Aktuelles

10.5.19
Heute fand die Belegstellenversammlung bei uns statt. Neben dem Leiter der Belegstelle St. Johann, Christian Wolf, waren der Fachberater von Niederbayern, Herr Erhard Härtl und die Fachberaterin der Oberpfalz, Frau Renate Feuchtmeyer bei uns anwesend. Nach der Begrüßung durch den Belegstellenleiter stellte der Kreisvorsitzende den Altenthanner Verein und die Entstehung des Lehrbienenstandes vor. Erhard Härtl führte uns dann in die Königginnenzucht ein. So sind wir fast alle "Königinnenvermehrer", aber echte Zucht mit entsprechender Auslese findet fast ausschließlich auf den Belegstellen statt. Dazu ist eine entsprechende Völkerbeurteilung, die Körung (Feststellung der Rassemerkmale), sowie der "Stammbaum" der Königinnen über mehrere Generationen notwendig. Nach dem sehr interessanten Vortrag, fand eine gemeinsame Beurteilung der Völker von Christian Wolf statt.
Am Abend traf man sich in Hainsacker, wo Frau Waidele vom Landschaftspflegeverband Regensburg uns das Projekt "Jura-Distel-Honig" vorstellte. Nachdem sich unter dem Label  "Jura-Distel" bereits das Lamm, Rind und Apfel vermarktet werden, soll nun der Honig dazu kommen. Es sind - wie auch bei den anderen Produkten - strenge Qualitätskriterien festgelegt worden. Herr Altmann aus Neumarkt, der die Entwicklung schon begleitet hat, und wo das Projekt bereits läuft, gab uns seine Erfahrungen weiter, die sehr positiv sind. Wer sich an dem Projekt beteiligen möchte, soll sich bei der Vorstandschaft oder direkt bei Frau Waidele, Tel. 0941/4009364 oder auch bei ihr im Landratsamt melden.
Die Vorstellung des Tiergesundheitsdienstes musste leider entfallen, da der Referent erkrankt war.

14.04.2019
Unser Anfängerlehrgang hat alle Erwartungen übertroffen. Mit 27 Teilnehmern war der Schulungsraum rappelvoll. Der Referent, Christian Wolf, der auch Leiter der Belegstelle in St. Johann ist, konnte ausführlich über die Grundlagen der Imkerei und Bienenhaltung unterweisen. Den sehr interessierten Zuhörern rauchte der Kopf über die vielen Informationen, die sie an den beiden Tagen erhalten haben. Wir hoffen, dass sie sich weiter informieren, in die Imkerei einsteigen und dabei viel Freude haben. Soweit sie sich
unserem Verein anschließen, heißen wir sie herzlich willkommen. 
   

31.03.2019
Heute fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Die verschiedenen Berichte waren sehr positiv und wurden zufrieden aufgenommen. Da Josef Kainz sich nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung stellte, wurde Jürgen Brandl als neuer Vorsitzender gewählt. Der 2. Vorsitzende bleibt Andreas Oberhofer, Schriftführer bleibt Michael Hüllen, Kassier bleibt Josef Fichtl. Ausgeschieden sind neben J. Kainz der frühere Schriftführer Norbert Weber und die Beisitzerin Alexandra Hage. Als neue Beisitzer wurden Marika Oberhofer und Reinhard Gaber gewählt. Der neue Vorsitzende bedankte sich bei den Ausgeschiedenen für die sehr wertvolle geleistete Arbeit mit einem kleinen Geschenk und ernannte Josef Kainz zum Ehrenvorsitzenden. Auch BGM Herrmann, der den Wahlvorsitz inne hatte, bedankte sich bei der Vorstandschaft und insbesondere auch bei den Ausgeschiedenen. Er wies auch auf die Probleme hin, die die Stromtrasse "Süd-Ost-Link" mit sich bringt und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Planung noch gestoppt werden könnte.

23.072018
Heute hatten wir Besuch vom Altenthanner Kindergarten. Die Vorschulkinder durften die Bienen in ihren Beuten beobachten. Sie konnten sehen, wie die Bienen Waben ausgebaut und Honig eingetragen hatten. Beim Entdeckeln der Waben konnten sie mithelfen und als H. Kainz die Schleuder in Bewegung gesetzt hatte, konnte man es kaum erwarten, bis der Honig unten aus der Schleuder floss. Natürlich wurde dieser dann gleich auf frische Semmeln gestrichen und verkostet.
 Wann kommt endlich der Honig?  
1.07.2018
Das Sommerfest mit Tag der offenen Tür fand sehr guten Zuspruch. Hans Scheck und Anton Schmalzl konnten für 40 Jahre, Peter Luft für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt werden. 
   
Die Geehrten mit Bürgermeister und Vorsitzendem                              das Grillteam

30.06.2018
Der Vortrag "Spätsommerpflege" mit Franz Vollmaier war gut besucht.
23.06.2018
Der OGV Donaustauf stattete uns einen Besuch ab. J. Fichtl stellte den Imkerverein und Lehrbienenstand vor.  Aber auch der Jahresablauf und die Entwicklung der Honigbienen 
29.5.18
Heute wurde von unserem bewährten Team geschleudert. Der am Sonntag an der Belegstelle geholte Zuchtstoff wurde gut angenommen. 

12.05.18
Beim heutigen Könniginnenkurs konnten die 17 Teilnehmer umfangreiche Informationen aus Theorie und Praxis erfahren. Im praktische Teil wurde ein Anbrüter erstellt, umgelarvt und Zuchtlatten eingehängt. Den Erfolg konnten wir am Sonntag schon in Augenschein nehmen.

