Unser Chor

Geschichte

Der Kirchenchor St. Bonifatius hat bereits eine lange Tradition und ist einer der ältesten Vereine in der Pfarrgemeinde Neuenkirchen. In den Jahren 2012 bis 2016 wurden z.B. ein Gesangsbuch (Tenor II) aus dem Jahr 1896 und einige Zeitungsausschnitte entdeckt, u.a. ein Zeitungsausschnitt der "Vechtaer Zeitung" vom 22.01.1895, in dem vom "jüngst eingerichteten Gesangsverein" und dessen "mühevollen Übungen" den "schönen Gregorianischen Choralgesang vorzutragen" die Rede ist. So konnte schlussgefolgert werden, dass schon beim Weihnachtsfest 1894 erstmals ein Chor aufgetreten ist und die Proben im Oktober oder November 1894 begonnen haben könnten.

Der Präses und der Vorstand unseres Kirchenchores haben daraufhin am 26.08.2016 den Beschluss gefasst, das Gründungsdatum auf den 22.11.1894 festzusetzen, dem Namensfest der heiligen Cäcilia. Dieser Beschluss wurde anschließend an das Offizialat Vechta weitergeleitet.


Von älteren Chorsängern wurde berichtet, dass von ca. 1903 bis 1926 der Kirchenchor von Vikar Sieverding geleitet wurde. Mit dessen Ableben wurde die Chorarbeit am 29.03.1926 vorerst eingestellt. Im Dezember 1926 wurde unser Chor gemäss Versammlungsprotokoll vom 12.12.1926 neu gegründet.

Es war zunächst ein reiner Männerchor unter Leitung von Lehrer Georg Vogelpohl mit dem Namen "Cäcilienverein Neuenkirchen". Der Vorstand setzte sich zusammen aus dem Präses Pastor Sieverding, dem Liedervater Heinrich Pohlmann, dem Bücherwart Fritz Lokenberg und dem Schrift- und Kassenführer August Winner.


Hinten stehend von links:
Eduard Reekers, Fritz Lokenberg, ?, Josef Prüllage, Josef Bye, ?, Gerhard Bergmann, Josef Weglage, Bernhard Taubke-Westerhaus, Heinrich Schnäker, Heinrich Lüttmer, Heinrich Starmann, August Winner, Franz Hugenberg, Aloys Taubke-Westerhaus, ?
Vorne stehend von links:
Heinrich Pohlmann sen., Bernhard Bohne, Bernhard Fortmann, Josef Lamping, Heinrich Lokenberg, Hermann Holtheide, Josef Taubke-Westerhaus, Josef Brömlage
Vorne sitzend von links:
Bernhard Westendorf, Hermann Wieghaus, Heinrich Middendorf, Alwin Mählmeyer, Heinrich Pohlmann jun., Bernhard Albers


Nach dem Krieg, etwa um 1950, wurde aus dem reinen Männerchor ein gemischter Chor mit dem Namen "Kirchenchor Cäcilia". Um 1967/1968 wurde unser Chor in "Kirchenchor St. Bonifatius", unserem heutigen Namen, umbenannt.

Am 12.12.2001 begingen wir unser 75-jähriges Chorjubiläum mit einem Festgottesdienst (Dubois-Messe) und anschliessender Feier im Pfarrheim. Eingeladen waren hierzu u.a. der Dekanatspräses Pfarrer Albert Holzenkamp, Regionalkantor Stefan Decker und die ehemaligen Chorleiter.


Aufgaben

Zu den Hauptaufgaben des Chores zählt die Mitgestaltung von Gottesdiensten, besonders an den Hochfesten der Kirche wie Ostern und Weihnachten. Darüberhinaus treten wir auch bei besonderen Anlässen wie z.B. bei selbst veranstalteten Konzerten, Konzerten von befreundeten Vereinen oder auch als Mitglied des Cäcilienverbandes bei Veranstaltungen des Dekanates Damme auf.

Um die Gemeinschaft des Chores zu fördern, wird auch das weltliche Liedgut gepflegt, z.B. für die Maigänge, Ausflüge, Gebutstage und andere Veranstaltungen. Somit kommt neben der "Arbeit" die Geselligkeit nicht zu kurz. Viele langjährige Mitgliedschaften unserer Chormitglieder sind der beste Beweis hierfür.

Doch damit soll noch nicht genug sein! Wir wünschen uns auch in den kommenden Jahren einen starken Kirchenchor und brauchen deshalb immer wieder neue Sängerinnen und Sänger. Wenn Sie also Spass am Singen haben, kommen Sie einfach zur nächsten Chorprobe zu uns ins Pfarrheim. Jeder, der bei uns im Kirchenchor St. Bonifatius mitsingen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen.


Unser Chor im Jahr 2013