Gemeinderat‎ > ‎Bürgerbefragung‎ > ‎

Schadenersatz???


Wer will jetzt schon den Ausgang von möglichen (nicht einmal sicheren) Gerichtsverfahren für oder gegen die Gemeinde kennen und die Höhe möglicher Gerichts- und (relativ unwahrscheinlicher) Schadensersatzkosten benennen? Solche Angaben können nicht seriös gemacht werden; sie sind rein spekulativ und dienen nur der Einschüchterung!

Mit der Klage lässt die Gemeinde lediglich einen von einer anderen Behörde (Landratsamt) ungesetzlich erteilten Bescheid gerichtlich kassieren, wofür sie im Endeffekt weder Gerichtskosten noch Schadensersatz zu leisten hat!

Die Gemeinde muss dann auch nicht von sich aus den Pachtvertrag kündigen, sondern kann dies der Firma GeoEnergy überlassen, die ohne gültige Baugenehmigung ihr Projekt nicht beenden kann! Dies ist der Firma bereits seit 2009 bekannt!

Hinzu kommt folgende Sachlage: GeoEnergy wird sich ernsthaft überlegen, hohe Forderungen an die Gemeinde oder sonst irgendwen zu stellen, weil sie sonst an weiteren geplanten Standorten keinen Fuß mehr in die Tür bekäme. Welcher Bürgermeister würde noch einen Vertrag schließen, der bei Schieflage eine Gemeinde finanziell ruiniert?

Brühl ist Pilotprojekt, technisch, geologisch und für die Akzeptanz der Bevölkerung. Deshalb ist Brühl ganz genau im Visier – auch der anderen Bundesländer – und man wird genau registrieren wie die Firma und Bevölkerung sich verhält.

Lassen Sie sich bitte nicht bei Ihrer Wahl davon beeinflussen und bedenken Sie immer:

Diese Wahl ist lediglich eine Meinungsumfrage, die nicht zwangsläufig rechtsbindend ist. Man verspricht lediglich: alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen und nicht mehr!

Im umgekehrten Fall werden Sie alle zukünftigen Entscheidungen vom Gemeinderat dulden und unterstützend begleiten! Dieser Satz hat in seiner Konsequenz schon wesentlich mehr Bedeutung und dessen sollten Sie sich bewusst sein!

Sie werden dieses Werk in allen Dingen für die nächsten 30 Jahre dulden und begleiten und darüber alt werden oder an ihre Kinder weitergeben. Diese haben dann nicht mehr die Wahl und sind zum „dulden“ gezwungen.

Lassen Sie sich nicht drohen, entscheiden Sie selbst, Ihr Bürgermeister und Gemeinderat haben in 2008 auch ohne Sie entschieden!!!
Comments