8.4.18
Heute fand die diesjährige Jahreshauptversammlung in einem vollen Lehrbienenstand statt. Die Berichte zeugten von einem aktiven Vereinsjahr. Der Kassenstand ist zufriedenstellend. Der Kassier wurde entlastet. Auch der anwesende Bürgermeister war mit uns zufrieden und fand anerkennende Worte.

7.4. 18
Erstmalig beteiligten wir uns an der Aktion "Ramadama": Auch mit wenigen Leuten fanden wir viel Unrat:

                                              


März 2018
Den angebotenen Anfängerlehrgang belegten heuer etwa 15 Teilnehmer. Fachwart Werner  Biedermann gab einen Überblick über den Jahresablauf der Bienen, verschiedene Beuten und verschiedene Bienenkrankheiten. Natürlich konnte er auch alle Fragen "unserer neuen Kolleginnen und Kollegen" ausführlich beantworten.
                                  
                                                       
                                                                                          
Dezember 2017
Nach Angaben des Herstellers muss eine hergestellte Oxalsäurelösung verbraucht werden und kann nicht gelagert werden. Durch die Lagerung bildet sich Hydroxymethylfurfural (HMF), das als deutlich bienentoxisch eingestuft wird.
                                                                                                                               
18.09.2017
Am Samstag fand ein Honigkurs mit dem Referenten Rudolf Deinhart statt, an dem 21 Mitglieder teilgenommen haben. Der Kurs dauerte fast 4 Stunden, war aber nie langweilig, sondern sehr interessant und kurzweilig. Von der Zusammensetzung der  Honige und deren Verhalten bei der Kristaliesierung, über Hygienemaßnahmen bei der Honigernte und dem Verarbeiten, zur Lagerung und Behandlung des kristallisierten Honigs wurde alles angesprochen. Die Fragen der Zuhörer wurden kompetent beantwortet, sodass man diese Fortbildung als sehr gelungen bezeichnen kann. Die Präsentation wurde uns vom Referenten zur Verfügung gestellt und wird auf Anforderung zugeschickt.
                                                                                                                              
09.08.2017
Am Freitag fand endlich unser Helferfest statt. Eingeladen waren alle, die beim Erstellen des Anbaus und der Einweihungsfeier behilflich waren. In gemütlicher Runde ließ man manche Begebenheit Revue passieren. Essen und Getränke waren reichlich vorhanden, die Stimmung gut und das Wetter hervorragend. Was will man mehr???
                                                                                                                              
15.07.2017
Zum gestrigen Vortrag über die Varroabehandlung war unser Schulungsraum voll. Das Thema wird also in seiner Wichtigkeit erkannt. In bewährter Manier erklärte Andy die Grundlagen und die Durchführungsmöglichkeiten der Behandlung an Hand einer Power-Point- Präsentation. So wünschen wir allen Mitgliedern eine gute und somit erfolgreiche Behandlung, damit im Frühjahr möglichst wenig Völkerverluste zu beklagen sind. Sollten noch Fragen offen, oder Mithilfe bei der Behandlung nötig sein, bitte meldet euch beim Frühschoppen!
Auch wurde gestern das 95. Mitglied aufgenommen!! (2010 hatten wir noch 42 Mitglieder!!)
                                                                                                                              
04.07.2017
Das Sommerfest mit Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg. Trotz großer Konkurrenzveranstaltungen in der Umgebung kamen zahlreiche Besucher und Mitglieder. Die Mithilfe beim Auf- und Abbau war erfreulich, der Arbeitsablauf war problemlos, die Stimmung und der Umsatz gut, so dass sich auch die Vereinskasse freuen kann. Herzlichen Dank an alle Helfer und Besucher, insbesondere auch an unsere Kuchenspenderinnen.
                                                                                                                                
25.05.2017
Bei guter Beteiligung sind unsere Fortbildungen zur Königinnenzucht über die Bühne gegangen. So konnten einige Königinnen nachgezogen und zur Ablegerbildung verwendet werden. 
Für die Wiese unterhalb des Lehrbienenstandes hat uns Wolfgang seine ökologischen Rasenmäher zur Verfügung gestellt.
                                                 
5.4.2017
Der heutige Kurs "Erweiterungsschritte im Bienenvolk" war wieder gut besucht und brachte viele neue Erkenntnisse. Dank an alle, die an der Vorbereitung und Durchführung beteiligt waren.
                                                                                                                                   
26.03.2017
Bei der heutigen Jahreshauptversammlung war wiederum "ein volles Haus" zu vermelden. Es wurden die Protokolle verlesen und die Berichte des Vorsitzenden, des Kassiers und der Kassenprüferinnen, sowie des Standbetreuers vorgetragen und mit Zufriedenheit zur Kenntnis genommen. Nach dem die Bauarbeiten ja schon längere Zeit abgeschlossen waren, konnte auch die finanzielle Seite des Anbaus dargestellt werden. Man war sich einig, dass dieser die richtige Entscheidung gewesen, die Planung und die von Kameradschaft geprägte Durchführung bestens gelungen war, und der Anbau somit die richtige Investition für die Zukunft gewesen ist, auch wenn die Vereinskasse dadurch ziemlich leer ist.
                                                                                                                                    
15.03.2017
Unser Lehrbienenstand platzte heute beim theoretischen Teil des Anfängerkurses aus allen Nähten. Über 30 wissbegierige Neuimker waren gekommen, um sich zu informieren. Werner  Biedermann gab einen Überblick über die Bienen, den Jahresablauf, verschiedene Beuten und verschiedene Bienenkrankheiten. Natürlich konnte er auch alle Fragen "unserer neuen Kolleginnen und Kollegen" ausführlich beantworten. Der nächste Teil findet am 5.4., 17.00 Uhr statt.
                                                                                                                                    
