KOSTEN

Die osteopathischen Behandlungskosten gelten als alternative Heilmethode und unterliegen darum dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Sie sind somit nicht von der Grundversicherung (KVG) gedeckt.

Falls Sie über eine Zusatzversicherung für alternative Methoden verfügen, dann werden die Behandlungskosten gemäss abgeschlossener Versicherungspolice übernommen.

Bei unfallbedingtem Leiden beteiligen sich auch die meisten Unfallversicherungen (UVG) an den osteopathischen Behandlungskosten. Erkundigen Sie sich vorgängig bei Ihrer Unfallversicherung.

Grundsätzlich müssen Sie für alle Kosten selber aufkommen, wenn Sie nicht über eine Zusatzversicherung für alternative Heilmethoden verfügen.

Ich bin von allen schweizerischen Krankenversicherungen anerkannt.

Möchten Sie sich bei Ihrem Versicherer erkundigen ob ich in seinem Therapeutenverzeichnis vermerkt bin, dann geben Sie dem Sachbearbeiter bei Ihrer Anfrage immer meine ZSR-Nummer an, sie lautet: B655461

Eigentlich möchte ich die osteopathischen Behandlungen Jedermann zugänglich machen.

Befinden Sie sich momentan in einer finanziellen, ungünstigen Situation? Aber Sie schmerzt es jetzt und die Behandlung kann nicht warten. Dann sprechen Sie mich an und wir werden zusammen eine Lösung finden, wie die Zahlungsmodalität Ihrer individuellen Situation angepasst werden kann.

Bei akuten Beschwerden genügen in der Regel zwei bis drei Konsultationen. Bei chronischen, reversiblen, funktionellen Störungen kann sich die Behandlungsdauer verlängern.

Tarife Stand 01. Januar 2018

Seit dem 1. Januar 2018 müssen in der Schweiz alle alternativen Heilmethoden, wenn ihre Leistungen durch die entsprechenden Zusatzversicherungen zurückerstattet werden sollen, für die Leistungserfassung einen neuen Tarifstandard anwenden - den Tarif „590“. Sie erkennen das an einem standardisierten Rückforderungsbeleg mit QR-Code. Neu wird in 5 Minuten Schritten abgerechnet. Dieser Tarif wurde in Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Berufsorganisationen und den Versicherern erarbeitet.

Die Preise der Leistungen sind nicht Bestandteil der Tarifverhandlungen. Die Versicherer sichern alle eine Preisfreiheit zu, mit Ausnahme der Helsana- und Visanagruppe.

Die Preisgestaltung der Leistungen im Bereich der Zusatzversicherungen obliegt den Leistungserbringern.

Meine Preise betragen wie folgt:

Anamnese, Untersuchung, Diagnostik, Befunderhebung pro 5 Minuten CHF 14.—

Osteopathie pro 5 Minuten CHF 14.—

Zuschlag Nacht- Sonn- und Feiertage CHF 20.—

Zuschlag ausserordentliche Konsultationen in Akutsituationen CHF 20.—

Formalisierter Bericht, pro 5 Minuten CHF 14.—

Nicht formalisierter Bericht, pro 5 Minuten CHF 14.—

Verpasste Konsultation CHF 100.—

Ich bitte Sie meine Leistungen nach jeder Behandlung mit einer der gängigen Debit Card zu begleichen.

Sie erhalten nach jeder Zahlung eine Quittung und einen standardisierten Rückforderungsbeleg mit QR-Code. Diesen können Sie Ihrer Zusatzversicherung zur Rückerstattung wie gewohnt einreichen.

Rechnungen mit Einzahlungsschein stellen einen grossen administrativen Aufwand dar. Darum werden sie nur noch versendet, wenn Ihnen die Kartenzahlung unmöglich ist und nach Absprache.

Ab der ersten Mahnung erhebe ich eine Mahngebühr von CHF 30.—.

Preisänderungen bleiben ohne Ankündigung vorbehalten.