SALVE Sei gegrüßt!

Ich begrüße Sie herzlich auf der Webseite des Familienarchiv Espig-Espich! Dieses Archiv soll dazu dienen, die Historie der Familie zu erforschen und zu belegen, Neues zu entdecken und allen Interessenten eine Plattform zu bieten, sich über die Geschichte Ihrer Vorfahren zu informieren oder diese zu finden.

Aber nicht nur über die Stammlinie Espig soll hier einiges beirichtet werden, sondern auch über die Ahnenforschung in anderen Linien und Hilfe zur Recherche der eigenen Genealogie.

Zu meiner Person: "Geboren des 15. Augustij anno 75, Stefan Siegfried Espig, Kunstschmiedegeselle, ehel. 1ter Sohn 3tes Kind des Siegfried Wolfgang Espig, Häusler & Schlosser zu Wildbach und seinem Eheweib Siegrid Isolde, einer geborenen Schadewitzin, Tochter des Johannes Schadewitz, Kunstmaler zu Lauter ... " :-) Seit meinem 18. Lebensjahr interessiere ich mich für die Ahnenforschung und versuche alles zu erfassen was mir über meine Vorfahren zwischen die Finger kommt. Da ich meine zweite Leidenschaft der Photographie widme, bleibt es nicht aus, das ich auch versuche alte Bilder meiner Vorfahren zu sammeln, zu archivieren und ein wenig zu `reparieren`.

Es begann alles mit dem Stammbaum meines Großvaters Alfred. Ich versuchte mir ein Bild von seinen neun Geschwistern und deren Kinder zu machen und erstellte mir eine Grafik. Das erweckte in mir die Neugier nach dem Gewesenen. Als ich dann noch einige Stammbücher und Ariernachweise aus dem 2. Weltkrieg in die Hände bekam, packte mich das Fieber der Familienforschung. Einige Tanten, Großtanten und mein Vater konnten mir sehr viel zu den Zusammenhängen in und um die Familie erzählen. Anfangs ging mein Stammbaum eher in die Breite als in die Tiefe der Geschichte, aber nach einigen Monaten wollte ich schon herausfinden, wer die Vorfahren meiner schon gefundenen Vorfahren waren und wie diese lebten, um mir ein Bild von Ihrem Lebensumfeld und Charakter zu machen.

Ich nehme mir die Zeit um mich umzuhören, nachzuschlagen und die alten Schriften zu studieren und zu entziffern. Oft gelange ich an die Grenzen meiner Lesefähigkeit der damaligen Zeichensätze aber es geht dann doch immer weiter. Es warten noch viele hochinteressante Hinweise aus der Vergangenheit auf mich und ich werde sicher keine lange Weile haben. Denn diese Informationen alle zu erfassen und nieder zu schreiben wird mich noch einige Zeit beschäftigen. Diese Homepage liefert einen Einblick in meine Forschungen und öffnet damit ein kleines Fenster in die Vergangenheit meiner Familie.

an irgendwas schreibe ich immer ...

Die zwei Gründungsmitglieder und ehemaligen Vorsitzenden des Heimatverein Wildbach e.V. Axel Lorenz (l.) und Stefan Espig nach der Neugestaltung des oberen Ortseingangsstein in Wildbach (2008)


Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Ortshistorie für meinen Heimatort Wildbach im Erzgebirge finden Sie hier

Meine Ahnen kommen hauptsächlich aus dem Erzgebirge, die väterliche Seite sowie die mütterliche. Da meine Vorfahren ziemlich sesshaft waren, sie sind Jahrhunderte lang an ihrem Heimatort Wildbach wohnen geblieben, oder zumindest nicht weit weg gezogen. Somit war es auch möglich, eine Stammtafel zusammen zu stellen, die stellenweise zurückgeht bis ins Jahr 1460. Die Familie Espig stammt aus Lauter, wo es um 1800 ca. 15 verschiedene Familien mit diesem Namen gab. Mein Ur-Großvater Albin Gustav Espig wurde in Bernsbach geboren und heiratete hier in Wildbach Elsa Alma geborene Hoppe. Sein Vater war der Sohn des Handelsmannes Christian Lobegott Espig in Lauter. Die väterlichen Ahnen meiner Großmutter Anny, konnte ich bis nach Rodewisch zurückverfolgen. Der vorerst letzte Vorfahre ist Christian Gottlob Klug, der um 1745 geboren sein muss. Mütterlicherseits gehen die Spuren in die Georgi-Linie nach Zschorlau.

