Das Boot

Der RC Laser (Mini-Laser) ist die funkgesteuerte (RC) - Version der olympischen Laser-Jolle im Maßstab 1:4
                                  

Ebenso wie beim großen Vorbild handelt es sich beim RC Laser um eine strikte One-Design-Regattaklasse, in der ab 1995 zunächst in den USA Regatten gesegelt wurden. Seitdem haben sich diese hervorragend segelnden Modellsegelboote über den ganzen Globus verbreitet, so dass weltweit einige Tausend RC Laser segeln. In Europa existieren die größten Flotten in Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und Schweden.

Die ersten beiden inoffiziellen Weltmeisterschaften fanden 2013 in Großbritannien und den Niederlanden (2015) statt. Für 2016 stehen die ersten RC Laser Europeans in Frankreich an. In Deutschland wird die Klasse seit 2000 gesegelt und es gibt zur Zeit ca. 120 Boote. Die Schwerpunkte der Regattaaktivitäten mit Feldern von bis zu 20 Booten liegen in Hamburg, dem Dümmersee, Berlin und der Region Hannover. Der Saisonhöhepunkt ist die seit 2013 alljährlich stattfindende „German Open“ am Dümmersee.

Neben den überzeugenden Segeleigenschaften ist ein Vorteil des RC Lasers, dass er komplett montiert geliefert wird und so kein aufwendiges Basteln notwendig ist. Einfach Akkus einlegen und lossegeln. Das Segeln und das Regattasegeln mit gleichen Booten stehen somit im Vordergrund. Als praktisches Zubehör gibt es eine gepolsterte Transporttasche, in die wirklich alles hineinpasst, was man für den funkgesteuerten Laser braucht: Bootsrumpf, Kiel, Ruder, Mast, Großbaum, Segel und auch die Fernsteuerung.

Zusammengefasst ist der RC Laser wohl das ideale Boot für den Einstieg in das RC Segeln und bietet sich aufgrund des One-Designs als Regattaboot für ambitionierte Segler an.   






Die olympische Laser-Jolle und davor der RC Laser,
die funkgesteuerte Version im Maßstab 1:4


RC Laser mit A-Segel, daneben B-, C- und D-Segel 
Für jede Windstärke die richtige Segelgröße

Alles passt in die praktische Transporttasche
         


Comments