„Rund um Schlettau“ 30.05.2021 bis 13.06.2021

Liebe Wanderfreunde aus nah und fern,

wir werden, wie im Sächsischen Wanderkalender angekündigt, dieses Jahr unsere 39. Wanderung „Rund um Schlettau“ coronakonform durchführen. Es wird deshalb keine organisierte Wanderung wie in den vergangenen Jahren geben, sondern einen Wandervorschlag für alle die gern an unseren bisherigen Wanderungen teilgenommen haben, oder sich an dieser Wanderung "Rund um Schlettau" beteiligen möchten.

Mit herzlichem Glück Auf
Matthias Greifenhagen

So geht's

Selbstverständlich halten wir uns an die aktuellen Corona-Beschränkungen und fordern alle Wanderer auf, sich an die bestehenden gesetzlichen Regelungen der Corona-Schutz-Verordnung zu halten. Achtet darauf, dass sich keine Gruppen bilden und haltet ausreichend Abstand. Nur so können wir euch diesen interessanten Wandervorschlag anbieten.

  • Die Nutzung des Angebotes erfolgt in Eigenverantwortung und auf eigene Gefahr. Es besteht kein Versicherungsschutz.

  • Die Wanderung kann individuell im Zeitraum vom Sonntag, den 30. Mai bis Sonntag, den 13. Juni durchgeführt werden.

  • Ihr könnt die Wanderroute beginnen, wo ihr wollt. Parkmöglichkeiten sind auf der Karte eingezeichnet. Es stehen zwei Wandervorschläge zur Auswahl.

  • Auf der Strecke gibt es unbemannte Kontrollstempelstellen (KP) zum Abstempeln der Startkarte. Achtet bitte auch hier auf ausreichend Abstand, falls ihr auf andere Wanderer trefft.

  • Eine Startkarte kann hier heruntergeladen werden. (Einfach auf diesen Text klicken)

  • Im Landlädchen Schlettau, Markt 8 und im Mini-Markt Schlettau, Schwarzenberger Str. 16 liegen Startkarten und Wanderkarten aus.

  • Nach der Wanderung könnt ihr die Karte im Mini-Markt Schlettau wieder abgeben und dort eine Woche später, eure Teilnahme-Urkunde abholen.

  • Gäste aus der Ferne können ihre Startkarte und Briefmarken im Wert von 1,55 Euro an Matthias Greifenhagen, Kirchpl. 2, 09487 Schlettau schicken und bekommen ihre Urkunde auf dem Postweg.

Wandervorschlag GELB 11 Km

  • Im Zeitraum vom Sonntag, den 30. Mai bis Sonntag, den 13. Juni ist die Wanderroute mit gelben Bändern gekennzeichnet.

Wegbeschreibung zum Wandervorschlag GELB 11 km

Der gemeinsame Streckenabschnitt ist mit roten und gelben Bändern gekennzeichnet. Danach gelten für die kurze Strecke nur noch die gelben Bänder. Ihr könnt jede Strecke an den verschiedensten Stellen beginnen.

Diese kleine Wegbeschreibung beginnt am Kirchplatz in Schlettau und führt durch den Schlosspark, vorbei am ehrwürdigen Schloss Schlettau. Ein Besuch lohnt sich, falls die Coronaregelungen es gestatten. Vorbei an der 1994 errichteten Freizeitanlage Naturbad Schlettau führt die Wanderung durch den Hofebusch.

Nach dem Verlassen des Waldes bietet sich ein schöner Blick auf der gegenüberliegenden Seite liegt Dörfel. Im Tal fließt die Zschopau. Nach ca. 500 m wandern wir nach links bergwärts. Achtung rechts an einem einzeln stehenden Baum befindet sich der Kontrollstempelpunkt KP - Kirchsteig-Dörfel-Hermannsdorf.

Weiter geht es bergwärts. Rechts erkennen wir die Häuser von Hermannsdorf. Vorbei am Sportplatz gelangen wir auf die Höhe und genießen einen herrlichen Blick auf den Erzgebirgskamm mit dem Fichtelberg, der Keilberg schaut nur mit dem Turm links hervor. Vor uns präsentiert sich der Scheibenberg (806 m) mit seinen bis 20 m hohen Orgelpfeifen. Etwas weiter rechts das Oberbecken des Pumpspeicherwerkes Markersbach. Links erkennen wir den Bärenstein (896 m) und weiter links noch den Pöhlberg (836 m).

Nun geht es wieder abwärts ins Tal. Wir durchqueren ein kleines Stück Wald und streben über eine Wiese dem grünen Rufzeichen zu. Nach ca. 70 m trennt sich die kurze Strecke GELB von der langen Strecke ROT. Hier befindet sich der Kontrollstempelpunkt KP - Routentrennung Stockholz.

Wir folgen nun weiter der gelben Markierung nach links und wandern durch den Stockholz und anschließend auf einem Feldweg weiter. Nach ca. 200 m gelangen wir durch ein Waldstück auf eine Straße (Schlettau-Elterlein). Wir überqueren diese, genießen den schönen Blick auf den Scheibenberg und die Stadt und erreichen den sogenannten Krummenweg, den wir nach links nach Schlettau folgen.