11.03.2017
Zunächst wollen wir uns bei der FF Lichtenwald bedanken, bei der wir auch heuer wieder den Winter über zu Gast sein durften. Bei jedem Treffen wurde von Andy Oberhofer ein Film über ein Bienenthema vorgeführt und natürlich auch fleißig Erfahrungen ausgetauscht. Leider mussten auch einige Imker unseres Vereins Völkerverluste hinnehmen.
Heute waren einige Helfer am Lehrbienenstand, um das Wasser wieder anzuschließen, Reinigungsarbeiten durch zu führen und die Außenanlage zu pflegen. für die Hilfe herzlichen Dank. Der Anfängerkurs am 15.3. ist ausgebucht. Wir freuen uns über das große Interesse.
                                                                                                                                   
25.10.16
Dr. Sieber, Chefarzt und Allergologe am Wörther Krankenhaus, hielt heute einen sehr interessanten Vortrag zum Thema "Allergien bei Insektengiften".
Der Abend fand im Pfarrheim in Altenthann, zusammen mit dem dortigen Frauenbund statt.
                                               
                                           
13.7.16
Da der Referent, H. Zwillich, krankheitsbedingt absagen musste, sprang unser Bienenfachwart Werner Biedermann ein und referierte zum Thema "Spätsommerpflege". Abschleudern, Einfüttern und vor allem die Varroabehandlung waren Thema des interessanten Vortrags. 
Herzlichen Dank an Werner!! 
                                                                                                                               

19.06.16
Der Festtag begann mit einem auf uns zu geschnittenen Gottesdienst. Herzlichen Dank an Pfarrer Lehnen mit seinem Team. Nach dem Marsch zum Lehrbienenstand unter den Klängen des erweiterten Lexebgangerltrios begrüßte unser Vorstand kurz die Anwesenden und Pfarrer Lehnen erteilte den Segen, der nicht für die Bretter sei, sondern für alle, die an diesem Platz sich treffen und arbeiten. Möge die Harmonie im Verein ähnlich sein wie in unseren Bienenstöcken!
Der Partyservice Lingauer hatte uns ein köstliches Mittagessen zubereitet, unsere Landrätin fand sich überpünktlich ein, sodass der offiziellen Begrüßung und den lobenden Ansprachen nichts mehr im Wege stand. Vorsitzender Kainz begrüßte die anwesenden Ehrengäste und die befreundeten Imkervereine. Er zeigte die Entwicklung des Vereins auf, der in den letzten Jahren von 39 auf 74 Mitglieder angewachsen sei. Auch erinnerte er an den Mut und die Entschlossenheit, die die damalige Vorstandschaft mit Willi Hornauer an der Spitze vor 25 Jahren aufgebracht hat, um einen Lehrbienenstand zu errichten. Landrätin Schweiger betonte die Wichtigkeit der Bienen und damit auch derer, die mit ihnen arbeiten. Nicht nur der Honig, sondern vor allem die Bestäubungsleistung der Bienen sei unverzichtbar. Bürgermeister Herrmann zollte dem Bau und der großartigen Eigenleistung des Vereins seinen Respekt. In Kenntnis der finanziellen Lage des Vereins sei er erstaunt, mit wie wenig Mitteln man doch Großes leisten kann. Auch der Bezirksvorsitzender Richard Schecklmann zeigte sich beeindruckt über die Entwicklung des Vereins, der einen der größten Lehrbienenstände im Bezirk sein eigen nennen kann, der zudem auch der einzige im Landkreis Regensburg ist. Er ging vor allem auf die Aus- Fort- und Weiterbildung der Imker ein, die unverzichtbar ist und deren Förderung neu strukturiert wird. Auch Kreisvorsitzender Josef Traidl brachte seine Glückwünsche zum Ausdruck und verwies auf die Unterstützung durch den Kreisverband.
Viele Besucher konnten im Anschluss den Bau besichtigen und sich ein Bild von der Imkerei und dem Verein machen. Unsere fleißige Damen hatten ein leckeres  Küchenbüfett vorbereitet, so dass viele Besucher die Gelegenheit nutzten, sich im Kreis der Imker wohl zu fühlen.
Noch am Abend wurde der Festplatz komplett aufgeräumt. Auch dafür ein herzliches Danke schön an alle Helfer.
Einige Eindrücke:
                                                                   
                                                                      Landrätin Schweiger mit unseren Vorsitzenden

                                     
         Andy Oberhofer, Landrätin Schweiger, Bürgermeister                          Bezirksvors. Schecklmann, Oberhofer, Herrmann, 
                  Herrmann,  Willi Hornauer, Josef Kainz                                                  Schweiger, Kainz und Kreisvors. Traidl

18.6.16
Auf Grund des Regenwetters sah der Festplatz, an dem das Zelt aufgestellt werden sollte, am Samstag morgen noch trostlos aus. Doch die richtigen Entscheidungen und der eifrige Einsatz der Helfer ermöglichte eine gute Grundlage. So konnte das Zelt aufgestellt und möbliert , die Versorgungsleitungen verlegt, und im Gebäude alles vorbereitet werden. Norbert bewachte die ganze Nacht unser Gelände.
14.6.16
Der Arbeitseinsatz letzten Samstag war sehr gut besucht. Vieles konnte erledigt werden. 
Eindrücke vom letzten Samstag:
           


