Biografie

 
Sandra Jasmin - Biografie 
 
 

Schon als kleines Kind liebte Sandra Jasmin Musik, Theater und Tanz. Sie lernte unterschiedliche Musikinstrumente spielen, war Mitglied in Theatergruppen und in einem Kinderzirkus.

Im Jahr 2003 nahm sie zum ersten Mal Unterricht im Orientalischen Tanz in einer Teenager Tanzgruppe und war vom ersten Moment an von dieser Art zu tanzen begeistert.  Daher begann sie bei verschiedenen bekannten Tänzerinnen Unterricht zu nehmen und als Mitglied unterschiedlicher orientalischer Tanzgruppen aufzutreten. Zu ihren wichtigsten Lehrerinnen gehören Petra Vetter, Shahrazad und Leyla Jouvana.

 

Ende 2004 gründete Sandra Jasmin zusammen mit ihren Freundinnen Natascha, Sabrina und Tanja die Tanzgruppe „Daughters of Desert“ für die sie von Beginn an die Choreografien schrieb und Auftritte organisierte. Leider trennte sich die Gruppe 2009 nach fünf Jahren, in denen die Tänzerinnen bei unterschiedlichen Anlässen in ganz Deutschland aufgetreten waren. Die wichtigste Veranstaltung mit dieser Gruppe war die eigene Abendshow „Ein Ausflug in 1001 Nacht“  im Rahmen des Ev. Kirchentages 2007. Hier führten sie als Gruppe und Sandra Jasmin in Solotänzen ein Märchen über die Verständigung zwischen Christentum und Islam auf.

2006 bis 2012 unterrichtete Sandra Jasmin an der OGS in Hoffnungsthal Grundschulkinder im Orientalischen Tanz. Aus diesem Unterricht entstand auch eine Auftrittsgruppe, die unter wechselnden Namen bei verschiedenen Veranstaltungen aufgetreten ist und sogar im Fernsehen zu sehen war.

 

Über den Orientalischen Tanz kam Sandra Jasmin auch mit Bollywood Tanz in Berührung und begann sich für indische Kultur, vor allem für Ilassischen Indischen Tanz zu interessieren. Seit Ende 2006 tanzt Sandra Jasmin im Bollywood Ensemble von Madhavi Mandira und lernt bei dieser Meisterin des Indischen Tanzes seit 2007 Bharata Natyam im Kalakshetra Stil.

Auf einer ihrer Indienreisen lernte Sandra Jasmin 2009 den Lehrmeister K. P. Chandra Sekaran kennen, dessen Familie seit acht Generationen traditionellen Bharata Natyam im Thanjavur Stil unterrichtet. Bei ihm nahm sie  bis 2011 mehrfach Unterricht in Indien und trat als Mitglied seines Tanzensembles auf.

Des Weiteren vertiefte sie Ende 2011 Ihre Kenntnisse in Bharata Natyam (Kalakshetra Stil) bei der Tänzerin und Lehrerin Vanishree Ravishankar (Chennai/Indien) und studierte ein Jahr lang klassischen Tanz und andere Kunstformen am Kalakshetra College of Fine Arts (Chennai 2012-2013).

 

Eine besondere Bereicherung für Sandra Jasmins künstlerische Tätigkeit ist die regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Musiker und Künstler Ojas (geb. in Delhi/Indien) seit 2011 und verschiedenen anderen Livemusikern.

Außerdem interessiert sie sich auch für die zeitgemäße Umsetzung von indischem Tanz mit einer Kombination aus westlichen und indischen Elementen.

Sandra Jasmin verfügt neben ihren tänzerischen Fähigkeiten auch über ein umfangreiches Hintergrundwissen über die jeweiligen Herkunftskulturen der Tanzstile. Im Rahmen dieses BA-Studiums (Schwerpunkt Asien/Indien und Ethnologie) entstanden auch ihre Arbeit und ein Dokumentarfilm zu dem Thema "Bharata Natyam und seine Soziale Rolle in der Tamilischen Gesellschaft". Derzeit studiert sie MA Kunstgeschichte in Asien und im Orient an der Universität Bonn. 

 
 
Untergeordnete Seiten (1): Referenzen
Comments