WOHNUNG  frei ab  01.05.2024  im Frauenwohnprojekt [ro*sa] Donaustadt, 1220 Anton-Sattler-Gasse 100 

Bewerberinnen bitte melden bei: kontakt@frauenwohnprojekt.org

Maisonette (Erdgeschoss / Gartengeschoss) mit 4 Zimmern plus Wohnküche, 

Wohnnutzfläche 106,70 m2 + Balkon / Terrasse 14,88 m2  + Kellerraum 2,92 m2

Geförderte Genossenschaftswohnung mit unbefristetem Mietvertrag

Finanzierungsbeitrag € 37.344,95        Miete € 910,46 (inkl. Betriebskosten, Steuer)

Eigenmittelersatzdarlehen zu 1% möglich  Link zur Seite der Stadt Wien


Die Wohnung  ist speziell geeignet für Familien mit Kindern. Unser Haus mit großem Garten und Dachgarten mit Beeten für die Bewohner:innen hat viele Spielflächen in den extra breiten Gängen und im Gemeinschaftsraum mit Terrasse. Verkehrsmäßig super nahe U1 Kagraner Platz, sehr gute Nahversorgung, Biobauer gut erreichbar, gute Infrastruktur mit Schulen und Kindergärten, Erholungsgebiete an der alten Donau, Sommerbäder, Sportstätten.

Das ist unser Haus im ersten Jahr nach dem Einzug.

Die Bewohnerinnen im Verein Frauenwohnprojekt [ro*sa] Donaustadt  waren in den gesamten Planungsprozess des Hauses einbezogen. Auch Wohnungsgrößen und Grundrisse konnten mit der Architektin individuell gestaltet werden. 

Das Treppenhaus mit seinen breiten Gängen und die Gemeinschaftsräume einschließlich Dachflächen und Garten bieten Raum für ein vielfältiges Zusammenleben. 

Ende 2009 sind wir hier eingezogen. Inzwischen haben wir schon zwölf Jahre hier erlebt. Ein Höhepunkt unserer Hausgeschichte war die feierliche Namensgebung unseres Hauses, das wir dem Gedenken an Johanna Dohnal gewidmet haben. Seit 16.12.2010 heißt es Johanna Dohnal Haus.

Wir lieben gemeinsames Essen - im Alltag oder beim Feiern!

UNSERE ZIELE 

Das Frauenwohnprojekt [ro*sa] Donaustadt im Johanna Dohnal Haus

soll Frauen aus verschiedenen Herkünften und ihren Lebenspartner:innen und Kindern in allen Lebenssituationen offen stehen, besonders auch allein lebende ältere Frauen, Alleinerziehende und Frauen mit Patchworkfamilien, die oft am Wohnungsmarkt benachteiligt sind. 

Besonderheiten der Architektur sind Gemeinschaftsflächen, die einen Ausgleich für kleine Wohnungen bieten, die Kommunikation fördern, gemeinsame Veranstaltungen ermöglichen und gegenseitige Hilfe und Unterstützung erleichtern. Eine Bibliothek steht den Frauen als Raum für Auszeiten und Anregungen zu Verfügung. 

Die Belebung des Grätzels rund um das Frauenwohnprojekt unter besonderen Gesichtspunkten ist ein Ziel von Veranstaltungen wie zum Beispiel Lesungen zu frauen- und gesellschaftspolitischen Inhalten. 

In den zehn Jahren seines Bestehens hat das Projekt sich bewährt. Auch während der Lockdowns der Covid-Krise hat es durch gegenseitige Unterstützung seine Probe bestanden.


Frauenpolitik, Ökologie und Kulturen des Zusammenlebens sind für uns wichtig. 

Wir beraten und unterstützen Initiativen, die weitere Frauenwohnprojekte zum Ziel haben.


Wir fordern:


Liebe Besucherin unserer Homepage,

lies diese wenigen Zeilen, wenn du dir eine Vorstellung davon machen möchtest, wie es in unserem Frauenwohnprojekt zugeht:

Wenn du Lust hast Feste zu feiern und Gäste einzuladen - aber deine Wohnung ist dafür zu klein...

Wenn du mit Nachbarinnen und Freundinnen Gymnastik, Yoga oder Pilates machen möchtest – aber am liebsten, ohne dafür aus dem Haus gehen zu müssen: Bei uns im Gemeinschaftsraum ist das und noch vieles mehr möglich!

Wenn du basteln, malen oder etwas reparieren willst – aber bei dir in der Wohnung ist kein Platz dafür... In unserem Haus gibt es eine Werkstatt, die als Mal- und Bastelraum für Kinder und Erwachsene zu verwenden ist!

Willst du mit einer Nachbarin plaudern, aber nicht am Telefon und nach umständlichen Verabredungen? Hier fragst du einfach, ob sie Zeit hat und läutest bei ihr an!

Du gehst ungern allein ins Kino, Theater, zu Veranstaltungen, auf einen Spaziergang, einen Ausflug? Bei uns findest du unternehmungslustige Frauen!

Deine Kinder müssen jetzt weißgott wohin fahren um ihre Freundinnen oder Freunde zu besuchen? – Unser Haus ist wie ein Dorf, es gibt hier in jedem Alter Nachbarkinder zum Spielen. Wir haben auch einen schönen Garten mit einer Sandkiste, einer Schaukel und vielen Sitzgelegenheiten.

Wenn du im Alltag mit deinen Kindern nicht ganz auf dich allein gestellt sein willst. Oder:

Wenn du im fortgeschrittenen Alter nicht isoliert leben willst – dann ist das Frauenwohnprojekt [ro*sa] Donaustadt vielleicht eine gute Lösung für dich.      

Schau dich um hier bei uns! Wir laden dich ein, uns zu besuchen:

Jeden zweiten Sonntag im Monat treffen wir uns zwischen 9.30 und 12.30 Uhr im Gemeinschaftsraum – oder bei warmem Wetter draußen auf der Terrasse – zum Brunch. Das wäre eine gute  Gelegenheit für dich, um einige Frauen unseres Wohnprojekts [ro*sa] Donaustadt in der Anton-.Sattler-Gasse 100 kennenzulernen.

Schreib uns, wann du kommen möchtest, wir führen dich durchs Haus! 

Auch Veranstaltungen im Gemeinschaftsraum (Lesungen, Theater, Diskussionen) sind Möglichkeiten, die Atmosphäre in unserem Haus kennenzulernen. Sie werden meistens auf unserer Homepage  www.frauenwohnprojekt.org angekündigt.

Mailkontakt: kontakt@frauenwohnprojekt.org