Häufige Fragen für Ladestationen-Anbieter

Wie werden die Einnahmen meiner Station(en) verrechnet?

Erwirtschaftete Erträge werden automatisch auf Ihrem Account gutgeschrieben. Hinterlegen Sie in Ihrem Account Ihre Bankverbindung, um jederzeit eine Auszahlung auf das damit verbundene Bankkonto auszulösen.

Wir verrechnen 10% auf alle finanziellen brutto Transaktionen, welche über die eCarUp Plattform abgewickelt werden. Darin sind auch alle Kreditkartengebühren enthalten. Die Kommission wird direkt und automatisch im Bezahlprozess (per App oder direkt per Kreditkarte) einbehalten.

Lesen Sie hier mehr über die Sicherheit und die Abwicklung der Finanztransaktionen und der Datensicherheit im entsprechenden Artikel auf unserer Wiki-Seite.

Kann ich mehrere Ladestationen mit meinem Account verwalten?

Ja, Sie können eine unbegrenzte Anzahl an Ladestationen in Ihrem Account verwalten.

Meine Ladestation hat den Status "Ausser Betrieb". Was heisst das?

Die Ladestation kann momentan nicht verwendet werden. Dieser Status wird angezeigt, wenn sich eine Ladestation in den letzten Minuten nicht mit dem Backend verbunden hat, z.B. weil das Wi-Fi unterbrochen wurde oder die Station aus einem anderen Grund keine Internetverbindung hat. Überprüfen Sie deshalb als erstes die Wi-Fi / Internet Verbindung vor Ort.

Ein weiterer Grund kann ein Stromausfall vor Ort sein, sodass die Station nicht verwendet werden kann.

Was passiert, wenn ein Fahrer einen Schaden an meiner Ladestation verursacht?

Die Haftpflichtversicherung ist im Strassenverkehrsrecht gesetzlich vorgeschrieben und geregelt. Sie deckt Schäden, die Fahrer mit Ihrem Fahrzeug anderen zufügen (Schäden an Personen und Sachen, aber auch Erwerbsausfälle als Folge dieser Schäden).

eCarUp schliesst deshalb jegliche Haftung für Schäden an Ladestationen durch Dritte aus.

Sind die Einnahmen durch die Vermietung von E-Ladestationen steuerpflichtig?

Ja, grundsätzlich sind die Einnahmen durch Vermietung für den Anbieter steuerbar. Wertminderungsabzüge der Ladestation und Gewinnkostenabzüge (Aufwendungen die mit der Einkommenserzielung in einem direkten Zusammenhang stehen) sind möglich.

Informieren Sie sich bitte über die nationalen und kantonalen Regelungen bei Ihrem zuständigen Steueramt.

Muss meine Ladestation mit eCarUp öffentlich zugänglich sein?

Nein, als Stationsbesitzer können sie flexibel entscheiden, wer, wann und zu welchem Preis an Ihrer Station laden kann. Sie haben damit die vollständige Kontrolle über die Nutzung der Station. Die Zugriffsart und die Spezialuser können im Webportal ohne Zusatzkosten jederzeit den Wünschen entsprechen angepasst werden.

Was sind Nutzergruppen / Spezielle Nutzer?

Grundsätzlich kann eine eCarUp Station in drei verschiedenen Betriebsarten verwendet werden.

Öffentlich: Alle Nutzer (per eCarUp App, Sofort-Bezahlen, ggf. Partnernetzwerk) können Ihre Ladestation nutzen. Mit diesen Nutzern können Sie am meisten Geld verdienen.

Limited: Nur von Ihnen konfigurierte spezielle Benutzer können zu den von Ihnen bestimmten Preisen und Zeiten an Ihrer Ladestation laden. Wählen Sie beispielsweise Personen aus Ihrem Bekanntenkreis, der Nachbarschaft oder einen Mitarbeiter aus mit denen Sie Ihre Ladestation besonders günstig Preisen teilen möchten. Für Personen, mit welchen Sie Ihre Ladestation kostenlos teilen möchten, fällt keine eCarUp Kommission an.

Privat: Nur Sie als Stationsbesitzer haben Zugriff auf die Ladestation.

Sie können diese Betriebsarten auch flexibel entlang der Zeit differenzieren. Teilen Sie Ihre Ladestationen auf den Mitarbeiterparkplätzen zu den Büroöffnungszeiten mit Ihren Mitarbeitern und zu einem Vorzugspreis (z.B. CHF 0.25 pro kWh und CHF 0.00 pro Stunde). Am Abend und am Wochenende kann auch die Öffentlichkeit laden, aber zu einem anderen Preis (z.B. CHF 0.35 pro kWh und CHF 0.50 pro Stunde).

Wie kann ich mein Profil löschen?

Sie können Ihr Profil nicht selbst löschen. Melden Sie sich bitte per E-Mail bei support@ecarup.com und wir löschen Ihre Daten vollständig.

Darf ich Energie an meiner Ladestation weiterverkaufen?

In der Schweiz:Ja! Der Bundesrat hat dies in der Antwort auf eine parlamentarische Interpellation (16.3660) festgehalten.

Orientieren Sie sich ausserhalb der Schweiz an den länderspezifischen Regelungen.