                                                                                                                            
22.5.16
Nachdem im letzten Jahr vor allem der Anbau im Vordergrund stand, stehen heuer wieder unsere Bienen im Mittelpunkt. Zahlreiche Schulungen wurden bereits abgehalten und waren gut besucht. Die Ablegerbildung und die Königinnenzucht bestimmen im Moment die Aktivitäten. Am Samstag, 28.5. werden wir die Honigernte sowohl in der Theorie wie auch in der Praxis  im Visier haben. 
Auch am Feuerwehrfest in Lichtenwald wollen wir uns zahlreich beteiligen und uns somit für das zur Verfügung stellen ihres Vereinsheims im Winter revanchieren.
Auch im Lehrbienenstand wurde weitergearbeitet. Im Bienenraum wurde die Trennwand entfernt, so dass wir nun optimale Verhältnisse bei praktischen Unterweisungen haben. Im Schleuderraum wurden tolle Lampen installiert, so dass wir nicht nur gutes Licht beim Schleudern, sondern auch einen optisch sehr schönen Raum haben. Die Pflanzen im Außenbereich haben alle ausgetrieben und sich gut entwickelt. 

04.04.2016
Bei der gestrigen Jahreshauptversammlung konnte unser Vorstand ein volles Haus begrüßen. Viele staunten über den gelungenen Anbau. Die Protokolle und Berichte wurden interessiert zur Kenntnis genommen. Die Kasse ist naturgemäß auf ein Minimum geschrumpft, dennoch war man sich einig, dass dieser Anbau die richtige Investition in die Zukunft war. Auch Bürgermeister Herrmann und Kreisvorsitzender Traidl zollten dem Werk ihren Respekt. Vorstand Kainz bedankte sich bei den Mitglieder für den tollen Einsatz während der Bauzeit und bat, auch künftig den Verein weiter so tatkräftig zu unterstützen. 

30.01.16
Ein nächster Schritt ist erreicht:
Andy war in den letzten Wochen fleißig und hat uns eine Küchenzeile für den neuen Schleuderraum gebaut. Herzlichen Dank für den unermüdlichen Einsatz. 
In der nächsten Zeit soll jetzt umgeräumt und Inventur gemacht werden. Spätestens bei der Jahreshauptversammlung am Sonntag, 3.4. oder auch schon beim Frühjahrsputz am 19.3. können alle unser Schmuckstück besichtigen. Die ersten Gespräche für unsere Einweihungsfeier am 19.6. haben bereits stattgefunden. Vielleicht kann sich am Samstag und Montag (17.-20.6.) jemand freinehmen, um bei den Vorbereitungen bzw. dem Aufräumen zu helfen. Im Voraus schon mal herzlichen Dank!   
             
12.12.2015
Unser Mitglied Uli Laube hat einen Pflanzplan für die Außenanlagen erstellt und Pflanzen besorgt, welche er und verschiedene Helfer in dieser Woche eingepflanzt haben. Am Samstag brachte Bodo Blodau noch Stroh und nach dem restlichen Einpflanzen konnten wir die Pflanzen abdecken. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, insbesondere auch an Vivi und Lotte.
Der Innenbereich ist fertig. Die Fliesen sind alle verlegt, die Elektroinstallation ist fertig gestellt und abgenommen. Natürlich wurde über den Winter das Wasser abgelassen, damit wir keine Frostschäden haben werden. Nur die Winterbehandlung der Bienen steht noch aus.

                       
                  
24.10.2015
Heute hatten wir Besuch. Der Jahrgang 1955 hatte Klassentreffen und zeigte Interesse an unserem Lehrbienenstand. Gerne hießen wir sie bei uns willkommen, Werner gab eine kurze Einführung in die Imkerei, und Norbert erklärte die Vereinsentwicklung und den Baufortschritt. Die Gäste zeigten sich beeindruckt und übergaben uns eine Spende, die wir sicherlich gut gebrauchen können. Wir bedanken uns für das Interesse und auch für die Spende.

                                                        

27.09.2015
Die Toiletten sind fertig gestellt und haben ihren Praxistest beim Honigkurs bestanden. Die Wände des Schleuderraumes sind gefließt und gestrichen. Die Bodenfliesen werden demnächst verlegt. Die Schalter und Steckdosen werden angeschlossen und Lampen installiert. Dann werden Regale aufgestellt und eingeräumt, damit wieder Ordnung einkehrt. Gleichzeitig wird Inventur gemacht. Die Arbeit geht so schnell nicht aus.....
Der Honigkurs mit H. Zwillich war ausgebucht und sehr lehrreich. Die Bienen sind behandelt und eingefüttert. 
Wir können für das Erreichte dankbar sein.

 
                                                   
25.08.2015
Auch wenn man das Gefühl hat, dass alles im Urlaubsmodus läuft......,wir sind natürlich immer noch am arbeiten. Letzten Samstag wurde der Giebel des Altbaus wieder verschalt, auf den Freiflächen wurde der Humus aufgebracht und das alte WC-Häuschen abgebaut. Außen ist somit alles fertig. die neuen Toiletten sind gefliest und die Decke ist angebracht. Der Bereich oberhalb der Fließen muss nochmal geschliffen und gestrichen werden.
Die Dosen für die Stromanschlüsse sind weitgehend gesetzt, einige Lampen sind bereits angebracht. Im Schleuderraum sind die Platten weitgehend verlegt, so dass schon bald mit dem Fließen begonnen werden kann. Im Außenbereich wollen wir einen Bienenlehrgarten anlegen. Verschiedene Möglichkeiten werden gerade geprüft. Das Kompetenzzentrum für nachwachsende Rohstoffe in Straubing hat uns einige Pflanzen zur Verfügung gestellt (durchwachsene Silphie, Sida), dafür schon mal herzlichen Dank.
                                          

