Fußball‎ > ‎

Herren

1. und 2. Mannschaft
Trainer: Andreas Eberhardt

Trainingszeiten: Dienstag und Freitag 19:00 Uhr

Die Spiele der 1. und 2. Mannschaft sind in unserem Kalender ersichtlich.









Günzburger Zeitung, 21.06.2012 - Fußball

Aufsteiger, Absteiger, Umsteiger

Die Spielklassen für die kommende Saison auf Kreisebene sind erstellt. Einige Mannschaften treten nun in einer neuen sportlichen Heimat an

Zu den Aufsteigern zählt der SV Freihalden: Das Team war in der vergangenen Runde in der A-Klasse West 2 zu Hause und spielt nun in der Kreisklasse West 1. Angesichts dieser tollen Unterstützung (unser Foto entstand am Tag des Aufstiegs) konnte eigentlich gar nichts schiefgehen ...
Foto: Ernst Mayer

Landkreis Die schwäbischen Fußball-Spielgruppenleiter haben sich getroffen und über die neue Einteilung der Ligen beraten. Durch Auf- und Abstiege sowie durch neue Zuordnungen ergaben sich einige Verschiebungen innerhalb der einzelnen Gruppen – auch für Mannschaften in der Region. In der Kreisliga West gehen nun zum Beispiel acht Landkreis-Teams an den Start.

Der Überblick zeigt alle Spielklassen auf Ebene des Fußball-Kreises Donau, in denen in der Saison 2012/2013 Mannschaften aus dem Landkreis Günzburg starten:

Kreisliga West (16 Teams): SC Altenmünster, SpVgg Ellzee, SSV Dillingen, SV Aislingen, TSV Krumbach, VfR Jettingen, TSV Balzhausen, FC Günzburg, GW Ichenhausen, FC Gundelfingen II, FC Lauingen, SV Mindelzell, SV Kicklingen-Fristingen, TSV Ziemetshausen, TSV Zusmarshausen, TSV Welden

Kreisklasse West 1 (14 Teams): SV Ettenbeuren II, SV Obergessertshausen, FC Mindeltal, Eintracht Autenried, SV Freihalden, SG Reisensburg-Leinheim, TSV Wasserburg, VfL Großkötz, SpVgg Kleinkötz, SV Bleichen, TSV Ziemetshausen II, SV Waldstetten, Türkiyemspor Krumbach, TSV Langenhaslach

Kreisklasse West 2 (13 Teams): FC Weisingen, SSV Höchstädt, VfB Bächingen, TSV Offingen, TSV Unterringingen, TSV Haunsheim, SSV Steinheim, SV Holzheim, TSV Binswangen, FC Lauingen II, SSV Peterswörth, Türk Gücü Lauingen, FC Reflexa Rettenbach

A-Klasse West 1 (13 Teams): SV Münsterhausen, SV Wattenweiler, FC Ebershausen, DJK Breitenthal, SV Neuburg/Kammel, Türk Ichenhausen, SV Röfingen, FV Oberwaldbach-Ried, TSV Behlingen-Ried, SC Mönstetten, SV Unterknöringen, SV Kleinbeuren, SV Hochwang

A-Klasse West 2 (12 Teams): SV Neuburg-Kammel II, SpVgg Ellzee II, FC Günzburg II, SpVgg Wiesenbach II, SC Bubesheim II, TSV Burgau II, SV Aletshausen, TSV Wasserburg II, TSV Balzhausen II, SC Ichenhausen II, SV Mindelzell II, TSV Krumbach II

B-Klasse West 1 (14 Teams): SV Obergessertshausen II, FC Mindeltal II, TSV Langenhaslach II, Eintracht Autenried II, SG Reisensburg-Leinheim II, SpVgg Kleinkötz II, SV Billenhausen, VfL Großkötz II, Türkiyemspor Krumbach II, SV Freihalden II, SV Waldstetten II, SV Bleichen II, VfL Leipheim, GW Ichenhausen II

