Herzlich Willkommen bei einer der ältesten Bruderschaften in Deutschland

PRESSEMITTEILUNG


Linzer Sebastianer-Schützen Schützenparty am 27. August

Linz. Nach zwei Jahren Corona-Pause war es im Juni wieder soweit

und die Linzer Sebastianer-Schützen konnten ihr traditionelles

Schützenfest feiern. Bei viel Sonnenschein haben zahlreiche Gäste

die spannenden Wettkämpfe auf dem Schießstand unterhalb der Marienkirche

mitverfolgen dürfen. Am frühen Abend war es geschafft und die Bruderschaft,

mit ihrer 693-jährigen Geschichte, hatte einen neuen stolzen König.

Das will gefeiert werden!

Im Namen des Schützenkönigs Holger Tietze laden die Sebastianer daher

zur diesjährigen Schützenparty - dem Königsball - ein.

Gefeiert wird am 27. August (Kirmes-Samstag) ab 18 Uhr in der Linzer Stadthalle.

Bei kühlen Getränken, kleinen Snacks und viel Musik ist jeder willkommen.


Wir gratulieren unserem Schützen und Fähnrich, Moritz Thiel, zur Erlangung der Bezirksprinzenwürde!

PRESSEMITTEILUNG

Linzer Sebastianer bangen um ihre Heimat

Erstmalig konnte nach über 18 Monaten unter Einhaltung der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen wieder eine Veranstaltung der Linzer Sebastianer-Schützen durchgeführt werden. Brudermeister Uwe Prassel lud alle Mitglieder auf den Schießstand unterhalb der Marienkirche zur Jahreshauptversammlung ein. Der Ort an dem die Schützen seit vielen Jahren, mit Unterstützung der katholischen Kirchengemeinde, ihre Heimat haben. Neben sechs Luftgewehrständen ist in der Unterkirche ein Versammlungsraum entstanden, der aufgrund steigender Mitgliederzahlen vor zwei Jahren in Eigenleistung aufwendig erweitert wurde. Das Schutzgerüst am Eingang des Schießstandes mahnt jedoch vor Veränderung. Mit dem Bestreben der Kirchengemeinde, das Areal zu verkaufen steht auch die Heimat der Sebastianer vor dem Aus und das nicht nur als Ort der Begegnung, sondern insbesondere als einzige Möglichkeit in Linz den Schießsport auszuüben. Noch können die Räumlichkeiten genutzt werden, doch die Zukunft der seit 1329 bestehenden Bruderschaft, die eng mit der Geschichte der Stadt verbunden ist, ist ungewiss. Trotz dieser schwierigen Umstände konnte Uwe Prassel zahlreiche Mitglieder begrüßen, darunter die noch amtierende Schützenkönigin Michael Tietze sowie Ehrenmitglied Josef Reuter. Nach einem kurzen Rückblick aus dem Vereinsleben und dem Schießsport standen die Vorstandswahlen an. Wahlleiter Leo Ronken bedankte sich beim Vorstand und insbesondere dem Brudermeister für die geleistete Arbeit. So freute sich die Versammlung umso mehr, dass Uwe Prassel die einstimmige Wiederwahl nicht verneinte und damit für weitere vier Jahre die Geschicke der Bruderschaft lenkt. Schriftführer Stefan Unkel wurde ebenfalls im Amt als Schriftführer bestätigt. Gerd Schneider, Sebastianer mit Leib & Seele, stellte sein Amt als Kassierer zur Verfügung, worauf sich Uwe Prassel für über 30 Jahre Vorstandsarbeit bedankte. Als neuer Kassierer wurde Jörg Kahlert einstimmig von der Versammlung gewählt, der damit den geschäftsführenden Vorstand komplettiert. Weiterhin bestätigt im Amt wurden Schießmeister Heribert Lodde, der zukünftig von Marcel Höhngen unterstützt wird sowie Jungschützenmeister Alexander Schramm, dem Moritz Thiel, welcher als Fähnrich wiedergewählt wurde, als Stellvertreter zur Seite steht. Christel Cosan als Spendenmeisterin sowie Jörg Kahlert als Hauptmann wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Neu im erweiterten Vorstand sind Leo Ronken als Leutnant sowie Franziska Schramm als stellvertretende Schriftführerin. Damit sind die Weichen für eine erfolgreiche Vereinsarbeit und Weiterentwicklung der Bruderschaft gestellt, verbunden mit der Hoffnung, dass auch in Zukunft der Sport ausgeübt und die Tradition gelebt werden kann. Getreu dem Motto der Schützenfamilie: Aus alter Wurzel neue Kraft.


Jetzt Mitglied werden!