Direkt zum 300m-Programm  >>>>>


+ Schiessen 300m +

+ Obligatorisches Bundesprogramm +

+ Eidgenössisches Feldschiessen +



Die Schützengesellschaft Hausen am Albis, kurz SGH, ist der Verein für alle 300m-Schiessen in 8915 Hausen a/A. 


Bundesübungen: OP & FS

Die Bundesübungen umfassen das „Obligatorische Bundesprogramm“ (OP) und das „Eidgenössische Feldschiessen“ (EFS). Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Feldschiessen kann an allen Schiessdaten (OP & TR im Jahresprogramm) vom ersten Schiessen des Jahres bis zum 31. Aug. in der 300m Schiessanlage in Hausen a/A (SA Hausen) geschossen werden. Für die Spezialauszeichnungen wie Stapfermedaille, Gottfried-Keller-Plakette gelten jedoch nur die Resultate die bis zum offiziellen Feldschiessen-Datum absolviert werden, was meist bis Ende Mai/Anf. Juni des betreffenden Jahres ist.  

TIPP: Falls Du kein regelmässiger Schütze bist, kannst Du das (gratis) FS direkt vor dem OP schiessen, sozusagen als Trainingsschüsse.


Die Schützengesellschaft Hausen am Albis, kurz SGH, gegründet 1988

1988 wurde die seit 1960 bestehende 300m Schiessanlage in Hausen a/A (SA Hausen) auf eine elektronische Zeigeranlage umgebaut. Damals wurden die beiden 300m-Schiessvereine, Feldschützenverein Hausen am Albis, gegründet 1861 & Militärschiessverein Hausen am Albis, gegründet 1930, aufgelöst und danach die SGH gegründet. 

Die SGH ist ein Verein nach Schweizer Recht. Um eine Mitgliedschaft  kann sich jeder Schweizer und jede Schweizerin mit gutem Leumund, sowie Bürger/innen von genehmigten Fremdstaaten, bewerben. 


300m-Schiessanlage Hausen (SA Hausen) 🌐 Link zu Google-Maps

In der SA Hausen werden alle 3 Distanzen für Pistolen & Gewehre der Bundesübungen geschossen, also 25/50m & 300m.

300m-Übungen mit Gewehr werden durch uns, die Schützengesellschaft Hausen a/A, durchgeführt.

Die 6 Scheiben der 300m-Anlage sind seit dem Jahr 2020 mit hochmodernen elektronischen Zeigeranlagen der Firma IMETRON AG (SINTRO3000) ausgestattet. 

Für den Warner bedeutet das einen einfache Bedienung mittels Touchscreen

Für den Schützen gibt es einen grossen, farbiger 12“ LED Monitor der die Trefferlage visuell präzise darstellt. 

Dazu ist für Fortgeschrittene auch autonomes Schiessen dank zweitem Bediengerät direkt beim Schützen möglich. 




In der 300m-SA Hausen gelten konsequent die 

4 Sicherheitsregeln: 


Sie lauten folgendermassen:

1. Alle Waffen sind immer als geladen zu betrachten! 

Es gibt keine Ausnahme. Der Umgang mit Waffen ist konsequent und bedingungslos ernst zu nehmen. Unfälle ereignen sich meistens mit vermeintlich ungeladenen Waffen;

2. Nie eine Waffe auf etwas richten, das man nicht treffen will! 

Die meisten Schiessunfälle ereignen sich wegen der Nichteinhaltung dieser Regel. Wenn jemand diese Bestimmung verletzt und darauf aufmerksam gemacht wird, so antwortet er in der Regel "meine Waffe ist nicht geladen!" (Alle Waffen sind immer als geladen zu betrachten);

3. Solange die Visiervorrichtung nicht auf das Ziel gerichtet ist, ist der
    Zeigefinger ausserhalb des Abzugbügels zu halten! (Finger gerade) 

Ein angeborener Reflex des Menschen ist es, in Stresssituationen die Hände zu verkrampfen. Die Kraft, die eine aufgeschreckte Person dabei ausübt, kann bis 20 kg betragen. Befindet sich der Zeigefinger am Abzugbügel (Abzugswiderstand 2,5 kg), kann dies eine ungewollte Schussabgabe auslösen. Ausserdem benötigt der Zielvorgang mehr Zeit, als mit dem Zeigefinger an den Abzug zu gelangen. Der Schütze verliert also keine Zeit und gewinnt dafür an Sicherheit;

4. Seines Zieles sicher sein! 

Vor dem Schiessen ist das Ziel immer zu identifizieren. Der Schütze muss sich über die Konsequenzen bei Querschlägern, Fehlschüssen und beim Durchschlagen des Zieles im Klaren sein. Er ist für jeden abgegebenen Schuss verantwortlich. 



25/50m-Übungen mit Pistolen und Revolver, werden durch unseren Partnerverein den PRSV, Pistolen- und Revolverschiessverein Hausen am Albis, durchgeführt