B-Klasse West 2 (14 Teams): TSV Behlingen-Ried II, SV Scheppach, SpVgg Krumbach, FC Eberhausen II, DJK Breitenthal II, SV Münsterhausen II, Türk SV Ichenhausen II, SV Hochwang II, SV Unterknöringen II, SV Kleinbeuren II, FV Oberwaldbach-Ried II, SV Röfingen II, SV Wattenweiler II, SC Mönstetten II

B-Klasse West 3 (15 Teams): SV Roggden, TSV Mödingen/Bergheim, SV Villenbach, SC Mörslingen, FC Medlingen, TSV Ellerbach, SC Unterliezheim, SV Kicklingen-Fristingen II, SSV Finningen, SSV Dillingen II, FC Unterbechingen, SV Bachhagel, SV Donaumünster-Erlingshofen, FC Konzenberg, Türk GB Günzburg II

B-Klasse West 4 (15 Teams): SC Altenmünster II, TSV Zusmarshausen II, SSV Glött II, SpVgg Glöttweng-Landensberg, FC Konzenberg II, SV Aislingen II, FC Schönebach, SV Scheppach II, TSV Offingen II, VfL Leipheim II, Türk GB Günzburg, TSG Thannhausen II, VfR Jettingen II, SpVgg Krumbach II, SpVgg Gundremmingen. (ulan)


Günzburger Zeitung, 10. Juni 2012

Zum Ade gibt’s den Aufstieg

Der SV Freihalden schlägt Eintracht Landshausen 3:0. Der scheidende Trainer Christian Ludl ist einfach nur „überglücklich“

Überschäumende Freude: Die Mannschaft des SV Freihalden ist in die Kreisklasse West 2 aufgestiegen. Der Vizemeister der A-Klasse West 2 gewann das Relegationsspiel gegen den SVE Landshausen ganz klar 3:0. 

Foto: Ernst Mayer

Was für eine Abschieds-Sause: Im letzten Spiel unter Trainer Christian Ludl schlugen die Fußballer des SV Freihalden im Relegationsspiel den FV Eintracht Landshausen 3:0 (1:0) und steigen damit in die Kreisklasse West 2 auf. 400 Zuschauer waren auf dem Sportplatz in Gundremmingen dabei und feierten anschließend – sofern sie Fans des Vizemeisters der A-Klasse West 2 waren – den Sprung nach oben ausgelassen.

Der Sieg der Freihalder war vollauf verdient. Während der gesamten Partie investierte die Truppe wesentlich mehr als der Konkurrent, der die Kreisklasse-Spielzeit nach einer Negativ-Serie als Tabellenzwölfter abgeschlossen hatte. Dieser Meinung waren auch neutrale Besucher auf dem Gundremminger Sportgelände.

Die erste Chance der Partie hatte der Freihalder Wolfgang Unger. Sein Kopfball aus drei Metern ging aber über den Kasten. In der achten Minute zeigten die Landshauser dann ein erstes Lebenszeichen. Steffen Schießle fasste sich ein Herz und schoss knapp vorbei. Bis zur 27. Minute gab es Gefahr nur durch Freistöße. Doch weder SVF-Keeper Christian Gold noch sein Gegenüber Maximilian Ackermann ließen einen Schuss passieren. In der 27. Minute ging Freihalden dann in Führung. Matthias Bigelmayer brachte einen Freistoß von der Außenlinie in den Strafraum, der Ball tippte auf und sprang an Freund und Feind vorbei ins Tor. Kurz vor der Pause köpfte Landshausens Markus Ruf aus aussichtsreicher Position vorbei.

Nach der Halbzeit glückte den Freihaldern ein Traumstart: Benedikt Kitzinger brachte seine Farben mit 2:0 in Führung. Nach einem Freistoß war er per Kopf erfolgreich. Vier Minuten später hatte Kitzinger die Entscheidung auf dem Kopf, doch Keeper Ackermann parierte glänzend.

