Bio-Gas

 

Die Biogasanlage mit einer Kapazität von 500 KW elektrische Leistung,  wurde im Jahr 2001 in Betrieb genommen. Damit zählt sie  zu den am längsten betriebenen  Anlagen in Thüringen.

In der  Biogasanlage wird mit Hilfe von Mikroorganismen aus Gülle, Maissilage und Getreide   Methangas erzeugt.  In zwei  Blockheizkraftwerken wird das Gas  verbrannt. Dabei werden Elektroenergie und Wärme erzeugt.

Die Elektroenergie  wird ins Stromnetz eingespeist und mit der Abwärme können  die Abferkel - und Ferkelaufzuchtställe der Schweinezuchtanlage  geheizt werden.

Biogasgülle zeichnet sich  ist  im Vergleich zu normaler Gülle durch besseres Fließeigenschaften  und geringere  Geruchsbelastungen  bei der Ausbringung aus. Außerdem sind die Nährstoffe aus  Biogasgülle  schneller  pflanzenverfügbar.
 
Comments