13.07.2015
Auch wenn hier schon längere zeit nichts mehr eingetragen wurde, ist natürlich am Anbau weiter gearbeitet worden. Außen ist unser Anbau bis auf kleine Rest-arbeiten fertig. Innen können in den Toiletten die Fliesen gelegt werden. Im Schleuderraum sind ein großer Teil der Wandplatten montiert, dann kann auch hier gefliest werden. Die Geländearbeiten (Verteilen des Humus und Ansäen der Flächen bzw. Pflanzen von Stauden und Blumen) wollen wir im Herbst erledigen, wenn nicht mehr so viel gegossen werden muss. Es ist schon erstaunlich, was in den letzten Monaten geleistet worden ist, so dass man die fleißigen Helfer nicht genug loben kann.
Am Tag der Imkerei (5.7.) war es zwar sehr heiß, dennoch kamen viele Gäste, die sich für unseren Neubau interessierten. Neben vielen Handwerkern, die uns unterstützt hatten, konnten wir auch unseren Bürgermeister begrüßen, der sich ein Bild von unseren Fortschritten machen konnte. Auch hier an alle ein Dank für das gezeigte Interesse, sowie ein Dank auch an alle Helfer.
Gestern nahmen einige von uns bei bestem Wetter an der Fahrt des Kreisverbandes nach Veitshöchheim teil. Neben interessanten Vorträgen von Dr. Berg konnten wir uns verschiedene Neuheiten zeigen lassen. 
Die Varroamittel wurden bereits ausgegeben, das bestellte Futter kann in den nächsten Tagen abgeholt werden (genaue Info folgt). Es wäre schön, wenn wir demnächst abschleudern könnten, sodass noch im Juli gemeinsam die erste Varroabehandlung erfolgen kann.

20.06.2015
Trotz Regenschauern wurde heute fleißig weitergearbeitet. Die Außentüren wurden gesetzt und die Außenwände weiter verschalt. Während der Woche wurde der Estrich eingebracht, der jetzt Zeit zum Trocknen braucht. Nächsten Samstag werden wir die Außenwände fertig verschalen können, sodass zum Sommerfest am 5.7. das Äußere (bis auf die Stufen zu den Eingängen) bereits fertig ist. Nach der Trocknung des Estrichs werden wir Innen weiter arbeiten.
                           
               Wer will fleißige Handwerker seh`n....                                   Marika voll Andacht        Norbert sorgt fürs Essen

12.06.2015
Fleißige Hände haben heute mit dem Verschalen der Außenwände begonnen.  Vorbereitet (gehobelt) waren die Bretter bereits von J. Kainz. Andere haben den Vorplatz planiert und Drainagen eingelegt.Auch die großen Fenster sind bereits gesetzt. Herzlichen Dank und bleiben wir so aktiv!!! 
             
Der Zugang zum Schleuderraum            Der künftige Festplatz!?                Der  Eingang zu den Toiletten
7.6.2015
Am Samstag wurde geschleudert. Heute informierte uns Andy Oberhofer zum Thema Honigernte.
Am Anbau werden die elektrischen Leitungen verlegt, Wasser- und Abwasserleitungen sind installiert. 
29./30.05.2015
Am Freitag wurde bei einem Mitglied das Dach seiner Garage ab- und auch wieder eingedeckt. Die Dachziegel, die zu unserem Dach passen, wurden zum Lehrbienenstand transportiert und dort am Samstag eingedeckt. Auch die Sanitäranlagen sind im Rohbau bereits installiert. Herzlichen Dank!!
Demnächst werden die Elektroleitungen verlegt und der Estrich eingebracht. Auch die Türen und Fenster werden bald geliefert, sodass dann auch mit der Holzverschalung begonnen werden kann.
            
     Das Dach ist dicht!                        Auch auf der Vorderseite!             Auch die WC`s             Und auch die Imkerei (Ablegerbildung) 
                                                                                                                sind in Arbeit.                   wird nicht vergessen.
15.05.15
Beim heutigen Arbeitseinsatz wurde das Dach eingebrettert, isoliert und die Konterlattung aufgebracht. Demnächst können also die Dachlatten und die Dachziegel aufgebracht werden. Auch die Dampfsperre an den Wänden wurde mitsamt der Sparschalung angebracht. 
                              
                  Jung und Alt                  Der Chef beobachtet             Der Bauleiter hat        Die Dachisolierung
                                                                                                      gut lachen                                            

                       
         Sichtbretter anbringen                 Dampfsperre mit Sparschalung          Nach der Arbeit ist vor der Arbeit
                                                                                                                                  
  09.05.2015

Seit der Jahreshauptversammlung hat sich bezüglich der Erweiterung des Lehrbienenstandes erhebliches getan. Der Plan wurde genehmigt. Inzwischen wurde die Bodenplatte betoniert, das Pflaster um den Erweiterungsbau verlegt und heute konnte bereits der Holzständerbau samt Dachstuhl aufstellt werden. Wer hätte bei der JHV gedacht, dass dies innerhalb sechs Wochen zu machen sei!! Deshalb ein herzliches Danke schön an alle Helfer für die großzügigen Arbeitseinsätze, insbesondere ein herzliches "Vergelts`Gott" an unseren Vorstand Josef Kainz für seinen unermüdlichen Einsatz und unseren "Bauleiter" Andy Oberhofer (mit seiner Crew) für die professionelle Vorbereitung, Organisation und Durchführung.


                 
     Das neue Pflaster            noch liegt der Bau am Boden          ohne Mampf - kein Kampf                     Richtfest                                  

Am 10./11.April fand wieder ein Anfängerkurs an unserem Lehrbienenstand statt. Referent Werner Biedermann konnte dazu 23 Teilnehmer begrüßen, die sich interessiert in die Grundlagen der Imkerei einweisen ließen. Soweit sie sich unserem Verein anschließen wollen, heißen wir sie herzlich willkommen.