Jetzt raffte sich Landshausen auf und nahm das Heft in die Hand. Doch mehr als ein kurzes Strohfeuer mit wenigen gefährlichen Aktionen war es nicht – und die Drangphase endete auch bereits nach wenigen Minuten. Konditionell hatte der Kreisklassen-Zwölfte ebenfalls nichts mehr zuzusetzen. Freihalden brachte das Spiel nun sicher über die Runden. Sahnehäubchen war das dritte Tor durch den eingewechselten Manfred Rolle. Er nahm einen weiten Abschlag auf und schoss Ackermann den Ball durch die Hosenträger in den Kasten.

Der scheidende Freihalder Erfolgstrainer Christian Ludl sagte hinterher: „Ich bin überglücklich. Die Truppe hat mir ein tolles Abschiedsgeschenk gemacht. Es ist schade, jetzt zu gehen, aber so ist es eben.“ 

SV Freihalden: Gold, T. Unger, Fischer, P. Stöckle, Fürlsch, L. Stöckle, Bigelmayer, W. Unger, Reichhart, Kitzinger, Weber; eingewechselt: T. Rolle, M. Rolle, Steigleder.

FV Eintracht Landshausen: Ackermann, Heisele, Pfister, Pörschke, Scherer, Anstadt, Sing, Willaschel, Ruf, Sauer, Schießle; eingewechselt: Lukschnat, Pflügel, Kling.


Günzburger Zeitung, 9. Juni 2012

Der Aufstieg als Abschiedsgeschenk?

Freihalden will seinem Trainer Christian Ludl heute mit einem Sieg Ade sagen

Letzte Ausfahrt Gundremmingen: Freihaldens Trainer Christian Ludl geht in sein Abschiedsspiel.

Am Samstag um 17 Uhr geht es auf dem Fußballplatz in Gundremmingen um den letzten noch freien Startplatz in der Kreisklasse West 2. Die Kontrahenten heißen SV Freihalden und FV Eintracht Landshausen. Freihalden hat sich die Teilnahme an diesem Aufstiegsspiel durch den zweiten Platz in der A-Klasse West 2 gesichert.

Landshausen belegte in der Kreisklasse West 2 den zwölften Rang. Das Team aus dem Landkreis Dillingen rutschte erst in der Schlussphase der Saison 2011/2012 auf den Relegationsplatz. In den abschließenden sieben Saisonspielen setzte es sechs Niederlagen, nur einmal konnte die Truppe Unentschieden spielen. Die Niederlagen fielen zum Teil deutlich aus. Tiefpunkte waren sicher die Klatschen gegen den SV Kicklingen-Fristingen (1:9) und den TSV Offingen (0:6).

Ganz anders beendete der SV Freihalden die Saison. Aus den zurückliegenden sechs Saisonspielen holten die Freihalder 15 Punkte; nur gegen Liga-Überflieger SpVgg Kleinkötz setzte es eine Niederlage.

„Ich hoffe, dass wir die große Euphorie mit in das Entscheidungsspiel nehmen können“, sagt Christian Ludl. Der Trainer des SV Freihalden steht heute zum letzten Mal an der Linie. Ludl wohnt schon seit geraumer Zeit in der Nähe von Ingolstadt und fährt regelmäßig zu den Spielen und zu den Trainingseinheiten in die Region. Aus seiner sicht wäre es natürlich „ein tolles Abschiedsgeschenk, wenn es mit dem Aufstieg klappen würde.“ Der Trainer ist überzeugt davon, dass seine Mannschaft gegen den FV Eintracht Landshausen bestehen kann. „Wir haben Landshausen beobachtet und werden in den 90 oder sogar 120 Minuten alles geben, um aufzusteigen“, sagt Ludl. Beim SVF werden voraussichtlich alle Akteure an Bord sein.


Training