Malerei Schadewitz

Bei meinen genealogischen Forschungen nach den Wurzeln meiner Familie - mütterlicherseits - kam ich vorerst nicht weiter als bis zu meinem Großvater: dem Kunstmaler


Johannes Emil

'Hans' Schadewitz

* 8.5.1911 in Schwarzenberg

+ 25.1.1983 in Lauter

Denn meine Mutter Siegrid kannte nicht einmal ihre Oma. Frieda Ida, so Ihr Name, starb schon mit 28 Jahren bei der großen Grippewelle, die hier im Erzgebirge 1918 ausbrach. Johannes wurde unehelich gezeugt. Jedoch fand ich heraus, dass sein Vater ein gewisser Herr Emil Arnold war, der aber Frieda nach der Geburt verlies.

Johannes und sein Halbbruder Karl wuchsen in Schwarzenberg bei Ihren Großeltern auf, der Schuhmacherfamilie Wilhelm Friedrich und Ida Wilhelmine Schadewitz. "Wir waren 11 Kinder" berichtete mein Opa seinen drei Töchtern, wenn er aus vergangenen Zeiten berichtete.

Wilhelm Friedrich kam um 1885 mit seinem jüngeren Bruder Karl Friedrich Otto aus der Lutherstadt Wittenberg ins Erzgebirge und übte hier den Beruf seines Vaters Wilhelm Friedrich sen. (*1826 +1894) aus. Auch er hatte insgesamt 9 Geschwister von denen ich bisher aber nur die Geburtsdaten erkunden konnte. Ein Bruder war Musikdirektor beim Norddeutschen Rundfunk in Hamburg, ein anderer verließ Europa und siedelte in die USA über.

Den ältesten Ahnen den ich ausmachen konnte, war Christian Schadewitz, ein Hutmann (Hirte) und Inwohner in Gentha 06918, ein Ort nicht weit entfernt von Wittenberg, gehörig zum Kirchspiel Seyda. Er wurde um 1745 geboren, wo genau ist noch unklar. Hier sind natürlich die Kollegen der Ahnenforscher gefragt, die in den Kirchenbüchern suchen, da für mich der Weg einfach zu weit ist, dort selbst nachzuschauen.

Den Ursprung des Namens Schadewitz leitet sich wahrscheinlich von einer Ortsbezeichnung ab. Denn unweit von Gentha liegt ein Örtchen namens Schadewalde. Meiner Information nach, gibt es noch heute Familien mit diesem Namen dort.

Wohnhaus der Familie in Lauter an der Staatsstraße


Nun aber zu meinem Aufruf bzw. meiner Bitte:

Da die Familie heute sehr zerstreut lebt und viele der Angehörigen nicht viel voneinander wissen, versuche ich die Geschichte der Schadewitz-Sippe zu rekonstruieren. Von einigen bekam ich aber auch schon große Unterstützung, indem sie mir Urkunden, Daten und kleine Stammbäume zukommen ließen.

Falls Sie eine verwandtschaftliche Verbindung haben zur Familie Schadewitz oder nähere Informationen zu meinen Nachforschungen, dann bitte, melden sie sich bei mir! Ich freue mich über jeden Kontakt.