Geschichte der Sektion

Mit "wahrem Löwenmut" – so die Legende – verteidigten die Lingener Bürgersöhne 1372 die Stadt vor ihren Angreifern. Die heftigsten Kämpfe müssen zu jener Zeit, als die Kivelinge auf die Wälle der Stadt gerufen wurden, wohl am größten der drei Lingener Stadttore, dem Burgtor, getobt haben.

Jenen löwenmutigen Kampf der Kivelinge um das Burgtor müssen die 13 Gründungsmitglieder der Sektion "Burglöwen" Anfang 1961 vor Augen gehabt haben, als sie sich diesen klangvollen Namen gaben und im selben Jahr damit ihr erstes Kivelingsfest feiern konnten. Seitdem besteht unsere Kivelingssektion ununterbrochen im Bürgersöhne-Aufzug und gehört damit zu den traditionsreichsten Sektionen im Kivelingsverein.

Am Vereinsleben haben sich "die Löwen" stets aktiv beteiligt. Zum Kivelingsfest 1978, 1984 sowie zum Fest 2011 waren die "Burglöwen" Wachsektion, und 1970 sowie 1990 stellten wir zu den Kivelingsfesten den Kivelingskönig. Auch im Vereinsvorstand haben regelmäßig "Burglöwen" in verantwortungsvollen Positionen mitgearbeitet. Heute sind wir mit Kai-Hannes Determann als ersten Kapitän im Vorstand der Kivelinge vertreten.

Der Fortbestand unserer Sektion ist mit aktuell 34 aktiven Mitgliedern jeden Alters gesichert – eine junge Mannschaft hat sich zusammengefunden, die die Tradition der Kivelinge und auch die der Burglöwen fortführt. Tatkräftig unterstützend werden wir dabei von unseren zahlreichen liebreizenden Marketenderinnen, den Ehrenmitgliedern und Ehemaligen, sowie den Vätern unserer Sektion.

Die Traditions- und Heimatpflege im Sinne des Kivelingsvereines fortzuführen – dies tun wir nicht zuletzt zur Freude aller unserer Ehemaligen, die in der über 55-jährigen und ununterbrochenen Sektionsgeschichte die "Burglöwen" zu einer bedeutenden Sektion im Verein gemacht haben.