Franzosen nach dem Ernteeinsatz in Meitingen

Tusja Parchomtschuk , Frau Bayer, Nadja, Warwara

Vorwort

Diese Website soll an die Zwangsarbeiter in Meitingen, Langweid, Herbertshofen, Langenreichen, Erlingen, Waltershofen und Westendorf erinnern, die gegen ihren Willen in der Zeit des Nationalsozialismus aus den besetzten Gebieten der Ukraine, Russland, Frankreich, Polen und Italien nach Deutschland deportiert wurden. Viele dieser Personen waren noch Kinder bzw. Jugendliche, als sie nach Deutschland kamen.

Zum Gedenken an diese Menschen wird der Künstler Gunter Demnig in Langweid und in Meitingen (im Ortszentrum und bei der ehemaligen Firma Siemens-Plania) Stolperschwellen verlegen.


Die Karte zeigt die Herkunftsorte der Zwangsarbeiter (ohne Langweid). Aus der Legende werden ihre Namen ersichtlich und die Orte, wo sie arbeiten mussten.

In den Texten habe ich zusammengetragen, was ich in den Archiven finden konnte, leider waren die Ergebnisse relativ spärlich.


Zugleich habe ich versucht, so viele Zeitzeugengespräche wie möglich zu führen, um deren Wissen für das kollektive Gedächtnis festzuhalten. Mit folgenden Zeitzeugen konnte ich Interviews führen: Interviews mit Zeitzeugen.


Gersthofen, den 4.Juli 2021

Dr. Bernhard Lehmann, Gegen Vergessen-Für Demokratie, RAG Augsburg-Schwaben