              
           
                                    



Bei der Jahreshauptversammlung am 29.3. wurde die Vorstandschaft bestätigt. Zu Beisitzern wurden Michael Hüllen und Werner Biedermann neu gewählt. Der geplante Neubau und der Anschluss an die öffentliche Wasserversorgung wurden von der Versammlung begrüßt. Der Plan für den Anbau liegt derzeit beim Landratsamt zur Genehmigung, die Gemeinde hat bereits ihre Zustimmung gegeben. Für die Schulungen steht künftig ein Beamer zur Verfügung. Bürgermeister Herrmann konstatierte eine erfreuliche Entwicklung des Vereins und bedankte sich bei der Vorstandschaft.

                                                                            

Die monatlichen Treffen im Winter sind abgeschlossen. Wir bedanken uns bei der FF Lichtenwald für die Gastfreundschaft in ihrem Vereinsheim. Ein Dank auch an Werner Biedermann für die lehrreichen Filmvorführungen. Inzwischen wurde am Lehrbienenstand auch eine Heizung eingebaut.


                                                                                


Da bisher bei Festen, beim Schleudern oder einfach zum Spülen oder Putzen Trinkwasser mitgebracht werden musste, plant die Vorstandschaft, den Lehrbienenstand an die öffentliche Wasserversorgung anzuschließen. Die nötigen Informationen wurden bereits eingeholt, absprachen mit den Bürgermeistern und dem Wasserzweckverband sind bereits erfolgt. Auch ist auch ein Anbau mit Toiletten und einem Lagerraum geplant.Inzwischen ist der Platz für den Anbau ausgebaggert,  die Wasserleitung und der Kanal sind weitgehend verlegt.

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Jahreshauptversammlung am 29. März 2015.


                                                                        

        Bilder vom Fest:

 

                
                                  Die Geehrten                                                           Kirchenzug
 
                         
                         die Königin                                           der Vorstand mit dem Kreis- und Bezirksvorsitzenden
    
             
                    die Ausstellung kam gut an
 

 

                                                                                                

 

Derzeit finden jeden Sonntag Schulungen zu aktuellen Themen statt. Unter Anleitung unser Vorstands und Betreuer des Lehrbienenstandes, Josef Kainz, können insbesondere unsere Jungimker alle momentan notwendigen Arbeiten am Bienenstand ausführen. Herzliche Einladung!!!


                                                                                                

Am 11.und 12.4. fuehrte unser Mitglied Werner Biedermann wieder einen Anfaengerkurs durch, an dem 27 Interessenten teilnahmen. Daran kann man sehen, dass das Interesse an der Imkerei steigt. Einige der Teilnehmer sind inzwischen auch Mitglied in unserem Verein und wir heissen sie bei uns herzlich willkommen. ,


 Bei der Jahreshauptversammlung am 30.3. war die Besucherzahl etwas mäßig. Die Berichte fanden Zuspruch. Der Planungsstand für das 50 jährige Gründungsfest wurde bekannt gegeben.                       

                                                                                                                                                     

                                                                                          


Am Samstag, 22.3. fand wieder die Frühjahrsputzaktion am Lehrbienenstand statt. Da genügend Helfer anwesend waren, ging dies gut von statten. Herzlichen Dank an alle Helfer!



   Reinigen der Beuten                                                                      Fachsimpeln                                                               Anbringen von Nistkästen

                                                                                               
                                                                                                                      


Ein alter Bekannter, Bienenfachberater Werner Zwillich aus Amberg, brachte uns am 25.6.13  in bekannt kurzweiliger Form die neuesten Erkenntnisse zur Varroabehandlung näher. Von der  Kontrolle, über die biologischen Verfahren (Drohnenwaben, Ablegerbildung, Kunstschwarm) bis zur Sommer- und Winterbehandlung gingen seine Ausführungen. Er stellte die verschiedenen, zugelassenen Mittel und deren Anwendungsweise vor. In der Oberpfalz gibt es seinen Angaben zufolge heuer Waldhonig, leider soll auch Melizitose darunter sein.

Eingangs hatte Vorstand Josef Kainz die Gäste und den Referenten begrüßt, und auf die zunehmende Wichtigkeit der Königinnenzucht hingewiesen. Eingeladen hat er in besonderer Weise zum Tag der offenen Tür am 21.7. ab 14.00 Uhr am Lehrbienenstand.



                                                                                                                   

 Herr Werner Biedermann hielt am 19. + 20.04.2013 einen Anfängerkurs in unserem Lehrbienenstand ab.  Unser Vorsitzender, Herr Josef Kainz, konnte 16 Teilnehmer aus verschiedenen Imkervereinen des Landkreises Regensburg und Cham begrüßen. Die Teilnehmer erhielten vom Referenten, Herrn Werner Biedermann, Informationen über die/das  
- Anatomie der Honigbiene      

- Entwicklung der Biene

- Völkerführung im Jahresverlauf   

 - Grundausstattung eines Imkers

 - Bienenaufstellung

- Bienenvolk

- Bienengesundheit 

 

                                                     

           

 

 

 

 

 

 

 

In seinem letzten Kursabschnitt stand der praktische Teil auf dem Programm. So wurden
 - die Frühjahrsarbeiten
- die Ablegerbildung
- die Erweiterung eines Volkes
vorgestellt. In einem Bienenvolk wurden die verschiedenen Stadien der Brut gezeigt und die Königin gesucht.
Mit einer kleinen Brotzeit gestärkt erhielten die die Kursteilnehmer eine Bescheinigung über den erfolgreichen Besuch des Anfängerkurses. Der Imkerverein Altenthann wünscht allen "Anfängern" viel Erfolg mit den Bienen.

