Chronik

 
Am 26. März 1964 wurden von Herrn Spitzer, Gastwirt in Forstmühle, Kreisvorsitzenden Müller aus Regensburg und Kreisbienenwart Thomas, sowie 17 Imkern aus der Umgebung ein Bienenzuchtverein gegründet. Herr Lanzinger wurde zum 1. Vorstand gewählt. Der Verein umfasste 18 Gründungsmitglieder mit 190 Bienenvölkern. Bereits 1965 wurde ein Warenlager eingerichtet, in dem sich die Mitglieder mit verschiedenen Bienenbedarfsartikeln eindecken konnten. Beim 25-jährigen Gründungsfest zählte der Verein 57 Mitglieder mit 970 Bienenvölkern. Heute (2011) hat der Verein 48 Mitglieder mit ca. 270 Bienenvölkern. Der massive Rückgang an Bienenvölkern kann nur als Auftrag verstanden werden, uns für den Erhalt der Imkerei einzusetzen.
        
         Ab dem Frühjahr 1989 wurde unter Vorstand Hornauer die Errichtung eines  
         Lehrbienenstandes geplant, der am 17.5.1992 eingeweiht werden konnte.
         2010/2011 wurde der Vorplatz überdacht und gepflastert. Der Lehrbienenstand 
         dient als Informationsquelle für Schule, Kindergarten und sonstige Interssierte,
         vor allem aber auch als "Fachakademie" für die aktiven Imker. Neben Fachvorträgen
         finden hier auch praktische Unterweisungen, insbesondere für unsere Jungimker statt.
 
        1986 wurden in unserem Gebiet die Varroa-Milbe festgestellt, die ein ständiger Begleiter werden sollte. Bis heute gibt es                        kein sicheres Behandlungskonzept, so dass immer wieder von Bienensterben berichtet werden muss.

Im Sommer 2014 wurde das 50 jährige Gründungsfest begangen werden . Nach dem Gottesdienst traf man sich in der Mehrzweckhalle in Altenthann, um mit den benachbarten Imkervereinen bei Blasmusik zu feiern. Eine Ausstellung von alten Imkergerätschaften, aber auch Trachtpflanzen und Schautafeln bereicherten die Feier. 
Sowohl der Bürgermeister, der Bezirks- und auch der Kreisvorsitzende fanden anerkennende Worte für die Aktivitäten des Vereins. 
Bei der Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2015 wurde die gute Entwicklung des Vereins aufgezeigt. Die Mitgliederzahl stieg inzwischen auf 66, die 361 Völker betreuen. In den letzten Jahren wurde eine Vereinssatzung erstellt, der Verein wurde als gemeinnützig anerkannt, eine eigene Home Page wurde installiert. Das Mobiliar des Schulungsraums wurde erneuert, neue Beuten angeschafft und eine Heizung installiert. Für die diversen Schulungen wurde ein Beamer angeschafft.
                                                                                             
 
Im Jahr 2015 wurde der Lehrbienenstand an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen, sowie auf eigene Kosten ein Anbau mit Toiletten, Schleuderraum und Lager erstellt. Nur durch großzügige Spenden vieler Firmen und der tatkräftigen Mitarbeit der Mitglieder konnte dieses Projekt realisiert werden.

Am 19.6.2016 wurde der Anbau gesegnet und offiziell seiner Bestimmung übergeben. Die Landrätin Tanja Schweiger, Bürgermeister Herrmann, sowie der Bezirksvorsitzende Richard Schecklmann und Kreisvorsitzender Josef Traidl und mehrere Imkervereine gaben uns die Ehre ihres Besuches.

2018 ist das 105. Mitglied unserem Verein beigetreten. Sie betreuen 503 Bienenvölker.
Bei den Neuwahlen 2019 wurde Jürgen Brandl zum neuen Vorsitzenden gewählt. Auf Grund seiner jahrzehntelangen, außerordentlichen Verdienste um den Verein wurde Josef Kainz zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Da wir inzwischen das 120. Mitglied im Verein begrüßen konnten, wird das Platzproblem im Schulungsraum immer dringlicher.

Comments