Aktuelles

2022

V.l.n.r.: Stellvertretender Bereichsbrandmeister Thomas Schmidt, designierte Wehrleitung: Sarah Frahm und Marko Köster, geehrt für ihre 60- sowie 25-jährige Mitgliedschaft: Walter Beckmann und Volker Tiedemann, Ortsbrandmeister Siegmund Schmaggel

08.04.2022

Neues Führungsduo gewählt

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Breese in der Marsch

bs Breese/Marsch. Marko Köster und Sarah Frahm werden der Freiwilligen Feuerwehr Breese in der Marsch künftig als Ortsbrandmeister sowie stellvertretende Ortsbrandmeisterin vorstehen. Dies ergab ihre einstimmige Wahl auf der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag, die nach zwei Jahren wieder im üblichen Rahmen stattfinden konnte.

Der scheidende Ortsbrandmeister Siegmund Schmaggel bedankte sich für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit, die insbesondere in der langjährigen Planung und Umsetzung des „Haus der Vereine“ zum Ausdruck gekommen sei. Die pandemiebedingten Umstände gaben ihm Anlass, auch auf das Jahr 2020 zurückzublicken. Trotz des Ausfalls zahlreicher Übungsdienste und Veranstaltungen zeigte er sich nicht nur über stabile Mitgliederzahlen, sondern auch über den Beitritt von fünf Kameradinnen und Kameraden sichtlich erfreut.

In seinem Jahresbericht informierte Schmaggel über ein ruhiges Einsatzgeschehen, das neben einem Großbrand in einem metallverarbeitenden Betrieb vor allem von Kleinbränden bestimmt war. Positiv hob er dabei die Ausstattung der Wehr mit Löschrucksäcken und einem weiteren Hohlstrahlrohr hervor. Auch eine vom Landkreis eingeführte App, mit der die aktiven Mitglieder alarmiert und Übungsdienste geplant werden können, habe sich bereits bewährt. Der amtierende Wehrleiter freute sich zudem, Volker Tiedemann für seine 25- und Walter Beckmann für seine 60-jährige Mitgliedschaft in der Wehr nachträglich ehren zu dürfen. Eine Beförderung wurde dem designierten Ortsbrandmeister Marko Köster zuteil, den der stellvertretende Bereichsbrandmeister Thomas Schmidt zum Löschmeister ernannte.

30.01.2022

PKW-Brände direkt am Wohnhaus

In der Nacht von Sonntag auf Montag sind in der Nähe eines Hotels in Damnatz zwei PKW vollständig ausgebrant. Den Feuerwehren aus Damnatz, Dannenberg und Breese in der Marsch gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf ein unmittelbar anliegendes Wohn- und Geschäftshaus zu verhindern.

Eingesetzt wurden insgesamt drei Trupps unter Atemschutz zur unmittelbaren Brandbekämpfung. Den insgesamt ca. 70 eingesetzten Kräften kam dabei auch ein Sichtschutzzaun zur Hilfe, der verhinderte, dass der starke Wind die Flammen direkt auf die Hausfassade drücken konnte. Durch den massiven Löschangriff konnte schließlich ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindert werden. Zur Betreuung der Eigentümer und der vier Hotelgäste war neben dem DRK auch ein Notarzt vor Ort. Die Brandursache ist ungeklärt; die Polizei hat die Ermittlung aufgenommen.

Text und Bilder: Feuerwehr Damnatz