Mickel's Grimm

Mickel's Grimm

Bei Fragen zu Rechten und Veröffentlichungen, für die ausführliche Bibliographie und für den Erwerb von Autorenexemplaren wenden Sie sich bitte an Carla Lehmann!

Das Wörterbuch umfasst 33 Bände, davon 32 als Deutsches Wörterbuch und 1 Band Quellenverzeichnis. Die Bücher sind gebunden in grünes Leinen, haben einen Schwarzen Lederrücken mit goldener Beschriftung, bei den antiquarischen Bänden ist der obere Seitenschnitt in einem passenden Grün eingefärbt. Die Ecken sind mit Leder verstärkt. Mickel kaufte die Bücher 1-4 und 8-16 gebunden in der ursprünglichen Form und hat dann die einzelnen Hefte gesammelt um das Wörterbuch zu ergänzen. Das hat einige Jahre gedauert. Der Buchbinder Siegfried Matthias hat über einen längeren Zeitraum die Heftsammlung in Bücher verwandelt. Das grüne Leinen hat fast den gleichen Farbton – es ist einfach etwas neuer, der schwarze Lederrücken und die goldene Beschriftung sind absolut passend und identisch gelungen. Stehen die Bücher im Regal, kann man sie nicht unterscheiden.

Die einzelnen Bände haben unterschiedliche Vorsatzblätter. Im Wörterbuch hat jede Seite zwei Spalten und so gibt es keine Seitenzahlen sondern die Spalten sind nummeriert. Über jeder Spalte steht die Angabe des Inhaltes z.B. Ansuchen-Antag Spalte 495 und Antagen-Antasten Spalte 496. Die Nummerierung der Bände auf dem Einband, weicht manchmal von den inneren Angaben auf den Vorsatzblättern ab. Einige Bände haben außen keine Bandnummerierung.

Die vorhandenen Bände, ihr Alter und Inhalt:

Die Hefte

Sie sind in Fadenheftung gebunden, haben ein Vorblatt, das in etwa denen der Bände entspricht und ein Rückblatt. Auf der Rückseite des Vorblattes und auf beiden Seiten des Rückblattes findet sich Werbung für den Verlag und Angaben zu den weiteren Druckzeiträumen für die folgenden Hefte und Bände. Die Hefte sind in Höhe und Breite etwas größer als die Bücher und nicht in einem so guten Zustand wie die Bücher. Einige Vor- oder Rückblätter sind abgelöst oder fehlen, die Kanten sind angestoßen. Werden sie für das Binden zugeschnitten, sind diese Schäden zu vernachlässigen. Die Seiten sind häufig noch nicht aufgeschnitten. Die Hefte enthalten die Buchstaben G/S/T/V/W/Z. Das Älteste Heft ist von 1888.