 

                                                                                                   

Am 9.4.13 fand ein Fachvortrag durch Roland Singer aus Schnaittenbach satt. Bevor man zum eigentlichen Thema "Auswinterung" kam, wurde die Behandlung der Völker mit Ameisensäure nochmals eingehend thematisiert. Das Zulassungsverfahren für die 85% A.-Säure wurde ja abgebrochen. Beim eigentlichen Thema ging es dann um Frühjahrskontrollen, Bodenwechsel, Erweiterung und vieles mehr.

                                                                                                             

 

Am 24.3. fand die Jahreshauptversammlung 2013 am Lehrbienenstand statt. Am Tag davor hatten viele freiwillige Helfer wieder den Frühjahrsputz gemacht und und den Lehrbienenstand innen und außen gereinigt. Die Berichte des Vorsitzenden, des Kassiers und der Kassenprüfer fiehlen sehr positiv aus, sodass man mit dem Vereinsleben sehr zufrieden sein kann. Die Völkerzahl am Stand konnte auf ein gutes Niveau gebracht werden. Durch die Völkerverluste wird es immer wichtiger, sich mit der Königinnenzucht zu beschäftigen. Der geplante Anfängerkurs ist so gut wie ausgebucht. Im nächsten Jahr kann der Verein auf sein 50 jähriges Bestehen zurückblicken, die ersten Vorbereitungen laufen. Da die Förderung von Imkereibedarf an Mindestsummen gekoppelt ist, kann man zu Sammelbestellungen übergehen. Bei der Veranstaltung am 9.4. werden benötigte Gegenstände aufgelistet.

                        

                          unsere fleißigen Mädels                                       und Burschen                                    Baumschneidekurs inclusive                 gefährlich hängende Kiefer


                                                                                                         

Honig – Inhaltsstoffe und Verwendung

Gemeinsame Veranstaltung des Frauenbundes und des Imkervereins (25.10.2012)

 

Altenthann: Erstmalig luden der Frauenbund und der Imkerverein zu einem gemeinsamen Vortrag. So konnte im gut gefüllten Pfarrheim die Vorsitzende des Frauenbundes, Frau Auburger und der Vertreter des Imkervereins, Norbert Weber die Referentin, Frau Corinna Stoiber aus Bad Kötzting begrüßen. Diese ist von Beruf Apothekerin und Heilpraktikerin und betreibt auch eine Imkerei.

Honig ist ein komplettes und vollwertiges Nahrungsmittel, da die Inhaltsstoffe nicht nur aus den verschiedensten Pflanzen zusammengetragen werden, sondern auch tierische Bestandteile von den Bienen beigemengt werden. Diese vielfältige Mischung an verschiedensten Stoffen macht den Honig so wertvoll. So enthält Honig verschiedenartige Zucker, die nach dem Essen zeitversetzt abgebaut werden und so keine überschießende Insulinausschüttung zur Folge haben. Auch desinfizierende Stoffe, Flavonoide, Vitamine, Mineralstoffe und Eiweiße sind im Honig enthalten, die sich auf den gesamten Stoffwechsel positiv auswirken. Wie eine Studie belegt, sinken bei der Verwendung von Honig statt Zucker die „freien Radikalen“, das Immunsystem verbessert sich und das Gewicht sinkt. Durch Studien ist auch belegt, dass sich durch Honig Karies und Zahnbeläge verringern, chronische Wunden gut heilen, und Infekte positiv beeinflusst werden.

Da die Bienen nicht nur Honig erzeugen, sondern auch für die Bestäubung der Pflanzen unentbehrlich sind, sind sie, neben Rind und Schwein, die drittwichtigsten Nutztiere. Deshalb ist es wichtig, dass die Imker, die Landwirte und die Verbraucher gut zusammenarbeiten.

Norbert Weber überreichte an die Referentin zum Dank ein Präsent und gab zu bedenken, dass man Honig möglichst bei den einheimischen Imkern kaufen sollte, denn nur deren Bienen bestäuben unsere Pflanzen.

 

                                                          

    
                                                                                                  
Kürzlich fand eine Führung am Lehrbienenstand für ehemalige Mitarbeiter der Uni Regensburg statt. Anbei das Dankschreiben und ein paar Fotos.
"Sehr geehrter, lieber Herr Kainz,
es war uns allen eine große Freude, dass Sie und Ihre Frau sich so viel Zeit für unseren Besuch genommen haben. Wir haben Sie sehr bewundert, mit wieviel Fachkenntnis und Liebe zur Imkerei Sie alle unsere Fragen ausführlich und "laienverständlich" beantwortet haben. Nicht nur ich war überrascht davon, wieviel Mühe und Zuwendung so ein Bienenvolk braucht. 
Schade, dass Sie nachher nicht mehr mit uns in die Hammermühle kommen konnten. Dort hätten Sie mitbekommen, wie lange wir noch rund um das Thema "Bienen" diskutiert haben. Eines steht fest:: Wir werden in Zukunft Honig ganz anders essen und uns dabei all der Arbeit bewusst sein, die so ein Bienenvolk macht und wir werden dabei auch noch eine ganze Weile an Sie und Ihre Erläuterungen denken. 
Nochmals vielen Dank für die wunderbare Führung. 
Mit herzlichen Grüßen von uns allen
ein paar Fotos zur Erinnerung    Elisabeth Knott
                
                          
 Auch wir vom Verein bedanken uns bei unserem Vorstand und seiner Frau für die viele Arbeit, die von den meisten von uns unbemerkt bleibt.                            
                                                                                    
