Ablauf und Kosten

Als Privatpraxen behandeln wir Versicherte aller Privatkassen, Beihilfeversicherte, Selbstzahler und gesetzlich Versicherte nach dem Kostenerstattungsverfahren.

Privat Versicherte

Private Krankenkassen übernehmen im Regelfall mindestens anteilig die Kosten einer ambulanten Psychotherapie. Dies hängt von Ihrem individuellen Vertrag ab. Bitte klären Sie vor dem Erstgespräch Ihre individuellen Vertragsbedingungen mit der Krankenkasse. Erfahrungsgemäß ist eine schriftliche Zusage vorteilhaft. Bei allen Formalitäten unterstützen wir Sie gerne.

Beihilfeberechtigte

Ihre Beihilfestelle erwartet zur Beantragung einer Psychotherapie einen Antrag, bei dem wir Sie gerne unterstützen. Gemeinsam mit Ihrer zusätzlichen privaten Krankenkasse werden die Kosten in der Regel übernommen.

Selbstzahler

Sie haben auch die Möglichkeit, die Kosten der Psychotherapie selbst zu tragen. Dies ist z.B. dann sinnvoll, wenn Sie das Gefühl haben, einen professionellen Ansprechpartner für eine Beratung zu brauchen, auch wenn keine psychische Erkrankung vorliegt oder Ihre Krankenkasse eine Psychotherapie nicht übernimmt. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie während Ihrer Behandlung die volle Anonymität, z. B. gegenüber der Krankenkasse behalten. Die Kosten für eine Psychotherapiesitzung betragen 92,51 Euro (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) bzw. 100,55 Euro (Verhaltenstherapie).

Kostenerstattung bei gesetzlich Versicherten

Auch gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Behandlungskosten (Kostenerstattungsverfahren nach § 13 Abs. 3 SGB V) für Psychotherapie in unserer Praxis, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Das Kostenerstattungsverfahren kann greifen, wenn zeitlich oder örtlich keine anderen adäquaten Behandlungsangebote für Sie verfügbar sind, denn viele Praxen mit Kassensitz haben unzumutbar lange Wartezeiten. Sie haben jedoch Anspruch auf eine adäquate Behandlung innerhalb einer angemessenen Zeit. Sollten Sie keinen Therapieplatz bei einem anderen Kassentherapeuten finden und kann auch Ihre Krankenkasse Ihnen keinen Therapieplatz vermitteln, stehen die Chancen gut, dass die Kosten übernommen werden.