Symposium "Denken lernen, Probleme lösen"

Programm zum Symposium:

Das Symposium stellt ein Netzwerktreffen aller am Thema Digitalisierung und Schule interessierten LehrerInnen dar. Den Schwerpunkt bilden hier zwei große Projekte des BMBWF:

Im Projekt "Denken lernen, Probleme lösen, VS" wurden gemeinsam mit den EIS-Studios der Pädagogischen Hochschulen Fortbildungs-maßnahmen und Unterrrichtskonzepte entwickelt, um die digitale Grundbildung auch im Bereich des Computational Thinkings in möglichst viele Fächer der Grundschule spielerisch zu implementieren (Bee-Bot, Lego, Biber der Informatik, ...). Etwa 150 Volksschulen nehmen bereits an diesem Projekt teil.

Das zweite BMBWF-Projekt zur Sekundarstufe hat mit dem Projekt "Denken lernen, Probleme lösen, Sek 1" mittels BBC Micro:bit etwa 150 Schulen Österreichs mit Fortbildungsangeboten und Materialien versorgt. Ein eigens dafür erstelltes Schulbuch der Projektgruppe stellt mit unterrichtspraktischen Beispielen zahlreiche Beispiele für die Arbeit in möglichst vielen Unterrichtsgegenständen zur Verfügung.

Das Projekt "Denken lernen, Probleme lösen (DLPL)" unterstützt die didaktische Nutzung von digitalen Medien in der Schule und stärkt das informatische Denken von Schüler/innen und Lehrer/innen. Informatisches Denken hilft dabei, vielschichtige Problemstellungen in Schule und Alltag zu verstehen und zu lösen, und ist auch Wegbereiter für die Entwicklung eigener kreativer Schaffenskraft.

Falls Sie noch nicht an der PH der Diözese Linz resigstriert sind, so ist das mit einem Übertragungslink automatisch möglich.

Symposium DLPL Version 2.2 - webseite