Die Ahnen meiner Mutter, die Schuhmacherfamilie Schadewitz, sind aus der Gegend um die Lutherstadt Wittenberg nach Schwarzenberg gekommen. Natürlich war ich auch auf die Vorfahren meiner Frau gespannt und bekam auch sehr viel Hilfe aus ihrer Familie. Den besten Grund auch in dieser Linie zu forschen gab mir nicht nur der riesige Stammbaum vom Großvater meiner Gattin, sondern der Zufall, dass wir auch noch gemeinsame Ahnen haben. Schon bei unserem UrUrUrGroßvater, Franz Ferdinand Sachse aus Stein, treffen sich unsere Linien. Diese habe ich aus Kirchen - und Gerichtsbüchern bis ins Jahr 1515 nach Planitz zurückverfolgen können.

Atelier am Silberberg 2015 auf dem Genealogentag in Gotha mit Anna Vandersanden von GENEANET

zum Genealogentag 2016 in Bregenz am Bodensee - Ahnen wohin das Auge schaut ...

Der 2. Grund diese Linien zu erforschen, waren die etwas interessanten Verbindungen zu Personen wie zB. die Lindemann`s aus Bad Neustadt an der Saale - dieser letzte erkundbare Ahne, Johannes Lindemann, ist der Großvater unseres großen Reformators Dr. Martin Luther. Desweiteren tauchten die Familien `Schnorr von Carolfeld` aus Schneeberg und die Uradelsfamilie `von Minckwitz` als Großeltern in 8ter Generation auf.

Den größten Teil meiner Wildbacher Ahnen, zum Beispiel die Familien Mehlhorn, Schettler, Schippel, Heydel, Reuther und Eibisch konnte ich aus den Gerichts-, Kirchen- und Ortsfamilienbüchern von Wildbach und deren Tochterkirche Langenbach heraus finden, die bis ins Jahr 1588 zurück gehen. Natürlich nutze ich auch diverse Internetseiten und Suchmaschinen um an Daten zu gelangen.

Ebenfalls bin ich Mitglied, Nr. 2360 des AMF (Arbeitsgemeinschaft für mitteldeutsche Familienforschung e.V.) und treffe mich gelegentlich mit anderen Forscherkollegen zum Arbeitskreis Erzgebirge. Als Mitarbeiter im Freundeskreis Stadtarchiv Schneeberg möchte ich helfen, der alten Bergstadt ihre Geschichte zu entlocken. Als angestellter Genealoge im Pfarramt St. Wolfgang Schneeberg gehe ich dort den Anfragen der Ahnenforscher auf den Grund.

Als Gründungsmitglied und ehem. Vorsitzender des Heimatverein Wildbach e.V. war ich in den letzten Jahren sehr viel in den Staats-, Kreis-, und Kirchenarchiven unterwegs, und habe versucht die Geschichte Wildbachs und deren Einwohner näher zu erforschen. Diese Dokumente aufzuarbeiten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen ist das Ziel meiner Arbeiten.

genealogische Veranstaltungen mit Forscherfreund Axel Schlesinger sind die Essenz der ortsübergreifenden Ahnenforschung - Vogtlandtreffen 2014

"Erweise deinen Ahnen die Ehre, die ihnen gebührt - ohne sie wärst du heute nichts! Handle immer so; dass du deiner Sippe keine Schande bringst, denn sie wachen immer noch über dich und bewahren deine Sippe vor Unheil!"

Mitglied des ROLAND - Gemeinschaft zur Förderung erzgebirgischer Familienkunde

Mitglied des HEROLD - Verein für Heraldik, Genealogie und verwandte Wissenschaften

Mitglied der AMF - Arbeitsgemeinschaft Mitteldeutscher Familienforschung

Mitglied des Freundeskreis Stadtarchiv Schneeberg

Copyright © 2017 Stefan S. Espig Wildbach. Alle Rechte vorbehalten!