Am Ende des letzten Waldes ergibt sich ein reizvoller Blick auf Schlettau und wir können hier unsere Wanderung nach ca. 11 km beenden.

Wandervorschlag ROT 18 Km

  • In der Zeit vom Sonntag, den 30. Mai bis Sonntag, den 13. Juni ist die Wanderroute mit roten Bändern gekennzeichnet.

Wegbeschreibung zum Wandervorschlag ROT 18 km

Der gemeinsame Streckenabschnitt ist mit roten und gelben Bändern gekennzeichnet. Danach gelten für die lange Strecke nur noch die roten Bänder. Ihr könnt jede Strecke an den verschiedensten Stellen beginnen.

Diese kleine Wegbeschreibung beginnt am Kirchplatz in Schlettau und führt durch den Schlosspark, vorbei am ehrwürdigen Schloss Schlettau. Ein Besuch lohnt sich, falls die Coronaregelungen es gestatten. Vorbei an der 1994 errichteten Freizeitanlage Naturbad Schlettau führt die Wanderung durch den Hofebusch.

Nach dem Verlassen des Waldes bietet sich ein schöner Blick auf der gegenüberliegenden Seite liegt Dörfel. Im Tal fließt die Zschopau. Nach ca. 500 m wandern wir nach links bergwärts. Achtung rechts an einem einzeln stehenden Baum befindet sich der Kontrollstempelpunkt KP - Kirchsteig-Dörfel-Hermannsdorf.

Weiter geht es bergwärts. Rechts erkennen wir die Häuser von Hermannsdorf. Vorbei am Sportplatz gelangen wir auf die Höhe und genießen einen herrlichen Blick auf den Erzgebirgskamm mit dem Fichtelberg, der Keilberg schaut nur mit dem Turm links hervor. Vor uns präsentiert sich der Scheibenberg (806 m) mit seinen bis 20 m hohen Orgelpfeifen. Etwas weiter rechts das Oberbecken des Pumpspeicherwerkes Markersbach. Links erkennen wir den Bärenstein (896 m) und weiter links noch den Pöhlberg (836 m).

Nun geht es wieder abwärts ins Tal. Wir durchqueren ein kleines Stück Wald und streben über eine Wiese dem grünen Rufzeichen zu. Nach ca. 70 m trennt sich die kurze Strecke GELB von der langen Strecke ROT. Hier befindet sich der Kontrollstempelpunkt KP - Routentrennung Stockholz.

Wir wenden uns nach rechts und wandern weiter der roten Markierung entlang, und gelangen zur Gaststätte Finkenburg. Weiter geht’s auf der Straße bis zur ehemaligen Bahnlinie der wir nach links bis zur Staatstraße 258, vorbei an der Gaststätte Jägersruh wandern. Weiter geht es auf der alten Bahnlinie.

Wir gelangen an eine Sitzgruppe, hier befindet sich der Kontrollstempelpunkt KP - Sitzgruppe am Bahnübergang. Nach dem Abstempeln überqueren wir die Bahnlinie. Auf dieser Strecke verkehrt die Erzgebirgische Aussichtsbahn von Schwarzenberg nach Annaberg-Buchholz und umgekehrt, ein Mitfahren lohnt sich auf jeden Fall einmal. Zur Zeit wird diese Strecke als Teststrecke für autonomes Fahren ausgebaut, ein europaweit einmaliges Projekt.

Wir wandern weiter und erreichen den asphaltierten Schwarzbacher Weg, der uns mit herrlicher Aussicht auf den Scheibenberg in die Stadt führt. Vorbei an einem Einkaufsmarkt überqueren wir die Crottendorfer Str. zur "Verbindungsstraße". Diese benutzen wir bergwärts, vorbei an der alten Schule und biegen nach links in die Augus-Bebel-Str. ein. Auf dieser Straße gehen wir vorbei an der Feuerwehr bis zur Bergstraße. Dieser folgen wir nach rechts. Nach ca. 100 m biegen wir ab in den Schnitzerweg und erreichen die alte Bergauffahrt.

Vorbei an zwei Wohnhäusern biegen wir nach links bergabwärts um nach ca. 300 m wieder nach rechts in einen Weg einzubiegen, den wir bis zu einer Plattenstraße benutzen. Hier wandern wir nach links und erreichen bald eine fantastische Aussicht, die uns einen Rundumblick von 360 Grad vermittelt. Wieder können wir alle bereits beschriebene Berge erkennen, die geyerische Höhe mit dem Fernsehturm und die Höhenzüge in Richtung Wolkenstein, Großrückerswalde. Hier befindet sich der Kontrollstempelpunkt KP - Rundumblick.

Nach dem Stempeln benutzen wir den gegenüber liegenden Feldweg vorbei an der großen Milchviehanlage erreichen wir den gepflasterten Kirchsteig zwischen Schlettau und Walthersdorf. Diesen folgen wir nach links und genießen nochmals einen schönen Blick auf Schlettau mit Kirche und Schloss.

Falls ihr hier die Wanderung begonnen habt, seid ihr hoffentlich für euch interessante 18 km gelaufen.