Am Sonnatg, 29.7. informierte uns Bienenfachwart Franz Vollmer aus Trostberg über die Einwinterung und die neuesten Erkenntnisse zur Varroabehandlung. 25 Teilnehmer verfolgten den interessanten Vortrag. So soll spätestens bis Ende Juli das Abschleudern,  und in der ersten Augustwoche die erste Behandlung erfolgt sein. Zumal es - auf Grund der Witterung - heuer  keinen Waldhonig gibt. In den nächsten Jahren muss sich die Population der Honigerzeuger erst wieder langsam aufbauen, sodass auch dort nur mit geringem Aufkommen von Waldhonig gerechnet werden muss. Nach der ersten Behandlung mit Ameisensäure (AS) erfolgt die Auffütterung, bevor Ende August die zweite Behandlung mit AS durchgeführt wird. Ob Schwammtuchmethode oder Dispenser zur Anwendung kommt, soll jeder Imker selber entscheiden. In der Brutfreien Zeit muss dann eine Behandlung mit Oxalsäure erfolgen.

Vorgaben für die Behandlung sollen sein:

·        Keine Belastung der Bienenprodukte mit Rückständen

·        Dauerhaft gesunde und leistungsfähige Bienen

·        Gesunde Imker

·        So einfach und günstig wie möglich

 
                                                                                     
 
 
    Am Sonntag, 8.7. fand unser "Tag der offenen Tür" statt, bei dem Vorstand Josef Kainz viele Besucher, unter ihnen auch Bürgermeister Eder und Kreisvorsitzender Traidl, begrüßen konnte. Bei Kaffee und Kuchen oder auch den angebotenen Grillspezialitäten konnten die Besucher bei herrlichem Wetter fachsimpeln, sich neue Kenntnisse aneignen oder einfach in die Welt der Bienen hineinschnuppern. Die Kinder konnten am Glücksrad sich Fragen zum Thema Bienen "erdrehen", deren Beantwortung mit Preisen belohnt wurde. In einem neu erworbenen Bienenschaukasten, für den auch die Sparkasse Donaustauf einen finanziellen Betrag geleistet hatte, konnte man die Königin, die Arbeiterinnen und die noch vorhandenen Drohnen hinter einer sicheren Glasscheibe beobachten. Viele fleißige Hände aus den Reihen der Mitglieder sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Dafür herzlichen Dank!
 
                                                               
Am 26.4. referierte Bienenfachwart Zwillig zum Thema "Könniginnenzucht". Die hohe Beteiligung zeigte das große Interesse am Thema. Am 9.5 . wurde von Josef Kainz und Norbert Weber die Praxis gezeigt, was wiederum großes Interesse auslöste. Selbst altgediente Imker kamen zum Erfahrungsaustausch, der zeigte, dass man auch in der Imkerei nie auslernt.
                                         
   
 
                                                                                               
 
Am 25.3.2012 fand die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung statt.
Der Vorstand, Josef Kainz, konnte zufrieden auf das vergangene Jahr zurückblicken. Die Fortbildungsveranstaltungen waren gut besucht. Bei den regelmäßig stattfindenden Imkerfrühschoppen konnte insbesonders den Jungimkern der Umgang mit den Bienen und die jahreszeitlich notwendigen Arbeiten vermittelt werden. Lediglich der Besuch in den Wintermonaten hätte besser sein können. Auch bei den anstehenden Arbeiten am Lehrbienenstand fanden sich immer genügend Helfer.
Schriftführer Norbert Weber verlas die Protokolle der verschiedenen Ausschusssitzungen, so dass alle Einblick erhielten, womit sich die Vorstandschaft beschäftigt hatte.
Den Kassenbericht gab Kassier Josef Fichtl. Er konnte im letzten Jahr trotz verschiedener Arbeiten am Lehrbienenstand (Pflaster im Anbau, Beplanzung, neue Beleuchtung, neue Tische für den Anbau) einen positiven Abschluss vorlegen. Kassenprüferin Johanna Kastenmeier erklärte, dass die Kasse in Ordnung ist und führte die Entlastung der Vorstandschaft herbei.
Das Bienenjahr am Lehrbienenstand verlief nicht sehr positiv. Leider hat nur ein Volk den Winter überstanden. Da das Jahresthema heuer die Königinnenzucht sein soll, passt dies zur Hauptaufgabe, Ableger zu bilden,um wieder zur alten Volksstärke zurück zu kommen.
Anschließend stellte Fichtl den Entwurf einer Satzung vor, die einstimmig genehmigt wurde. Ziel ist die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt.
Auch den Entwurf einer HomePage stellte Fichtl vor, auch diese wurde für in Ordnung befunden, so dass sie demnächst freigeschalten werden kann.
 
            Werner Biedermann referierte                                             
Referent Werner Biedermann
            zum Abschluss über das aktuelle
            Thema "Bienenkrankheiten".
            Der Vortrag wurde mit großem Applaus angenommen.
 
 
 
 
 
 
                                                                             
 
A m 18.3. fand der Frühjahrsputz am Lehrbienenstand statt. Es wurden vor dem Gebäude ein Gang verlegt,
die Dachrinnen gesäubert und die Beuten gereinigt. Zudem wurden Erdbewegungen durchgeführt,
sodass man leichter zum Gebäude fahren kann.
 
     Sepp hat alles unter Kontrolle    
 Alfred und Alexandra beim Säubern          Der Vorstand hat alles im Griff                      Norbert und Albert beim
  der Beuten                                                                                                                    Verlegen der Betonplatten
                                                                                                                           
 
       
                                                                                                                                                       
 
Comments