Rudertour wurde eine nicht allzu lange Strecke gewählt: Scharfenbergumfahrt, 10 km.

Es waren viele Paddler auf dem Wasser, auf dem Tegeler See fand eine Segelregatta statt und bei unserer Heimkehr begegneten uns auf dem Spandauer See viele Boote mit Ruderkameraden vom Märkischen Wassersport e.V., die offenbar auch ihr Anrudern an diesem Tag begingen.

Nach dem Rudern sollten die Medaillen und Ehrennadeln für die 'Erfüller' des Sommerwettbwerbs 2018 verliehen werden. Außerdem wollten wir gemeinsam zu Mittag essen. Zur Auswahl stand Linseneintopf oder Kartoffelsalat mit Bockwurst/ Knacker.

Nachdem unsere Boote wieder in der Bootshalle lagen, kamen wir im Klubraum zusammen.

Hier verlas Hans Regenbrecht die Platzierungen für den Sommerwettbewerb und Uta Regenbrecht überreichte die Plaketten.

Unsere Vorsitzende Heidi Preißler übegab die Urkunden über die erfolgreiche Teilnahme am Steuermannslehrgang an die Teilnehmer.

Dann genossen wir zusammen mit weiteren elf hinzugekommenen Kameraden die von unserer Ökonomie (Alfons Gauder) servierte und oben schon erwähnte Stärkung im Klubhaus.

Danach blieben noch viele bei einem Bierchen oder Kaffee sitzen, in Gespräche über die anstehende Rudersaison und anvisierte Fahrten vertieft.

Zusammenfassung:

Anrudern 2019_Film.mp4

24. Februar 2019

sonntagsrudern

Kurzbericht mit Fotos von Sylvia Hannappel

Acht Ruderer trafen sich am Sonntag zum Rudern. Ein Vierer mit Steuermann, ein Dreier ohne. Es sollte unser dritter Anlauf werden zum Ruder-Club Tegel 1886 zu rudern. Wir wollten ja die neue Ökonomie bei Tegel kennenlernen. Leider blieben wir auch diesmal im Eis stecken. Auf der fließenden Havel konnte man gut rudern, aber über den Tegeler See ging nichts.

Der Dreier kehrte noch kurz bei Phönix ein, der Vierer fuhr zurück zu Brabu. Seltsamerweise war der Weg zu Phönix eisfrei.

Hannappels kamen auch noch über Land zu Phönix. Auf dem Rückweg machte Sylvia ein paar Fotos vom Dreier, die ich Euch nicht vorenthalten will.

14.02.2019

16. Februar 2019

Wochenendrudern

Kurzbericht von Sylvia Hannappel

Nix mit rudern - Am Samstag, dem 16. Februar 2019, lockte schönster Sonnenschein eine ansehnliche Zahl ruderwilliger Kameraden an den Steg. Doch leider mussten wir mit Bestürzung feststellen, dass die Minustemperaturen und die Windstille in der Nacht wieder einmal den gesamten Spandauer See mit einer 1 cm dicken Eisdecke versehen hatte. Hans Regenbrecht hackte frustriert mit dem Paddelhaken rings um den Steg das Eis los, wir machten noch ein paar Fotos und hofften für Sonntag auf dünneres Wasser.

Fotos von Felix Kähne.

Am Sonntag war für uns auch die Enttäuschung groß, dass wir nicht rudern konnten. Der halbe See war noch zugefroren und es gab keine Chance irgendwie auf das Wasser zu kommen. Enttäuschung auch bei den Ruderkameraden vom Märkischen Wassersport e.V. Zehn Kameraden von den Märkern hatten die Idee, weil der Alt-Berliner-Spandauer-Schiffahrtskanal zugefroren war, über unseren Steg aufs Wasser zu kommen. Und das bei herrlichstem Frühlingswetter und Windstille.

Wenigstens konnten wir die drei Boote verladen, die Peter Moses am Sonnabend, den 23.02.2019, nach Prag in die Werft überführen wird.

Und wir hoffen auf Ruderwetter am kommenden Wochenende.

Die von uns verladenen Boote: Havel, Frohsinn und Wiesbaden. Sie stehen hier noch auf dem Grundstück von Peter Moses.

Inzwischen sind sie wohlbehalten in Prag angekommen. Und wir wünschen, dass wir sie bald zurück bekommen, um sie wieder ihrem Zweck zuzuführen.

Danke an Peter Moses und auch an Bettina Schmitt, die den Transport begleitete.

11. Februar 2019

Kastenrudern

Kurzbericht von Frank Poppe

Kastenrudern ist für Anfänger ein idealer Einstieg.

Witterungsunabhängig, unter Anleitung eines Trainers, kann die Rudertechnik sicher und einfach erlernt werden. Für Erfahrene eignet sich das Training in der Halle bestens als Technik-, Kraft- und Ausdauertraining.

Frank Poppe bietet uns, Dresdenen und Brandenburgen, einmal wöchentlich donnerstags von 18:00 - 20:00 Uhr an, an solch einem Training teilzunehmen.

Hier sein Kurzbericht:

Leider kann ich nur zwei Fotos in schlechter Qualität von Dresdenen beifügen. Wenn Du möchtest, versuche ich es noch einmal. Brandenburgen sind nur einmal dabei gewesen, da hatte ich aber meine Kamera (Handy) nicht zur Hand. Wir waren seit Beginn Anfang November immer zwischen vier und sechs Galeerensklaven. Wir fangen kurz nach 18 Uhr an, rudern zweimal eine gute halbe Stunde und gehen nach dem Duschen gegen 20 Uhr in die „Giraffe“ gegenüber vom S-Bahnhof Tiergarten. Dort sind wir seit Jahren Stammgäste und werden immer sehr freundlich bewirtet. Das Essen ist vielseitig, gut und bezahlbar.

Die Ruderhalle am Poststadion und das Restaurant sind auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Vom Poststadion zum Lokal gibt es immer Mitfahrgelegenheiten. Die Heimfahrt kann am genannten S-Bahnhof beginnen.

Die Saison ist Ende März vorüber. Vielleicht tauchen ja doch noch ein paar Brandenburgen auf. Nach meinen Beobachtungen würde das einigen von ihnen ganz gut tun. Ich selbst habe viele kleine Mängel im Laufe der Jahre beseitigen können. Mir macht das alles viel Freude, auch das Miterleben, dass Kameraden, die nicht mehr ins Boot an der Zitadelle steigen möchten, hier den Ausgleich zu ihrem in der Regel geruhsamen Dasein finden.

Gruß Frank

Dank an Frank Poppe