Am gesündesten für die Schildkröten ist alles, was auf natürlichen ungedüngten Wiesen wächst. In ihren Heimatländern ernähren sich Schildkröten nur von Pflanzen.


Geeignet sind:
Löwenzahn,Spitzwegerich, Breitwegerich, Klee, Feldsalat,...
Tipp: "Wildpflanzen und Kräuter für Schildkröten von Select"

Nur ab und zu: 
Kopfsalat, Gurken, Tomaten, Paprika, Melonen, Kürbis oder Früchte...sollten sollten nur in ganz kleinen Mengen verfüttert werden. In grossen Mengen ist es nicht gesund, da es das Wachstum unnatürlich beschleunigt und zu Höckerbildung führt.
Beobachtet man die Schildkröten in ihrer ursprüngliche Umgebung, sieht man, dass die Tiere  in den heißen Sommermonaten kaum saftiges Futter finden. Dadurch wird das Wachstum verlangsamt und der weit verbreiteten Höckerbildung wird entgegengewirkt. 

Tierische Nahrung:
Tierische Nahrung wie Würmer und Schnecken fressen die Schildkröten gelegentlich ganz gerne. Auch hier sollte man es nicht übertreiben. 

Kalzium:
Weiter ist Kalzium für die Gesundheit wichtig. Löwenzahn enthält viel Kalzium und sorgt für einen guten Ausgleich. Es kann zusätzlich in Form von Kalkpulver (erhältlich im Tierhandel), oder Eierschalen unters Futter gemischt werden.

Vitaminpräparate und Schildkrötenfutter:
Nahrungsmittel Ergänzungsprodukte wie Vitaminpräparate oder Schildkrötenfutter aus der Tierhandlung, braucht eine gesunde Schildkröte nicht, da sie alle notwendigen Stoffe aus der ausgewogenen Nahrung ziehen kann. Die Präparate sind schwer zu dosieren und Überdosierung schadet dem Tier.


Wasser:
Auch wenn man die Tiere selten beim Wasser trinken sieht, ist es wichtig, dass ihnen immer frisches Wasser zur Verfügung steht.
Du solltest ihnen eine Bademöglichkeit geben, die nutzen sie z.B. um den Darm zu entleeren. Dabei musst du daran denken, dass die Landschildkröten nicht schwimmen können. Also kein zu tiefes Wasser!!!